Wirkstoff(e) Dihydrotachysterol
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Chauvin ankerpharm GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code A11CC02
Pharmakologische Gruppe Vitamin A und D, inkl. deren Kombinationen

Zulassungsinhaber

Chauvin ankerpharm GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Tachystin-Kapseln Dihydrotachysterol Chauvin ankerpharm GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂĽr wird es verwendet?

Was ist Tachystin forte liquidum und wofĂĽr wird es angewendet?
Tachystin® forte liquidum ist ein Kalziumregulator.
Tachystin forte liquidum wird angewendet bei
Hypoparathyreoidismus (idiopathisch oder postoperativ) [Nebenschilddrüsenunterfunktion ohne bestimmbare Ursache oder nach einer Operation entstanden] sowie bei Pseudohypoparathyreoidismus [nicht durch eine Nebenschilddrüsenunterfunktion, sondern durch eine andere Ursache entstehendes Krankheitsbild mit sehr ähnlichen Krankheitszeichen].

Anzeige

Was mĂĽssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Tachystin forte liquidum darf nicht eingenommen werden
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Dihydrotachysterol, Erdnussöl oder Soja
oder einem der sonstigen Bestandteile von Tachystin® forte liquidum sind,
- bei Hyperkalzämie (erhöhtem Kalziumgehalt des Blutes)
- und bei Vitamin D - Ăśberdosierung.
Dihydrotachysterol ist nicht geeignet zur Behandlung einer Hyperventilationstetanie
(Verkrampfung der Bronchialmuskulatur durch stark beschleunigte Atmung).
Besondere Vorsicht bei der Einnnahme von Tachystin forte liquidum ist erforderlich
Im Folgenden wird beschrieben, wann Sie Tachystin® forte liquidum nur unter bestimmten Be-dingungen und nur mit besonderer Vorsicht einnehmen dürfen. Befragen Sie hierzu bitte Ihren Arzt. Dies gilt auch, wenn diese Angaben bei Ihnen früher einmal zutrafen.
Bei Nierensteinanamnese (aus der Vorgeschichte bekannte Nierenstein-Erkrankung) ist die Anwendung von Tachystin® forte liquidum nur unter ärztlicher Kontrolle mit häufigeren Kontrollen des Kalziumspiegels im Blut angezeigt.
Vor und während einer Langzeitbehandlung mit Tachystin® forte liquidum sind der Serum-Kalziumspiegel zu kontrollieren und die Nierenfunktion durch Messung der Serumcreatininwerte zu überwachen. Die Überwachung ist besonders wichtig bei älteren Patienten und bei Patienten, die als Begleitmedikation Herzglykoside oder Diuretika erhalten. Bei Hyperkalzämie oder Anzeichen einer Nierenfunktionsstörung ist die Therapie abzubrechen.
Dieses Arzneimittel enthält 2 Vol.-% Alkohol.
Schwangerschaft und Stillzeit
Hinweise auf ein Risiko des Auftretens von Missbildungen bei Neugeborenen durch den Wirkstoff bei Einnahme gemäß der Dosierungsanleitung bestehen nicht. Überdosierungen von Tachystin® forte liquidum in der Schwangerschaft müssen vermieden werden, da sie zu einer lang anhaltenden Erhöhung des Kalziumblutspiegels und dadurch beim Kind zur Verzögerung der körperlichen und geistigen Entwicklung, zur Verengung der Hauptschlagader (Aorta) und zur Erkrankung der Netzhaut des Auges führen können. Der Übergang des Wirkstoffs über die Plazenta und in die Muttermilch ist nicht untersucht, muss aber analog zu anderen Vitamin D – ähnlichen Stoffen angenommen werden. Die Therapie während der Schwangerschaft und Stillzeit erfordert engmaschige Kontrollen des Kalziumblutspiegels im Blut bei Mutter und Kind.
VerkehrstĂĽchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Es liegen hierzu keine Angaben vor.
Wichtige Informationen ĂĽber bestimmte sonstige Bestandteile von Tachystin forte liquidum
Dieses Arzneimittel enthält 2 Vol.-% Alkohol sowie Erdnussöl.
Siehe Abschnitt 2. und 4.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wie ist Tachystin forte liquidum einzunehmen?
Nehmen Sie Tachystin® forte liquidum immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind!
Art der Anwendung
Tropfen zum Einnehmen.
Dosierung
Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt Tachystin® forte liquidum nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da Tachystin® forte liquidum sonst nicht richtig wirken kann!
Der Dosisbedarf muss individuell fĂĽr jeden Patienten durch Kontrolle des Kalziumspiegels im Blut ermittelt werden.
Der empfohlene Dosisbereich liegt zwischen 0,5 und 1,5 mg Dihydrotachysterol täglich bei oraler Einnahme (1 bis 4 Tropfen Tachystin® forte liquidum).
Zur Initialtherapie können höhere Dosierungen notwendig sein.
Tachystin® forte liquidum kann entweder nach den Mahlzeiten oder nüchtern eingenommen werden, am besten mit etwas Flüssigkeit.
Damit Sie eine möglichst genaue Dosierung erzielen, sollten Sie die Tropfen vor der Einnahme nicht mit Flüssigkeit verdünnen. Die ölige Tropfenlösung könnte sonst am Trinkgefäß haften bleiben.
Die Flasche muss beim Tropfen senkrecht nach unten gehalten werden. Zur Erzielung einer gleichmäßigen Dosierung darf die Flasche beim Tropfen nicht geschüttelt werden.
Dauer der Anwendung
Ăśber die Dauer der Behandlung entscheidet Ihr behandelnder Arzt.
Wenn Sie eine größere Menge von Tachystin forte liquidum eingenommen haben als Sie sollten
Bei Überdosierung kann eine Hyperkalzämie auftreten. Diese kann sich u.a. durch Schwäche-gefühl, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Durstgefühl, Appetitverlust, Gesichtsblässe, Kopf-schmerzen und psychische Verstimmungen äußern.
Verständigen Sie bei Verdacht auf eine Überdosierung bzw. bei Vergiftung sofort einen Arzt, damit dieser über das weitere Vorgehen entscheiden kann.
Wenn Sie eine Einnnahme von Tachystin forte liquidum vergessen haben
Nach einer vergessenen Einzeldosis nehmen Sie bitte nicht die doppelte Menge Tachystin® forte liquidum ein, sondern nehmen Sie die Behandlung wie vom Arzt verordnet wieder auf.
Wenn Sie die Einnahme von Tachystin forte liquidum abbrechen:
Mit dieser Maßnahme gefährden Sie den Behandlungserfolg.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei der Einnahme von Tachystin forte liquidum mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es
sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Wegen des ähnlichen Wirkungsprinzips ist eine gleichzeitige Behandlung mit Vitamin D und dessen Stoffwechselprodukten zu vermeiden.
Die gleichzeitige Einnahme von Kalziumpräparaten führt zu einer zusätzlichen Erhöhung des Kalziumgehaltes im Blut.
Bei Kombination mit Thiaziden (bestimmte Art von entwässernden Medikamenten) kann es zu Hyperkalzämie (erhöhter Kalziumspiegel im Blut) kommen.
Eine Hyperkalzämie kann die toxische Wirkung von Digitalispräparaten (eine bestimmte Art von Medikamenten gegen Herzschwäche) verstärken. Durch Absetzen einer gleichzeitig durchgeführten Thyroxinbehandlung (Behandlung der Schilddrüse mit bestimmten Medikamenten) kann sich ebenfalls eine Hyperkalzämie entwickeln.
Grundsätzlich sollte bei einer Änderung der Begleitmedikation oder der Lebensumstände während der Behandlung mit Tachystin® forte liquidum eine engmaschige Kontrolle des Kalziumspiegels im Blut erfolgen.
Bei gleichzeitiger Behandlung mit Herzglykosiden kann sich deren Toxizität erhöhen (Gefahr von Herzrhythmusstörungen). Patienten, die Herzglykoside erhalten, müssen ärztlich überwacht werden (EKG, Serum-Kalziumspiegel).
Beachten Sie bitte, dass diese Angaben auch für vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten können.
Bei der Einnahme von Tachystin forte liquidum zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Wechselwirkungen mit Nahrungsmitteln oder Getränken sind bisher nicht beobachtet worden.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Tachystin® forte liquidum Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Patienten auftreten müssen.
Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10 000
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Mögliche Nebenwirkungen:
Mit dem Auftreten einer Erhöhung des Kalziumblutspiegels (Hyperkalzämie) muss gerechnet werden. Diese äußert sich u.a. durch Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Durchfälle, Gesichtsblässe, Kopfschmerzen, Herzklopfen und Durstgefühl.
Eine langfristige Hyperkalzämie kann zu Nierenschädigungen oder zu Verkalkungen im Gewebe des Herzens, der Lunge oder der Nieren führen. Des Weiteren kann eine Entkalkung der Knochen mit einem erhöhten Osteoporose-Risiko erfolgen.
Erdnussöl kann selten schwere allergische Reaktionen hervorrufen.
Bedingt durch den hohen Ă–lanteil kann es bei hohen Tagesdosen zu Gallenbeschwerden kommen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren!
Das Verfallsdatum dieser Packung ist auf dem Etikett und der Faltschachtel aufgedruckt. Verwenden Sie diese Packung nicht mehr nach diesem Datum!
Aufbewahrungsbedingungen:
Nicht über 25 °C lagern.
Flasche im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schĂĽtzen.
Aufrecht stehend lagern.
Hinweis auf Haltbarkeit nach Anbruch
Nach Anbruch 4 Monate verwendbar.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Tachystin forte liquidum enthält
Der Wirkstoff ist:
Dihydrotachysterol in einer Konzentration von 10 mg / 1ml Lösung.
Die sonstigen Bestandteile sind:
Palmitoylascorbinsäure (Ph.Eur.); Wasserfreies Ethanol; Erdnussöl.
1 ml 24 Tropfen
Wie Tachystin forte liquidum aussieht und Inhalt der Packung:
Tachystin® forte liquidum ist eine klare hellgelbe Lösung.
Originalpackung mit 10 ml
Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
Chauvin ankerpharm GmbH
BrunsbĂĽtteler Damm 165-173
13581 Berlin
Telefon: 030 / 33093-5059
Telefax: 030 / 33093-350
E-Mail:
alternativ:
Bausch & Lomb GmbH
BrunsbĂĽtteler Damm 165-173
13581 Berlin
Telefon: 030 / 33093-5059
Telefax: 030 / 33093-350
E-Mail: ankerpharm@bausch.com
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt ĂĽberarbeitet im:
Dezember 2007.
_____________________________________________________________________________
GUTE BESSERUNG wĂĽnscht Ihnen
Chauvin ankerpharm
(Logo Chauvin ankerpharm)
(Logo Bausch&Lomb)
(Druck-Nr.)
(EDV-Nr.)

Anzeige

Wirkstoff(e) Dihydrotachysterol
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Chauvin ankerpharm GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code A11CC02
Pharmakologische Gruppe Vitamin A und D, inkl. deren Kombinationen

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden