Tyrosur Puder

Hersteller: Engelhard Arzneimittel GmbH & Co.KG

Wirkstoff(e)
Tyrothricin
Betäubungsmittel
Nein
Zulassungsland Deutschland
Pharmakologische Gruppe Antibiotika zur topischen Anwendung

Alle Informationen

Zulassungsinhaber

Engelhard Arzneimittel GmbH & Co.KG

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Was IST Tyrosur® Puder und wofür WIRD ES Angewendet?
Tyrosur® Puder ist ein Wundbehandlungsmittel.
Tyrosur® Puder wird angewendet
zur Behandlung von kleinflächigen, oberflächlichen, wenig nässenden Wunden mit bakterieller Superinfektion mit Tyrothricin-empfindlichen Erregern wie z.B. Riss-, Kratz-, Schürfwunden.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Was müssen Sie vor der ANWENDUNG von Tyrosur® Puder beachten?
Tyrosur® Puder darf nicht angewendet werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber dem wirksamen Bestandteil oder einem der sonstigen Bestandteile von Tyrosur® Puder sind.
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Tyrosur® Puder ist erforderlich
Bei Anwendung von Tyrosur® Puder mit anderen Arzneimitteln:
Es sind keine Arzneimittel bekannt, welche die Wirkung von Tyrosur® Puder beeinflussen oder durch Tyrosur® Puder beeinflusst werden.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Schwangerschaft
Es liegen keine Daten zur Sicherheit einer Anwendung von Tyrosur® Puder bei Schwangeren vor. Da nicht bekannt ist, in welchem Ausmaß Tyrothricin, der Wirkstoff von Tyrosur® Puder, durch die Haut in den Blutkreislauf aufgenommen wird, sollten Sie, wenn Sie schwanger sind, Tyrosur® Puder nur kurzfristig und kleinflächig und nur auf ausdrückliche Anweisung Ihres Arztes anwenden.
Stillzeit:
Es ist nicht bekannt, ob Tyrothricin, der Wirkstoff von Tyrosur® Puder, in die Muttermilch übergeht. Wenn Sie stillen, dürfen Sie Tyrosur® Puder nicht im Bereich der Brust anwenden. Wenn Sie stillen, dürfen Sie Tyrosur® Puder nur kurzfristig und kleinflächig und nur auf ausdrückliche Anweisung Ihres Arztes anwenden. Ein Kontakt des Säuglings mit den behandelten Hautstellen ist zu vermeiden.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Wie wird es angewendet?

Wie IST Tyrosur® Puder ANZUWENDEN?
Wenden Sie Tyrosur® Puder immer genau nach der Anweisung dieser Packungsbeilage an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
Tyrosur® Puder wird 1 – 2 mal täglich dünn auf die betroffenen Hautstellen aufgestreut.
Art der Anwendung
Pulver zur Anwendung auf der Haut.
Das Pulver wird morgens (und abends) in dünner Schicht auf die zu behandelnden Hautpartien aufgestreut und gegebenenfalls mit Verbandstoff abgedeckt.
Dauer der Anwendung
Die Dauer der Behandlung richtet sich nach Schwere und Verlauf des Krankheitsbildes. Nach Abklingen der Symptome sollte Tyrosur® Puder noch ca. eine Woche angewendet werden, um ein wiederholtes Ausbrechen der Infektion zu vermeiden.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Tyrosur® Puder zu stark oder zu schwach ist.
Wenn Sie eine größere Menge von Tyrosur® Puder angewendet haben, als Sie sollten
Es sind keine Folgen zu erwarten. Setzen Sie anschließend die Behandlung wie zuvor beschrieben fort.
Sollten Sie jedoch ungewöhnliche Symptome feststellen, setzen Sie sich bitte mit ihrem Arzt in Verbindung.
Wenn Sie die Anwendung von Tyrosur® Puder vergessen haben
Setzen Sie die Behandlung wie in der Dosierungsanleitung angegeben fort.
Auswirkungen, wenn die Behandlung mit Tyrosur® Puder abgebrochen wird
Die Dauer der Behandlung richtet sich nach Schwere und Verlauf des Krankheitsbildes.
Wenn Sie die Behandlung mit Tyrosur® Puder vorzeitig abbrechen, kann die gewünschte Wirkung nicht eintreten.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Tyrosur® Puder Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeiten zugrundegelegt:

Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten:1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Mögliche Nebenwirkungen
Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes
Sehr selten kann es zu Überempfindlichkeitserscheinungen kommen.
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

(Abb. Schlüssel) Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren!
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf Streudose und Faltschachtel angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden! Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Bitte verschließen Sie die Streudose nach Gebrauch sorgfältig!

Weitere Informationen

Was enthält Tyrosur® Puder?
Der Wirkstoff ist Tyrothricin.
100 g Pulver zur Anwendung auf der Haut enthalten 0,1 g Tyrothricin.
Die sonstigen Bestandteile sind:
Lactose-Monohydrat, Macrogol 6000, hochdisperses Siliciumdioxid.
Wie sieht Tyrosur® Puder aus und der Inhalt der Packung:
Tyrosur® Puder ist in Packungen mit 5 g (N 1) und 20 g (N 2) Pulver zur Anwendung auf der Haut erhältlich.
Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
Engelhard Arzneimittel GmbH & Co.KG
Herzbergstr.3
61138 Niederdorfelden
Tel.: 06101 / 539 – 300
Fax: 06101 / 539 – 315
Internet:
e-mail:
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Juni 2009