Autor: Apotheke Zum weißen Storch


Langinformationen

Was ist es und wofür wird es verwendet?

  1. Moll’s Abführdragees sind überzogene Tabletten mit abführender Wirkung. A. Moll’s Abführdragees werden zur vorübergehenden Behandlung von Verstopfung angewendet.
  1. Moll’s Abführdragees sind nicht für die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren bestimmt.

Inhaltsverzeichnis
Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?
Wie wird es angewendet?
Was sind mögliche Nebenwirkungen?
Wie soll es aufbewahrt werden?
Weitere Informationen

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

A. Moll’s Abführdragees dürfen nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Bisacodyl, Dimeticon oder einen der sonstigen Bestandteile von A. Moll’s Abführdragees sind.
  • wenn Sie unter Darmverschluss oder Störungen der Magen-Darm-Durchgängigkeit leiden;
  • wenn Sie an akut entzündlichen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes leiden;
  • wenn bei Ihnen akute Bauchschmerzen bestehen, die eine Operation erforderlich machen, wie z.B. akute Blinddarmentzündung;
  • wenn Sie schwere Bauchschmerzen zusammen mit Übelkeit und Erbrechen haben – diese können auf eine ernsthafte Erkrankung hinweisen;
  • wenn bei Ihnen ein starker Wasserverlust des Körpers vorliegt.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von A. Moll’s Abführdragees ist erforderlich, wenn Sie Laxanzien täglich oder über einen längeren Zeitraum hinweg benötigen – in diesem Fall müssen Sie die Ursache der Verstopfung ärztlich abklären lassen, da ein längerer übermäßiger Gebrauch von Abführmitteln zu Störungen des Flüssigkeits- oder Elektrolythaushalts und zu Kaliummangel und in der Folge zu erneuter Verstopfung (Rebound- Phänomen) führen kann (siehe auch „Bei Einnahme von A. Moll’s Abführdragees mit anderen Arzneimitteln“).

Bei Einnahme von A. Moll’s Abführdragees mit anderen Arzneimitteln

Wenn Sie zusammen mit A. Moll’s Abführdragees harntreibende Mittel (Diuretika) oder Arzneimittel aus Nebennierenrindenhormonen (Adrenokortikosteroide) einnehmen, kann es zu einem verstärkten Kaliumverlust Ihres Körpers kommen. Durch einen solchen eventuell auftretenden Kaliummangel können die Wirkungen und Nebenwirkungen von Arzneimitteln zur Behandlung von Herzschwäche (sogenannte Herzglykoside) bei gleichzeitiger Einnahme verstärkt werden.

Sie sollten A. Moll’s Abführdragees nicht gleichzeitig mit Arzneimitteln, die den Säuregehalt des Magens herabsetzen (neutralisierende Magenmittel (Antazida) oder Arzneimittel aus der Gruppe der Protonenpumpenhemmer), einnehmen. Sind solche Arzneimittel erforderlich, sollte ein Zeitabstand von einer Stunde nicht unterschritten werden.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Bei Einnahme von A. Moll’s Abführdragees zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Vermeiden Sie die gleichzeitige Einnahme von A. Moll’s Abführdragees und Nahrungsmitteln, die den Säuregehalt des Magens herabsetzen, insbesondere Milch. Sind solche Nahrungsmittel erforderlich, sollte ein Zeitabstand von einer Stunde nicht unterschritten werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Ergebnisse von Untersuchungen zur Anwendung während Schwangerschaft und Stillzeit liegen nicht vor. Daher sollten A. Moll’s Abführdragees aus Sicherheitsgründen während Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

A. Moll’s Abführdragees haben keinen oder vernachlässigbaren Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von A. Moll’s Abführdragees

Bitte nehmen Sie A. Moll’s Abführdragees erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegen bestimmte Zuckerarten leiden.

A. Moll’s Abführdragees enthalten in der empfohlenen Tageshöchstdosis (2 Dragees) 500 mg Lactose (Milchzucker) und 440.4 mg Saccharose (Rohrzucker). Wenn Sie an einer seltenen ererbten Stoffwechselerkrankung (Fructose-Unverträglichkeit, Galactose-

Unverträglichkeit, Lapp-Lactase-Mangel, Glucose-Galactose- oder Sucrase-Isomaltase- Verwertungsstörung) leiden, sollten Sie dieses Arzneimittel nicht einnehmen.

Hinweis für Diabetiker: A. Moll’s Abführdragees enthalten 0,03 Broteinheiten (BE).

A. Moll’s Abführdragees enthalten Rizinusöl und können Magenverstimmungen und Durchfall hervorrufen.

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie A. Moll’s Abführdragees immer genau nach Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihren Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet ist die übliche Dosis für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren:

Abends 1 bis 2 Dragees unzerkaut mit etwas Wasser einnehmen.

Dieses Arzneimittel sollte ohne Rücksprache mit dem Arzt oder Apotheker nicht länger als 1 -2 Wochen eingenommen/verabreicht werden.

A. Moll’s Abführdragees sind nicht zur Anwendung an Kindern unter 12 Jahren bestimmt.

Wenn Sie größere Mengen von A. Moll’s Abführdragees eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie versehentlich mehr als die vorgeschriebene Dosis eingenommen haben, verständigen Sie bitte einen Arzt. Er wird über eventuelle notwendige Maßnahmen entscheiden.

Bei akuter Überdosierung kann es zu vermehrtem wässrigen Stuhlgang, Magenkrämpfen sowie zum Verlust von Kalium und anderen Elektrolyten und in weiterer Folge zu massivem Flüssigkeitsverlust kommen.

Bei chronischer Überdosierung (Laxanzienmissbrauch) kann es in weiterer Folge zu Muskelschwäche und Nierenschädigung kommen.

Wenn Sie die Einnahme von A. Moll’s Abführdragees vergessen haben

Setzen Sie die Einnahme zum nächsten Zeitpunkt fort. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von A. Moll’s Abführdragees abbrechen

A. Moll’s Abführdragees werden nur bei Bedarf eingenommen und sollen nach Abklingen der Beschwerden abgesetzt werden.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel können A. Moll’s Abführdragees Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Gelegentlich kommt es zu Blähungen, Übelkeit, Erbrechen oder Durchfällen mit Krämpfen oder Schmerzen.

Sehr selten kann es zu Entzündungen des Darms (Colitis) oder zu Darmverschluss kommen.

Sehr selten können auch allergische Reaktionen der Haut, aber auch allergische Gesichtsödeme oder anaphylaktische Reaktionen auftreten.

In Einzelfällen kann es zu Schwindel oder zu einem Kreislaufkollaps kommen.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Vor Licht und Feuchtigkeit geschützt aufbewahren. Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Das Arzneimittel nach dem angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Weitere Informationen

Was A. Moll’s Abführdragees enthalten:

  • Die Wirkstoffe sind: Ein Dragee enthält 5 mg Bisacodyl und 10 mg Dimeticon.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Kern: Lactose (250 mg), Povidon, Magnesiumstearat, Mikrokristalline Zellulose

Hülle: Eudragit L 12.5%, Rizinusöl, Talkum, Gummi arabicum, Reisstärke, Saccharose (220.2 mg), Titandioxid (E171), Cochenillerot (E 124)

Wie A. Moll’s Abführdragees aussehen und Inhalt der Packung

A. Moll’s Abführdragees sind runde, flache, glänzende, rosa überzogene Tabletten. Packung zu 60 Dragees.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Registrierungsinhaber und Hersteller: Apotheke „zum weißen Storch“ Tuchlauben 9

1010 Wien

Reg.Nr. APO-5-02282

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im Oktober 2010

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK