Citoneurin – Injektionslösung

ATC Code
A11DB
Medikamio Hero Image

P&G Health Germany GmbH

Standardarzneimittel Human
Suchtgift Psychotrop
Nein Nein
Zulassungsdatum 22.10.2001
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Vitamin b1, rein und in kombination mit vitamin b6 und vitamin b12

Anzeige

Alle Informationen

Autor

P&G Health Germany GmbH

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Citoneurin - lnjektionslösung enthält eine Kombination der Vitamine Bl, B6 und B12, die für den geregelten Ablauf des Nervenstoffwechsels besondere Bedeutung haben. So wie alle Vitamine stellen sie unentbehrliche Nahrungsbestandteile dar, die vom Organismus nicht selbst gebildet werden können. Es liegen Hinweise vor, dass Vitamin Bl einen blockierenden Einfluss auf die Schmerzleitung (antinozizeptive Wirkung) besitzt.

Citoneurin - lnjektionslösung wird angewendet bei Erkrankungen des Nervensystems, die auf einem schweren Mangel an Vitamin Bl, B6 und B12 beruhen, sofern der Mangel durch die Einnahme entsprechender Vitaminpräparate nicht behoben werden kann.

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Was sollten Sie vor der Anwendung von Citoneurin- Injektionslösung beachten?

Citoneurin-lnjektionslösung darfnichtangewendetwerden,

wenn Sie allergisch gegen Vitamin Bl, B6, B12 oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Citoneurin - Injektionslösung darf wegen des hohen Wirkstoffgehaltes bei Kindern und Jugendlichen (

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Eine intravenöse Injektion (Verabreichung in eine Vene) von Citoneurin - Injektionslösung ist zu vermeiden.

Die Diagnose einer funikulären Myelose (Rückenmarkerkrankung) oder perniziösen Anämie (bestimmte Form von Blutarmut) kann durch kurzfristige Injektion von Vitamin B12 vorübergehend

erschwert werden.

1/5

Bei langfristiger Anwendung von Tagesdosen über 50 mg Vitamin B6 sowie bei kurzfristiger Anwendungvon Dosen überI gVitamin B6 wurden KribbelnundAmeisenlaufenanHändenund Füßen (Anzeichen einer peripheren sensorischen Neuropathie bzw. von Parästhesien) beobachtet. Wenn Sie Kribbeln und Ameisenlaufen bei sich beobachten, wenden Sie sich bitte an Ihren behandelnden Arzt. Dieser wird die Dosierung überprüfen und das Arzneimittel ggf. absetzen.

Anwendung von Citoneurin-Injektionslösung zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden, kürzlichandereArzneimitteleingenommen/angewendethaben, oderbeabsichtigenandereArzneimittel einzunehmen/ anzuwenden.

- Vitamin BI verliert bei gleichzeitiger Gabe des Zytostatikums 5-Fluorouracil (Mittel in der Behandlung von Tumorerkrankungen) seine Wirkung.

- Bei Langzeitbehandlung mit bestimmten Entwässerungsmitteln (Diuretika), z.B. Furosemid kann ein Vitamin BI-Mangelentstehen, weilvermehrtVitamin BImitdemUrinausgeschieden wird.

Vitamin B6 kann die Wirkung von L-Dopa (Arzneimittel gegen die Parkinson-Krankheit) herabsetzen.

Die gleichzeitige Gabe von Pyridoxinantagonisten (Arzneimittel, die u.a. eine gegen Vitamin B6 gerichtete Wirkung haben, wie z.B. Isoniazid (INH), Hydralazin, Cycloserin, D-Penicillamin) kann die Wirkung von Vitamin-B6 verringern.

Hinweis für das medizinische Fachpersonal:

Weitere Informationen zu Inkompatibilitäten von Citoneurin-Injektionslösung finden Sie am Ende dieser Gebrauchsinformation.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Es liegen nur unzureichende Tierstudien bezüglich der Beeinflussung der Schwangerschaft und der Entwicklungdes Kindesvor. Das möglicheRisikofürden Menschen istnichtbekannt.EineAnwendung in der Schwangerschaft wird nicht empfohlen.

Die Vitamine BI, B6 und BI2 gehen in die Muttermilch über. Hohe Dosen von Vitamin B6 können die Milchproduktion hemmen. Eine Anwendung in der Stillzeit wird nicht empfohlen. Daher sollte nach

Abwägung der Vorteile des Stillens für den Säugling und dem Therapienutzen der Frau entschieden werden, ob entweder das Stillen oder die Therapie mit Citoneurin-Injektionslösung eingestellt wird.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Citoneurin - Injektionslösung hat keinen oder einen zu vernachlässigenden Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Citoneurin-Injektionslösung enthält Natrium undKalium

Dieses Arzneimittel enthält weniger als I mmol Natrium (23 mg) pro Ampulle, d.h. es ist nahezu "natriumfrei".

Dieses Arzneimittel enthält weniger als I mmol Kalium (39 mg) pro Ampulle, d.h. es ist nahezu ,,kaliumfrei".

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:

2/5

In schweren (akuten) Fällen: Täglich 1 Ampulle bis zum Abklingen der Akutsymptomatik.

Nach Besserung des Beschwerdebildes: 1 - 3mal wöchentlich 1 Ampulle.

Zur Unterstützung oder Fortsetzung einer begonnenenInjektionstherapie, sowie zur Vorbeugung eines Krankheitsrückfalls werden Citoneurin - Dragees empfohlen.

Art der Anwendung

Zur intramuskulären Anwendung.

Citoneurin -Injektionslösung wird in einen Muskel (z.B. Gesäßmuskel) injiziert.

Anwendung bei Kindern und Jugendlieben

Citoneurin-Injektionslösung darf bei Kindern und Jugendlichen (Wenn eine größere Menge von Citoneurin-Injektionslösung angewendet wurde, als angewendet werden sollte

Die Vitamine BI, B6 und B12 haben eine große therapeutische Breite, d.h. der Bereich zwischen Unterdosierung und Überdosierung ist sehr groß.

Vitamin B1: Nach mehr als hundertfacher Überschreitung derempfohlenenDosierung sind folgende Beschwerden beschrieben: Kopfschmerzen, Krämpfe, Schwäche, Lähmungen,

Herzrhythmusstörungen und allergische Reaktionen.

Vitamin B6: Die langfristige Anwendung (mehr als 6-12 Monate) von Dosen über 50 mg pro Tag Vitamin B6 sowie die kurzfristige Anwendung (über 2 Monate) vonDosen über 1 g pro

Tag können nervenschädigend (neurotoxisch) wirken.Unter der Anwendung von mehr als 2 g täglich wurden Nervenschäden mit Bewegungs- und Empfindungsstörungen,

Krämpfe und in Einzelfällen Veränderungen des Blutbildes und entzündliche Hautreaktionen beschrieben. Die Beschwerden verbessern sich schrittweise nach Absetzung der Vitamineinnahme.

Vitamin B12: in seltenen Fällen wurden nach der Anwendung hoher Dosen Ekzeme und Akne­ ähnliche Hautausschläge beobachtet.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Nachfolgend sind die Nebenwirkungen nach Häufigkeit eingeteilt.

Sehrselten(kannbis zu 1von 10.000 Behandeltenbetreffen): Überempfindlichkeitsreaktionen,wiez.B. Schwitzen, Herzrasen und Hautreaktionen wie Juckreiz und Nesselausschlag; schwere allergische (Überempfindlichkeits-) Reaktionen, häufig einhergehend mit Blutdruckabfall, Schwindel, Übelkeit und evt. Atemnot (Anaphylaxie).

Nicht bekannt(Häufigkeit auf Grundlage der verfügbarenDaten nicht abschätzbar):

Die langfristige Anwendung (mehr als 6-12 Monate) vonTagesdosen über 50 mg Vitamin B6 kann eine periphere sensorische Neuropathie (Erkrankung der Nerven mit Kribbeln und Ameisenlaufen) hervorrufen.Die Beschwerden verbessern sich schrittweise nach Absetzung der Vitaminanwendung.

Beschwerden des Magen-Darmtraktes wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Bauchbeschwerden. Nach hochdosierter parenteraler Anwendung von Vitamin B12 wurden Ekzeme und Akne-ähnliche

Hautausschläge beobachtet.

3/5

Reaktionen am Verabreichungsort.

Chromaturie (,,rötlicherUrin", trat währendder ersten Stunden nach Anwendung auf, Normalisierung tritttypischerweise kurz nach Absetzen des Produktes ein).

Meldungvon Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fürNebenwirkungen, die nicht indieserPackungsbeilage angegebensind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

12 00WIEN ÖSTERREICH

Fax: + 43 ( 0) 50 55536 2 07 Website: http://www.basg.gy.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Im Kühlschrank lagern ( 2 °C- 8 °C).

In der Originalpverpackung aufbewahren, um den Inhaltvor Licht zu schützen.

Bewahren sie dieses Arzneimittel fürKinder unzugänglich auf.

Sie dürfendieses Arzneimittel nach dem auf derFaltschachtel / dem Behältnisnach „Verwendbar bis" / ,,Verw. bis"angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.Das Verfalldatum bezieht sich aufden letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall, sondern in dafür vorgesehene durchstichsichereBehältnisse. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Weitere Informationen

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Citoneurin-Injektionslösung enthält

Die Wirkstoffe sind: Thiaminhydrochlorid (Vitamin Bl), Pyridoxinhydrochlorid (Vitamin B6) und Cyanocobalamin (Vitamin Bl 2)

Eine Ampulle a 3 mlenthält:  
Thiaminhydrochlorid (VitaminB1) 100mg
Pyridoxinhydrochlorid (VitaminB6) 100mg
Cyanocobalamin (VitaminB12)1mg  

Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumhydroxid (zur pH-Wert-Einstellung),Kaliumcyanid, Wasser für Injektionszwecke.

Wie Citoneurin- Injektionslösung aussieht und Inhalt der Packung

Citoneurin- Injektionslösung ist eine rote, klare Lösung (Injektionslösung) in Braunglasampullen zu 3 ml.

4/5

Eine Packung enthält 3 x 3 ml oder 5 x 3 x 3 ml (Bündelpackung).

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

F&G Health Germany GmbH Sulzbacher Strasse 40

65824 Schwalbach am Taunus Germany

Hersteller

F&G Health Austria GmbH & Co. OG, Hösslgasse 20, 9800 Spittal/Drau

CENEXI HSC 2 Rue Louis Pasteur 14200 Herouville Saint Clair Frankreic

Z. Nr.: 1-24244

Diese Packungsbeilage wurdezuletztüberarbeitet im Juli 2019.

Die folgendenInformationen sind für medizinisches Fachpersonal bestimmt:

Die Anwendung von Citoneurin - Injektionslösung zusammen mit anderen Arzneimitteln in einer "Mischspritze'" wird nicht empfohlen.

Vitamin BI wird durch sulfithaltige Lösungen vollständig abgebaut.

Andere Vitamine, insbesondere Cyanocobalamin, können in Anwesenheit von Vitamin BI Abbauprodukten inaktiviert werden.

Verwenden Sie Spritzen und Nadeln nur einmal. Entsorgen Sie Spritzen und Nadeln unmittelbar nach dem Gebrauch.

5/5

Zuletzt aktualisiert: 21.02.2021

Quelle: Citoneurin – Injektionslösung - Packungsbeilage

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.