Autor: VELVIAN Germany GmbH


Langinformationen

Was ist es und wofür wird es verwendet?

WAS IST Fenizolan® 2% Creme UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?
Fenizolan® 2% Creme ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Pilzerkrankungen der Haut.
Fenizolan® 2% Creme wird angewendet bei
Pilzerkrankungen der Haut, insbesondere Pityriasis versicolor (Kleieflechte) und Tinea corporis (Hautpilz) sowie Infektionen durch Dermatophyten (Fadenpilze), Hefen und sonstige Pilze.

Inhaltsverzeichnis
Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?
Wie wird es angewendet?
Was sind mögliche Nebenwirkungen?
Wie soll es aufbewahrt werden?
Weitere Informationen

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Fenizolan® 2% Creme darf nicht angewendet werden,
wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Fenticonazolnitrat oder einen der sonstigen Bestandteile von Fenizolan® 2% Creme sind. Bei auftretender Überempfindlichkeit ist die Behandlung mit Fenizolan® 2% Creme zu beenden.
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Fenizolan® 2% Creme ist erforderlich
Die Bestandteile Cetylalkohol und Wollwachs können örtlich begrenzte Hautreaktionen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.
Propylenglycol und Macrogol-y-fettsäureester (C12-C18) können Hautreizungen verursachen.
Säuglinge und Kleinkinder
Säuglinge und Kleinkinder sind von der Behandlung auszuschließen, da bisher noch keine ausreichenden Erfahrungen über die Anwendung bei diesen Altersgruppen vorliegen.
Bei Anwendung von Fenizolan® 2% Creme mit anderen Arzneimitteln:
Die Wirkungen mancher Arzneimittel können durch gleichzeitige Anwendung anderer Mittel beeinflusst werden.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Schwangerschaft und Stillzeit
Fenizolan® 2% Creme sollte während der Schwangerschaft und der Stillzeit nicht angewendet werden.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Es liegen keine Erfahrungen hinsichtlich der Beeinträchtigung der Verkehrstüchtigkeit und der Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen vor.
Wichtige Information über bestimmte sonstige Bestandteile von Fenizolan® 2% Creme
Die Bestandteile Cetylalkohol und Wollwachs können örtlich begrenzte Hautreaktionen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen. Propylenglycol und Macrogol-y-fettsäureester (C12-C18) können Hautreizungen verursachen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

WIE IST Fenizolan® 2% Creme ANZUWENDEN?
Wenden Sie Fenizolan® 2% Creme immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
Fenizolan® 2% Creme soll 1-2 mal täglich dünn auf die erkrankten Hautstellen aufgetragen und leicht eingerieben werden.
Dauer der Anwendung
In den meisten Fällen ist eine regelmäßige Behandlung über 2-4 Wochen (in selteneren Fällen auch länger) ausreichend. Es ist sehr wichtig, dass Sie während dieser Zeit keine Anwendung auslassen und die Behandlung stets regelmäßig bis zur vollständigen Abheilung durchführen.
Wenn Sie eine größere Menge Fenizolan® 2% Creme angewendet haben, als Sie sollten
Überdosierungserscheinungen sind bisher mit Fenizolan® 2% Creme nicht bekannt geworden.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Welche anderen Arzneimittel beeinflussen die Wirkung von Fenizolan® 2% Creme?
Bisher sind Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln nicht bekannt geworden.
WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
Wie alle Arzneimittel kann Fenizolan® 2% Creme Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Mögliche Nebenwirkungen
Beim Auftragen der Creme auf die geschädigte Haut kann vorübergehend ein leichtes Brennen der Haut und Juckreiz auftreten.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr häufig:mehr als 1 von 10 Behandelten
Häufig:weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
Gelegentlich:weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
Selten:weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
Sehr selten:weniger als 1 von 10 000 Behandelten, oder unbekannt
Sehr selten: Vorübergehend eine leichte Rötung der Haut.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton sowie auf der Tube angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Aufbewahrungsbedingungen
Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Weitere Informationen

Was Fenizolan® 2% Creme enthält
Der Wirkstoff ist: Fenticonazolnitrat
Darreichungsform: Creme zur Anwendung auf der Haut.
1 g Creme enthält als arzneilich wirksamen Bestandteil: 20 mg Fenticonazolnitrat.
Die sonstigen Bestandteile sind: Cetylalkohol, Natriumedetat, Glycerolmonostearat, hydriertes Wollwachs, Mandelöl, Propylenglycol, Macrogol-y-fettsäureester (C12-C18), gereinigtes Wasser.
Wie Fenizolan® 2% Creme aussieht und Inhalt der Packung:
Weiße Creme.
Tube mit 15 g Fenizolan® 2% Creme
Pharmazeutischer Unternehmer
Velvian Germany GmbH
Carl-Zeiss-Ring 9
85737 Ismaning
Telefon: +49 89 4520529-0
Fax: +49 89 4520529-99
www.velvian.de, www.fenizolan.de
Hersteller
RECORDATI Industria Chimica e Farmaceutica S.p.A.
Via Matteo Civitali, 1
20148 Mailand (Italien)
Unter Lizenz von RECORDATI
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Mai 2011.
Versionscode: V01
Liebe Patientin, lieber Patient!
Der richtige Umgang mit Fenizolan® 2% Creme
Bevor Sie die Creme auftragen, sollten Sie die erkrankte Haut waschen und gut abtrocknen. Soweit nicht anders verordnet, tragen Sie Fenizolan® 2% Creme ein- bis zweimal täglich dünn auf die erkrankten Hautstellen auf und massieren diese, wenn möglich, leicht ein. Sofern nicht die Hände selbst behandelt werden sollen, waschen Sie diese bitte nach dem Auftragen gründlich ab. So vermeiden Sie eine Übertragung der Pilzerkrankung auf andere Körperteile oder gar auf andere Personen. Bei erneutem Auftreten dieser Hauterkrankung oder Hautproblemen anderer Art greifen Sie bitte nicht zur Selbstmedikation mit eventuellen Arzneimittelresten. Fragen Sie vorher Ihren Arzt. Möglicherweise ist Fenizolan® 2% Creme auch in diesem Fall das richtige Medikament; es kann jedoch auch eine andere Behandlung erforderlich sein.

Anzeige

Anzeige

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK