Condrosulf 800 mg - Tabletten

Abbildung Condrosulf 800 mg - Tabletten
Wirkstoff(e) Chondroitinsulfat
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Sanova Pharma GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 23.10.2002
ATC Code M01AX25
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Nichtsteroidale Antiphlogistika und Antirheumatika

Kurzinformationen

Zulassungsinhaber

Sanova Pharma GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Condrosulf 400 mg - Kapseln Chondroitinsulfat Sanova Pharma GmbH
Cartexan 400 mg Hartkapseln Chondroitinsulfat Laboratory Reig Jofre SA

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Der Wirkstoff in CONDROSULF ist Natriumchondroitinsulfat. Dieser Stoff ist bestandteil der nat√ľrlichen Knorpelmasse des Menschen. Condrosulf wird eingesetzt, um einer Degeneration des Knorpels entgegenzuwirken und eine normale Gelenkfunktion zu gew√§hrleisten.

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Sprechen Sie vor der Anwendung mit einem Arzt oder Apotheker. Wenn Sie allergisch auf den enthaltenen Wirkstoff reagieren, darf das Arzneimittel nicht eingenommen werden.

Bevor Sie Condrosulf 800 mg - Tabletten zu sich nehmen sprechen Sie bitte mit einem Arzt oder Apotheker. Falls Sie an einer der hier aufgelisteten Beschwerden leiden, darf das Arzneimittel nicht eingenommen werden.

Wie wird es angewendet?

Die normale Dosis beträgt 1 Tablette täglich. Die Tabletten sollten unzerkaut und mit etwas Wasser geschluckt werden.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Häufige Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Weiter unten finden Sie eine Liste der selteneren Nebenwirkungen.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Lagern Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich und nicht √ľber 25 ¬įC.

Die Kurzinformation

Alle f√ľr die Kurzinformation herangezogenen Informationen stammen von der Gebrauchsinformation des jeweiligen Medikaments. Kurzinformationen sollen Ihnen dabei helfen einen schnellen √úberblick √ľber ein Medikament zu gewinnen. Diese Informationen sind aus Gr√ľnden der Lesbarkeit bewusst verk√ľrzt und beinhalten nicht alle Anwendungsgebiete, Gegenanzeigen und Nebenwirkungen. Bitte lesen Sie die gesamte Gebrauchsinformation - speziell bei Fragen zu Gegenanzeigen, Dosierungen und Nebenwirkungen.
Markus Falkenstätter, BSc

Markus Falkenstätter, BSc
Autor

Markus Falkenstätter ist Autor zu pharmazeutischen Themen in der Medizin-Redaktion von Medikamio. Er befindet sich im letzten Semester seines Pharmaziestudiums an der Universität Wien und liebt das wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Naturwissenschaften.

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer
Lektor

Stefanie Lehenauer ist seit 2020 freie Autorin bei Medikamio und studierte Pharmazie an der Universität Wien. Sie arbeitet als Apothekerin in Wien und ihre Leidenschaft sind pflanzliche Arzneimittel und deren Wirkung.

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Der Wirkstoff in CONDROSULF ist Natriumchondroitinsulfat, das Natriumsalz von Chondroitinsulfat. Chondroitinsulfat ist eine der Grundkomponenten des Knorpels und weist eine extrem hohe Wasserbindungskapazit√§t auf. Aufgrund dieser Eigenschaft ist Chondroitinsulfat f√ľr die mechanisch-elastischen Eigenschaften des Gelenkknorpels verantwortlich. Bei einem arthrotisch-degenerativ ver√§nderten Knorpel beobachtet man eine Abnahme des Chondroitinsulfatgehaltes, die von spezifischen Enzymen verursacht wird. Demzufolge geht das Wasserbindungsverm√∂gen verloren, die Knorpeldegeneration schreitet fort und die Gelenkfunktion wird damit stark beeintr√§chtigt. Durch die Gabe von CONDROSULF 800 mg - Tabletten soll das Stoffwechselgleichgewicht der Gelenkknorpel wiederhergestellt und ein Fortschreiten der Erkrankung verz√∂gert werden. CONDROSULF wird daher zur unterst√ľtzenden Behandlung von Abn√ľtzungserscheinungen der Gelenke (Arthrosen) angewendet.

Die Wirksamkeit von Chondroitinsulfat tritt verzögert ein, hält jedoch nach Absetzen der Therapie bis zu 3 Monaten an.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

CONDROSULF darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Natriumchondroitinsulfat oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie CONDROSULF einnehmen.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von CONDROSULF ist erforderlich bei gleichzeitiger Gabe von schmerzstillenden Medikamenten. Durch CONDROSULF kann der Bedarf an diesen Medikamenten verringert werden. Melden Sie daher ein Nachlassen der Schmerzen Ihrem Arzt, der die Dosierung der schmerzstillenden Mittel herabsetzen kann.

Bei Patienten mit eingeschränkter Nieren-, Herz- und/oder Leberfunktion muss die Anwendung von CONDROSULF mit Vorsicht erfolgen.

Kindern und Jugendliche

Es liegen keine wissenschaftlichen Hinweise f√ľr eine Anwendung von Chondroitinsulfat bei Kindern und Jugendlichen von 0-18 Jahren vor. Daher wird die Anwendung von CONDROSULF bei Kindern und Jugendlichen nicht empfohlen.

Einnahme von CONDROSULF zusammen mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden. Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind bisher nicht beobachtet worden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt um Rat. Ihr Arzt wird Ihnen mitteilen, ob Sie CONDROSULF während dieser Zeit einnehmen können.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Es sind keine Auswirkungen auf die Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen bekannt.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Erwachsene

Erwachsene nehmen täglich 1 Tablette.

Kinder und Jugendliche

Es liegen keine wissenschaftlichen Hinweise f√ľr eine Anwendung von Chondroitinsulfat bei Kindern und Jugendlichen von 0-18 Jahren vor. Daher wird die Anwendung von CONDROSULF bei Kindern und Jugendlichen nicht empfohlen.

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion

Es gibt nur wenig Erfahrung hinsichtlich der Einnahme von CONDROSULF durch Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion. Eine Behandlung dieser Patienten muss daher mit Vorsicht erfolgen.

Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion

Es gibt keine Erfahrung hinsichtlich der Einnahme von CONDROSULF durch Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion. Eine Behandlung dieser Patienten muss daher mit Vorsicht erfolgen.

Art der Anwendung

Die Tablette soll unzerkaut mit etwas Fl√ľssigkeit geschluckt werden.

Die Einnahme kann vor, während oder nach einer Mahlzeit erfolgen. Bei magen- empfindlichen Personen empfiehlt sich die Einnahme nach dem Essen.

Die Bruchkerbe dient nur zum Teilen der Tablette, wenn Sie Schwierigkeiten haben, diese im Ganzen zu schlucken.

Dauer der Anwendung

Eine Einnahmedauer von mindestens 3 Monaten wird empfohlen.

Wenn Sie eine größere Menge von CONDROSULF eingenommen haben, als Sie sollten

Es können eventuell Magen-Darm-Beschwerden, insbesondere bei empfindlichen Personen, auftreten.

Wenn Sie die Einnahme von CONDROSULF vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben, sondern f√ľhren Sie die Einnahmen wie gewohnt fort.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Selten treten Magen-Darm-Beschwerden (z.B. Oberbauchschmerzen, Verstopfung, √úbelkeit, Durchfall), Ausschlag oder Hautr√∂tungen und sehr selten Nesselsucht, Ekzeme, Juckreiz, √Ėdeme (Wasseransammlungen im Gewebe), oder allergische Reaktionen (wie Angio√∂dem (Allergische schmerzhafte Schwellung von Haut und Schleimhaut, v.a. im Gesichtsbereich)) auf.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das nationale Meldesystem anzeigen (siehe Details unten). Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen

Inst. Pharmakovigilanz

Traisengasse 5

AT-1200 WIEN

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht √ľber 25¬įC lagern.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach ‚ÄěVerwendbar bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegeben Monats.

Anzeige

Weitere Informationen

Was CONDROSULF enthält

  • Der Wirkstoff ist: Natriumchondroitinsulfat.
    1 Tablette enthält 800 mg Natriumchondroitinsulfat.
  • Der sonstige Bestandteil ist: Magnesiumstearat.

Wie CONDROSULF aussieht und Inhalt der Packung

Längliche weiße Tabletten mit Bruchkerbe auf einer Seite in Aluminium-Aluminium-Blisterpackung.

Packungsgrößen:

10, 30, 90 St√ľck

Zulassungsinhaber

Sanova Pharma GesmbH

Haidestraße 4

AT-1110 Wien

Tel.: +43 1 801 04 - 0

Hersteller

IBSA Farmaceutici Italia srl

IT-26900 Lodi/Italien

Z.Nr.: 1-24720

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im Oktober 2020.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: Condrosulf 800 mg - Tabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Chondroitinsulfat
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Sanova Pharma GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 23.10.2002
ATC Code M01AX25
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Nichtsteroidale Antiphlogistika und Antirheumatika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden