Wirkstoff(e) Eflornithinhydrochlorid
Zulassungsland Europ√§ische Union (√Ėsterreich)
Hersteller Almirall
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 19.03.2001
ATC Code D11AX
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere Dermatika

Zulassungsinhaber

Almirall

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Vaniqa enthält den Wirkstoff Eflornithin. Eflornithin verlangsamt das Haarwachstum durch seine Wirkung auf ein spezifisches Enzym (ein Eiweiß im Körper, das an der Haarbildung beteiligt ist).

Vaniqa wird angewendet, um √ľberm√§√üigen Haarwuchs im Gesicht (Hirsutismus) von Frauen, die √§lter als 18 Jahre sind, zu verringern.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Vaniqa darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Eflornithin oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Vaniqa anwenden.

  • Informieren Sie Ihren Arzt √ľber andere gesundheitliche Probleme, die Sie m√∂glicherweise haben (besonders wenn die Nieren oder die Leber betroffen sind).
  • Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie dieses Arzneimittel anwenden sollen, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Übermäßiger Haarwuchs kann durch Grunderkrankungen verursacht werden. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie an einem polyzystischen Ovarialsyndrom (PCOS) oder spezifischen hormonbildenden Tumoren leiden oder wenn Sie Arzneimittel einnehmen, die das Haarwachstum fördern können. Hierzu gehören z. B. Ciclosporin (nach Organtransplantationen), Glukokortikoide (z. B. gegen rheumatische oder allergische Erkrankungen), Phenobarbital (gegen Anfallserkrankungen), Phenytoin (gegen Anfallserkrankungen) oder eine Hormonersatzbehandlung, die dem männlichen Sexualhormon ähnliche Wirkungen hat.

Kinder und Jugendliche

Vaniqa ist nicht zur Anwendung bei Personen unter 18 Jahren empfohlen.

Anwendung von Vaniqa zusammen mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie andere Arzneimittel auf den Hautfl√§chen anwenden m√ľssen, auf denen Sie diese Creme anwenden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenden Sie dieses Arzneimittel nicht an, wenn Sie schwanger sind oder stillen. Wenn Sie schwanger sind oder schwanger werden wollen, sollten Sie zur Behandlung Ihres √ľberm√§√üigen Haarwuchses im Gesicht eine andere Methode verwenden.

Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es ist nicht zu erwarten, dass Vaniqa Einfluss auf Ihre Verkehrst√ľchtigkeit oder Ihre F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen hat.

Vaniqa enthält Cetostearylalkohol und Stearylalkohol, die örtlich begrenzt Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen können. Außerdem enthält Vaniqa Methyl-4-hydroxybenzoat (E218) und Propyl-4-hydroxybenzoat (E216), die Überempfindlichkeitsreaktionen, auch mit zeitlicher Verzögerung hervorrufen können.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

  • Wenden Sie Vaniqa zweimal t√§glich im Abstand von mindestens 8 Stunden an.
  • Sollte es bei Ihnen zu Hautreizungen kommen (z. B. Stechen, Brennen), wenden Sie Vaniqa nur einmal t√§glich an, bis die Hautreizung abgeklungen ist. Wenn sie weiter anh√§lt, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.
  • Wenn Sie sich gerade rasiert oder eine andere Methode zur Haarentfernung verwendet haben, warten Sie mindestens 5 Minuten, bevor Sie Vaniqa anwenden. Wenn Sie die Creme auf verletzte oder gereizte Haut auftragen, kann es zu Stechen oder Brennen kommen.
  • Reinigen und trocknen Sie die Hautfl√§chen, auf die Sie die Creme auftragen werden.
  • Tragen Sie eine d√ľnne Schicht Creme auf und massieren Sie sie sorgf√§ltig ein, bis keine Cremereste mehr auf den behandelten Hautfl√§chen zu sehen sind.
  • Waschen Sie nach M√∂glichkeit die behandelten Hautfl√§chen nach dem Auftragen der Creme 4 Stunden lang nicht.
  • Waschen Sie nach dem Auftragen der Creme Ihre H√§nde.
  • Warten Sie nach der Anwendung von Vaniqa mindestens 5 Minuten, bevor Sie Make-up oder Sonnenschutzcreme auf die betroffenen Hautfl√§chen auftragen.
  • Achten Sie darauf, dass die Creme bei der Anwendung nicht in Ihre Augen, Ihren Mund oder Ihre Nase gelangt. Sollte dies versehentlich doch geschehen, m√ľssen Sie die betroffenen Stellen gr√ľndlich mit Wasser sp√ľlen.

Vaniqa ist keine Enthaarungscreme. Deshalb kann es notwendig sein, dass Sie weiterhin Ihre Methode zur Haarentfernung, wie z. B. Rasieren oder Auszupfen, verwenden m√ľssen.

Es kann 8 Wochen dauern, bis Sie eine Wirkung sehen. Daher ist es wichtig, dass Sie die Creme langfristig anwenden. Wenn Sie nach 4-monatiger Behandlung keine Besserung feststellen, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt. Wenn Sie die Anwendung beenden, kann Ihr urspr√ľngliches Haarwachstum innerhalb von 8 Wochen wiederkehren.

Wenn Sie eine größere Menge von Vaniqa angewendet haben, als Sie sollten

Wenn Sie zu viel Creme auf Ihre Haut auftragen, wird Ihnen das wahrscheinlich nicht schaden.

Wenn Sie oder eine andere Person Vaniqa versehentlich schlucken, wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Arzt.

Wenn Sie die Anwendung von Vaniqa vergessen haben

Wenden Sie das Arzneimittel sofort an, aber warten Sie dann mindestens 8 Stunden, bevor Sie es erneut anwenden.

Wenn Sie die Anwendung von Vaniqa abbrechen

Um die Verringerung des Haarwachstums aufrechtzuerhalten, m√ľssen Sie Vaniqa kontinuierlich wie vorgeschrieben anwenden.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Die Nebenwirkungen sind im Allgemeinen auf die Haut beschr√§nkt und von geringer Intensit√§t. In den meisten F√§llen gehen sie ohne Absetzen von Vaniqa wieder zur√ľck.

Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt: Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10

Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100 Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000 Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000

Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000

Nicht bekannt: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar.

Sehr häufig (mehr als 1 Behandelter von 10)

Akne

Häufig (1 bis 10 Behandelte von 100)

  • trockene Haut
  • Haarausfall
  • Entz√ľndung um den Haarschaft
  • Juckreiz
  • Hautausschlag
  • R√∂tung
  • durch Rasur verursachte Hautreizung und Hauterhabenheiten
  • Hautreizung
  • stechendes, kribbelndes oder brennendes Gef√ľhl auf der Haut

Gelegentlich (1 bis 10 Behandelte von 1.000)

  • kn√∂tchenf√∂rmiger Hautausschlag (papul√∂ser Hautausschlag)
  • Herpesbl√§schen
  • R√∂tung und Reizung am Ort der Cremeanwendung
  • Ekzem
  • entz√ľndete, trockene, rissige oder taube Lippen
  • einwachsende Haare
  • blasse Hautbereiche
  • Hautblutung
  • Furunkel
  • Hautr√∂tung
  • Hautentz√ľndung
  • wunde Haut
  • Schwellung von Mund oder Gesicht
  • ungew√∂hnliche Haarstruktur oder Haarwachstum

Selten (1 bis 10 Behandelte von 10.000)

  • abnormes Hautwachstum (Hautneoplasma)
  • √ľbersch√ľssiges Haarwachstum
  • Hitzewallung, Gesichtsr√∂tung und m√∂glicherweise mit Eiter gef√ľllte Pusteln
  • andere Hautst√∂rungen
  • rote, schuppige und juckende Hautentz√ľndung (seborrhoische Dermatitis)
  • roter, erhabener oder bl√§schenartiger Hautausschlag
  • Hautzysten
  • Spannen der Haut

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das in Anhang V aufgef√ľhrte nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Tubenfalz nach 'verwendbar bis:' angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Die Tube und die darin verbliebene Creme sind 6 Monate nach dem ersten √Ėffnen zu entsorgen.

Stellen Sie sicher, dass die Tube nach jedem Gebrauch fest verschlossen ist.

Nicht √ľber 25 ¬įC lagern.

Entsorgen Sie das Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Vaniqa enthält

Der Wirkstoffe ist: Eflornithin.

Ein Gramm Vaniqa 11,5% Creme enthält 115 mg Eflornithin (als Hydrochlorid-Monohydrat). Die sonstigen Bestandteile sind: Cetostearylalkohol; Macrogolcetylstearylether; Dimeticon; Glycerolstearat; Polyethylenglykolstearat; Methyl-4-hydroxybenzoat (E218); Paraffinöl;

Phenoxyethanol; Propyl-4-hydroxybenzoat (E216); gereinigtes Wasser und Stearylalkohol. Manchmal werden geringste Mengen Natriumhydroxid (E524) zugesetzt, um den pH-Wert zu normalisieren.

Wie Vaniqa aussieht und Inhalt der Packung

Vaniqa ist eine weiße bis cremefarbene Creme. Es ist in Tuben mit 15 g, 30 g und 60 g erhältlich.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Almirall, S.A.

Ronda General Mitre, 151

08022 Barcelona

Spanien

Tel: +34 93 291 30 00

Hersteller

Almirall Hermal GmbH

Scholtzstraße 3

D-21465 Reinbek

Deutschland

Falls weitere Informationen √ľber das Arzneimittel gew√ľnscht werden, setzen Sie sich bitte mit dem √∂rtlichen Vertreter des Pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

Belgique/Belgi√ę/BelgienIreland
Almirall N.V.Almirall ApS
Tél/Tel:+32 (0)2771 8637Tel.: +45 70 25 75 75
EbJirapna/Cesk√°republika/ Hrvatska/ Eesti / Lietuva / Magyarorsz√°g/Malta/ Rom√Ęnia/Slovenija Slovensk√° republika Almirall, S.A. Ter/Tel/TlffTTn2/S√≠mi: +34 93 291 30 00Nederland Almirall BV Tel.: + 31 (0) 307991155
Deutschland Luxembourg/Luxemburg Almirall Hermal GmbH Tel./T√©l: +49 (0)40 72704-0√Ėsterreich Almirall GmbH Tel.: +43 01/595 39 60
Danmark/√ćsland/Norge /Suomi/Finland / Sverige Allmiral ApS Tel./Puh.: +45 70 25 75 75Polska Almirall Sp. Z o.o. Tel.: +48 22 330 02 57
France Almirall SAS Tél.: +33(0)1 46 46 19 20Portugal Almirall - Produtos Farmacêuticos, Lda. Tel.: +351 1 21 415 57 50
Italia Almirall SpA Tel.: +39 02 346181United Kingdom Almirall Limited Tel.: (0) 800 0087399

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im

Ausf√ľhrliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf den Internetseiten der Europ√§ischen Arzneimittel-Agentur http://www.ema.europa.eu/ verf√ľgbar.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: Vaniqa 11,5% Creme - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Eflornithinhydrochlorid
Zulassungsland Europ√§ische Union (√Ėsterreich)
Hersteller Almirall
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 19.03.2001
ATC Code D11AX
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere Dermatika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden