Micetal - Creme

ATC Code
D01AC16
Medikamio Hero Image

Angelini Pharma Österreich GmbH

Standardarzneimittel Human
Wirkstoff Suchtgift Psychotrop
Flutrimazol Nein Nein
Zulassungsdatum 29.03.2005
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antimykotika zur topischen anwendung

Anzeige

Alle Informationen

Autor

Angelini Pharma Österreich GmbH

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Micetal ist ein Arzneimittel zur oberflächlichen Behandlung von Pilzerkrankungen der Haut. Der in Micetal enthaltene Wirkstoff wirkt hemmend auf das Pilzwachstum, unterdrückt die Vermehrung der Pilzzellen und wirkt pilzabtötend (fungizid).

Anwendungsgebiete

Micetal dient zur Behandlung von oberflächlichen Pilzerkrankungen (Mykosen) der Haut.

Zu den Pilzerkrankungen, bei denen Micetal wirksam ist, gehören alle Formen der Tinea (bestimmte Hautpilzerkrankungen), Candidamykosen der Haut (Pilzerkrankung durch Candida albicans) und die Behandlung der Pityriasis versicolor (Kleienpilzflechte).

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Micetal darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Flutrimazol oder einen der sonstigen Bestandteile von Micetal sind.
  • wenn Sie überempfindlich gegen bestimmte andere Pilzmittel (vom Imidazol-Typ) sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Micetal ist ausschließlich zur äußeren Behandlung bestimmt. Das Arzneimittel darf nicht im Augenbereich (um die Augen) oder auf Schleimhäuten angewendet werden.

Sollten Hautreizungen im Zusammenhang mit der Anwendung von Micetal auftreten, so ist das Arzneimittel sofort abzusetzen und der Arzt aufzusuchen.

Kinder und Jugendliche

Die Sicherheit und Wirksamkeit von Micetal - Creme bei Jugendlichen unter 18 Jahren und Kindern ist bisher noch nicht erwiesen. Es liegen keine Daten vor.

Anwendung von Micetal zusammen mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Es sind keine Wechselwirkungen bekannt.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor derAnwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Micetal darf im ersten Trimester der Schwangerschaft nur angewendet werden, wenn die Behandlung unbedingt erforderlich ist. Über die Anwendung entscheidet der Arzt.

Über die Anwendung von Micetal während der Stillzeit entscheidet der Arzt. Micetal darf während der Stillzeit nicht bei den Brüsten angewendet werden um eine versehentliche orale Aufnahme durch den Säugling zu verhindern.

Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Micetal hat keinen oder vernachlässigbaren Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Micetal

Micetal entält Cetylstearylalkohol und Benzylalkohol

Der Hilfsstoff Cetylstearylalkohol kann örtlich begrenzt Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatisis) hervorrufen.

Dieses Arzneimittel enthält 10 mg Benzylalkohol pro Gramm. Benzylalkohol kann allergische Reaktionen und leichte lokale Reizungen verursachen.

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie Micetal immer genau nach Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird Micetal – Creme einmal täglich dünn auf das erkrankte Hautareal aufgetragen und leicht einmassiert.

Die Menge der verwendeten Creme muss ausreichen, um das gesamte erkrankte Hautareal und benachbarte Gebiete, die vom Arzt als befallen diagnostiziert worden sind, zu bedecken. Bei Patienten mit einer speziellen Hautpilzerkrankung, der Pityriasis versicolor, muss am gesamten Oberkörper behandelt werden.

Bei der Behandlung von Zehenzwischenräumen und Körperfalten sollen geringe Mengen der Creme verwendet werden, um eine Erweichung (Mazeration) der Haut zu vermeiden.

Die Dauer der Behandlung wird von Ihrem Arzt festgelegt und ist von der Art der Hautveränderung, dem Erreger und der befallenen Körperstelle abhängig. Die Behandlungsdauer beträgt im Allgemeinen 2 bis 4 Wochen und sollte nicht nach dem Abklingen der Hautbeschwerden abgebrochen werden. Eine

Verbesserung der Symptome der Haut erfolgt bereits während der ersten Tage der Anwendung. Sollte nach 4 Wochen keine Verbesserung der Beschwerden eintreten, so sprechen Sie darüber mit Ihrem Arzt. Bitte beachten Sie die üblichen Hygiene-Maßnahmen wie das tägliche Waschen der befallenen Stellen und das tägliche Wechseln und Waschen der Kleidung, um eine neuerliche Infektion zu verhindern.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Es liegen keine Daten für die Sicherheit und Wirksamkeit bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren vor.

Wenn Sie eine größere Menge von Micetal angewendet haben, als Sie sollten

Aufgrund der geringen Konzentration und der topischen Anwendung ist Überdosierung unwahrscheinlich. Im Falle einer versehentlichen Einnahme kontaktieren Sie Ihren Arzt.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Micetal Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Einige Nebenwirkungen treten häufig auf:

(können bei bis zu 1 von 10 Personen auftreten)

Juckreiz, Reizung, Brennen, Rötung und leichte Schwellungen im behandelten Hautareal

Haufigkeit der Nebenwirkungen ist nicht bekannt:

(Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

  • Überempfindlichkeitsreaktionen sind möglich und können sich in Form von Verschlechterung des Ausschlags zeigen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen melden. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen. Traisengasse 5

1200 WIEN ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht über 25°C lagern.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach „Verw.bis:“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Weitere Informationen

Was Micetal enthält

  • Der Wirkstoff ist: Futrimazol.
  • 1 g Creme enthält 10 mg Flutrimazol
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Benzylalkohol (10mg), Cetomacrogol 1000, Cetylstearylalkohol, Glycerinmonostearat, Diisopropyladipat, Dinatriumhydrogenphosphat (wasserfrei), Natriumdihydrogen phosphat-Dihydrat, Macrogol 400, gereinigtes Wasser.

Wie Micetal aussieht und Inhalt der Packung

Arzneiform: Creme (Öl/Wasseremulsion) in einer Aluminiumtube mit F Schraubverschluss. Packungsgröße: 30 g

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Zulassungsinhaber:

Angelini Pharma Österreich GmbH, 1200 Wien

Hersteller:

J. Uriach & Cia, S.A., 08184 Barcelona, Spanien

Z.Nr.: 1-25779

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im September 2020.

Zuletzt aktualisiert: 22.02.2021

Quelle: Micetal - Creme - Packungsbeilage

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.