Kaliumcitrat

Kaliumcitrat
ATC Code A12BA02
Summenformel K3C6H5O7
Molare Masse (g·mol−1) 306.395
Aggregatzustand fest
Dichte (g·cm−3) 1.98
Schmelzpunkt (°C) 180
Siedepunkt (°C) 230
PKS Wert 8.5
CAS-Nummer 866-84-2
PUB-Nummer 13344
Drugbank ID DB09125
Löslichkeit löslich in Wasser

Grundlagen

Kaliumcitrat (auch als Trikaliumcitrat bekannt) ist das Kaliumsalz der Zitronensäure. Es ist ein weißes, hygroskopisches, kristallines Pulver. Es ist geruchlos und hat einen salzigen Geschmack. Medizinisch kann es zur Kontrolle von Nierensteinen verwendet werden, die aus Harnsäure oder Cystin bestehen.

Pharmakologie

Pharmakodynamik

Kaliumcitrat bewirkt Veränderungen der Zusammensetzung des Urins, wodurch dieser weniger anfällig für die Bildung von Kristallen und Steinen aus Salzen wie Calciumoxalat, Calciumphosphat und Harnsäure wird. Erhöhte Citratwerte im Urin führen zu einer Komplexbildung mit Calcium, wodurch die Aktivität der Kalziumionen und die Wahrscheinlichkeit der Bildung von Kalziumphosphatkristallen verringert wird. Citrat hemmt auch die spontane Kristallisierung von Calciumoxalat und Calciumphosphat.

Pharmakokinetik

Kaliumcitrat wird nach oraler Verabreichung rasch resorbiert und mit dem Urin ausgeschieden.

Toxizität

Nebenwirkungen

Milde Nebenwirkungen können nach der Einnahme von Kaliumcitrat auftreten. 

Dazu gehören:

  • leichte Übelkeit oder Magenverstimmung
  • leichte oder gelegentliche Diarrhöe

Kontraindikationen und Vorsichtsmaßnahmen

Ein Arzt sollte kontaktiert werden und die Einnahme von Kaliumcitrat sollte umgehend beendet werden, wenn folgende Reaktionen auftreten:

  • Verwirrung
  • Angstzustände
  • Unregelmäßiger Herzschlag
  • extremer Durst und vermehrtes Wasserlassen
  • Unwohlsein in den Beinen
  • Muskelschwäche
  • Taubheit oder prickelndes Gefühl in Ihren Händen oder Füßen oder um Ihren Mund herum
  • Schwere Magenschmerzen
  • anhaltende Diarrhöe oder Erbrechen
  • Schwarzer, blutiger oder teerhaltiger Stuhl
  • Husten von Blut oder Erbrochenem, das wie Kaffeesatz aussieht
Markus Falkenstätter

Markus Falkenstätter
Autor

Markus Falkenstätter ist Autor zu pharmazeutischen Themen in der Medizin-Redaktion von Medikamio. Er befindet sich im letzten Semester seines Pharmaziestudiums an der Universität Wien und liebt das wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Naturwissenschaften.

Mag. pharm Stefanie Lehenauer

Mag. pharm Stefanie Lehenauer
Lektor

Stefanie Lehenauer ist seit 2020 freie Autorin bei Medikamio und studierte Pharmazie an der Universität Wien. Sie arbeitet als Apothekerin in Wien und ihre Leidenschaft sind pflanzliche Arzneimittel und deren Wirkung.

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden