Gletomel 15 mg Tabletten

Abbildung Gletomel 15 mg Tabletten
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Specifar
Betäubungsmittel Nein

Kurzinformationen

Zulassungsinhaber

Specifar

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Gletomel 15 mg Tabletten enthalten den Wirkstoff Pioglitazon, ein Antidiabetikum, das zur Behandlung von Diabetes mellitus vom Typ 2 (nicht insulinpflichtig) angewendet wird. Es unterst√ľtzt die Kontrolle des Blutzuckerspiegels, indem es eine bessere Verwertung des k√∂rpereigenen Insulins herbeif√ľhrt.

Gletomel ist in Form von Tabletten erhältlich und kann auch in Kombination mit Insulin angewendet werden.

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Bevor Sie Gletomel einnehmen, sollten Sie Ihrem Arzt mitteilen, wenn Sie schwanger sind, wenn Sie glauben, schwanger zu sein oder wenn Sie eine Schwangerschaft planen. Wenn Sie Gletomel einnehmen, ist es wahrscheinlicher, dass Ihr Eisprung wieder einsetzt. Verwenden Sie geeignete Verh√ľtungsmethoden, um die M√∂glichkeit einer ungeplanten Schwangerschaft zu vermeiden. Au√üerdem sollten Sie Ihrem Arzt mitteilen, wenn Sie stillen oder beabsichtigen Ihr Baby zu stillen. Ihr Arzt wird Ihnen raten, dieses Arzneimittel nicht weiter einzunehmen.

Bevor Sie Gletomel 15 mg Tabletten zu sich nehmen sprechen Sie bitte mit einem Arzt oder Apotheker. Falls Sie an einer der hier aufgelisteten Beschwerden leiden, darf das Arzneimittel nicht eingenommen werden.

Wie wird es angewendet?

Die Standarddosierung von Gletomel betr√§gt eine Tablette mit 15 mg oder 30 mg Pioglitazon einmal t√§glich, die empfohlene H√∂chstdosis 45 mg Pioglitazon t√§glich. In regelm√§√üigen Abst√§nden sollten Blutuntersuchungen durchgef√ľhrt werden, um eine normale Leberfunktion zu kontrollieren.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Weiter unten finden Sie eine Liste mit allen Nebenwirkungen.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren. Das Arzneimittel nicht nach dem angegebenen Verfalldatum verwenden. Keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. Nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgen.

Die Kurzinformation

Alle f√ľr die Kurzinformation herangezogenen Informationen stammen von der Gebrauchsinformation des jeweiligen Medikaments. Kurzinformationen sollen Ihnen dabei helfen einen schnellen √úberblick √ľber ein Medikament zu gewinnen. Diese Informationen sind aus Gr√ľnden der Lesbarkeit bewusst verk√ľrzt und beinhalten nicht alle Anwendungsgebiete, Gegenanzeigen und Nebenwirkungen. Bitte lesen Sie die gesamte Gebrauchsinformation - speziell bei Fragen zu Gegenanzeigen, Dosierungen und Nebenwirkungen.
Markus Falkenstätter, BSc

Markus Falkenstätter, BSc
Autor

Markus Falkenstätter ist Autor zu pharmazeutischen Themen in der Medizin-Redaktion von Medikamio. Er befindet sich im letzten Semester seines Pharmaziestudiums an der Universität Wien und liebt das wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Naturwissenschaften.

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer
Lektor

Stefanie Lehenauer ist seit 2020 freie Autorin bei Medikamio und studierte Pharmazie an der Universität Wien. Sie arbeitet als Apothekerin in Wien und ihre Leidenschaft sind pflanzliche Arzneimittel und deren Wirkung.

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Gletomel enthält Pioglitazon. Es ist ein Antidiabetikum, das zur Behandlung von Diabetes mellitus vom Typ2 (nicht insulinpflichtig) angewendet wird. Diese Diabetesform tritt gewöhnlich erst im Erwachsenenalter auf.

Wenn Sie an Typ-2-Diabetes erkrankt sind, unterst√ľtzt Gletomel die Kontrolle Ihres Blutzuckerspiegels, indem es eine bessere Verwertung des k√∂rpereigenen Insulins herbeif√ľhrt. Ihr Arzt wird, 3 bis 6 Monate nachdem Sie mit der Einnahme begonnen haben, √ľberpr√ľfen, ob Gletomel wirkt.

Gletomel kann auch in Kombination mit Insulin angewendet werden.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?


Gletomel darf nicht eingenommen werden,


  • wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen Pioglitazon oder einen der sonstigen Bestandteile von Gletomel sind.
  • wenn Sie an einer Herzinsuffizienz leiden oder in der Vergangenheit an Herzinsuffizienz gelitten haben.
  • wenn Sie an einer Lebererkrankung leiden.
  • wenn Sie an diabetischer Ketoazidose (einer Komplikation des Diabetes, die raschen Gewichtsverlust, √úbelkeit oder Erbrechen verursacht) gelitten haben.
  • wenn Sie Blasenkrebs haben oder jemals gehabt haben.
  • wenn Sie Blut im Urin haben und Ihr Arzt das nicht untersucht hat.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Gletomel ist erforderlich,

Bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen, sollten Sie Ihrem Arzt mitteilen,


  • wenn sich Wasser in Ihrem K√∂rper ansammelt (Fl√ľssigkeitsretention) oder Sie Probleme mit Herzinsuffizienz haben, insbesondere wenn Sie √§lter als 75 Jahre sind.
  • wenn Sie an einer bestimmten diabetischen Augenerkrankung leiden, die als Makula√∂dem bezeichnet wird (Schwellung des Augenhintergrundes).
  • wenn Sie an Eierstockzysten leiden (polyzystisches Ovarialsyndrom). Die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden, wenn Sie Gletomel einnehmen, kann durch das Wiedereinsetzen des Eisprungs erh√∂ht sein. Falls dies auf Sie zutrifft, verwenden Sie geeignete Verh√ľtungsmethoden, um die M√∂glichkeit einer ungeplanten Schwangerschaft zu vermeiden.
  • wenn Sie Leber- oder Herzprobleme haben. Bevor Sie mit der Einnahme von Gletomel beginnen, wird Ihre Leberfunktion durch eine Blutuntersuchung √ľberpr√ľft. Diese Untersuchung kann in Abst√§nden wiederholt werden. Bei einigen Patienten mit langj√§hrigem Typ-2 Diabetes mellitus und einer Herzerkrankung oder fr√ľherem Schlaganfall, die mit Gletomel und Insulin behandelt wurden, entwickelte sich eine Herzinsuffizienz. Informieren Sie sobald wie m√∂glich Ihren Arzt, wenn Sie Anzeichen einer Herzinsuffizienz bei sich feststellen, wie z.B. ungew√∂hnliche Kurzatmigkeit oder rasche Gewichtszunahme oder lokale Schwellungen (√Ėdeme).

Wenn Sie Gletomel zusammen mit anderen Antidiabetika einnehmen, ist es wahrscheinlicher, dass Ihr Blutzuckerwert unter das normale Niveau fällt (Hypoglykämie).

Es kann zu einer Verminderung der Anzahl Ihrer Blutkörperchen (Anämie) kommen.

Knochenbr√ľche

Bei Frauen (aber nicht bei M√§nnern), die Pioglitazon einnahmen, zeigte sich eine erh√∂hte Anzahl von Knochenbr√ľchen. Ihr Arzt wird dies bei der Behandlung Ihres Diabetes ber√ľcksichtigen.

Kinder

Die Anwendung bei Kindern unter 18 Jahren wird nicht empfohlen.


Bei Einnahme von Gletomel mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.


Normalerweise k√∂nnen Sie unter der Behandlung mit Gletomel die Einnahme anderer Arzneimittel fortf√ľhren. Dennoch ist es bei einigen Arzneimitteln besonders wahrscheinlich, dass Sie den Zuckergehalt Ihres Blutes beeinflussen:

  • Gemfibrozil (zur Cholesterolsenkung)
  • Rifampicin (zur Behandlung von Tuberkulose und anderen Infektionen)

Teilen Sie Ihrem Arzt oder Apotheker mit, wenn Sie eines dieser Arzneimittel einnehmen. Ihr Blutzuckerwert wird kontrolliert und Ihre Dosis f√ľr Gletomel muss m√∂glicherweise angepasst werden.

Bei Einnahme von Gletomel zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Sie können Ihre Tabletten unabhängig von oder zu einer Mahlzeit einnehmen. Schlucken Sie die Tabletten zusammen mit einem Glas Wasser.


Schwangerschaft und Stillzeit

Bitte teilen Sie Ihrem Arzt mit,


  • wenn Sie schwanger sind, wenn Sie glauben, schwanger zu sein oder wenn Sie eine Schwangerschaft planen.
  • wenn Sie stillen oder beabsichtigen Ihr Baby zu stillen.

Ihr Arzt wird Ihnen raten, dieses Arzneimittel nicht weiter einzunehmen.

Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Pioglitazon wird Ihre Fähigkeit zur Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen nicht beeinträchtigen. Seien Sie dennoch vorsichtig, falls bei Ihnen Sehstörungen auftreten.


Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von Gletomel

Dieses Arzneimittel enth√§lt Lactose. Bitte nehmen Sie Gletomel daher erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unvertr√§glichkeit gegen√ľber bestimmten Zuckern leiden.



Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Gletomel immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Die Anfangsdosis beträgt eine Tablette mit 15 mg oder 30 mg

Pioglitazon einmal täglich. Die empfohlene Höchstdosis beträgt 45 mg Pioglitazon täglich. Wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Gletomel nicht ausreichend ist, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Wenn Sie Gletomel in Kombination mit anderen Arzneimitteln zur Behandlung von Diabetes einnehmen (wie beispielsweise Insulin, Chlorpropamid, Glibenclamid, Gliclazid, Tolbutamid), wird Ihr Arzt Ihnen mitteilen, ob Sie die Dosis Ihrer Arzneimittel reduzieren m√ľssen.

Ihr Arzt wird Sie bitten, unter der Behandlung mit Gletomel in regelm√§√üigen Abst√§nden Blutuntersuchungen durchf√ľhren zu lassen. Dies dient zur Kontrolle einer normalen Leberfunktion.

Wenn Sie eine Diabetesdi√§t befolgen, f√ľhren Sie diese unter Behandlung mit Gletomel fort.

Kontrollieren Sie Ihr Gewicht in regelmäßigen Abständen; falls Ihr Gewicht zunimmt, informieren Sie bitte Ihren Arzt.

Wenn Sie eine größere Menge von Gletomel eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie versehentlich zu viele Tabletten eingenommen haben oder wenn ein anderer oder ein Kind Ihr Arzneimittel eingenommen hat, m√ľssen Sie sich umgehend mit einem Arzt oder Apotheker in Verbindung setzen. Ihr Blutzuckerwert k√∂nnte unter das normale Niveau fallen und kann durch die Einnahme von Zucker erh√∂ht werden. Es wird empfohlen, dass Sie W√ľrfelzucker, S√ľ√üigkeiten, Kekse oder zuckerhaltigen Fruchtsaft mit sich f√ľhren.


Wenn Sie die Einnahme von Gletomel vergessen haben

Nehmen Sie Gletomel täglich - entsprechend den Anweisungen Ihres Arztes - ein. Wenn Sie aber dennoch einmal eine Dosis vergessen haben sollten, nehmen Sie die nächste Dosis einfach wie gewohnt ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein,wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.


Wenn Sie die Einnahme von Gletomel abbrechen

Gletomel sollte jeden Tag eingenommen werden, um richtig zu wirken. Falls Sie die Einnahme von Gletomel beenden, könnte Ihr Blutzuckerwert ansteigen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie diese Behandlung beenden.


Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Gletomel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Insbesondere sind die folgenden ernsten Nebenwirkungen bei Patienten aufgetreten:

Herzinsuffizienz ist h√§ufig (1 bis 10 Behandelte von 100) bei Patienten unter Behandlung mit Pioglitazon in Kombination mit Insulin aufgetreten. Symptome sind ungew√∂hnliche Kurzatmigkeit oder rasche Gewichtszunahme oder lokale Schwellungen (√Ėdeme). Wenn eines dieser Symptome bei Ihnen auftritt, insbesondere wenn Sie √ľber 65 Jahre alt sind, konsultieren Sie sofort einen Arzt.

Blasenkrebs ist gelegentlich (1 bis 10 Behandelte von 1.000) bei Patienten unter Behandlung mit Pioglitazon aufgetreten. Anzeichen und Symptome umfassen Blut im Urin, Schmerzen beim Harnlassen oder plötzlichen Harndrang. Wenn Sie eines dieser Anzeichen oder Symptome beobachten, sprechen Sie so bald wie möglich mit Ihrem Arzt.

Lokale Schwellungen (√Ėdeme) sind ebenfalls sehr h√§ufig bei Patienten unter Behandlung mit Pioglitazon in Kombination mit Insulin aufgetreten. Wenn diese Nebenwirkung bei Ihnen auftritt, sprechen Sie so bald wie m√∂glich mit Ihrem Arzt.

Knochenbr√ľche wurden h√§ufig (1 bis 10 Behandelte von 100) bei Patientinnen unter Behandlung mit Pioglitazon berichtet. Wenn diese Nebenwirkung bei Ihnen auftritt, sprechen Sie so bald wie m√∂glich mit Ihrem Arzt.

Verschwommenes Sehen aufgrund einer Schwellung (oder Fl√ľssigkeitsansammlung) im Augenhintergrund (H√§ufigkeit nicht bekannt) ist ebenfalls bei Patienten unter Behandlung mit Pioglitazon berichtet worden.

Wenn dieses Symptom erstmals bei Ihnen auftritt, sprechen Sie so bald wie möglich mit Ihrem Arzt. Wenn Sie bereits an verschwommenem Sehen leiden und die Beschwerden sich verschlimmern, sprechen Sie ebenfalls so bald wie möglich mit Ihrem Arzt.

Andere Nebenwirkungen, die bei einigen Patienten unter Behandlung mit Pioglitazon auftraten, sind:

häufig (1 bis 10 Behandelte von 100)

  • Atemwegsinfektion
  • Sehst√∂rungen
  • Gewichtszunahme
  • Taubheitsgef√ľhl

gelegentlich (1 bis 10 Behandelte von 1.000)

nicht bekannt (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar)

  • Erh√∂hung der Leberenzymwerte

Andere Nebenwirkungen, die bei einigen Patienten auftraten, die Pioglitazon in Kombination mit anderen Antidiabetika eingenommen haben, sind:

sehr häufig (mehr als 1 Behandelter von 10)

  • verminderter Blutzuckerspiegel (Hypoglyk√§mie)

häufig (1 bis 10 Behandelte von 100)

  • Kopfschmerz
  • Benommenheit
  • Gelenkschmerzen
  • Impotenz
  • R√ľckenschmerzen
  • Kurzatmigkeit
  • geringf√ľgige Abnahme der Anzahl roter Blutk√∂rperchen
  • Flatulenz

gelegentlich (1 bis 10 Behandelte von 1.000)

  • Zucker im Harn, Eiwei√ü im Harn
  • erh√∂hte Enzymwerte
  • Schwindel (Vertigo)
  • Schwitzen
  • M√ľdigkeit
  • vermehrter Appetit

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.

Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Blister nach ?Verwendbar bis?bzw. ?Verw. bis? angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

F√ľr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr ben√∂tigen. Diese Ma√ünahme hilft die Umwelt zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen


Was Gletomel enthält


  • Der Wirkstoff von Gletomel ist Pioglitazon. Eine Tablette enth√§lt 15 mg Pioglitazon (als Hydrochlorid). Eine Tablette enth√§lt 30 mg Pioglitazon (als Hydrochlorid). Eine Tablette enth√§lt 45 mg Pioglitazon (als Hydrochlorid).
  • Die sonstigen Bestandteile sind Lactose-Monohydrat, Carmellose-Calcium, Hydroxypropylcellulose und Magnesiumstearat.
Wie Gletomel aussieht und Inhalt der Packung

Gletomel 15 mg Tabletten sind weiße, runde, flache Tabletten mit Prägung ?15?auf einer Seite und einem Durchmesser von etwa 5,5 mm.


Gletomel 30 mg Tabletten sind weiße, runde, flache Tabletten mit einer Bruchkerbe auf einer Seite, der Prägung ?30? auf der anderen Seite und einem Durchmesser von etwa 7,0 mm. Die Tabletten können in gleiche Hälften geteilt werden.

Gletomel 45 mg Tabletten sind weiße, runde, flache Tabletten mit Prägung ?45?auf einer Seite und einem Durchmesser von etwa 8,0 mm.

Die Tabletten stehen in Blisterpackungen mit je 14, 28, 30, 50, 56, 90 oder 98 Tabletten in PA / Aluminium / PVC / Aluminium-Blistern geliefert. Die Blisterpackungen werden anschließend in Pappkartons verpackt. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Specifar S.A.


1, 28 Octovriou str., Ag. Varvara, 12351 Athen Griechenland

Z.Nr.:

Dieses Arzneimittel ist in den folgenden Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter dem Handelsnamen Gletomel zugelassen:


D√§nemark: Gletomel 15 mg, 30 mg & 45 mg tabletter √Ėsterreich: Gletomel 15 mg, 30 mg & 45 mg Tabletten

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im September 2011.

Anzeige

Zulassungsland Deutschland
Hersteller Specifar
Betäubungsmittel Nein

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden