Lyxumia 20 Mikrogramm Injektionslösung

Abbildung Lyxumia 20 Mikrogramm Injektionslösung
Wirkstoff(e) Lixisenatid
Zulassungsland EuropÀische Union (Deutschland)
Hersteller Sanofi Winthrop Industrie
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 31.01.2013
ATC Code A10BJ03
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antidiabetika, exkl. Insuline

Zulassungsinhaber

Sanofi Winthrop Industrie

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Lyxumia 10 Mikrogramm Injektionslösung Lixisenatid Sanofi Winthrop Industrie

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Lyxumia enthÀlt den Wirkstoff Lixisenatid.

Es handelt sich um ein injizierbares Arzneimittel, das Ihrem Körper bei der Kontrolle Ihres Blutzuckerspiegels hilft, wenn dieser zu hoch ist. Es wird bei erwachsenen Typ-2-Diabetikern angewendet.

Lyxumia wird gemeinsam mit anderen Arzneimitteln zur Behandlung des Diabetes (Antidiabetika) angewendet, wenn diese nicht ausreichen, um Ihren Blutzuckerspiegel zu senken. Dazu gehören z. B.

  • Antidiabetika zum Einnehmen (wie Metformin, Pioglitazon, Arzneimittel mit einem Sulfonylharnstoff) und/oder
  • Basalinsulin, ein Insulintyp, der den ganzen Tag wirkt.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Lyxumia darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Lixisenatid oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie Lyxumia anwenden, wenn

  • Sie Typ-1-Diabetes haben oder an einer „diabetischen Ketoazidose“ leiden (eine Komplikation, die bei Diabetes auftreten kann, wenn der Körper aufgrund von Insulinmangel nicht in der Lage ist, Glukose abzubauen), da dieses Arzneimittel nicht das richtige fĂŒr Sie ist.
  • Sie an einer BauchspeicheldrĂŒsenentzĂŒndung (Pankreatitis) leiden oder litten.
  • Sie an einer schweren Magen- oder Darmerkrankung leiden, z. B. einer Erkrankung der

Magenmuskulatur, die als „MagenlĂ€hmung“ (Gastroparese) bezeichnet wird und zu einer verzögerten Entleerung des Magens fĂŒhrt.

  • Sie an einer schweren Nierenerkrankung leiden oder Dialysepatient sind, da die Anwendung dieses Arzneimittels in diesem Fall nicht empfohlen wird.
  • Sie zusĂ€tzlich ein Arzneimittel mit einem Sulfonylharnstoff oder ein Basalinsulin anwenden. In diesem Fall kann eine Unterzuckerung (HypoglykĂ€mie) eintreten. Ihr Arzt wird möglicherweise Ihren Blutzuckerspiegel kontrollieren und danach entscheiden, Ihre Basalinsulin- oder Sulfonylharnstoff-Dosis zu reduzieren. Lyxumia darf nicht in Kombination mit beiden, Basalinsulin und Sulfonylharnstoff, angewendet werden.
  • Sie andere Arzneimittel einnehmen, da es andere Arzneimittel gibt, wie Antibiotika oder magensaftresistente Tabletten oder Kapseln, die nicht zu lange in Ihrem Magen verweilen sollten (siehe Abschnitt „Anwendung von Lyxumia zusammen mit anderen Arzneimitteln“).
  • Sie einen FlĂŒssigkeitsverlust (Dehydrierung) erleiden, z. B. infolge von Erbrechen, Übelkeit und Durchfall. Insbesondere bei Beginn der Behandlung mit Lyxumia ist es wichtig, FlĂŒssigkeitsverlust zu vermeiden, indem Sie reichlich trinken.
  • Sie Probleme mit dem Herzen haben, die Kurzatmigkeit oder Gelenkschwellungen verursachen können, da bei dieser Patientengruppe nur begrenzte Erfahrungen vorliegen.

Kinder und Jugendliche

Zur Anwendung von Lyxumia bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren liegen keine Erfahrungen vor, daher wird die Anwendung von Lyxumia in dieser Altersgruppe nicht empfohlen.

Anwendung von Lyxumia zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kĂŒrzlich angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel anzuwenden.

Lyxumia kann die Wirkung von einigen Arzneimitteln beeinflussen, die Sie einnehmen. Manche Arzneimittel, z. B. Antibiotika oder magensaftresistente Tabletten oder Kapseln, die nicht zu lange in Ihrem Magen verweilen sollten, mĂŒssen möglicherweise mindestens eine Stunde vor oder vier Stunden nach der Lyxumia-Injektion eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Lyxumia darf in der Schwangerschaft nicht angewendet werden. Es ist nicht bekannt, ob Lyxumia Ihrem ungeborenen Kind schaden kann.

Lyxumia darf wĂ€hrend der Stillzeit nicht angewendet werden. Es ist nicht bekannt, ob Lyxumia in die Muttermilch ĂŒbergeht.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

Wenn Sie Lyxumia zusammen mit einem Sulfonylharnstoff oder einem Basalinsulin anwenden, kann es zu einer Unterzuckerung kommen (HypoglykĂ€mie). Dies kann Ihre KonzentrationsfĂ€higkeit herabsetzen oder Sie fĂŒhlen sich möglicherweise schwindelig oder schlĂ€frig. In diesem Fall dĂŒrfen Sie kein Fahrzeug fĂŒhren und keine Werkzeuge und Maschinen bedienen.

Wichtige Informationen ĂŒber bestimmte sonstige Bestandteile von Lyxumia

Dieses Arzneimittel enthĂ€lt Natrium, aber weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro Dosis, d. h., es ist nahezu „natriumfrei“.

Dieses Arzneimittel enthÀlt Metacresol, das allergische Reaktionen auslösen kann.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Wie viel wird injiziert?

  • Die Anfangsdosis betrĂ€gt in den ersten 14 Tagen einmal tĂ€glich 10 Mikrogramm. Zur Injektion ist der grĂŒne Pen zu verwenden.
  • Die Dosis ab Tag 15 betrĂ€gt einmal tĂ€glich 20 Mikrogramm. Zur Injektion ist der burgunderfarbene Pen zu verwenden.

Wann ist die Injektion vorzunehmen?

Injizieren Sie Lyxumia in der Stunde vor einer Mahlzeit. Injizieren Sie Lyxumia vorzugsweise tĂ€glich vor der gleichen Mahlzeit, nachdem Sie sich fĂŒr die am besten geeignete Mahlzeit fĂŒr Ihre Injektion entschieden haben.

Wo ist die Injektion vorzunehmen?

Injizieren Sie Lyxumia unter die Haut (subkutan) in den Bauch (Abdomen), den Oberschenkel oder den Oberarm.

Vor der ersten Anwendung Ihres Pens wird Ihnen Ihr Arzt oder das medizinische Fachpersonal erklÀren, wie man Lyxumia richtig injiziert.

  • Lesen Sie stets die im Umkarton enthaltene „Bedienungsanleitung“ sorgfĂ€ltig durch.
  • Verwenden Sie den Pen nur so, wie es in der „Bedienungsanleitung“ beschrieben ist.

Weitere wichtige Hinweise zur Anwendung von Fertigpens

In der „Bedienungsanleitung“ finden Sie weitere Informationen zur Anwendung der Fertigpens. Nachfolgend sind die wichtigsten Hinweise aufgefĂŒhrt:

  • Benutzen Sie stets fĂŒr jede Injektion eine neue Nadel. Sie mĂŒssen die Nadel nach jeder Anwendung in einem durchstichsicheren BehĂ€ltnis gemĂ€ĂŸ den nationalen Anforderungen entsorgen. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wie Sie die Nadeln entsorgen sollen.
  • Verwenden Sie nur Nadeln, die fĂŒr den Lyxumia-Pen geeignet sind (siehe „Bedienungsanleitung“).
  • Sie mĂŒssen Ihren neuen Lyxumia-Pen vor der ersten Anwendung aktivieren. Damit wird sichergestellt, dass der Pen richtig funktioniert und Sie bei Ihrer ersten Injektion die korrekte Dosis erhalten.
  • Verwenden Sie Ihren Lyxumia-Pen nicht, wenn Sie vermuten, dass er beschĂ€digt sein könnte. Besorgen Sie sich in diesem Fall einen neuen Pen. Versuchen Sie nicht, den Pen zu reparieren.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von Lyxumia angewendet haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von Lyxumia angewendet haben, als Sie sollten, wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt. Zu viel Lyxumia kann Übelkeit und Erbrechen verursachen.

Wenn Sie die Anwendung von Lyxumia vergessen haben

Wenn Sie eine Dosis Lyxumia vergessen haben, können Sie diese Dosis in der Stunde vor der nÀchsten Mahlzeit injizieren. Injizieren Sie nicht zwei Dosen unmittelbar hintereinander oder am selben Tag, wenn Sie eine Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie die Anwendung von Lyxumia abbrechen

Brechen Sie die Anwendung von Lyxumia nicht ohne RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt ab. Wenn Sie Lyxumia absetzen, kann Ihr Blutzuckerspiegel steigen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Bei mit Lyxumia behandelten Patienten wurden gelegentlich schwere allergische Reaktionen berichtet (z. B. Anaphylaxie). Suchen Sie sofort Ihren Arzt auf, wenn Sie Beschwerden haben, die Atemnot verursachen, wie Schwellungen von Gesicht, Zunge oder Hals.

Brechen Sie die Behandlung mit Lyxumia ab und wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt, wenn Sie eine der folgenden schwerwiegenden Nebenwirkungen bemerken:

Starke und anhaltende Bauchschmerzen (im Magenbereich), die in den RĂŒcken ausstrahlen können, sowie Übelkeit und Erbrechen, da dies ein Anzeichen fĂŒr eine BauchspeicheldrĂŒsenentzĂŒndung (Pankreatitis) sein kann.

Die hÀufigsten Nebenwirkungen, die unter Lyxumia berichtet wurden und mehr als 1 von

10 Behandelten betreffen können (HĂ€ufigkeit sehr hĂ€ufig), waren Übelkeit und Erbrechen. Diese Nebenwirkungen waren ĂŒberwiegend leicht und traten meist nur vorĂŒbergehend auf.

Sonstige Nebenwirkungen:

Sehr hÀufige Nebenwirkungen: kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen

  • Durchfall
  • Kopfschmerzen
  • Unterzuckerung („HypoglykĂ€mie“), insbesondere, wenn Lyxumia zusammen mit Insulin oder einem Sulfonylharnstoff angewendet wird

Warnzeichen fĂŒr eine Unterzuckerung können sein: kalter Schweiß, kalte, blasse Haut, Kopfschmerzen, SchlĂ€frigkeit, SchwĂ€che, Schwindel, Verwirrtheit oder Reizbarkeit, HungergefĂŒhl, Herzrasen und ein GefĂŒhl der inneren Unruhe. Ihr Arzt wird Ihnen sagen, was Sie bei einer Unterzuckerung tun mĂŒssen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Unterzuckerung eintritt, ist höher, wenn Sie zusÀtzlich einen Sulfonylharnstoff oder ein Basalinsulin anwenden. Ihr Arzt wird möglicherweise die Dosis dieser Arzneimittel reduzieren, bevor Sie mit der Anwendung von Lyxumia beginnen.

HĂ€ufige Nebenwirkungen: kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen

  • Grippe (Influenza)
  • ErkĂ€ltung (Infektion der oberen Atemwege)
  • SchwindelgefĂŒhl
  • Verdauungsstörung (Dyspepsie)
  • RĂŒckenschmerzen
  • BlasenentzĂŒndung (Zystitis)
  • Virusinfektion
  • niedriger Blutzuckerspiegel (wenn Lyxumia in Kombination mit Metformin angewendet wird)
  • SchlĂ€frigkeit (Somnolenz)
  • Reaktionen an der Injektionsstelle (wie z. B. Juckreiz)

Gelegentliche Nebenwirkungen: kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen

Nesselsucht (Urtikaria)

Seltene Nebenwirkungen: kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen

  • verzögerte Magenentleerung

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt ĂŒber das in Anhang V aufgefĂŒhrte nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Pen-Etikett und auf dem Umkarton nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Vor der ersten Anwendung

Im KĂŒhlschrank lagern (2 °C−8 °C). Nicht einfrieren. Nicht unmittelbar neben dem Gefrierfach aufbewahren.

Nach der Aktivierung

Der Pen kann bis zu 14 Tage lang verwendet werden, wenn er unter 30 °C gelagert wird. Nicht einfrieren. Nicht mit aufgesetzter Nadel aufbewahren. Wenn Sie den Pen nicht verwenden, die Kappe stets auf den Pen aufstecken, um den Pen vor Licht zu schĂŒtzen.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Lyxumia enthÀlt

  • Der Wirkstoff ist Lixisenatid.
  • Lyxumia 10 Mikrogramm Injektionslösung: Jede Dosis enthĂ€lt 10 Mikrogramm Lixisenatid (50 Mikrogramm pro ml).
  • Lyxumia 20 Mikrogramm Injektionslösung: Jede Dosis enthĂ€lt 20 Mikrogramm Lixisenatid (100 Mikrogramm pro ml).
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Glycerol 85 %, Natriumacetat-Trihydrat, Methionin, Metacresol, SalzsĂ€ure (zur pH-Wert-Einstellung), Natriumhydroxid-Lösung (zur pH-Wert- Einstellung) und Wasser fĂŒr Injektionszwecke.

Wie Lyxumia aussieht und Inhalt der Packung

Lyxumia ist eine klare, farblose Injektionslösung (Injektion), die in eine Glaspatrone gefĂŒllt ist, die sich innerhalb eines Fertigpens befindet.

Jeder grĂŒne Pen Lyxumia 10 Mikrogramm Injektionslösung enthĂ€lt 3 ml Lösung fĂŒr die Abgabe von 14 Dosen zu je 10 Mikrogramm. PackungsgrĂ¶ĂŸe: 1 Fertigpen.

Jeder burgunderfarbene Pen Lyxumia 20 Mikrogramm Injektionslösung enthĂ€lt 3 ml Lösung fĂŒr die Abgabe von 14 Dosen zu je 20 Mikrogramm. PackungsgrĂ¶ĂŸen: 1, 2 oder 6 Fertigpens. Es werden in Ihrem Land möglicherweise nicht alle PackungsgrĂ¶ĂŸen in den Verkehr gebracht.

FĂŒr die ersten 28 Behandlungstage ist außerdem ein Startset erhĂ€ltlich. Das Startset enthĂ€lt einen grĂŒnen Pen Lyxumia 10 Mikrogramm Injektionslösung und einen burgunderfarbenen Pen Lyxumia 20 Mikrogramm Injektionslösung.

Pharmazeutischer Unternehmer sanofi-aventis groupe

54, rue La BoĂ©tie F – 75008 Paris Frankreich

Hersteller

Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

Industriepark Höchst

D – 65926 Frankfurt am Main

Deutschland

Falls Sie weitere Informationen ĂŒber das Arzneimittel wĂŒnschen, setzen Sie sich bitte mit dem örtlichen Vertreter des pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung:

België/Belgique/BelgienLietuva
Sanofi Belgium TĂ©l/Tel.: +32 (0)2 710 54 00Swixx Biopharma UAB Tel: +370 5 236 91 40
Luxembourg/Luxemburg
Swixx Biopharma EOOD Teji.: +359 (0)2 4942 480Sanofi Belgium TĂ©l/Tel.: +32 (0)2 710 54 00 (Belgique/Belgien)
CeskĂĄ republikaMagyarorszĂĄg
sanofi-aventis, s.r.o. Tel: + 4420 233 086 111SANOFI-AVENTIS Zrt. Tel.: +36 1 505 0050
DanmarkMalta
Sanofi A/S Tlf: +45 45 16 70 00Sanofi S.r.l. Tel: +39 02 39394275
Deutschland Sanofi-Aventis Deutschland GmbH Tel.: 0800 52 52 010 Tel. aus dem Ausland: +49 69 305 21 131Nederland Genzyme Europe B.V. Tel: +31 20 245 4000
Eesti Swixx Biopharma OÜ Tel: +372 640 10 30Norge sanofi-aventis Norge AS Tlf: +47 67 10 71 00
Österreich
sanofi-aventis AEBE Tnt: : +30 210 900 16 00sanofi-aventis GmbH Tel.: +43 1 80 185 - 0 -
España sanofi-aventis, S.A Tel: +34 93 485 94 00Polska sanofi-aventis Sp. Z o.o. Tel.: +48 22 280 00 00
France sanofi-aventis France TĂ©l: 0 800 222 555 Appel depuis l'Ă©tranger: +33 1 57 63 23 23Portugal Sanofi - Produtos FarmacĂȘuticos, Lda. Tel: +351 21 35 89 400
HrvatskaRomĂąnia
Swixx Biopharma d.o.o. Tel:+385 12078500Sanofi Romania SRL Tel: +40 (0) 21 317 31 36
IrelandSlovenija
sanofi-aventis Ireland Ltd. T/A SANOFI Tel: +353 (0) 1 403 56 00Swixx Biopharma d.o.o. Tel: +386 1 235 51 00
ÍslandSlovenská republika
Vistor hf. SĂ­mi: +354 535 7000Swixx Biopharma s.r.o. Tel: +421 2 208 33 600
ItaliaSuomi/Finland
Sanofi S.r.l.Sanofi Oy
Tel: 800 13 12 12 (domande di tipo tecnico) 800 536389 (altre domande)Puh/Tel: +358 (0) 201 200 300
KĂłzpos C.A. Papaellinas Ltd. Tnt: +357 22 74174Sverige Sanofi AB Tel: +46 (0)8 634 50 00
Latvija Swixx Biopharma SIA Tel: +371 6 616 47 50United Kingdom (Northern Ireland) sanofi-aventis Ireland Ltd. T/A SANOFI Tel: +44 (0) 800 035 2525

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im

AusfĂŒhrliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf den Internetseiten der EuropĂ€ischen Arzneimittel-Agentur http://www.ema.europa.eu/ verfĂŒgbar.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 14.07.2023

Quelle: Lyxumia 20 Mikrogramm Injektionslösung - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Lixisenatid
Zulassungsland EuropÀische Union (Deutschland)
Hersteller Sanofi Winthrop Industrie
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 31.01.2013
ATC Code A10BJ03
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antidiabetika, exkl. Insuline

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden