ACARIZAX 12 SQ-HDM Lyophilisat zum Einnehmen

Abbildung ACARIZAX 12 SQ-HDM Lyophilisat zum Einnehmen
Wirkstoff(e) Hausstaubmilben
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller ALK-Abello A/S
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 26.11.2015
ATC Code V01AA03
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Allergene

Zulassungsinhaber

ALK-Abello A/S

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
ACTAIR 100 IR Sublingualtabletten Hausstaubmilben Stallergenes S.A.S.
Actair 100 IR + 300 IR Sublingualtabletten Hausstaubmilben Stallergenes S.A.S.
ACTAIR 300 IR Sublingualtabletten Hausstaubmilben Stallergenes S.A.S.

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Acarizax enthält einen Allergenextrakt aus Hausstaubmilben. Es ist ein Lyophilisat zum Einnehmen, ähnlich einer Tablette, nur weicher. Es wird unter die Zunge gelegt, wo der Wirkstoff in den Körper aufgenommen wird.

Acarizax wird bei Erwachsenen und Jugendlichen (12-65 Jahre) zur Behandlung von einem durch Hausstaubmilben ausgel√∂sten allergischen Schnupfen (Entz√ľndung der Nasenschleimhaut) verwendet. Bei Erwachsenen (18-65 Jahre) wird es auch bei damit im Zusammenhang stehendem allergischen Asthma eingesetzt. Acarizax wirkt durch eine Erh√∂hung der immunologischen Toleranz gegen√ľber Hausstaubmilben (Ihr K√∂rper lernt, mit dem Allergen umzugehen). Es kann sein, dass Sie das Lyophilisat 8 bis 14 Wochen einnehmen m√ľssen, bevor Sie eine Besserung sp√ľren.

Der Arzt wird Ihre allergischen Symptome √ľberpr√ľfen und einen Hauttest durchf√ľhren und/oder eine Blutprobe entnehmen, um zu entscheiden, ob Acarizax eine geeignete Behandlung f√ľr Sie ist.

Die erste Einnahme von Acarizax soll unter √§rztlicher Aufsicht erfolgen. Nach der ersten Einnahme sollen Sie f√ľr mindestens eine halbe Stunde unter medizinischer √úberwachung bleiben. Dies ist eine Vorsichtsma√ünahme, um Ihre Reaktion auf das Arzneimittel zu √ľberwachen. Das gibt Ihnen auch die M√∂glichkeit, mit Ihrem Arzt eventuell auftretende Nebenwirkungen zu besprechen.

Acarizax wird von √Ąrzten mit Erfahrung in der Behandlung von Allergien verschrieben.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

  • wenn Sie allergisch gegen einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn Sie eine schlechte Lungenfunktion haben (nach √§rztlicher Beurteilung).
  • wenn Sie eine deutliche Verschlechterung Ihres Asthmas innerhalb der letzten drei Monate gehabt haben (nach √§rztlicher Beurteilung).
  • wenn Sie Asthma haben und am Tag der geplanten ersten Einnahme von Acarizax eine Atemwegsinfektion, wie eine gew√∂hnliche Erk√§ltung, Halsschmerzen oder eine Lungenentz√ľndung, besteht. Ihr Arzt wird den Beginn der Behandlung verschieben, bis es Ihnen wieder besser geht.
  • wenn Sie eine Erkrankung des Immunsystems haben, Arzneimittel einnehmen, die das Immunsystem unterdr√ľcken oder Sie Krebs haben.
  • wenn Ihnen vor kurzem ein Zahn gezogen wurde, eine andere Operation im Mund durchgef√ľhrt wurde sowie bei Wunden oder Entz√ľndungen im Mund. Ihr Arzt kann Ihnen empfehlen, den Beginn der Behandlung zu verschieben oder die Behandlung zu unterbrechen, bis Ihre Mundh√∂hle abgeheilt ist.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Acarizax einnehmen,

  • wenn Sie wegen einer Depression mit trizyklischen Antidepressiva, Monoaminooxidase-Hemmern (MAO-Hemmer) oder wegen der Parkinson-Krankheit mit COMT-Inhibitoren behandelt werden.
  • wenn Sie schon fr√ľher eine schwere allergische Reaktion nach einer Injektion eines Hausstaubmilben- Allergenextraktes hatten.
  • wenn Sie eine Fischallergie haben. Acarizax kann Spuren von Fischeiwei√ü enthalten. Die vorhandenen Daten zeigen kein erh√∂htes Risiko f√ľr allergische Reaktionen bei Patienten mit einer Fischallergie.
  • wenn Sie starke allergische Symptome haben wie Schwierigkeiten beim Schlucken oder Atmen, Ver√§nderungen in der Stimme, niedriger Blutdruck oder Engegef√ľhl im Hals. Brechen Sie die Behandlung ab und wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.
  • wenn Ihre Asthma-Symptome deutlich schlechter sind als √ľblich. Brechen Sie die Behandlung ab und wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

Wenn Sie Asthma haben, nehmen Sie Ihre √ľblichen Asthma-Arzneimittel weiter, w√§hrend Sie mit der Behandlung mit Acarizax beginnen. Ihr Arzt wird mit Ihnen besprechen, wie Sie Ihre Asthma-Arzneimittel √ľber die Zeit schrittweise reduzieren k√∂nnen.

Sie sollten die Einnahme von Acarizax beenden und Ihren Arzt kontaktieren, wenn Sie starkes oder anhaltendes Sodbrennen oder Schwierigkeiten beim Schlucken haben, da diese Symptome Anzeichen einer allergischen Entz√ľndung der Speiser√∂hre sein k√∂nnten.

Während der Behandlung sind leichte bis mittelschwere lokale allergische Reaktionen zu erwarten. Sollten jedoch schwere Reaktionen auftreten, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob Sie antiallergische Arzneimittel wie Antihistaminika benötigen.

Dieses Arzneimittel enth√§lt weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Dosis, d.h. es ist nahezu ‚Äěnatriumfrei‚Äú.

Kinder und Jugendliche

Allergischer Schnupfen (Entz√ľndung der Nasenschleimhaut):

Acarizax wird bei Jugendlichen (12-17 Jahre) zur Behandlung eines allergischen Schnupfens angewendet. Acarizax ist nicht f√ľr die Behandlung von Kindern unter 12 Jahren zugelassen.

Allergisches Asthma:

Acarizax ist nicht f√ľr die Behandlung von allergischem Asthma bei Kindern unter 18 Jahren zugelassen.

Einnahme von Acarizax zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen. Wenn Sie gegen Ihre allergischen Symptome andere Arzneimittel wie Antihistaminika, Asthma-Bedarfsmedikation oder Kortisonpr√§parate nehmen, informieren Sie Ihren Arzt dar√ľber, so dass er mit Ihnen die Anwendung dieser Arzneimittel w√§hrend der Behandlung mit Acarizax besprechen kann. Wenn Sie die Arzneimittel gegen Ihre allergischen Symptome absetzen, k√∂nnten mehr Nebenwirkungen mit Acarizax auftreten.

Einnahme von Acarizax zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Nach der Einnahme von Acarizax d√ľrfen Sie 5 Minuten nichts essen und trinken.

Schwangerschaft und Stillzeit

Zurzeit gibt es keine klinischen Erfahrungen mit der Anwendung von Acarizax während der Schwangerschaft. Die Behandlung mit Acarizax soll nicht während der Schwangerschaft begonnen werden. Wenn Sie während der Behandlung schwanger werden, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt, ob Sie die Behandlung fortsetzen können.

Zurzeit gibt es keine klinischen Erfahrungen mit der Anwendung von Acarizax w√§hrend der Stillzeit. Es sind keine Wirkungen auf den gestillten S√§ugling zu erwarten. Sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt dar√ľber, ob Sie die Einnahme von Acarizax w√§hrend der Stillzeit Ihres Kindes fortsetzen k√∂nnen.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Die Behandlung mit Acarizax hat keinen oder einen vernachl√§ssigbaren Einfluss auf die Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen.

Jedoch k√∂nnen nur Sie beurteilen, ob Sie beeintr√§chtigt sind. Deshalb lesen Sie bitte alle Informationen dieser Gebrauchsinformation, insbesondere Abschnitt 4 ‚ÄěM√∂gliche Nebenwirkungen‚Äú und sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie unsicher sind.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis betr√§gt ein Lyophilisat t√§glich. Ihr Arzt wird Sie beraten, f√ľr wie lange Sie Acarizax einnehmen sollten.

Anwendung bei Erwachsenen und Jugendlichen

Achten Sie darauf, dass Ihre Hände beim Umgang mit Acarizax immer trocken sind. Nehmen Sie Acarizax wie folgt ein:

1. Reißen Sie den mit den Dreiecken gekennzeichneten Streifen am oberen Rand des Blisterstreifens ab.

2. Trennen Sie ein Quadrat aus dem Blisterstreifen entlang den perforierten Linien heraus.

3. Dr√ľcken Sie das Lyophilisat nicht durch die Folie heraus, da es dadurch leicht zerbrechen kann. Klappen Sie stattdessen die markierte Ecke der Folie zur√ľck und ziehen an dieser Stelle die Folie ab.

4. Nehmen Sie das Lyophilisat vorsichtig aus dem Blister heraus und nehmen Sie es sofort ein.

5. Legen Sie das Lyophilisat unter die Zunge und lassen es dort f√ľr einige Sekunden liegen, bis es sich aufgel√∂st hat. Vermeiden Sie es, w√§hrend der ersten Minute zu schlucken. F√ľr mindestens f√ľnf Minuten d√ľrfen Sie nichts essen oder trinken.

Wenn Sie eine größere Menge von Acarizax eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie zu viele Acarizax Lyophilisate eingenommen haben, kann es zu allergischen Symptomen einschließlich lokaler Symptome in Mund und Rachen kommen. Wenn bei Ihnen schwere Symptome auftreten, wenden Sie sich bitte umgehend an einen Arzt oder an ein Krankenhaus.

Wenn Sie die Einnahme von Acarizax vergessen haben

Wenn Sie die Einnahme einer Dosis vergessen haben, holen Sie diese im späteren Tagesverlauf nach. Nehmen Sie an einem Tag nicht die doppelte Dosis ein, um die Einnahme eines vergessenen Lyophilisats nachzuholen.

Wenn Sie Acarizax f√ľr mehr als 7 Tage nicht genommen haben, kontaktieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie Acarizax wieder einnehmen.

Wenn Sie die Einnahme von Acarizax abbrechen

Wenn Sie dieses Arzneimittel nicht wie vorgeschrieben einnehmen, hat die Behandlung möglicherweise keine Wirkung.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung von Acarizax haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Acarizax Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Die Nebenwirkungen können eine allergische Reaktion auf das Allergen sein, mit dem Sie behandelt werden. In den meisten Fällen halten die Nebenwirkungen nach der Einnahme von Acarizax jeweils einige Minuten bis Stunden an. Die meisten Nebenwirkungen treten im Laufe der weiteren Behandlung nach einem bis drei Monaten nicht mehr auf.

Schwerwiegendste Nebenwirkungen:

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

Schwerwiegende allergische Reaktionen

Beenden Sie die Einnahme von Acarizax und wenden Sie sich umgehend an einen Arzt oder ein Krankenhaus, wenn Sie mindestens eines der folgenden Symptome bei sich bemerken:

  • Verschlechterung eines bestehenden Asthmas
  • Rasches Anschwellen von Gesicht, Mund, Rachen oder Haut
  • Schwierigkeiten beim Schlucken
  • Schwierigkeiten beim Atmen
  • Ver√§nderungen der Stimme
  • Niedriger Blutdruck
  • Engegef√ľhl im Rachen (wie ein Schwellungsgef√ľhl)
  • Nesselsucht und Juckreiz der Haut

Weitere mögliche Nebenwirkungen:

Sehr häufig (kann mehr als 1 Behandelten von 10 betreffen):

  • Gef√ľhl der Rachenreizung
  • Schwellung im Mund und der Lippen
  • Juckreiz im Mund und der Ohren
  • Atemwegsinfektionen

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):

  • Kribbeln oder Taubheitsgef√ľhl der Zunge oder im Mund
  • Jucken der Augen
  • Jucken der Zunge oder der Lippen
  • Schwellung der Zunge oder des Rachens
  • Entz√ľndung, Beschwerden oder Brennen im Mund
  • R√∂tung im Mund oder Wunden in der Mundschleimhaut
  • Schmerzen im Mund
  • Ver√§nderter Geschmack
  • Magenschmerzen oder Unwohlsein
  • Durchfall
  • √úbelkeit und Erbrechen
  • Schmerzen oder Schwierigkeiten beim Schlucken
  • Asthmasymptome
  • Husten
  • Kurzatmigkeit
  • Beschwerden im Brustraum
  • Magenverstimmung und Sodbrennen
  • Heiserkeit
  • M√ľdigkeit
  • Nesselsucht und Juckreiz der Haut

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

  • Augenentz√ľndung
  • Gef√ľhl eines schnellen kr√§ftigen oder unregelm√§√üigen Herzschlages
  • Ohrenbeschwerden
  • Engegef√ľhl im Rachen
  • Beschwerden der Nase, verstopfte oder laufende Nase, Niesen
  • Bl√§schen im Mund
  • Reizung der Speiser√∂hre
  • Fremdk√∂rpergef√ľhl im Rachen
  • Schwindel
  • allgemeines Unwohlsein
  • Trockener Mund
  • Kribbeln der Haut
  • R√∂tung im Rachen
  • Vergr√∂√üerung der Mandeln
  • Lippenschmerzen
  • Lippenwunden
  • Vergr√∂√üerung der Speicheldr√ľsen
  • Erh√∂hte Speichelproduktion
  • R√∂tung der Haut

Selten (kann bis zu 1 von 1000 Behandelten betreffen):

  • Schnelles Anschwellen von Gesicht oder Haut
  • allergische Entz√ľndung der Speiser√∂hre (eosinophile √Ėsophagitis)

Wenn Sie Nebenwirkungen haben, die Sie beunruhigen oder die Ihnen Schwierigkeiten bereiten, kontaktieren Sie Ihren Arzt, der √ľber eine m√∂glicherweise f√ľr Sie erforderliche Behandlung mit antiallergischen Arzneimitteln wie Antihistaminika entscheiden wird.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das nationale Meldesystem (Details siehe unten) anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN √ĖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen Acarizax nach dem auf dem Blisterstreifen nach ‚ÄúEXP‚ÄĚ und auf dem Umkarton nach ‚ÄěVerwendbar bis:‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

F√ľr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Der Wirkstoff ist ein standardisierter Allergenextrakt aus den Hausstaubmilben Dermatophagoides pteronyssinus und Dermatophagoides farinae. Die Aktivit√§t pro Lyophilisat zum Einnehmen wird mit der Einheit SQ-HDM (HDM ist eine englische Abk√ľrzung f√ľr Hausstaubmilben) ausgedr√ľckt. Die Aktivit√§t eines Lyophilisats zum Einnehmen ist 12 SQ-HDM.

Die weiteren Bestandteile sind Gelatine (aus Fisch gewonnen), Mannitol und Natriumhydroxid (zur Einstellung des pH-Werts).

Wie Acarizax aussieht und Inhalt der Packung

Weißes bis cremefarbenes rundes Lyophilisat zum Einnehmen mit einer Prägung auf einer Seite.

Aluminiumblisterstreifen mit entfernbarer Aluminiumfolie in einem Umkarton. Jeder Blisterstreifen enthält 10 Lyophilisate zum Einnehmen.

Die folgenden Packungsgr√∂√üen stehen zur Verf√ľgung: 10, 30 oder 90 Lyophilisate zum Einnehmen.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

ALK-Abelló A/S

B√łge All√© 6-8

2970 H√łrsholm

Dänemark

Hersteller

ALK-Abelló S.A.

Miguel Fleta 19

28037 Madrid

Spanien

Vertrieb in √Ėsterreich durch:

ALK-Abelló Allergie-Service GmbH

Tel.: 0732 385372-0

E-Mail: office_at@alk.net

Zulassungsnummer

Z.Nr. 236641

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter folgenden Bezeichnungen zugelassen:

√Ėsterreich, Tschechische Republik, D√§nemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Norwegen, Polen, Schweden, Slowakei: ACARIZAX

Italien: ACCARIZAX

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im M√§rz 2022.

Anzeige

Wirkstoff(e) Hausstaubmilben
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller ALK-Abello A/S
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 26.11.2015
ATC Code V01AA03
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Allergene

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden