Fenticonazol

Fenticonazol

Grundlagen

Fenticonazol ist ein Wirkstoff, der zur Behandlung von Pilzinfektionen (Antimykotikum) in der Dermatologie und GynĂ€kologie verwendet wird. Er gehört zur Gruppe der Azol-Antimykotika. Fenticonazol wird bei vaginalen Pilzinfektionen oder bei Pilzerkrankungen auf der Haut verabreicht. Es liegt in Medikamenten meist als Fenticonazolnitrat vor, ist ein weißes, kristallines (kristallbildendes) Pulver, das in Wasser nicht löslich ist.

Grafik Strukturformel des Wirkstoffs Fenticonazol

Medikamente mit Fenticonazol

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Fenizolan Kombi 600 mg Vaginalovulum / 2% Creme Fenticonazol Exeltis Germany GmbH
Lomexin Pumpspray Fenticonazol Exeltis Germany GmbH
Lomexin Lösung Fenticonazol Exeltis Germany GmbH
Fenizolan 600mg Vaginalovulum Fenticonazol Exeltis Germany GmbH
Fenizolan 2% Creme Fenticonazol Exeltis Germany GmbH

Wirkung

Fenticonazol wirkt, indem es das Enzym Lanosterol 14đžȘ-Demethylase in Pilzen hemmt. Das fĂŒhrt wiederum zur Hemmung der Ergosterolsynthese. Ergosterol ist ein sehr wichtiger Baustein im Aufbau von Zellmembranen von Pilzen. Fenticonazol blockiert hier das Enzym und somit kommt es zur Wachstumshemmung und dadurch zum Stopp der Vermehrung von Pilzen.

Dosierung

Nehmen Sie Fenticonazol immer genau wie in der Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein.

Die ĂŒbliche empfohlene Dosis als VaginalzĂ€pfchen betrĂ€gt ein 600 mg ZĂ€pfchen. Bei anhaltenden Beschwerden kann nach 3 Tagen ein zweites ZĂ€pfchen eingefĂŒhrt werden. VaginalzĂ€pfchen sind NUR zur vaginalen Anwendung bestimmt und sollten unter keinen UmstĂ€nden geschluckt werden. Das ZĂ€pfchen sollte vor dem Schlafengehen so tief wie möglich in die Scheide eingefĂŒhrt werden. 

Wird Fenticonazol wegen einer Pilzinfektion im Genitalbereich angewendet, sollte Ihr/e Partner/in ebenfalls mit Fenticonazol behandelt werden, damit es nicht zu einer erneuten Infektion kommen kann. 

Bei Anwendungen als Creme sollte diese 1-2 mal tĂ€glich dĂŒnn auf die betroffene Stelle aufgetragen werden. Die betroffene/n Stelle/n sollte/n vorher gewaschen und gut getrocknet werden. 

Nebenwirkungen

Es kann zu folgenden Nebenwirkungen kommen:

  • Brennen in der Scheide oder auf der Haut
  • Hautrötung
  • Juckreiz
  • Hautausschlag
  • Überempfindlichkeit an der/den Anwendungsstelle/n

Wechselwirkungen

Bei gleichzeitiger Einnahme von folgenden Arzneimitteln können Wechselwirkungen auftreten:

  • Die VaginalzĂ€pfchen enthalten fetthaltige Hilfsstoffe, die VerhĂŒtungsmittel aus Latex (z.B. Kondome) beschĂ€digen können
  • Fenticonazol kann empfĂ€ngnisverhĂŒtende Spermizide unwirksam machen; von einer gleichzeitigen Anwendung ist daher unbedingt abzuraten

Gegenanzeigen

Fenticonazol darf in folgenden FĂ€llen NICHT eingenommen werden:

  • bei einer Allergie gegen Fenticonazol 

AltersbeschrÀnkung

Fenticonazol als VaginalzÀpfchen wird unter 16 Jahren NICHT empfohlen. 

Fenticonazol als Creme wird unter 3 Jahren NICHT empfohlen. 

Schwangerschaft & Stillzeit

In der Schwangerschaft & Stillzeit wird Fenticonazol NICHT empfohlen, da keine Erfahrungen zu diesem Wirkstoff vorliegen. 

Chemische & physikalische Eigenschaften

ATC Code D01AC12, G01AF12
Summenformel C24H20Cl2N2OS
Molare Masse (g·mol−1) 455,4
Dichte (g·cm−3) 1,3
Schmelzpunkt (°C) 252,93
Siedepunkt (°C) 586,33
CAS-Nummer 72479-26-6
PUB-Nummer 51755
Drugbank ID DB13434

Redaktionelle GrundsÀtze

Alle fĂŒr den Inhalt herangezogenen Informationen stammen von geprĂŒften Quellen (anerkannte Institutionen, Fachleute, Studien renommierter UniversitĂ€ten). Dabei legen wir großen Wert auf die Qualifikation der Autoren und den wissenschaftlichen Hintergrund der Informationen. Somit stellen wir sicher, dass unsere Recherchen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren.
Thomas Hofko

Thomas Hofko
Autor

Thomas Hofko befindet sich im letzten Drittel seines Bachelorstudiums der Pharmazie und ist Autor und Lektor fĂŒr pharmazeutische Themen. Er interessiert sich besonders fĂŒr die Bereiche Klinische Pharmazie und Phytopharmazie.

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer
Lektor

Stefanie Lehenauer ist seit 2020 freie Autorin bei Medikamio und studierte Pharmazie an der UniversitÀt Wien. Sie arbeitet als Apothekerin in Wien und ihre Leidenschaft sind pflanzliche Arzneimittel und deren Wirkung.

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden