[18F]Fludeoxyglucose Biont 200-2200 MBq/ml Injektionslösung

Abbildung [18F]Fludeoxyglucose Biont 200-2200 MBq/ml Injektionslösung
Wirkstoff(e) Fludeoxyglucose(18F)
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Biont a.s.
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 18.04.2012
ATC Code V09IX04
Abgabestatus Abgabe durch einen Grosshändler mit Bewilligung / Genehmigung
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Tumorerkennung

Zulassungsinhaber

Biont a.s.

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Dieses Arzneimittel ist ein nuklearmedizinisches Diagnostikum.

Der Wirkstoff in [18F] Fludeoxyglucose Biont 200-2200 MBq/ml Injektionsl√∂sung enthalten ist f√ľr die Erfassung von radiographischen Bildern von einigen Teilen des K√∂rpers entwickelt.

Nach der Injektion einer kleinen Dosis von [18F] Fludeoxyglucose Biont 200-2200 MBq/ml Injektionslösung in die Vene kann der Arzt mit Hilfe einer speziellen Kamera Aufnahmen machen und die Lokalisierung sowie die Entwicklung Ihrer Erkrankung feststellen.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

MBq/ml Injektionslösung darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen [18F] Fludeoxyglucose oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von [18F] Fludeoxyglucose Biont 200-2200 MBq/ml Injektionslösung ist erforderlich,

wenn Sie unter einer nicht eingestellten Zuckerkrankheit leiden wenn Sie unter einer Infektion oder Entz√ľndungskrankheit leiden wenn Sie durch eine Nierenfunktionsst√∂rung betroffen sind

Informieren Sie den Facharzt in Nuklearmedizin in den folgenden Fällen:

  • Wenn Sie schwanger sind oder glauben, schwanger zu sein
  • Wenn Sie stillen
  • Wenn Sie unter 18 Jahre alt sind

Anwendung von [18F] Fludeoxyglucose Biont 200-2200 MBq/ml Injektionslösung zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder den Facharzt in Nuklearmedizin, der die Behandlung √ľberwacht, wenn Sie andere Arzneimittel (einschlie√ülich nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel) einnehmen/anwenden oder k√ľrzlich eingenommen/angewendet haben, da sie m√∂glicherweise die Interpretation der Bilder durch Ihren Arzt beeinflussen k√∂nnen:

  • alle Arzneimittel, die eine Modifikation des Blutzuckers (Glyk√§mie) hervorrufen k√∂nnen, z.B. Arzneimittel mit Wirkung auf Entz√ľndungen (Kortikosteroide), Arzneimittel gegen Krampfanf√§lle (Valproat, Carbamazepin, Phenytoin, Phenobarbital), Arzneimittel, die auf das Nervensystem (Adrenalin, Noradrenalin, Dopamin, ..) wirken,
  • Glucose,
  • Insulin,
  • Faktoren, die die Produktion von Blutzellen erh√∂hen.

Anwendung von [18F] Fludeoxyglucose Biont 200-2200 MBq/ml Injektionslösung zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Dieses Arzneimittel kann nur Patienten injiziert werden, die mindestens 4 Stunden lang nichts gegessen haben. Der Blutzuckerspiegel ist vor der Verabreichung des Arzneimittels zu untersuchen, weil eine hohe Blutzuckerkonzentration (Hyperglykämie) die Interpretation durch den Arzt erschweren kann.

Schwangerschaft und Stillzeit

Vor der Injektion von [18F] Fludeoxyglucose Biont 200-2200 MBq/ml Injektionsl√∂sung m√ľssen Sie den Facharzt in Nuklearmedizin √ľber die M√∂glichkeit einer Schwangerschaft informieren, wenn Ihre Periode ausgeblieben ist oder wenn Sie stillen.

Im Zweifelsfall m√ľssen Sie sich an Ihren Arzt oder den Facharzt in Nuklearmedizin wenden, der die Behandlung √ľberwacht.

Wenn Sie schwanger sind

Ihr Arzt wird die Untersuchung während Ihrer Schwangerschaft nur dann in Erwägung ziehen, wenn dies absolut notwendig ist.

Wenn Sie stillen

Sie m√ľssen das Stillen f√ľr mindestens 12 Stunden nach der Injektion unterbrechen und die in dieser Zeit gebildete Muttermilch ist zu verwerfen. Sie sollten das Stillen nur nach R√ľcksprache mit dem Facharzt in Nuklearmedizin wiederaufnehmen, der die Behandlung √ľberwacht.

Bitte fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder den Facharzt f√ľr Nuklearmedizin, der die Behandlung √ľberwacht, um Rat.

Vor der Verabreichung von [18F] Fludeoxyglucose Biont 200-2200 MBq/ml Injektionslösung sollten Sie:

  • starke k√∂rperliche Anstrengung vermeiden
  • in den 4 Stunden vor dem Test reichlich Wasser trinken
  • mindestens 4 Stunden lang nichts essen

Nach der Verabreichung von [18F] Fludeoxyglucose Biont 200-2200 MBq/ml Injektionslösung sollten Sie:

  • mindestens 12 Stunden nach der Injektion nahen Kontakt zu Kleinkindern vermeiden
  • h√§ufig urinieren, um das Produkt aus Ihrem K√∂rper eliminieren

F√ľr die Verwendung, Handhabung und Entsorgung von radioaktiven Arzneimitteln gelten strikte Gesetze.

[18F] Fludeoxyglucose Biont 200-2200 MBq/ml Injektionsl√∂sung wird nur in Krankenh√§usern verwendet. Dieses Produkt wird nur von Personen, die f√ľr eine sichere Verwendung ausgebildet und qualifiziert sind, gehandhabt und Ihnen verabreicht. Diese Personen k√ľmmern sich besonders um die sichere Verwendung dieses Produktes und halten Sie √ľber ihre Handlungen auf dem Laufenden

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen:

Es ist unwahrscheinlich, dass [18F] Fludeoxyglucose Biont 200-2200 MBq/ml Injektionsl√∂sung Ihre Verkehrst√ľchtigkeit oder F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen beeinflusst.

Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von [18F] Fludeoxyglucose Biont 200-2200 MBq/ml Injektionsl√∂sung

Je nach dem Zeitpunkt der Zubereitung der Injektion f√ľr den Patienten, kann der Gehalt an Natrium in einigen F√§llen gr√∂√üer als 1 mmol (23 mg) sein. Dies sollte bei Patienten, die eine natriumreduzuierte Di√§t einhalten m√ľssen, ber√ľcksichtigt werden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Der Facharzt f√ľr Nuklearmedizin, der die Behandlung √ľberwacht, wird die Menge der zu verwendendem Arzneimittel f√ľr Ihren Fall bestimmen. Es ist die geringstm√∂gliche Menge, die f√ľr die Gewinnung der gew√ľnschten Informationen erforderlich ist.

Die f√ľr Erwachsene in der Regel empfohlene Dosis liegt zwischen 100 und 600 MBq (je nach dem K√∂rpergewicht des Patienten, dem Typ der verwendeten Kamera und dem Akquisitionsmodus). Megabecquerel (MBq) ist eine metrische Ma√üeinheit der Radioaktivit√§t.

Anwendung bei Kindern

Bei der Anwendung bei Kindern wird die zu verabreichende Menge an das Körpergewicht des Kindes angepasst.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen. Dieses verabreichte radioaktive Arzneimittel verursacht nur wenig ionisierende Strahlung mit einem geringen Risiko auf Krebs und Erbgutver√§nderungen.

Ihr Arzt ist der Auffassung, dass der klinische Nutzen, der Ihnen durch die Untersuchung mit dem radioaktiven Arzneimittel zugute kommt, stärker ist als das Risiko aufgrund von Strahlung.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder den Facharzt in Nuklearmedizin, der die Behandlung √ľberwacht hat. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Siehe beiliegende Fachinformation.

Anzeige

Wirkstoff(e) Fludeoxyglucose(18F)
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Biont a.s.
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 18.04.2012
ATC Code V09IX04
Abgabestatus Abgabe durch einen Grosshändler mit Bewilligung / Genehmigung
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Tumorerkennung

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden