Wilzin 25 mg Hartkapseln

Abbildung Wilzin 25 mg Hartkapseln
Wirkstoff(e) Zinkacetat
Zulassungsland EuropÀische Union (Deutschland)
Hersteller Recordati Rare Diseases
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 12.10.2004
ATC Code A16AX05
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere Mittel fĂŒr das alimentĂ€re System und den Stoffwechsel

Zulassungsinhaber

Recordati Rare Diseases

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Wilzin gehört zu einer Arzneimittelgruppe mit der Bezeichnung „Sonstige Mittel fĂŒr das alimentĂ€re System und den Stoffwechsel“.

Wilzin ist fĂŒr die Therapie des Morbus Wilson angezeigt, einer seltenen, erblichen Störung der Kupferausscheidung. Kupfer in der Nahrung, das nicht ausreichend ausgeschieden werden kann, reichert sich zunĂ€chst in der Leber an, dann in anderen Organen wie Auge und Gehirn. Dies fĂŒhrt möglicherweise zu einer LeberschĂ€digung und neurologischen Störungen.

Wilzin blockiert die Kupferaufnahme aus dem Darm und verhindert so dessen Übergang ins Blut und eine weitere Anreicherung im Körper. Nicht aufgenommenes Kupfer wird danach im Stuhl ausgeschieden.

Der Morbus Wilson bleibt das ganze Leben des Patienten bestehen, daher muss diese Behandlung lebenslang fortgefĂŒhrt werden.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Wilzin darf nicht eingenommen werden

Wenn Sie allergisch (ĂŒberempfindlich) gegen Zink oder einen der sonstigen Bestandteile von Wilzin sind.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Wilzin ist erforderlich

Wilzin wird aufgrund seines langsamen Wirkungseintritts normalerweise nicht zur Erstbehandlung bei Patienten mit Anzeichen und Symptomen einem Morbus Wilson empfohlen.

Wenn Sie momentan mit einem anderen gegen Kupfer wirksamen Arzneimittel behandelt werden, beispielsweise mit Penicillamin, kann Ihr Arzt Ihnen zusĂ€tzlich Wilzin geben, bevor Sie die ursprĂŒngliche Behandlung absetzen.

Wie mit anderen gegen Kupfer wirksamen Arzneimitteln wie Penicillamin können sich Ihre Symptome nach Behandlungsbeginn verschlimmern. In diesem Fall mĂŒssen Sie Ihren Arzt informieren.

Zur Überwachung Ihres Gesundheitszustands und der Behandlung wird Ihr Arzt regelmĂ€ĂŸig Blut- und Urinuntersuchungen vornehmen. Dies geschieht um sicherzustellen, dass die Behandlung ausreichend ist. Durch eine Überwachung können Hinweise auf eine zu gering dosierte Behandlung (KupferĂŒberschuss) oder eine zu hoch dosierte Behandlung (Kupfermangel) ersichtlich werden. Beides kann schĂ€dlich sein, insbesondere bei Kindern im Wachstumsalter und Schwangeren.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie eine ungewöhnliche MuskelschwĂ€che oder ein unnormales GefĂŒhl in Ihren Gliedmaßen verspĂŒren, denn dies kann ein Anzeichen fĂŒr eine ĂŒbermĂ€ĂŸige Behandlung sein.

Bei Einnahme von Wilzin mit anderen Arzneimitteln:

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, bevor Sie andere Arzneimittel einnehmen, die die Wirksamkeit von Wilzin verringern können, wie Eisen, KalziumersatzprÀparate, Tetracycline (Antibiotika) oder Phosphor. Umgekehrt kann die Wirksamkeit einiger Arzneimittel wie Eisen, Tetracycline, Fluorchinolone (Antibiotika) durch Wilzin verringert werden.

Bei Einnahme von Wilzin zusammen mit Nahrungsmitteln und GetrÀnken

Wilzin sollte auf leeren Magen eingenommen werden, nicht zu den Mahlzeiten. Insbesondere Ballaststoffe und einige Milchprodukte verzögern die Aufnahme von Zinksalzen. Einige Patienten leiden nach Einnahme der morgendlichen Dosis unter Magenbeschwerden. Wenn das auf Sie zutrifft, besprechen Sie es bitte mit dem Arzt, der Ihre Krankheit behandelt.

Diese Nebenwirkung lĂ€sst sich dadurch verringern, dass die Einnahme der ersten Tagesdosis auf den Vormittag (zwischen dem FrĂŒhstĂŒck und dem Mittagessen) hinausgezögert wird. Sie lĂ€sst sich auch dadurch minimieren, dass die erste Wilzin-Dosis mit einer kleinen Menge eiweißhaltiger Nahrung wie Fleisch eingenommen wird (aber nicht mit Milch).

Schwangerschaft

Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie eine Schwangerschaft planen. Es ist sehr wichtig, die gegen Kupfer wirksame Behandlung wĂ€hrend der Schwangerschaft fortzufĂŒhren.

Wenn Sie unter einer Behandlung mit Wilzin schwanger werden, wird Ihr Arzt entscheiden, welche Behandlung und welche Dosis in Ihrer Situation am besten geeignet sind.

Stillzeit

Wenn Sie eine Behandlung mit Wilzin erhalten, sollten Sie nicht stillen. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

VerkehrstĂŒchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die VerkehrstĂŒchtigkeit und das Bedienen von Maschinen durchgefĂŒhrt.

Wichtige Informationen ĂŒber bestimmte sonstige Bestandteile von Wilzin

Wilzin 50 mg Hartkapseln enthalten Gelborange S (E110), das allergische Reaktionen hervorrufen kann.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Wilzin immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. FĂŒr unterschiedliche Dosisschemata ist Wilzin in Form von Hartkapseln zu 25 mg oder 50 mg erhĂ€ltlich.

  • Erwachsene:

    Die ĂŒbliche Dosis betrĂ€gt 1 Hartkapsel Wilzin 50 mg (oder 2 Hartkapseln Wilzin 25 mg) dreimal tĂ€glich, die Maximaldosis betrĂ€gt 1 Hartkapsel Wilzin 50 mg (oder 2 Hartkapseln Wilzin 25 mg) fĂŒnfmal tĂ€glich.

  • Kinder und Jugendliche:

    • Die ĂŒbliche Dosis betrĂ€gt:
    • von 1 bis 6 Jahren: 1 Hartkapsel Wilzin 25 mg zweimal tĂ€glich
    • von 6 bis 16 Jahren bei einem Körpergewicht unter 57 kg: 1 Hartkapsel Wilzin 25 mg dreimal tĂ€glich
    • ab 16 Jahren oder bei einem Körpergewicht ĂŒber 57 kg: 2 Hartkapseln Wilzin 25 mg oder 1 Hartkapsel Wilzin 50 mg dreimal tĂ€glich.

Nehmen Sie Wilzin immer auf leeren Magen mindestens eine Stunde vor oder 2-3 Stunden nach den Mahlzeiten ein.

Wenn die morgendliche Dosis nicht gut vertragen wird (siehe Abschnitt 4), kann die Einnahme auf den Vormittag zwischen FrĂŒhstĂŒck und Mittagessen hinausgezögert werden. Wilzin kann auch mit einer kleinen Menge Eiweiß, beispielsweise Fleisch, eingenommen werden.

Wenn Ihnen Wilzin in Kombination mit einem anderen gegen Kupfer wirksamen Arzneimittel wie Penicillamin verschrieben wurde, halten Sie zwischen der Einnahme der beiden Arzneimittel einen zeitlichen Abstand von mindestens 1 Stunde ein.

Um Wilzin Kindern zu geben, die keine Kapseln hinunterschlucken können, öffnen Sie die Kapsel und mischen Sie das Pulver mit wenig Wasser (eventuell mit Zucker oder Sirup gesĂŒĂŸt) vermischt.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von Wilzin eingenommen haben, als Sie sollten:

Wenn Sie mehr Wilzin einnehmen als verordnet, können Übelkeit, Erbrechen und Schwindel auftreten. In diesem Fall mĂŒssen Sie Ihren Arzt um Rat fragen.

Wenn Sie die Einnahme von Wilzin vergessen haben:

Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Wilzin Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Diese Nebenwirkungen können mit unterschiedlichen HĂ€ufigkeiten auftreten, die folgendermaßen definiert werden:

  • sehr hĂ€ufig: betrifft mehr als 1 von 10
  • hĂ€ufig: betrifft 1 bis 10 von 100 Behandelten
  • gelegentlich: betrifft 1 bis 10 von 1.000 Behandelten
  • selten: betrifft 1 bis 10 von 10.000 Behandelten
  • sehr selten: betrifft weniger als 1 von 10.000 Behandelten
  • nicht bekannt: HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar.

HĂ€ufige Nebenwirkungen:

  • Nach der Einnahme von Wilzin können Magenbeschwerden auftreten, insbesondere zu Beginn der Behandlung.
  • VerĂ€nderungen der Laborwerte wurden gemeldet, darunter eine Erhöhung einiger Enzyme von Leber und Pankreas.

Gelegentliche Nebenwirkungen:

Eine Abnahme der roten und weißen Blutkörperchen kann auftreten.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt ĂŒber das in Anhang V aufgefĂŒhrte nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

  • Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich aufbewahren.
  • Sie dĂŒrfen Wilzin nach dem nach EXP auf der Flasche und dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
  • Nicht ĂŒber 25°C lagern.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schĂŒtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Wilzin enthÀlt

Der arzneilich wirksame Bestandteil ist Zink. Jede Hartkapsel enthĂ€lt 25 mg Zink (das entspricht 83,92 mg Zinkacetat-Dihydrat) oder 50 mg Zink (das entspricht 167,84 mg Zinkacetat-Dihydrat). Die sonstigen Bestandteile sind MaisstĂ€rke und Magnesiumstearat. Die KapselhĂŒlle enthĂ€lt Gelatine, Titandioxid (E171) und entweder Brillantblau (E133) bei Wilzin 25 mg oder Gelborange S (E110) bei Wilzin 50 mg. Die Tinte fĂŒr den Aufdruck enthĂ€lt Eisen(II,III)-oxid (E172) und Schellack.

Wie Wilzin aussieht und Inhalt der Packung

Wilzin 25 mg ist eine mittelblaue Hartkapsel mit dem Aufdruck „93-376“.

Wilzin 50 mg ist eine orangefarbene, undurchsichtige Hartkapsel mit dem Aufdruck „93-377”.

Es ist erhĂ€ltlich in Packungen mit 250 Hartkapseln in einer Polyethylenflasche mit einem Verschluss aus Polypropylen und Polyethylen. Die Flasche enthĂ€lt auch einen FĂŒllstoff aus Baumwolle.

Pharmazeutischer Unternehmer

Recordati Rare Diseases

Immeuble „Le Wilson”

70, avenue du Général de Gaulle F-92800 Puteaux

Frankreich

Hersteller

Recordati Rare Diseases

Immeuble „Le Wilson”

70, avenue du Général de Gaulle F-92800 Puteaux

Frankreich

oder

Recordati Rare Diseases Eco River Parc

30, rue des Peupliers F-92000 Nanterre Frankreich

Falls weitere Informationen ĂŒber das Arzneimittel gewĂŒnscht werden, setzen Sie sich bitte mit dem örtlichen Vertreter des Pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

Belgique/België/BelgienLietuva
RecordatiRecordati AB.
TĂ©l/Tel: +32 2 46101 36Tel: + 46 8 545 80 230 Svedija
EbjraphsLuxembourg/Luxemburg
Recordati Rare DiseasesRecordati
+33TĂ©l/Tel: +32 2 46101 36
Belgique/Belgien
CeskĂĄ republikaMagyarorszĂĄg
Recordati Rare Diseases Tel: +33 3 (0)1 47 73 64 58 FrancieRecordati Rare Diseases Tel: +33 (0) 1 47 73 64 58 FranciaorszĂĄg
DanmarkMalta
Recordati AB. Tlf : +46 8 545 80 230 SverigeRecordati Rare Diseases Tel: : 33 1 47 73 64 58 Franza
DeutschlandNederland
Recordati Rare Diseases Germany GmbH Tel: +49 731 140 554 0Recordati Tel: +32 246101 36 België
EestiNorge
Recordati AB.Recordati AB.
Tel: + 46 8 54580230Tlf : +46 8 545 80 230
RootsiSverige
Österreich
Recordati Rare Diseases Tnt: +33 1 47 7 73 64 58 TazhĂ­aRecordati Rare Diseases Germany GmbH Tel: +49 731 140 554 0 Deutschland
EspañaPolska
Recordati Rare Diseases Spain S.L.U. Tel: + 34 91 659 28 90Recordati Rare Diseases Tel: +33 (0)1 47 73 64 58 Francja
FrancePortugal
Recordati Rare DiseasesJaba Recordati S.A.
TĂ©l: +33Tel: +351 21 432 95 00
HrvatskaRomĂąnia
Recordati Rare DiseasesRecordati Rare Diseases
TĂ©l: +33 (0)1 47 73 64 58Tel: +33 (0)1 47 73 64 58
FrancuskaFranta
IrelandSlovenija
Recordati Rare DiseasesRecordati Rare Diseases
Tel: +33 (0)1 47 73 64 58Tel: +33 (0) 1 47 73 64 58
FranceFrancija
ÍslandSlovenská republika
Recordati AB. Simi:+46 8 545 80 2 230 SvĂ­pjóÔRecordati Rare Diseases Tel: +33 (0)1 47 73 64 58 FrancĂșzsko
ItaliaSuomi/Finland
Recordati Rare Diseases Italy Srl Tel: +39 02 487 87 173Recordati AB. Puh/Tel : +46 8 545 80 230 Sverige
KĂłzpos Recordati Rare Diseases Tna : +33 1 47 73 64 58 TazaĂ­aSverige Recordati AB. Tel : +46 8 545 80 230
Latvija Recordati AB. Tel: + 46 8 545 80 230 ZviedrijaUnited Kingdom Recordati Rare Diseases UK Ltd. Tel: +44 (0)1491 414333

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im

AusfĂŒhrliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf der Website der EuropĂ€ischen Arzneimittel-Agentur (EMA) http://www.ema.europa.eu/verfĂŒgbar. Es gibt auch Links zu anderen Websites ĂŒber seltene Erkrankungen und Behandlungen

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 24.08.2023

Quelle: Wilzin 25 mg Hartkapseln - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Zinkacetat
Zulassungsland EuropÀische Union (Deutschland)
Hersteller Recordati Rare Diseases
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 12.10.2004
ATC Code A16AX05
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere Mittel fĂŒr das alimentĂ€re System und den Stoffwechsel

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden