Was ist es und wofür wird es verwendet?

Stoff- oder Indikationsgruppe, Wirkungsweise
Antiseptikum (Desinfiziens)
Anwendungsgebiete (Verwendungszweck)
Hygienische und chirurgische Händedesinfektion.

Inhaltsverzeichnis
Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?
Wie wird es angewendet?
Was sind mögliche Nebenwirkungen?
Wie soll es aufbewahrt werden?
Weitere Informationen

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Gegenanzeigen
Bei Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe sowie auf Schleimhäuten und offenen Wunden darf OP-Plus nicht angewendet werden.
Bei sachgemäßem Gebrauch kann OP-Plus während Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden.
Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung
Nicht verschlucken oder in den Blutkreislauf gelangen lassen.

Wie wird es angewendet?

Zur hygienischen Händedesinfektion OP-Plus unverdünnt mit einer Menge in die Hände einreiben, dass die gesamte Handfläche einschließlich der Problembereiche (Interdigitalbereich, Nagelfalz) während 30 Sekunden benetzt ist. Zur Inaktivierung von HBV in analoger Weise 5 Minuten einwirken lassen, Hände durch wiederholte Applikation über den gesamten Zeitraum feucht halten.
Zur chirurgischen Händedesinfektion OP-Plus unverdünnt wiederholt in die Hände einreiben, dass die gesamte Handfläche einschließlich der Problembereiche (Interdigitalbereich, Nagelfalz) während 3 Minuten benetzt ist.
OP-Plus ist zur äußerlichen Anwendung an der Haut, jedoch nicht auf Schleimhäuten und Wunden bestimmt. Die Lösung ist nicht zur Einnahme oder intravenösen Applikation geeignet.
Anwendungsfehler und Überdosierung:
Nach bestimmungswidriger oraler Aufnahme (Verschlucken) größerer Mengen von OP-Plus (ab ca. 0,5 ml/kg KG (Körpergewicht)) ist mit Intoxikationserscheinungen (Vergiftungserscheinungen) durch die enthaltenen Alkohole zu rechnen. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte umgehend an Ihren Arzt oder ein Krankenhaus und legen Sie dem Arzt die Flasche oder das Etikett von OP-Plus vor.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wechselwirkungen
Keine bekannt.
Warnhinweise:
OP-Plus ist alkoholhaltig und brennbar.
Vor Anwendung elektrischer Geräte die mit OP-Plus eingeriebene Haut gut trocknen lassen.
Lanolin poly(oxyethylen)-75 kann aufgrund des enthaltenen Bestandteils Wollwachs örtlich begrenzte Hautreaktionen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.
Nebenwirkungen
Wegen des hohen Alkoholgehalts der Lösung kann es bei mehrfacher Anwendung zu Austrocknungserscheinungen der Haut (Schuppung, Rötung, Spannung, Juckreiz) kommen.
Aufgrund des Gehalts an Duftstoffen und Wollwachs kann es zu kontaktallergischen Reaktionen kommen.
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation aufgeführt sind.
Fortsetzung siehe Etikett [Leporello] auf der Rückseite.
(am Ende der Seite, abgesetzt vom übrigen Text:)
Zul.-Nr.: 54506.00.00
(zusätzliche Angaben:)
Barcode
Inhalt 150 ml [500 ml, 1000 ml, 5000 ml]
Beschriftungsentwurf für die Rückseite des Behältnisses
(Etikett [Leporello])
Dezember 2008
Gebrauchsinformation (Fortsetzung von der Vorderseite)
(Wiederholung von Bezeichnung und Darreichungsform)
OP-Plus
Lösung zur Anwendung auf der Haut

Wie soll es aufbewahrt werden?

Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit des Arzneimittels
Das Verfallsdatum dieses Arzneimittels ist auf dem Etikett aufgedruckt. Verwenden Sie das Arzneimittel nicht mehr nach diesem Datum.
OP-Plus nicht über 25 °C aufbewahren.
Bei extremer Erwärmung Explosionsgefahr.
Dauer der Haltbarkeit nach Anbruch: 6 Monate.
Wirksame Bestandteile:
100 g enthalten:
2-Propanol 63,14 g, 1-Propanol 14,3 g
Sonstige Bestandteile:
Gereinigtes Wasser, Parfümöl Fresh (Parfum Fresh PH 799 982 MF, Haarmann & Reimer), Butan-1,3-diol, Lanolin poly(oxyethylen)-75
Darreichungsform und Inhalt:
Lösung zur Anwendung auf der Haut
150 ml [500 ml, 1000 ml, 5000 ml]
[Hinweis zusätzlich auf Packungen mit einem Volumen von ? 1000 ml:
?Zur Beachtung: Ein Umfüllen darf nur unter aseptischen Bedingungen (Sterilbank) erfolgen.?]
Achten Sie stets darauf, dass Sie OP-Plus so aufbewahren, dass es für Kinder nicht zu erreichen ist!
Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Beseitigung oder sonstige besondere Vorsichtsmaßnahmen, um Gefahren für die Umwelt zu vermeiden:
Eindringen größerer Mengen der Lösung in Kanalisation verhindern. Mit flüssigkeitsbindendem Material aufnehmen. Nicht mit dem Hausmüll entsorgen. Reste nicht in den Ausguss oder in das WC leeren, sondern Problemstoffsammelstelle oder Sonderabfallsammler übergeben. Sonderabfall Schlüsselnr. 55370. Ökonorm S 2101.
(nachträglich bei Fertigung aufgedruckt:)
Ch.-B.:
Verwendbar bis: [Monat/Jahr]
(zusätzliche Angaben:)
Wirkspektrum: bakterizid (inkl. TbB), fungizid, begrenzt viruzid
Gefahrenhinweise und Sicherheitsratschläge:
R 10 Entzündlich

Weitere Informationen

Pharmazeutischer Unternehmer
Laboratorium Dr. Deppe
Hooghe Weg 35
47906 Kempen
Hersteller
A.F.P. GmbH
Otto-Brenner-Str. 16
21337 Lüneburg
Stand der Information:
Dezember 2008

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK