Wirkstoff(e) Pirenzepin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller HIKMA Farmaceutica (Portugal)
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 08.10.1984
ATC Code A02BX03
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Mittel bei peptischem Ulkus und gastrooesophagealer Refluxkrankheit

Zulassungsinhaber

HIKMA Farmaceutica (Portugal)

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Gastrozepin Pirenzepin Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co.KG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

GASTROZEPIN 50 mg ist ein Magen-Darm-Mittel, ein so genanntes Anticholinergikum, das die Magensäureabsonderung (Magensäuresekretion) verringert.

GASTROZEPIN 50 mg wird angewendet:

  • Bei einem Zw√∂lffingerdarmgeschw√ľr (Ulcus duodeni)
  • Bei einem gutartigen Magengeschw√ľr (Ulcus ventriculi)

Hinweise:

Die Behandlung mit GASTROZEPIN 50 mg-Tabletten kann Beschwerden, die bei einem Magenkrebs auftreten, verschleiern und dadurch die Feststellung dieser Erkrankung verz√∂gern. Daher sollte besonders vor der Behandlung von Magengeschw√ľren durch geeignete Ma√ünahmen untersucht werden, ob eine b√∂sartige Erkrankung vorliegt.

Bei Patienten mit Zw√∂lffingerdarmgeschw√ľr oder gutartigem Magengeschw√ľr sollte eine Untersuchung auf Helicobacter pylori und im Falle des Nachweises dieses Bakteriums, wo immer m√∂glich, eine anerkannte antibakterielle Kombinationstherapie vorgenommen werden, da in der Regel bei erfolgreicher Anwendung einer derartigen Therapie auch das Ulcus abheilt.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

GASTROZEPIN 50 mg darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Pirenzepindihydrochlorid oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
  • wenn Sie an einem Verschluss des Darmes infolge einer Darml√§hmung (paralytischer Ileus) leiden
  • wenn Sie eine seltene angeborene Unvertr√§glichkeit mit einem Inhaltsstoff haben

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von GASTROZEPIN 50 mg ist erforderlich,

  • wenn Sie an einer stark eingeschr√§nkten Nierenfunktion (ClKreatinin < 30 ml/min) leiden. Auf das Auftreten von Nebenwirkungen ist zu achten und die Dosis ist gegebenenfalls zu verringern.
  • wenn Sie an gr√ľnem Star (Glaukom) leiden
  • wenn Sie an einer gutartigen Vergr√∂√üerung der Vorsteherdr√ľse (Prostatahypertrophie) leiden
  • wenn Sie an Herzrasen (Tachykardie) leiden

Hinweis:

Beim Auftreten anticholinerger Nebenwirkungen wie Sehstörungen oder Harnverhalt ist die Behandlung mit GASTROZEPIN 50 mg zu beenden. Bei Pirenzepin-Dosen von mehr als 100 mg täglich (mehr als 2 Tabletten GASTROZEPIN 50 mg täglich) ist auf Grund des anticholinergen Wirkmechanismus bei diesen Patienten besondere Vorsicht geboten.

Einnahme von GASTROZEPIN 50 mg zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Bei gleichzeitiger Anwendung von GASTROZEPIN 50 mg mit Histamin-H2-Rezeptorantagonisten, die auf eine andere Weise als GASTROZEPIN 50 mg die Magensäureabsonderung (Magensäuresekretion) hemmen, kommt es zu einer deutlichen Verstärkung der säuresekretionshemmenden Wirkung.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft
Da bisher keine hinreichenden Erfahrungen mit einer Anwendung von GASTROZEPIN 50 mg in der Schwangerschaft bestehen, sollten Sie, wenn Sie schwanger sind, eine Einnahme von GASTROZEPIN 50 mg vermeiden.

Stillzeit
Pirenzepindihydrochlorid, der Wirkstoff von GASTROZEPIN 50 mg, tritt, wenn auch nur in geringen Mengen, in die Muttermilch √ľber und kann zu Effekten beim S√§ugling f√ľhren. Daher sollten Sie, wenn Sie stillen, eine Einnahme von GASTROZEPIN 50 mg vermeiden.

Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen durchgef√ľhrt.

Patienten m√ľssen darauf hingewiesen werden, dass dieses Arzneimittel h√§ufig Nebenwirkungen verursachen kann, insbesondere Beeintr√§chtigungen der F√§higkeit des Auges zur Scharfeinstellung f√ľr das Nahsehen (Akkommodationsst√∂rungen). Dadurch kann auch bei bestimmungsgem√§√üem Gebrauch die F√§higkeit zur aktiven Teilnahme am Stra√üenverkehr, zum Bedienen von Maschinen und zur Arbeit ohne sicheren Halt beeintr√§chtigt sein. Sofern Beeintr√§chtigungen der F√§higkeit des Auges zur Scharfeinstellung f√ľr das Nahsehen (Akkommodationsst√∂rungen) auftreten, sollten m√∂glicherweise gef√§hrliche T√§tigkeiten wie die Teilnahme am Stra√üenverkehr oder das Bedienen von Maschinen unterbleiben.

Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von GASTROZEPIN 50 mg

Dieses Arzneimittel enth√§lt 439 mg Lactose-Monohydrat pro maximaler Tagesdosis von 150 mg Pirenzepindihydrochlorid. Bitte nehmen Sie GASTROZEPIN 50 mg daher erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unvertr√§glichkeit gegen√ľber bestimmten Zuckern leiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die √ľbliche Dosis:

Bei Magen- und Zw√∂lffingerdarmgeschw√ľren:

2-mal täglich (morgens und abends) je 1 Tablette GASTROZEPIN 50 mg, entsprechend 2-mal täglich je 50 mg Pirenzepindihydrochlorid.

Bei schweren und komplizierten Magen- und Zw√∂lffingerdarmgeschw√ľren kann auf Anweisung des Arztes die t√§gliche Dosis auf 3-mal 1 Tablette GASTROZEPIN 50 mg, entsprechend 3-mal 50 mg Pirenzepindihydrochlorid, erh√∂ht werden.

Wie und wann sollte GASTROZEPIN 50 mg angewendet werden?

Die Tabletten sind unzerkaut mit etwas Fl√ľssigkeit jeweils etwa eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten (morgens und abends, ggf. bei schweren und komplizierten Magen- und Zw√∂lffingerdarmgeschw√ľren zus√§tzlich mittags) einzunehmen.

Die Bruchkerbe dient nur zum Teilen der Tablette, wenn Sie Schwierigkeiten haben, diese im Ganzen zu schlucken.

Wie lange sollte GASTROZEPIN 50 mg angewendet werden?

Unter der Behandlung gutartiger Magen- und Zw√∂lffingerdarmgeschw√ľre kann bereits Beschwerdefreiheit eintreten, bevor diese Geschw√ľre abgeheilt sind. Ziel der Behandlung ist jedoch die Abheilung der gutartigen Magen- und Zw√∂lffingerdarmgeschw√ľre. Daf√ľr kann eine Behandlungsdauer von 4 bis 8 Wochen erforderlich sein. Wenn das Geschw√ľr nach 4 Wochen Behandlung noch nicht vollst√§ndig abgeheilt ist, sollte die Behandlung f√ľr weitere 4 Wochen fortgesetzt werden.

√úber die Dauer der Anwendung von GASTROZEPIN 50 mg entscheidet der behandelnde Arzt.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Die Unbedenklichkeit und Wirksamkeit von Pirenzepindihydrochlorid (GASTROZEPIN 50 mg) bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ist nicht nachgewiesen.

Wenn Sie eine größere Menge von GASTROZEPIN 50 mg eingenommen haben, als Sie sollten

Als Zeichen einer Überdosierung von GASTROZEPIN 50 mg können anticholinerge (atropinartige) Symptome wie Sehstörungen, Beschleunigung der Herzschlagfolge (Tachykardie), Mundtrockenheit, Erwärmung, Trockenheit und Rötung der Haut, Harnverhalt, Darmverschluss (Ileus), Unruhe oder Schläfrigkeit (Somnolenz) auftreten.

Bei der √úberdosierung von Arzneimitteln dieser Gruppe (Anticholinergika) werden Verwirrtheitszust√§nde (delirante Zust√§nde), ruckartige Muskelzuckungen (myoklonische Bewegungen) und unwillk√ľrliche, langsame geschraubte Bewegungen an H√§nden und F√ľ√üen (Choreoathetose) diskutiert.

Bei Verdacht auf eine √úberdosierung ist der Arzt zu verst√§ndigen. Gegebenenfalls kann der Arzt als Gegenmittel ein Parasympathomimetikum, z. B. Physostigmin, verabreichen. Bei Patienten mit Glaukom (gr√ľnem Star) k√∂nnen Pilocarpin-haltige Augenheilmittel gegeben werden. Im Falle eines akuten Glaukomanfalles sollte die Behandlung mit Pupillen verengenden Tropfen begonnen und sofort ein Augenarzt aufgesucht werden.

Wenn Sie die Einnahme von GASTROZEPIN 50 mg vergessen haben

Nehmen Sie beim nächsten Mal nicht mehr Tabletten als die verordnete Einzeldosis ein und setzen Sie die Behandlung, wie verordnet, fort.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten:1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt:H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar

Sehr häufige Nebenwirkungen können umfassen:

Mundtrockenheit (bedingt durch verminderten Speichelfluss)

Häufige Nebenwirkungen können umfassen:

Kopfschmerzen, vor√ľbergehende Beeintr√§chtigung der Anpassungsf√§higkeit der Augen an das Nahsehen (Akkommodationsst√∂rung), Durchfall (Diarrh√∂), Verstopfung (Obstipation), Hautausschlag

Gelegentliche Nebenwirkungen können umfassen:

Harnverhalt

Sehr seltene Nebenwirkungen können umfassen:

Verwirrtheitszustände

Nebenwirkungen nicht bekannter Häufigkeit können umfassen:

Allergische Allgemeinreaktionen (z.B. anaphylaktischer Schock), Überempfindlichkeitsreaktionen, Herzfrequenzänderungen, vor allem Beschleunigung der Herzschlagfolge (Tachykardien)

Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen?

Beim Auftreten von Nebenwirkungen informieren Sie bitte Ihren Arzt, damit er diese ‚Äď sofern n√∂tig ‚Äď behandeln und damit √ľber das weitere Vorgehen entschieden werden kann.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut f√ľr Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und der Blisterpackung angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Aufbewahrungsbedingungen

F√ľr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was GASTROZEPIN 50 mg enthält

Der Wirkstoff ist:

Pirenzepindihydrochlorid

1 Tablette enthält 52,12 mg Pirenzepindihydrochlorid 1 H2O (entsprechend 50 mg Pirenzepindihydrochlorid)

Die sonstigen Bestandteile sind:

Hoch disperses Siliciumdioxid, Lactose-Monohydrat, Maisstärke, Magnesiumstearat (Ph. Eur.)

Wie GASTROZEPIN 50 mg aussieht und Inhalt der Packung

Weiße, runde, leicht gewölbte Tabletten, Oberseite mit Prägung 50 D/50 D und Teilkerbe

Packung zu 50 Tabletten

Packung zu 100 Tabletten

Pharmazeutischer Unternehmer

Hikma Farmacêutica (Portugal), S.A.

Estrada do Rio da Mó 8, 8A e 8B, Fervença

2705-906 Terrugem, SNT

Portugal

Mitvertrieb:

Hikma Pharma GmbH

Lochhamer Str. 13

82152 Martinsried

Deutschland

Hersteller

DELPHARM Brétigny Rue du Petit Paris 91220 Brétigny-sur-Orge Frankreich

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im Januar 2019.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 18.08.2022

Quelle: Gastrozepin 50mg - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Pirenzepin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller HIKMA Farmaceutica (Portugal)
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 08.10.1984
ATC Code A02BX03
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Mittel bei peptischem Ulkus und gastrooesophagealer Refluxkrankheit

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden