Fungoral 2 % - Creme

ATC Code
D01AC08
Medikamio Hero Image

Trimb Healthcare AB

Standardarzneimittel Human
Wirkstoff Suchtgift Psychotrop
Ketoconazol Nein Nein
Zulassungsdatum 01.08.1988
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antimykotika zur topischen anwendung

Anzeige

Alle Informationen

Autor

Trimb Healthcare AB

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Fungoral 2 % - Creme ist ein pilzabtötendes Mittel zur lokalen Anwendung. Fungoral 2 % - Creme ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Hautinfektionen durch Pilze (z.B.: Hefen). Es wirkt auf den Großteil aller am menschlichen Organismus vorkommenden Pilze und wird verwendet für verschiedene Infektionen des Stammes, der Leiste, der Füße und Hände.

Bestimmte Hautinfektionen, erkennbar an rötlich, braunen Flecken mit gelben oder weißen Schuppen, üblicherweise an der Brust oder im Gesicht (Seborrhoische Dermatitis), werden auch mit Fungoral

2 % - Creme behandelt. Hohe Wirksamkeit gegen den häufig bei seborrhoischer Dermatitis nachweisbaren Erreger Pityrosporum ovale wurde nachgewiesen.

Anwendungsgebiete:

Pilzinfektionen der unbehaarten oder behaarten Haut und der Nägel. Seborrhoische Dermatitis.

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Fungoral darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Ketoconazol oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind. Symptome der Überempfindlichkeit sind Juckreiz und Rötung der Haut, die nach der Anwendung von Fungoral 2 % - Creme auftreten können.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie Fungoral 2 % - Creme anwenden.

Dieses Präparat eignet sich nicht für die Anwendung am Auge. Fungoral 2 % - Creme nicht in Kontakt mit den Augen bringen.

Fungoral 2 % - Creme nicht auf offene Wunden auftragen.

Waschen Sie Ihre Hände nach der Anwendung sorgfältig.

Anwendung von Fungoral zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen oder anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen oder angewendet haben, oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen oder anzuwenden.

Wenn Sie gleichzeitig Kortikosteroide (kortisonhältige Medikamente) in Form von Cremen, Salben oder Lotionen verwenden, informieren Sie Ihren Arzt bevor Sie mit der Behandlung mit Fungoral 2% Creme beginnen. Sie können sofort mit der Fungoral-Behandlung beginnen, dürfen die Kortikosteroid- Therapie jedoch nicht abbrechen.

Führen Sie die Behandlung wie folgt durch:

  • Verwenden Sie eine Woche lang das Kortikosteroid in der Früh und Fungoral 2 % - Creme abends;
  • danach tragen Sie für weitere ein bis zwei Wochen das Kortikosteroid jeden 2. oder 3. Tag morgens und Fungoral 2 % - Creme jeden Abend auf;
  • dann beenden Sie die Kortikosteroid-Behandlung und setzen, wenn notwendig, die Anwendung mit Fungoral 2 % - Creme alleine fort.

Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Sonst sind keine Wechselwirkungen zwischen Fungoral 2 % - Creme und anderen Arzneimitteln bekannt.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Fungoral 2 % - Creme kann nach entsprechender Nutzen-/Risikoabwägung durch Ihren Arzt während der Schwangerschaft und Stillperiode angewendet werden, da der Wirkstoff nicht die Haut durchdringt. Es sind keine Risiken bei einer Behandlung mit Fungoral 2% - Creme während einer Schwangerschaft oder Stillzeit bekannt.

Kinder sollen nicht mit behandelter Haut in Kontakt kommen, die Mutterbrust eingeschlossen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Fungoral 2 % - Creme hat keine Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit oder das Bedienen von Maschinen.

Fungoral 2 % - Creme enthält Propylenglycol, Stearylalkohol, Cetylalkohol, Polysorbat 60 und Polysorbat 80.

Die Hilfsstoffe Stearylalkohol, Cetylalkohol, Polysorbat 60 und Polysorbat 80 können örtlich begrenzt Hautreizungen (z. B. Kontaktdermatitis) hervorrufen. Der Hilfsstoff Propylenglycol (200 mg/g) kann Hautreizungen hervorrufen.

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Fungoral 2 % - Creme ist zur Anwendung bei Erwachsenen bestimmt.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, halten Sie bitte nachstehende Anweisungen genau ein.

Dosierung:

Fungoral 2 % - Creme wird ein oder zweimal täglich auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen. In Abhängigkeit vom Typ und der Ausdehnung der Infektion ist die Behandlungsdauer im Allgemeinen mit 2 - 6 Wochen anzusetzen.

Üblicherweise sehen Sie Anzeichen einer Besserung nach 4 Wochen. Sollte das nicht der Fall sein, suchen Sie Ihren Arzt auf.

Beenden Sie die Anwendung von Fungoral 2 % - Creme erst einige Tage nachdem alle Symptome komplett verschwunden sind.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Fungoral zu stark oder zu schwach ist.

Bei Infektionen des Stammes, der Leiste, der Füße und Hände, soll Fungoral 2 % - Creme 1-mal täglich angewendet werden.

Bei Hautinfektionen, die üblicherweise im Gesicht oder auf der Brust mit rötlich, braunen Flecken mit gelben oder weißen Schuppen (Seborrhoische Dermatitis) auftreten, soll Fungoral 2 % - Creme je nach Schweregrad 1- bis 2-mal täglich angewendet werden. Hauterkrankungen werden üblicherweise nach 2 bis 4 Wochen besser. Daran anschließend kann Fungoral 2 % - Creme ein bis zweimal in der Woche weiter angewendet werden.

Art der Anwendung:

Zur Anwendung auf der Haut.

  • Waschen Sie die infizierten Hautstellen und trocknen Sie sie gut ab.
  • Reiben Sie Fungoral 2 % - Creme mit den Fingerspitzen leicht auf die betroffene Stelle und die unmittelbar angrenzende Stelle. Bei Nagelpilzerkrankungen, die nur langsam auf die Therapie ansprechen, sollte über dem möglichst kurz geschnittenen und oberflächlich abgefeilten und mit Fungoral 2 % - Creme eingeriebenen Nagel ein luftdichter Schutzverband (Gummifingerling und/oder Klebeverband) angebracht werden.
  • Waschen Sie die Hände sorgfältig. Dies ist besonders wichtig, um eine Übertragung der Erreger von der infizierten Haut auf andere Körperteile oder andere Personen zu vermeiden.

Um Ansteckungen anderer Personen zu vermeiden, bewahren Sie Handtücher und Waschlappen für Ihren eigenen Gebrauch getrennt auf. Wechseln Sie regelmäßig jene Kleidung, die mit der Hautinfektion in Berührung kommt, um eine neuerliche Ansteckung zu vermeiden.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren:

Fungoral 2 % - Creme soll bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Fungoral angewendet haben, als Sie sollten

Wenn zu viel Fungoral 2 % - Creme aufgetragen wird oder Fungoral 2 % - Creme öfter angewendet wird, als vom Arzt angeordnet, können starkes Brennen, Hautrötungen und -schwellungen auftreten. Wenn dies der Fall ist, hören Sie sofort mit der Anwendung von Fungoral 2 % - Creme auf.

Fungoral 2 % - Creme darf nicht geschluckt werden. Bei versehentlichem Verschlucken von Fungoral 2 % - Creme wenden Sie sich an einen Arzt.

Wenn Sie die Anwendung von Fungoral vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie die Anwendung von Fungoral abbrechen

Halten Sie Rücksprache mit dem Arzt oderApotheker.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Basierend auf Daten aus klinischen Studien waren die am häufigsten berichteten Nebenwirkungen: Juckreiz am Verabreichungsort (2 %), Brennen der Haut (1,9 %) und Rötung (Erythem) am Verabreichungsort (1 %).

Einschließlich der oben genannten Nebenwirkungen wurde über folgende Nebenwirkungen aus klinischen Studien oder Erfahrungen nach Markteinführung berichtet:

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitskategorien zugrunde gelegt:

Sehr häufig kann mehr als 1 Behandelten von 10 betreffen
Häufig kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen
Gelegentlich kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen
Selten kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen
Sehr selten kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen
Nicht bekannt Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Häufig (können bis zu 1 von 10 Personen betreffen):

  • brennendes Gefühl der Haut
  • am Verabreichungsort: Rötung (Erythem), Juckreiz

Gelegentlich (können bis zu 1 von 100 Personen betreffen):

  • Überempfindlichkeit
  • Blasenausschlag
  • Kontaktdermatitis
  • Ausschlag
  • Abschälung der Haut
  • Veränderung der Haut
  • am Verabreichungsort: Blutung, Irritationen, trockene Haut, Entzündung, Hautreizung, Sensibilitätsstörung, Reaktionen

Nicht bekannt:

Nesselsucht (Urtikaria)

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Zwischen 15°C und 30°C lagern.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Tube und dem Umkarton unter „EXP“ oder „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nach dem ersten Öffnen der Tube nicht länger als 6 Monate verwenden.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Weitere Informationen

Was Fungoral enthält

Der Wirkstoff ist: Ketoconazol

1 g Fungoral 2 % - Creme enthält 20 mg Ketoconazol

Die sonstigen Bestandteile sind: Propylenglykol, Stearylalkohol, Cetylalkohol, Sorbitanstearat, Polysorbat 60, Polysorbat 80, Isopropylmyristat, Natriumsulfit (E 221), gereinigtes Wasser.

Wie Fungoral aussieht und Inhalt der Packung

Weiße Creme in Aluminiumtube mit Schraubverschluss aus Polypropylen. 15 g oder 30 g Tube. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Hinweise zum Öffnen der Tube:

Schraubkappe abschrauben, umdrehen und Tubenversiegelung durchstoßen.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Trimb Healthcare AB

Stockholm

Schweden

Hersteller

Lusomedicamenta – Sociedade Técnica Farmacêutica, S.A.

Estrada Consiglieri Pedroso 69 B

Queluz de Baixo 2730-055 Barcarena Portugal

Z.Nr.: 1-18474

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Oktober 2020.

Zuletzt aktualisiert: 15.04.2021

Quelle: Fungoral 2 % - Creme - Packungsbeilage

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.