FARESTON 60 mg Tabletten

Abbildung FARESTON 60 mg Tabletten
Wirkstoff(e) Toremifen
Zulassungsland Europäische Union (Deutschland)
Hersteller Orion
Betäubungsmittel Nein
ATC Code L02BA02
Pharmakologische Gruppe Hormonantagonisten und verwandte Mittel

Zulassungsinhaber

Orion

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Fareston 60 mg Tablette Toremifen Orion Corporation

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Fareston enthält als aktive Substanz Toremifen, ein Antiöstrogen. Fareston wird bei der Behandlung einer bestimmten Form von Brusttumoren bei Frauen nach der Menopause angewandt.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Fareston darf nicht eingenommen werden:

  • wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen Toremifen oder einen sonstigen Bestandteile von Fareston sind
  • wenn Sie eine vorbestehende Geb√§rmutterschleimhautverdickung haben
  • wenn bei Ihnen schwere Leberfunktionsst√∂rungen vorliegen.
  • wenn Ihr Elektrokardiogramm eine angeborene oder eine andere dokumentierte erworbene Abweichung aufweist (EKG, Registrierung der elektrischen Aktivit√§ten des Herzens)
  • wenn Ihr Elektrolythaushalt gest√∂rt ist, insbesondere bei unbehandeltem Kaliummangel (Hypokali√§mie),
  • wenn Sie einen extrem niedrigen Puls haben (Bradykardie),
  • wenn Sie unter Herzinsuffizienz leiden,

. wenn Sie in der Vergangenheit Herzrhythmusstörungen hatten (Arrhythmie),

. oder wenn Sie andere Medikamente einnehmen, die zu bestimmten Ver√§nderungen des EKG f√ľhren (siehe Abschnitt ?Einnahme von Fareston mit anderen Arzneimitteln?).

Dies ist wichtig, da Fareston eine Veränderung des EKG hervorrufen kann, die sich in einer Verlängerung des QT-Intervalls, d.h. einer verlangsamten Bildung von elektrischen Signalen äußern kann.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Fareston ist erforderlich:
  • , falls bei Ihnen ein labiler Diabetes vorliegt oder Sie sich in einem schlechten Allgemeinzustand befinden.
  • wenn bei Ihnen jemals tiefe Venenthrombosen, Lungenembolien oder bestimmte Herzrhythmusst√∂rungen aufgetreten sind (siehe ?Fareston darf nicht eingenommen werden?), sollten Sie generell nicht mit Fareston behandelt werden.

Sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt vor der Behandlung mit Fareston

  • Wenn Sie Knochenmetastasen haben, kann zu Beginn der Behandlung eine Hyperkalz√§mie (erh√∂hter Kalziumgehalt im Blut) auftreten. Daher sollte der Kalziumwert kontrolliert werden.
  • Bitte fragen Sie Ihren Arzt, ob bei Ihnen gyn√§kologische Untersuchungen zu Beginn und in regelm√§√üigen Abst√§nden w√§hrend der Behandlung mit Fareston durchgef√ľhrt werden sollen.
Bei Einnahme von Fareston mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt √ľber alle Arzneimittel, die Sie zu sich nehmen, da einige von ihnen u.U. in der Dosierung ge√§ndert werden m√ľssen, solange Sie mit Fareston behandelt werden.

Zu diesen Arzneimitteln gehören: thiazidartige Diuretika, warfarinartige Antikoagulantien (blutgerinnungshemmende Mittel), bestimmte Antiepileptika (Mittel zur Epilepsiebehandlung, z.B. Carbamazepin, Phenytoin, Phenobarbital) und bestimmte Antimykotika (Arzneimittel gegen Pilzinfektionen, z.B. Ketoconazol) bestimmte Antibiotika (wie Erythromycin und Troleandomycin).

Fareston betreffend beachten Sie bitte Folgendes:

Wenn Sie Fareston zusammen mit anderen Medikamenten einnehmen, die Ihr Herz beeinflussen, besteht ein erh√∂htes Risiko f√ľr Ver√§nderungen des Herzschlages. Daher sollte Fareston nicht zusammen mit folgenden Medikamenten eingenommen werden:

  • Herzrhythmusmedikamente wie Quinidine, Hydroquinidine, Disopyramide, Amiodarone, Sotalol, Dofetilide, Ibutilide,
  • Neuroleptika wie Phenothiazine, Pimozide, Sertindole, Haloperidol, Sultopride
  • Bestimmte atimikrobielle Mittel (Moxifloxacin, Erythromycin IV, Pentamidine, Malariamittel, insbesondere Halofantrine),
  • Bestimmte Antihistaminika (Terfenadine, Astemizole, Mizolastine),
  • andere (Cisapride, intraven√∂se Vincamine, Bepridil, Diphemanil.

F√ľr den Fall eines Krankenhausaufenthaltes oder falls Ihnen neue Arzneimittel verschrieben werden, weisen Sie Ihren Arzt bitte darauf hin, da√ü Sie Fareston einnehmen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fareston wird f√ľr Frauen nach der Menopause empfohlen. Es sollte daher nicht w√§hrend der Schwangerschaft oder Stillzeit eingenommen werden.

Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:

Die Einnahme von Fareston beeinträchtigt nicht Ihre Fähigkeit zur Teilnahme am Straßenverkehr oder zur Bedienung von Maschinen.

Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von Fareston

Fareston enth√§lt Lactose (30 mg pro Tablette) Sollten Sie von Ihrem Doktor dar√ľber informiert worden sein, dass bei Ihnen eine Intoleranz gegen√ľber verschiedenen Zuckern vorliegt, spechen Sie bitte mir Ihrem Arzt, bevor Sie dieses Medikament einnehmen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Fareston immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, betr√§gt die √ľbliche Dosis 60 mg, d.h. eine Tablette ist 1 mal t√§glich einzunehmen. Fareston kann mit oder ohne Nahrungsmittel eingenommen werden.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Fareston zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge von Fareston eingenommen haben als Sie sollten

Setzen Sie sich sofort mit Ihrem Arzt in Verbindung. Symptome einer Überdosierung können Schwindel und Kopfschmerzen sein.

Wenn Sie die Einnahme von Fareston vergessen haben

Wenn Sie eine Einnahme vergessen haben, nehmen Sie die nächste Tablette wie gewohnt bzw. verordnet ein. Bitte nehmen Sie nicht die doppelte Dosis, um eine vergessene Tablette zu ersetzen. Falls Sie mehrere Einnahmen vergessen haben, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Arzt in Verbindung und befolgen Sie seine Anweisungen.

Wenn Sie die Behandlung mit Fareston abgebrochen haben

Die Behandlung mit Fareston sollte nur auf Anraten Ihres Arztes abgebrochen werden. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt und Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Fareston Nebenwirkungen haben, obwohl diese nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Nebeneffekte können unterschiedlich häufig auftreten. Es gilt folgende Definition:

Sehr häufig: Bei mehr als 1 von 10 Patienten

Häufig: Bei mehr als 1 von 100 Patienten, aber weniger als 1 von 10 Gelegentlich: Bei mehr als 1 von 1000 Patienten, aber weniger als 1 von 100 Selten: Bei mehr als 1 von 10000 Patienten, aber weniger als 1 von 1000 Patienten Sehr selten: Bei weniger als 1 von 10000 Patienten

Nicht bekannt: H√§ufigkeit kann aufgrund der verf√ľgbaren Daten nicht bestimmt werden.

Sehr häufige Nebeneffekte

Hitzewallungen, Schwitzen

Häufige Nebeneffekte

,M√ľdigkeit, Wassereinlagerungen, √úbelkeit, Erbrechen, Hautausschlag, Juckreiz, Schwindel Depression, Geb√§rmutterblutungen, wei√üer Ausfluss.

Gelegentliche Nebeneffekte

Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Schlafstörung, Kurzatmigkeit, Verstopfung, Appetitlosigkeit, Schwellung der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium), Bildung von Blutgerinnseln (Thrombose)

Seltene Nebeneffekte

, Schwindelgef√ľhl, Bildung von Polypen in der Geb√§rmutterschleimhaut (Endometrium) und Leberfunktionsst√∂rungen mit Anstieg der Leberenzyme .

Sehr seltene Nebeneffekte

Ver√§nderungen in der Geb√§rmutterschleimhaut (Endometrium), Geb√§rmutterkrebs, Haarausfall, vor√ľbergehende Hornhauttr√ľbung, Gelbsucht.

Bitte sprechen Sie sofort Ihren Arzt an, wenn Sie eines der folgenden Symptome feststellen: Anschwellen oder Druckgef√ľhl in der Wade, unerkl√§rliche Kurzatmigkeit oder pl√∂tzliche Brustschmerzen, Blutungen aus der Scheide oder Ver√§nderungen des Scheidenausflusses.

Fareston erhöht in Abhängigkeit von der Dosierung das QTc Intervall.Daher gehören Veränderungen des Elektrokardiograms (QTc Intervalverlängerung, Herzrhythmusstörungen) zu den möglichen Nebenwirkungen.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgef√ľhrt sind oder wenn Sie Erfahrungen gemacht haben mit einer der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen, die schwerwiegend sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

F√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.

Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

F√ľr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr ben√∂tigen. Diese Massnahme hilft die Umwelt zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Fareston enthält:
  • Der Wirkstoff ist Toremifen-Citrat, jede Tablette enth√§lt 60 mg (als Citrat).
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Maisst√§rke, Laktose Monohydrat, Povidon, Poly (O- carboxymethyl)st√§rke (Natriumsalz), mikrokristalline Zellulose, hochdisperses Siliciumdioxid, Magnesiumstearat.
Wie Fareston aussieht und Inhalt der Packung

Weiss, rund, flach, mit abgeflachtem Rand und dem Aufdruck TO 60 auf einer Seite.

30 und 100 Tabletten.

Nicht alle Packungsgr√∂ssen m√ľssen auf dem Markt erh√§ltlich sein.

Pharmazeutischer Unternehmer:

Orion Corporation Orionintie 1

FIN-02200 Espoo

Finnland

Hersteller:

Orion Corporation Orion Pharma

Orion Pharma

Tengströminkatu 8

FIN-20360 Turku

Finnland

Falls weitere Informationen √ľber das Arzneimittel gew√ľnscht werden, setzen Sie sich bitte mit dem √∂rtlichen Vertreter des Pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

Belgi√ę/Belgique/Belgien Luxembourg/Luxemburg
Baxter Belgium SPRL Baxter Belgium SPRL
Bd. de la Plaine/Pleinlaan 5 Bd. de la Plaine/Pleinlaan 5
B-1050 Brussel/Bruxelles/Br√ľssel B-1050 Brussel/Bruxelles/Br√ľssel
Tel: +32 2 650 1711 Tel: +32 2 650 1711
???????? Magyarorsz√°g
Orion Corporation Orion Pharma Kft.
Orionintie 1 Xenter13 Irodah√°z, Pap K√°roly u. 4-6 VII. emelet
FIN-02200 Espoo H-1139 Budapest
Tel: +358 10 4261 Tel: +36 1 239 9095
Cesk√° republika Malta
Orion-yhtymä Oyj Orion Corporation
Zelen√Ĺ pruh 97 Orionintie 1
140 00 Praha FIN-02200 Espoo
Tel: +420 227 027 263 Tel: +358 10 4261
Danmark Nederland
Orion Pharma A/S Baxter B.V.
M√łllevej 9 Kobaltweg 49
DK-2990 Nivå NL-3542 CE Utrecht
Tel: + 45 49 12 6600 Tel: +31 30 24 88911
Deutschland Norge
Baxter Deutschland GmbH Orion Pharma AS
Edisonstraße 4 Gjerdrumsvei 8
85716 Unterschleißheim Pb. 4366 Nydalen
Tel: +49 89 31 701 -0 NO-0402 Oslo
  Tel: + 47 40 00 42 10
Eesti √Ėsterreich
Orion Pharma Eesti O√ú Baxter Healthcare GmbH.
Tammsaare str 47 Stella-Klein-Löw-Weg 15
EE-11316 Tallinn A-1020 Wien
Tel: +372 66 44 550 Tel: +43 1 71120-0
????da Polska
????? ????t???? 63 Orion Pharma Poland Sp. z o.o.
GR-174 55 ?????? Przedstawicielstwo w Polsce
???: +30 210 98 97300 Ul. Parandowskiego 19
  PL-01-699 Warszawa
  Tel: + 48 22 8333177, 8321036
Espa√Īa Portugal
Schering-Plough, S.A. Rue Agualva dos Açores 16
Edificio Amura PT-2735-557 Agualva Cacem
C/Cantabria, 2-3a Planta Tel: +351 21 433 9300
E-28108 Alcobendas (Madrid)  
Tel: + 34 91 567 3000  
France Rom√Ęnia
Centre Specialites Pharmaceutiques Orion Corporation
76-78 avenue du Midi Orionintie 1
F-63800 Cournon d?Auvergne FIN-02200 Espoo
Tél: +33 1 47 04 80 46 Tel: +358 10 4261
Ireland Slovenija
Orion Pharma (Ireland) Ltd Orion Corporation
c/o Allphar Services Ltd. Orionintie 1
4045 Kingswood Road FIN-02200 Espoo
Citywest Business Campus Tel: +358 10 4261
IRL- Co. Dublin  
Tel: + 353 1 468 7500  
√ćsland Slovensk√° republika
Vistor hf. Orion-yhtymä Oyj
H√∂rgat√ļn 2 Ru?ov√° dolina 6
IS-210 Gar√įab√¶r 821 08 Bratislava 2
Tel: +354 535 7000 Tel. +421 2 5022 1215
Italia Suomi/Finland
Schering-Plough S.p.A Orion Corporation
Via fratelli Cervi snc Orionintie 1
Centro Direzionale Milano Due FIN-02200 Espoo/Esbo
Palazzo Borromini Tel: +358 10 4261
I-20090 Segrate (Milano)  
Tel: + 39 02 21018.1  
??p??? Sverige
?.S. ?a????d?? & S?a ?td Orion Pharma AB
?d?? ????? ???????? 8, Box 520
CY-1055 ?e???s?a SE-192 05 Sollentuna
???.: +357-22 757.188 Tfn: + 46 8 623 6440
Latvija United Kingdom
Orion Corporation Orion Pharma (UK) Ltd
Orion Pharma parstavnieciba Oaklea Court
Bauskas iela 58-244 22 Park Street, Newbury
LV-1004 Riga Berkshire, RG14 1EA
Tel.: +371 67455563 Tel.: + 44 1635 520 300
Lietuva  
UAB Orion Pharma  
Kubiliaus str. 6  
LT-08234 Vilnius  
Tel. +370 5 276 9499  
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt am {MM/JJJJ}

Ausf√ľhrliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind erh√§ltlich auf der Website der Europ√§ischen Arzneimittel-Agentur (EMEA) hptt://www.emea.eu.int/.

Anzeige

Wirkstoff(e) Toremifen
Zulassungsland Europäische Union (Deutschland)
Hersteller Orion
Betäubungsmittel Nein
ATC Code L02BA02
Pharmakologische Gruppe Hormonantagonisten und verwandte Mittel

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden