Traditionelle Retterspitz Creme

Abbildung Traditionelle Retterspitz Creme
Wirkstoff(e) Rosmarinöl
Zulassungsland Ă–sterreich
Hersteller Retterspitz GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 28.08.2015
ATC Code C01EX; M02AX
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere Herzmittel

Zulassungsinhaber

Retterspitz GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Carl Baders Divinal - Salbe Campher Methylsalicylat Salicylsäure Apotheke zum heiligen Rupertus
Bad Schallerbacher Nervenöl Menthol Rosmarinöl Eucalyptusöl Heilborn-Apotheke
Vermischte Salbe Wacholderöl Pfefferminzöl Lavendelöl Salvator Apotheke Gaskin OG
Brusteinreibung Campher Thymianöl Rosmarinöl Stadt-Apotheke Judenburg Mag.pharm. Dr. Peter Gall KG
Rowalind - Einreibung Nicotinaldehyd Ammoniak Campher WABOSAN Arzneimittelvertriebs GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂĽr wird es verwendet?

Traditionelle Retterspitz Creme ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur schmerzstillenden Anwendung bei Muskelschmerz und GelenkentzĂĽndungen und zur Kreislaufanregung.

Dieses Arzneimittel ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel, das ausschließlich auf Grund langjähriger Verwendung für die genannten Anwendungsgebiete registriert ist.

Wenn Sie sich nach 1 Woche nicht besser oder gar schlechter fĂĽhlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Traditionelle Retterspitz Creme wird angewendet bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren.

Anzeige

Was mĂĽssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Traditionelle Retterspitz Creme darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch (ĂĽberempfindlich) gegen Arnika, Rosmarin, Menthol, anderen Vertretern aus der Familie der KorbblĂĽtler oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile sind.

  • bei Säuglingen und Kindern unter 2 Jahren (Gefahr eines Kehlkopfkrampfes).
  • bei Patienten mit Bronchialasthma oder anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgeprägten Ăśberempfindlichkeit der Atemwege einhergehen. Die Inhalation von Traditionelle Retterspitz Creme kann zu Atemnot fĂĽhren oder einen Asthmaanfall auslösen.

Warnhinweise und VorsichtsmaĂźnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie die Traditionelle Retterspitz Creme anwenden.

Nicht auf verletzter oder entzündeter Haut oder in der Nähe von Schleimhäuten oder den Augen auftragen. Bei Verschlimmerung der Symptome ist ein Arzt aufzusuchen.

Nach der Anwendung die Hände waschen.

Kinder

Die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren wird aufgrund fehlender Daten nicht empfohlen.

Anwendung von Traditionelle Retterspitz Creme zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden oder vor kurzem eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Es wurden keine Studien zur Erfassung von Wechselwirkungen durchgefĂĽhrt. Bisher sind keine Wechselwirkungen bekannt geworden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Da keine ausreichenden Daten vorliegen, wird die Anwendung dieses Arzneimittels in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht empfohlen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen durchgeführt.

Traditionelle Retterspitz Creme enthält Cetearylstearylalkohol, Sorbinsäure, Macrogolglycerolhydroxystearat und Alkohol

Cetearylstearylalkohol und Sorbinsäure können örtlich begrenzt Hautreizungen (z. B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.

Macrogolglycerolhydroxystearat kann Hautreizungen hervorrufen.

Dieses Arzneimittel enthält pro 100 g ca. 2,75 g Alkohol. Bei geschädigter Haut kann es ein brennendes Gefühl hervorrufen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren:

3- bis 6 mal täglich einen 5 bis 10 cm langen Cremestrang auf die Haut auftragen und mit den Händen einreiben, bis die Creme restlos von der Haut aufgenommen ist.

Art der Anwendung

Zur Anwendung auf der Haut.

Dauer der Anwendung

Wenn Sie sich nach 1 Woche nicht besser oder gar schlechter fĂĽhlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anwendung bei Kindern

Die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren wird aufgrund fehlender Daten nicht empfohlen.

Wenn Sie eine größere Menge Traditionelle Retterspitz Creme angewendet haben, als Sie sollten

Es sind keine Fälle von Überdosierung bekannt.

Wenn Sie die Anwendung von Traditionelle Retterspitz Creme vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂĽssen.

Es können allergische Reaktionen wie Juckreiz, Hautrötung und Ekzeme auftreten. Traditionelle Retterspitz Creme kann bei Säuglingen und Kleinkindern bis zu 2 Jahren einen Kehlkopfkrampf hervorrufen mit der Folge schwerer Atemstörungen.

Die Häufigkeit des Auftretens ist nicht bekannt.

Meldungen von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂĽr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt fĂĽr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 Wien Ă–STERREICH

Fax: +43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht über 30°C lagern, vor Frost schützen.

Anbruchtube sorgfältig verschlossen und nicht über 25°C lagern, vor Frost schützen.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und Behältnis nach „verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.

Nach jeder Entnahme sofort wieder fest verschlieĂźen. Nach Anbruch der Tube soll der Inhalt binnen 12 Wochen aufgebraucht werden.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Traditionelle Retterspitz Creme enthält

Die Wirkstoffe sind: Rosmarinöl und Arnikatinktur.

100 g Creme enthalten 2 g Rosmarinöl und 5 g Arnikatinktur. (Verhältnis Arzneidroge : Auszugsmittel 1: 10, Auszugsmittel Ethanol 70% V/V)

  • Die sonstigen Bestandteile sind:

Cetylstearylalkohol, Isopropylpalmitat, Macrogolcetylstearylether, mittelkettige Triglyceride, Dimeticon, PCL-Solid, Softisan 649, Muskatnussöl, Citronensäure Monohydrat, Phenoxyethanol, Macrogolglycerolhydroxystearat, Shea Butter, Levomenthol, Thymol, Edeltannenzapfenöl, Sorbinsäure, Natriumhydroxid, gereinigtes Wasser

Wie Traditionelle Retterspitz Creme aussieht und Inhalt der Packung

Traditionelle Retterspitz Creme ist eine weiĂźe Creme mit charakteristischem Geruch.

Packungsgrößen: Tube mit 100 g.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Retterspitz GmbH & Co. KG Laufer Straße 17 – 19 DE-90571 Schwaig

Tel.: +49 (0)911 50 700-0 Fax: +49 (0)911 50 700-845 e-mail: info@retterspitz.de

Reg.-Nr.: 736434

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂĽberarbeitet im August 2020.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: Traditionelle Retterspitz Creme - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Rosmarinöl
Zulassungsland Ă–sterreich
Hersteller Retterspitz GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 28.08.2015
ATC Code C01EX; M02AX
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere Herzmittel

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden