Gunskirchner Abführtee

ATC Code
A06AB
Gunskirchner Abführtee

Sonnen - Apotheke

Apothekeneigene Human
Zulassungsdatum 20.01.2000
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Mittel gegen obstipation

Anzeige

Alle Informationen

Kurzinformationen

Zulassungsinhaber

Sonnen - Apotheke

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Gunskirchner Abführtee ist eine Teemischung mit abführender Wirkung. Er wird angewendet zur kurzfristigen Behandlung von Verstopfung.

Gunskirchner Abführtee ist nicht für Kinder und Jugendliche unter 12 Jahren geeignet.

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Gunskirchner Abführtee darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen einen der Bestandteile sind, insbesondere bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Fenchel oder Sellerie und gegenüber Korbblütlern wie Kamille,
  • bei Darmverschluss,
  • bei akut entzündlichen Erkrankungen des Darms,
  • bei Bauchschmerzen unbekannter Ursache,
  • bei schwerem Flüssigkeitsmangel im Körper mit Wasser- und Salzverlusten,
  • bei stark eingeschränkter Herz-, oder Nierenfunktion,
  • von Kindern unter 12 Jahren,
  • während der Schwangerschaft und Stillzeit.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Gunskirchner Abführtee ist erforderlich

  • Gunskirchner Abführtee ist nur zur kurzfristigen Behandlung bei Verstopfung bestimmt und darf ohne ärztlichen Rat nicht länger als 1 Woche angewendet werden.
  • Eine über die kurz andauernde Anwendung hinausgehende Einnahme von Abführmitteln kann zu einer Verstärkung der Darmträgheit führen.
  • Gunskirchner Abführtee soll nur dann eingesetzt werden, wenn die Verstopfung durch eine Ernährungsumstellung oder durch Quellstoffpräparate nicht zu beheben ist.
  • Bei krampfartigen Bauchscherzen, Blutbeimengungen im Stuhl oder Fieber ist umgehend ein Arzt aufzusuchen.

Bei Anwendung von Gunskirchner Abführtee mit anderen Arzneimitteln

Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch sind keine Wechselwirkungen zu erwarten.

Bei andauerndem Gebrauch oder Missbrauch kann Kaliummangel auftreten, wodurch es zu einer Verstärkung der Wirkung bestimmter den Herzmuskel stärkender Arzneimittel (Herzglykoside) sowie zu einer Beeinflussung der Wirkung von Mitteln gegen Herzrhythmusstörungen kommen kann. Die Kaliumverluste könne durch gleichzeitige Anwendung von bestimmten Arzneimitteln, die die Harnausscheidung steigern (Saluretika), von Cortison und cortisonähnlichen Substanzen (Nebennierenrindensteroide) oder Süßholzwurzel verstärkt werden.

Bitte beachten Sie, dass diese Angaben auch für vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten können.

Schwangerschaft und Stillzeit

Gunskirchner Abführtee darf während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.

Wie wird es angewendet?

Zur Einnahme nach Bereitung eines Aufgusses.

Für eine Tasse werden 1 bis 2 Teelöffel Tee mit siedendem Wasser (150 ml) übergossen, bedeckt etwa 10 Minuten stehengelassen und dann abgeseiht.

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren:

Den Teeaufguss möglichst abends vor dem Schlafengehen trinken.

Die individuell richtige Dosierung ist die geringste, die erforderlich ist, um einen weich geformten Stuhl zu erhalten.

Gunskirchner Abführtee darf ohne ärztlichen Rat nicht länger als 1 Woche angewendet werden

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung von Gunskirchner Abführtee haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

In Einzelfällen können allergische Reaktionen auftreten. In Einzelfällen sind krampfartige Magen-Darm-Beschwerden möglich, in diesen Fällen ist eine Dosisreduktion erforderlich. Durch Abbauprodukte kann es zu einer intensiven Gelbfärbung oder rotbraunen Verfärbung des Harns kommen, die aber vorübergehend und harmlos ist.

Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch sind keine weiteren Nebenwirkungen zu erwarten. Bei andauerndem Gebrauch oder Missbrauch können auftreten:

  • schwere Durchfälle mit erhöhtem Verlust von Wasser und Salzen, insbesondere Kaliumverluste;
  • Ausscheidung von Eiweiß und Blut im Harn;
  • Muskelschwäche, Nierenschäden, Herzfunktionsstörungen.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt, oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Vor Licht und Feuchtigkeit geschützt aufbewahren.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden.

Weitere Informationen

100 g enthalten: Faulbaumrinde 18.75 g, Sennesblätter 18.75 g, Fenchel 12.5 g, Rhabarber- wurzel 12.5 g, Queckenwurzel 12.5 g, Kamillenblüten 12.5 g, Hauhechelwurzel 12.5 g.

Reg.Nr. 5-02409

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im März 2010

Zuletzt aktualisiert: 12.05.2022

Quelle: Gunskirchner Abführtee - Packungsbeilage

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.