Was ist es und wofür wird es verwendet?

Dr. Kottas Abführtee ist ein pflanzlicher Arzneitee zur kurzfristigen Anwendung bei gelegentlich auftretender Verstopfung.

Dr. Kottas Abführtee wird angewendet bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren.

Die Wirkung tritt nach ungefähr 8 bis 12 Stunden ein.

Wenn Sie sich nach 7 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Inhaltsverzeichnis
Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?
Wie wird es angewendet?
Was sind mögliche Nebenwirkungen?
Wie soll es aufbewahrt werden?
Weitere Informationen

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Dr. Kottas Abführtee darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen die Wirkstoffe oder gegen einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind,
  • wenn Sie allergisch gegen andere Pflanzen aus der Familie der Doldenblütler (Anis, Zeller, Koriander, Dille) oder gegen Menthol sind,
  • bei Darmverschluss, Darmverengung oder Darmlähmung,
  • bei Blinddarmentzündung,
  • bei entzündlichen Darmerkrankungen (wie z.B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa),
  • bei Bauchschmerzen unbekannter Ursache,
  • bei schwerem Flüssigkeitsmangel des Körpers,
  • in der Schwangerschaft und während der Stillzeit,
  • von Kindern unter 12 Jahren.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Apotheker, bevor Sie Dr. Kottas Abführtee einnehmen.

Dr. Kottas Abführtee darf bei gleichzeitiger Einnahme von bestimmten Arzneimitteln erst nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden (siehe Überschrift „Anwendung von Dr. Kottas Abführtee zusammen mit anderen Arzneimitteln“).

Wie alle Abführmittel sollte Dr. Kottas Abführtee nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden, wenn Kotstauung und nicht geklärte Magen- Darm-Beschwerden wie z.B. Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen vorliegen, weil diese Beschwerden Anzeichen für einen Darmverschluss sein können.

Patienten mit Sodbrennen oder Gallenleiden (z.B. Gallensteinen) sollten bei der Einnahme von Zubereitungen aus Pfefferminzblättern vorsichtig sein.

Falls Abführmittel jeden Tag benötigt werden, sollte die Ursache der Verstopfung ermittelt werden. Eine längerfristige Einnahme von Abführmitteln (länger als 1 - 2 Wochen) sollte vermieden werden. Wenn sich die Beschwerden

während der Einnahme verschlimmern oder nach 7 Tagen keine Besserung eintritt, muss ein Arzt aufgesucht werden.

Wenn Abführmittel länger als über den vorgeschriebenen Behandlungszeitraum eingenommen werden, kann dies zu einer Verschlechterung der Darmfunktion und zu einer Abhängigkeit von Abführmitteln führen. Pflanzliche Zubereitungen aus Faulbaumrinde und Sennesblättern sollten nur eingenommen werden, wenn eine Ernährungsumstellung oder die Einnahme von Quellstoff-Abführmitteln keinen Erfolg hatte.

Sofern Dr. Kottas Abführtee bei inkontinenten Erwachsenen (Stuhlabgang kann nicht kontrolliert werden) angewendet wird, sollten Patient und Pflegepersonal darüber informiert werden, die Vorlage regelmäßig zu wechseln, um einen längeren Hautkontakt mit dem Kot zu vermeiden.

Bei Patienten mit Nierenerkrankungen sollte besonders auf mögliche Störungen des Gleichgewichts der Mineralstoffe im Körper geachtet werden.

Kinder und Jugendliche

Kinder unter 12 Jahren sind von der Anwendung mit Dr. Kottas Abführtee ausgeschlossen.

Anwendung von Dr. Kottas Abführtee zusammen mit anderen Arzneimitteln

Bitte sprechen Sie vor der Anwendung von Dr. Kottas Abführtee mit einem Arzt, wenn Sie folgende Arzneimittel einnehmen:

  • Präparate zur Behandlung von bestimmten Herzerkrankungen
  • Präparate zur Steigerung der Harnausscheidung
  • Cortison oder cortisonähnliche Substanzen
  • Süßholzwurzelpräparate

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Dr. Kottas Abführtee darf während der Schwangerschaft und in der Stillzeit nicht angewendet werden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Zur Auswirkung auf die Fähigkeit, ein Fahrzeug zu lenken oder Maschinen zu bedienen, wurden keine entsprechenden Untersuchungen durchgeführt.

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren: 1-mal täglich abends 1 Tasse Tee (1 Filterbeutel).

Die individuell richtige Dosierung ist die geringste, die erforderlich ist, um einen weich geformten Stuhl zu erhalten.

Bei Bedarf kann die Dosis auf maximal 2 Tassen Tee pro Tag (Tageshöchstdosis: 2 Filterbeutel) erhöht werden. Die Tageshöchstdosis darf nicht überschritten werden. Üblicherweise ist es ausreichend, dieses Arzneimittel zwei bis dreimal pro Woche einzunehmen.

Kinder

Kinder unter 12 Jahren sind von der Anwendung mit Dr. Kottas Abführtee ausgeschlossen.

Art der Anwendung

Pro Tasse 1 Filterbeutel mit ¼ Liter kochendem Wasser übergießen,

10-15 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abends trinken. Die Wirkung tritt nach ca. 8 – 12 Stunden ein.

Dauer der Anwendung

Wenn sich die Beschwerden verschlimmern oder nach 7 Tagen keine Besserung eintritt, muss ein Arzt aufgesucht werden.

Dr. Kottas Abführtee darf ohne ärztliche Anordnung nicht länger als 1 - 2 Wochen angewendet werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Dr. Kottas Abführtee angewendet haben, als Sie sollten,

können schmerzhafte Darmkrämpfe und schwere Durchfälle mit der Folge von Wasser- und Salzverlusten auftreten. Bei Überdosierung benachrichtigen Sie

bitte umgehend einen Arzt. Er wird entscheiden, welche Gegenmaßnahmen gegebenenfalls erforderlich sind.

Durchfall kann auch zu Kaliummangel führen, der wiederum Funktions- störungen des Herzens und Muskelschwäche verursachen kann. Dies ist insbesondere zu beachten, wenn Sie folgende Arzneimittel einnehmen:

Präparate zur Behandlung von bestimmten Herzerkrankungen, Präparate zur Steigerung der Harnausscheidung, Cortison oder cortisonähnliche Substanzen oder Süßholzwurzelpräparate.

Über eine lange Zeit angewendete höhere Dosierungen von Anthranoid-haltigen Arzneimitteln wie Dr. Kottas Abführtee können zu Leberschädigungen führen.

Wenn Sie die Anwendung von Dr. Kottas Abführtee vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Setzen Sie beim nächsten Mal die Einnahme mit der oben angegeben Dosis fort.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Überempfindlichkeitsreaktionen (Juckreiz, Nesselsucht, örtlich begrenzter Hautausschlag oder den gesamten Körper betreffend) können auftreten.

Die Einnahme von Faulbaumrinde und Sennesblättern kann zu Bauchschmerzen, Krämpfen und Durchfall führen, insbesondere bei Patienten mit Reizdarm. Diese Beschwerden können jedoch auch als Folge einer individuellen Überdosierung auftreten, so dass in diesen Fällen eine Verminderung der Dosierung erforderlich ist.

Bei chronischem Gebrauch kann es zu Störungen des Wasser- und Salzhaushaltes und zum Auftreten von Eiweiß und Blut im Harn kommen.

Weiters kann eine lang dauernde Anwendung zu einer Pigmentierung der Darmschleimhaut führen, die sich nach Absetzen des Präparates in der Regel zurückbildet.

Während der Behandlung kann es durch Stoffwechselprodukte zu einer gelblichen oder rotbraunen (pH-abhängigen) Verfärbung des Harns kommen, die unbedenklich ist.

Die Häufigkeit des Auftretens der Nebenwirkungen ist nicht bekannt.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

AT-1200 WIEN

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Sachet mit „Verwendbar bis:“ bzw. „Verw.bis:“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Weitere Informationen

Was Dr. Kottas Abführtee enthält

DieWirkstoffe sind pro Filterbeutel: 0,74 g Faulbaumrinde (Frangulae cortex) 0,76 g Sennesblätter (Sennae folium)

0,30 g Pfefferminzblätter (Menthae piperitae folium)

0,16 g Bitterer Fenchel (Foeniculi amari fructus)

Der sonstige Bestandteil ist:

Kümmel (Carvi fructus)

Wie Dr. Kottas Abführtee aussieht und Inhalt der Packung

Arzneitee

Die Heilkräutermischung ist in 20 Doppelkammerfilterbeuteln zu 2,0 g abgepackt, gebrauchsfertig dosiert, inhaltsstoff- und aromageschützt im alubeschichteten Sachet.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

KOTTAS PHARMA GmbH , 1230 Wien e-mail: info@kottas.at

Zul.Nr.: 1-23654

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im September 2014.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK