Selexid - Filmtabletten

ATC Code
J01CA08
Medikamio Hero Image

KARO Pharma AB

Standardarzneimittel Human
Wirkstoff Suchtgift Psychotrop
Pivmecillinam Nein Nein
Zulassungsdatum 29.03.1984
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Betalactam-antibiotika, penicilline

Anzeige

Alle Informationen

Kurzinformationen

Autor

KARO Pharma AB

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Selexid ist ein dem Penicillin verwandtes Antibiotikum. Der Wirkstoff ist Pivmecillinamhydrochlorid. Es wird angewandt bei:

  • Harnwegsinfekten
  • Durchfallerkrankungen aufgrund einer Infektion

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Bevor Sie Selexid zu sich nehmen, sprechen Sie bitte mit einem Arzt oder Apotheker. Falls einer der hier aufgelisteten Punkte auf Sie zutrifft, darf das Arzneimittel nicht eingenommen werden.

Wie wird es angewendet?

Die übliche Dosierung beträgt 2-3 Tabletten täglich. Die Tabletten unzerkaut mit etwas Wasser schlucken.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Häufige Nebenwirkungen:

  • Pilzinfektion (Candida – Hefepilz-Infektion im Bereich von Scheide)
  • Übelkeit und Durchfall

Die vollständige Liste der Nebenwirkungen finden Sie weiter unten.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Selexid ist ein dem Penicillin verwandtes Antibiotikum und wirkt durch das Abtöten von Bakterien, die Infektionen verursachen.

Selexid wird bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern über 6 Jahren bei der Behandlung folgender Infektionen angewendet:

  • akuten Infektionen der Harnwege
  • Bakterienwachstum im Harn während einer Schwangerschaft
  • schweren Durchfallserkrankungen ausgelöst durch Infektionen der Darmschleimhaut mit Salmonellen

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Selexid-Filmtabletten dürfen nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Pivmecillinamhydrochlorid oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
  • wenn Sie allergisch gegen andere Penicilline oder Cephalosporine sind
  • bei Carnitin-Mangel (einer seltenen Stoffwechselerkrankung)
  • bei Schluckbeschwerden (verminderter Passage) sowie schon bestehenden Veränderungen in der Speiseröhre, da es bei längerem Kontakt mit der Schleimhaut zu Geschwürbildung in der Speiseröhre kommen kann

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Selexid einnehmen.

Sollten erste Anzeichen von Nebenwirkungen (insbesondere Durchfälle, Hautausschlag, starke Müdigkeit, Halsschmerzen oder Geschwüre im Mund) auftreten, ist dies umgehend einem Arzt mitzuteilen, ebenso der Eintritt einer Schwangerschaft.

Bei Auftreten schwerer anhaltender Durchfälle ist an eine Dickdarmentzündung zu denken. In diesem Fall sind die Therapie abzubrechen und ein Arzt aufzusuchen.

Aufgrund des Risikos von Geschwüren der Speiseröhre müssen die Tabletten mit mindestens einem halben Glas Flüssigkeit eingenommen werden.

Leiden Sie an Heuschnupfen oder anderen Allergien und treten kurz nach der Einnahme Nebenwirkungen wie Juckreiz, Hautrötung, Schwellungen der Augenlider und des Gesichtes als erste Anzeichen einer Überempfindlichkeit auf, nehmen Sie keine weiteren Tabletten mehr ein und wenden Sie sich an einen Arzt.

Wenn Selexid über längere Zeit eingenommen wird, kann der Arzt Kontrolluntersuchungen der Leber- und Nierenfunktion und des Blutbildes anordnen. Bei stark eingeschränkter Nierenfunktion wird Ihr Arzt die Dosis dementsprechend anpassen.

Bei länger dauernder Therapie kann es gelegentlich zu einem vermehrten Wachstum nichtempfindlicher Keime oder Hefepilzen kommen, die eine spezifische Therapie benötigen.

Die gleichzeitige Behandlung mit Valproinsäure (ein Arzneimittel für Epileptiker), Valproat oder anderen Arzneimitteln, die zu einer Freisetzung von Pivalinsäure führen, sollte vermieden werden (siehe Abschnitt „Einnahme von Selexid-Filmtabletten zusammen mit anderen Arzneimitteln“).

Selexid erhöht die Ausscheidung von Carnitin. Die langfristige Anwendung (über 2 Wochen) erhöht das Risiko einer Verminderung der Carnitin-Menge im Körper.

Auch wenn eine Besserung der Krankheitssymptome oder Beschwerdefreiheit eintritt, darf die Behandlung mit Selexid keinesfalls ohne ärztliche Anweisung geändert oder abgebrochen werden, um eine erneute Verschlechterung bzw. ein Wiederauftreten der Erkrankung zu vermeiden.

Einnahme von Selexid-Filmtabletten zusammen mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel eizunehmen/anzuwenden, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige oder pflanzliche Arzneimittel handelt.

Wenn Sie Probenecid (zur Behandlung der Gicht) einnehmen, kann Ihr Arzt entscheiden, die Dosis von Selexid anzupassen.

Die gleichzeitige Einnahme von Valproinsäure (ein Arzneimittel für Epileptiker), Valproat oder anderen Arzneimitteln, die zu einer Freisetzung von Pivalinsäure führen, sollte aufgrund des erhöhten Risikos einer Verminderung der Carnitin–Menge im Körper vermieden werden (siehe Abschnitt „Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen“). Teilen Sie Ihrem Arzt deshalb mit, ob Sie auch mit anderen Arzneimitteln behandelt werden.

Selexid kann die Wirksamkeit von Methotrexat (einem Arzneimittel zur Behandlung von Krebs oder rheumatischen Erkrankungen) beeinflussen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Selexid-Filmtabletten können während Schwangerschaft und Stillzeit nach Rücksprache mit dem Arzt bei entsprechender Indikationsstellung eingenommen werden.

Bei therapeutischen Dosen von Selexid sind die möglichen Auswirkungen auf den Säugling wie z. B. Durchfall nicht zu erwarten, aber können nicht ausgeschlossen werden.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Selexid-Filmtabletten können Nebenwirkungen verursachen und diese Beschwerden können Ihre Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigen.

Sie dürfen sich nicht an das Steuer eines Fahrzeugs setzen und keine Maschinen bedienen, wenn Sie sich nicht wohl fühlen.

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Selexid-Filmtabletten immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Zum Einnehmen.

Nehmen Sie Selexid-Filmtabletten unzerkaut während einer Mahlzeit mit reichlich Flüssigkeit (zum Beispiel ein Glas Wasser) ein.

Falls nicht anders verordnet, Dosierung genau einhalten.

Erwachsene, Jugendliche und Kinder über 6 Jahre (über 20 kg Körpergewicht):

Akute Infektionen der Harnwege:

3 mal täglich eine Filmtablette über 5 - 10 Tage.

Unkomplizierte Entzündung der Harnblase: 2 mal täglich 2 Filmtabletten über 3 Tage.

Bakterienwachstum im Harn bei Schwangeren:

3 mal täglich eine Filmtablette während einer Woche.

Infektionen der Darmschleimhaut durch Salmonellen (Salmonellose): 3 mal täglich 2 - 4 Filmtabletten während 2 Wochen.

Salmonellenausscheider:

3 mal täglich 2 - 4 Filmtabletten während 2 - 4 Wochen.

Dosierung bei eingeschränkter Nierenfunktion:

Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion muss die Dosis vom Arzt entsprechend reduziert werden.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Selexid-Filmtabletten zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge von Selexid-Filmtabletten eingenommen haben, als Sie sollten

Eine Überdosierung von Selexid-Filmtabletten kann Anzeichen von Magen-, Darmbeschwerden (Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und Durchfall) hervorrufen.

Sollten zu viele Selexid-Filmtabletten eingenommen worden sein, setzen Sie sich mit einem Arzt in Verbindung.

Wenn Sie die Einnahme von Selexid-Filmtabletten vergessen haben

Wenn Sie die Einnahme einer Filmtablette vergessen haben, holen Sie diese Einnahme unverzüglich nach. Nehmen Sie aber nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Selexid-Filmtabletten abbrechen

Auch wenn eine Besserung der Krankheitssymptome oder Beschwerdefreiheit eintritt, darf die Behandlung mit Selexid-Filmtabletten keinesfalls ohne ärztliche Anweisung geändert oder abgebrochen werden, um eine erneute Verschlechterung bzw. Wiederauftreten der Krankheit zu vermeiden.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt und Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel können Selexid-Filmtabletten Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Die zusammenfassenden Daten aus klinischen Studien mit über 2.500 Patienten, die eine 3-7tägige Behandlung erhielten, zeigen, dass bei weniger als 10% der Patienten Nebenwirkungen aufgetreten sind. Die am häufigsten berichteten Nebenwirkungen waren Magen-Darm-Beschwerden (Übelkeit und Durchfall).

Nebenwirkungen, auf die Sie achten müssen

Allergische Reaktionen:

  • Hautausschlag
  • Schwellungen, manchmal im Gesicht oder Mund (Angioödem), die Atemprobleme verursachen
  • Kollaps.

Kontaktieren Sie unverzüglich einen Arzt, wenn eines dieser Anzeichen bei Ihnen auftritt. Nehmen Sie Selexid nicht mehr ein.

Entzündung des Dickdarms

Eine Entzündung des Dickdarms, die wässrigen Durchfall in der Regel mit Blut und Schleim verursacht, Magenschmerzen und/oder Fieber.

Fragen Sie Ihren Arzt so schnell wie möglich um Rat, wenn diese Beschwerden bei Ihnen auftreten.

Häufige Nebenwirkungen

1 bis 10 Behandelte von 100

  • Pilzinfektion (Candida – Hefepilz-Infektion im Bereich von Scheide)
  • Übelkeit
  • Durchfall

Gelegentlich auftretende Nebenwirkungen

1 bis 10 Behandelte von 1.000

  • Entzündung des Dickdarms
  • Mangel an Thrombozyten (Blutplättchen) im Blut
  • Allergische Reaktionen
  • Verminderte Carnitin-Werte
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Erbrechen
  • Bauchschmerzen (Abdominale Beschwerden)
  • Verdauungsstörung
  • Geschwürbildung in der Speiseröhre
  • Entzündung der Speiseröhre
  • Geschwürbildung im Mund
  • Abnormale Leberfunktion
  • Hautausschlag
  • Erhabener juckender Hautausschlag (Quaddeln)
  • Müdigkeit

Klassenspezifische Nebenwirkungen von Beta-Lactam-Antibiotika (Selexid gehört zu dieser Art von Antibiotika)

  • Leichte Erhöhungen von Leberwerten, die wieder rückgängig ist
  • niedrige Anzahl der weißen Blutkörperchen

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Wie soll es aufbewahrt werden?

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach Verfalldatum nicht mehr verwenden. angegebenen Monats.

dem auf dem Umkarton bzw. dem Behältnis angegebenen Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Weitere Informationen

Was Selexid - Filmtabletten enthalten

  • Der Wirkstoff ist: Pivmecillinamhydrochlorid
    1 Filmtablette enthält 200 mg Pivmecillinamhydrochlorid
  • Die sonstigen Bestandteile sind:
    Kern: Mikrokristalline Zellulose, Hydroxypropylzellulose, Magnesiumstearat Überzug: Hypromellose, Paraffin, Simeticon-Emulsion

Wie Selexid - Filmtabletten aussehen und Inhalt der Packung

Filmtabletten: weiß, kreisrund, konvex mit Filmüberzug, mit der Prägung des Assyrischen Löwen auf der einen und der Zahl „137“ auf der anderen Seite.

In Blisterpackungen zu 12 und 30 Stück erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer:

Karo Pharma AB Box 16184

103 24 Stockholm Schweden medinfo@karopharma.com

Hersteller:

Recipharm Strängnäs AB

Mariefredsvägan 35

S-64541 Strängnäs, Schweden

Zulassungsnummer: 1–17644

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im November 2018.

Zuletzt aktualisiert: 10.03.2021

Quelle: Selexid - Filmtabletten - Packungsbeilage

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.