Prevenar 13 Injektionssuspension in Mehrdosenbehältnis

Abbildung Prevenar 13 Injektionssuspension in Mehrdosenbehältnis
Zulassungsland Europäische Union (Deutschland)
Hersteller Pfizer Europe MA EEIG
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 09.12.2009
ATC Code J07AL02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Bakterielle Impfstoffe

Zulassungsinhaber

Pfizer Europe MA EEIG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Prevenar 13 ist ein Pneumokokkenimpfstoff zur Anwendung bei:

die durch 13 Typen des Bakteriums Streptococcus pneumoniae verursacht werden.

Prevenar 13 bietet Schutz vor 13 Typen des Bakteriums Streptococcus pneumoniae und ersetzt Prevenar, das vor 7 Bakterientypen sch√ľtzte.

Der Impfstoff wirkt dadurch, dass er den K√∂rper bei der Bildung eigener Antik√∂rper unterst√ľtzt, die Sie oder Ihr Kind gegen diese Krankheiten sch√ľtzen.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Prevenar 13 darf nicht angewendet werden

  • wenn Sie oder Ihr Kind √ľberempfindlich (allergisch) sind/ ist gegen einen der Wirkstoffe oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels oder einen anderen Impfstoff, der ein Diphtherie-Toxoid enth√§lt.
  • wenn Sie oder Ihr Kind eine schwere Infektion mit hohem Fieber (√ľber 38 ¬įC) haben/ hat. Trifft dies auf Sie oder Ihr Kind zu, muss die Impfung verschoben werden, bis es Ihnen oder Ihrem

119

Kind wieder besser geht. Eine leichte Infektion, wie z. B. eine Erkältung, sollte unproblematisch sein. Sprechen Sie jedoch zuerst mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie vor der Impfung mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, wenn Sie oder Ihr Kind:

  • nach einer Impfung mit Prevenar oder Prevenar 13 irgendwelche Beschwerden hatten/ hatte oder noch haben/ hat, z. B. eine allergische Reaktion oder Atembeschwerden
  • Blutgerinnungsst√∂rungen haben/ hat oder leicht blaue Flecken bekommen/ bekommt
  • ein geschw√§chtes Immunsystem haben/ hat (z. B. durch eine HIV-Infektion); die Schutzwirkung von Prevenar 13 kann dann m√∂glicherweise eingeschr√§nkt sein
  • schon einmal unter Krampfanf√§llen litten/ litt, denn es kann erforderlich sein, fiebersenkende Arzneimittel einzunehmen, bevor Prevenar 13 verabreicht wird. Sollte Ihr Kind nach der Impfung nicht mehr ansprechbar sein oder Kr√§mpfe (Krampfanf√§lle) bekommen, wenden Sie sich bitte sofort an Ihren Arzt. Siehe auch Abschnitt 4.

Bitte sprechen Sie vor der Impfung mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, falls Ihr Kind ein sehr unreifes Fr√ľhgeborenes (Geburt in oder vor der 28. Schwangerschaftswoche) ist, da innerhalb von 2 bis 3 Tagen nach der Impfung l√§ngere Atempausen auftreten k√∂nnen. Siehe auch Abschnitt 4.

Wie mit allen Impfstoffen, so kann auch mit Prevenar 13 nicht bei allen Geimpften ein Impfschutz erzielt werden.

Prevenar 13 sch√ľtzt bei Kindern nur vor Mittelohrentz√ľndungen, die durch diejenigen Streptococcus- pneumoniae-Typen verursacht werden, f√ľr die der Impfstoff entwickelt wurde. Es sch√ľtzt nicht gegen andere Erreger, die Mittelohrentz√ľndungen verursachen k√∂nnen.

Anwendung von Prevenar 13 zusammen mit anderen Arzneimitteln/ Impfstoffen

Ihr Arzt könnte Sie bitten, Ihrem Kind Paracetamol oder andere fiebersenkende Arzneimittel zu geben, bevor Prevenar 13 verabreicht wird. Diese Maßnahme wird helfen, einige der Nebenwirkungen von Prevenar 13 zu mildern.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal, wenn Sie oder Ihr Kind andere Arzneimittel einnehmen/ einnimmt, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben/ hat, eine Anwendung anderer Arzneimittel vorgesehen ist oder wenn Sie/ Ihr Kind vor Kurzem eine andere Impfung erhalten haben/ hat.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Prevenar 13 hat keinen oder einen zu vernachl√§ssigenden Einfluss auf die Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen. Jedoch k√∂nnen einige der in Abschnitt 4 ‚ÄěWelche Nebenwirkungen sind m√∂glich?‚Äú erw√§hnten Wirkungen die Verkehrst√ľchtigkeit oder die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen vor√ľbergehend beeintr√§chtigen.

120

Prevenar 13 enthält Natrium

Dieses Arzneimittel enth√§lt weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Dosis, d. h. es ist nahezu ‚Äěnatriumfrei‚Äú.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Die empfohlene Impfstoffdosis (0,5 ml) wird vom Arzt oder dem medizinischen Fachpersonal in Ihren Arm oder in den Arm- oder Beinmuskel Ihres Kindes injiziert.

Säuglinge im Alter von 6 Wochen bis 6 Monaten

In der Regel sollte Ihr Kind zunächst nacheinander 3 Injektionen des Impfstoffs erhalten, gefolgt von einer Auffrischdosis.

  • Die 1. Injektion kann ab einem Alter von 6 Wochen verabreicht werden.
  • Zwischen den Injektionen ist ein Zeitabstand von mindestens 1 Monat einzuhalten.
  • Eine 4. Injektion (Auffrischimpfung) wird im Alter zwischen 11 und 15 Monaten verabreicht.
  • Sie werden dar√ľber informiert, wann Ihr Kind wiederkommen soll, um die n√§chste Injektion zu erhalten.

Gem√§√ü den offiziellen Empfehlungen in Ihrem Land verwendet Ihr Arzt m√∂glicherweise ein abweichendes Impfschema. Bitte sprechen Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal an, wenn Sie hierzu weitere Informationen w√ľnschen.

Fr√ľhgeborene S√§uglinge

Ihr Kind wird zunächst nacheinander 3 Injektionen erhalten. Die 1. Injektion kann ab einem Alter von 6 Wochen verabreicht werden, wobei zwischen den Injektionen ein Zeitabstand von mindestens

1 Monat einzuhalten ist. Im Alter zwischen 11 und 15 Monaten wird Ihr Kind eine 4. Injektion (Auffrischimpfung) erhalten.

Bisher ungeimpfte S√§uglinge, Kinder und Jugendliche √ľber 7 Monate

Säuglinge im Alter von 7 bis 11 Monaten sollten 2 Injektionen erhalten. Zwischen den Injektionen ist ein Zeitabstand von mindestens 1 Monat einzuhalten. Eine 3. Injektion wird im 2. Lebensjahr verabreicht.

Kinder im Alter von 12 bis 23 Monaten sollten 2 Injektionen erhalten. Zwischen den Injektionen ist ein Zeitabstand von mindestens 2 Monaten einzuhalten.

Kinder und Jugendliche im Alter von 2 bis 17 Jahren sollten 1 Injektion erhalten.

Säuglinge, Kinder und Jugendliche, die zuvor mit Prevenar geimpft wurden

Säuglinge und Kinder, die zuvor mit Prevenar geimpft wurden, können Prevenar 13 erhalten, um die Impfserie zu vervollständigen.

Bei Kindern im Alter von 1 bis 5 Jahren, die zuvor mit Prevenar geimpft wurden, wird Ihr Arzt oder das medizinische Fachpersonal Ihnen sagen, wie viele Impfungen mit Prevenar 13 erforderlich sind.

Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 17 Jahren sollten 1 Injektion erhalten.

Es ist wichtig, dass Sie die Anweisungen Ihres Arztes, Apothekers bzw. des medizinischen Fachpersonals befolgen, damit Ihr Kind alle Impfungen der Impfserie erhält.

121

Sollten Sie den nächsten Impftermin versäumt haben, fragen Sie den Arzt, Apotheker bzw. das medizinische Fachpersonal um Rat.

Erwachsene

Erwachsene erhalten 1 Injektion.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal, wenn Sie zuvor eine Pneumokokkenimpfung erhalten haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung von Prevenar 13 haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

Besondere Personengruppen

Personen, bei denen das Risiko f√ľr eine Pneumokokken-Infektion erh√∂ht sein kann (z. B. bei Personen mit Sichelzellkrankheit oder HIV-Infektion), einschlie√ülich solchen, die zuvor mit dem 23valenten Pneumokokken-Polysaccharidimpfstoff geimpft wurden, k√∂nnen mindestens 1 Dosis Prevenar 13 erhalten.

Patienten mit Blutstammzelltransplantation können 3 Injektionen erhalten, wobei die 1. Injektion 3 bis 6 Montate nach der Transplantation verabreicht wird und der Abstand zwischen den Injektionen mindestens 1 Monat beträgt. Eine 4. Injektion (Auffrischimpfung) wird 6 Monate nach der 3. Injektion empfohlen.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Impfstoffe kann auch Prevenar 13 Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Die folgenden Nebenwirkungen wurden bei Anwendung von Prevenar 13 bei Säuglingen und Kindern (im Alter von 6 Wochen bis 5 Jahren) berichtet:

Die häufigsten Nebenwirkungen (diese können bei mehr als 1 von 10 Impfungen auftreten) sind:

  • verminderter Appetit
  • Fieber; Reizbarkeit; Schmerz, Ber√ľhrungsempfindlichkeit, R√∂tung, Schwellung oder Verh√§rtung an der Einstichstelle; Schl√§frigkeit; unruhiger Schlaf
  • R√∂tung, Verh√§rtung, Schwellung an der Einstichstelle von 2,5 bis 7,0 cm Durchmesser (nach der Auffrischdosis und bei √§lteren [2 bis 5 Jahre alten] Kindern)

Häufige Nebenwirkungen (diese können bei bis zu 1 von 10 Impfungen auftreten) sind:

  • Erbrechen; Durchfall
  • Fieber √ľber 39 ¬įC; Ber√ľhrungsempfindlichkeit an der Einstichstelle, die die Bewegung st√∂rt; R√∂tung, Verh√§rtung, Schwellung an der Einstichstelle von 2,5 bis 7 cm Durchmesser (nach der Grundimmunisierung)
  • Ausschlag

Gelegentliche Nebenwirkungen (diese können bei bis zu 1 von 100 Impfungen auftreten) sind:

122

Rötung, Schwellung oder Verhärtung an der Einstichstelle von mehr als 7 cm Durchmesser; Weinen

Seltene Nebenwirkungen (diese können bei bis zu 1 von 1.000 Impfungen auftreten) sind:

  • Kollaps oder schock√§hnlicher Zustand (hypoton-hyporesponsive Episode)
  • √úberempfindlichkeitsreaktionen (allergische Reaktionen), einschlie√ülich Schwellung des Gesichts und/ oder der Lippen, Schwierigkeiten beim Atmen

Die folgenden Nebenwirkungen wurden bei Anwendung von Prevenar 13 bei Kindern und Jugendlichen (im Alter von 6 bis 17 Jahren) berichtet:

Die häufigsten Nebenwirkungen (diese können bei mehr als 1 von 10 Impfungen auftreten) sind:

  • verminderter Appetit
  • Reizbarkeit; Schmerz, Ber√ľhrungsempfindlichkeit, R√∂tung, Schwellung oder Verh√§rtung an der Einstichstelle; Schl√§frigkeit; unruhiger Schlaf; Ber√ľhrungsempfindlichkeit an der Einstichstelle, die die Bewegung st√∂rt

Häufige Nebenwirkungen (diese können bei bis zu 1 von 10 Impfungen auftreten) sind:

Kinder und Jugendliche mit HIV-Infektion, Sichelzellkrankheit oder Blutstammzelltransplantation hatten √§hnliche Nebenwirkungen, jedoch traten Kopfschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Fieber, M√ľdigkeit, Gelenk- und Muskelschmerzen sehr h√§ufig auf.

Bei sehr unreifen Fr√ľhgeborenen (Geburt in oder vor der 28. Schwangerschaftswoche) k√∂nnen innerhalb von 2 bis 3 Tagen nach der Impfung l√§ngere Atempausen auftreten.

Die folgenden Nebenwirkungen wurden unter Prevenar 13 bei Erwachsenen berichtet:

Die häufigsten Nebenwirkungen (diese können bei mehr als 1 von 10 Impfungen auftreten) sind:

  • verminderter Appetit; Kopfschmerzen; Durchfall; Erbrechen (bei Erwachsenen zwischen 18 und 49 Jahren)
  • K√§lteschauer; M√ľdigkeit; Ausschlag; Schmerzen, R√∂tung, Schwellung, Verh√§rtung oder Ber√ľhrungsempfindlichkeit an der Einstichstelle, die die Armbewegung st√∂rt (starke Schmerzen oder Ber√ľhrungsempfindlichkeit an der Einstichstelle bei Erwachsenen zwischen 18 und
    39 Jahren und starke Beeinträchtigungen der Beweglichkeit des Arms bei Erwachsenen zwischen 18 und 39 Jahren)
  • Verschlechterung oder erstmaliges Auftreten von Schmerzen in Ihren Gelenken oder Muskeln
  • Fieber (bei Erwachsenen zwischen 18 und 29 Jahren)

Häufige Nebenwirkungen (diese können bei bis zu 1 von 10 Impfungen auftreten) sind:

Erbrechen (bei Erwachsenen im Alter von 50 Jahren und dar√ľber); Fieber (bei Erwachsenen im Alter von 30 Jahren und dar√ľber)

Gelegentliche Nebenwirkungen (diese können bei bis zu 1 von 100 Impfungen auftreten) sind:

  • √úbelkeit

123

  • √úberempfindlichkeitsreaktionen (allergische Reaktionen), einschlie√ülich Schwellung des Gesichts und/ oder der Lippen, Schwierigkeiten beim Atmen
  • vergr√∂√üerte Lymphknoten oder dr√ľsen (Lymphadenopathie) nahe der Einstichstelle, wie z. B. unter dem Arm

Erwachsene mit HIV-Infektion hatten ähnliche Nebenwirkungen, jedoch traten Fieber und Erbrechen sehr häufig auf, und Übelkeit trat häufig auf.

Erwachsene mit Blutstammzelltransplantation hatten ähnliche Nebenwirkungen, jedoch traten Fieber und Erbrechen sehr häufig auf.

Die folgenden weiteren Nebenwirkungen wurden nach der Markteinf√ľhrung von Prevenar 13 beobachtet:

  • schwere allergische Reaktionen, einschlie√ülich Schock (Herz-Kreislauf-Kollaps); Angio√∂dem (Schwellung der Lippen, des Gesichtes oder des Rachens)
  • Nesselsucht (Urtikaria), Hautr√∂tung und -reizung (Dermatitis) und Juckreiz (Pruritus) an der Einstichstelle; Hautr√∂tung (im Gesicht und/ oder am K√∂rper)
  • vergr√∂√üerte Lymphknoten oder -dr√ľsen (Lymphadenopathie) in der N√§he der Einstichstelle, z. B. unter dem Arm oder in der Leistenbeuge
  • Ausschlag, bei dem juckende rote Flecken entstehen (Erythema multiforme)

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bei sich oder Ihrem Kind bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das in Anhang V aufgef√ľhrte nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Etikett nach ‚ÄěVerwendbar bis‚Äú bzw. ‚ÄěVerw. bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Im K√ľhlschrank lagern (2 ¬ļC bis 8 ¬ļC). Nicht einfrieren.

Nach der ersten Anwendung kann das Produkt f√ľr maximal 28 Tage im K√ľhlschrank aufbewahrt werden.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Prevenar 13 enthält

Die Wirkstoffe sind Polysaccharid-CRM197-Konjugate, bestehend aus:

  • 2,2 ¬Ķg Polysaccharid der Serotypen 1, 3, 4, 5, 6A, 7F, 9V, 14, 18C, 19A, 19F und 23F,
  • 4,4 ¬Ķg Polysaccharid des Serotyps 6B,

124

1 Dosis (0,5 ml) enth√§lt etwa 32 ¬Ķg CRM197-Tr√§gerprotein, adsorbiert an Aluminiumphosphat (0,125 mg Aluminium).

Die sonstigen Bestandteile sind Natriumchlorid, Bernsteins√§ure, Polysorbat 80, 2-Phenoxyethanol und Wasser f√ľr Injektionszwecke.

Wie Prevenar 13 aussieht und Inhalt der Packung

Der Impfstoff ist eine weiße Injektionssuspension und als Mehrdosenbehältnis (4 x 0,5-ml-Dosen) erhältlich. Packungsgrößen: 1, 5, 10, 25 und 50 Durchstechflaschen. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer: Pfizer Europe MA EEIG Boulevard de la Plaine 17

1050 Br√ľssel Belgien

Hersteller, der f√ľr die Chargenfreigabe zust√§ndig ist: Pfizer Manufacturing Belgium N.V.

Rijksweg 12

B-2870 Puurs Belgien

Falls Sie weitere Informationen √ľber das Arzneimittel w√ľnschen, setzen Sie sich bitte mit dem √∂rtlichen Vertreter des pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

Belgi√ę/Belgique/BelgienLietuva
Luxembourg/Luxemburg Pfizer NV/SA Tél/Tel: + 32 (0)2 554 62 11Pfizer Luxembourg SARL filialas Lietuvoje Tel. + 370 52 51 4000
EbJraphs IIpan3ep Jliokcemóypr CAPJI, KJIOH Ebjraphs TeJI: +359 2970 4333Magyarország Pfizer Kft Tel: +36 1 488 3700
Cesk√° RepublikaMalta
Pfizer, spol. S r.o. Tel: +420 283 004 111Vivian Corporation Ltd. Tel: + 35621 344610
DanmarkNederland
Pfizer ApS Tlf: + 45 44 201 100Pfizer BV Tel: +31 (0) 10 406 43 01
DeutschlandNorge
Pfizer Pharma GmbH Tel: + 49 (0)30 550055-51000Pfizer AS Tlf: +47 67 52 61 00
Eesti√Ėsterreich
Pfizer Luxembourg SARL Eesti filiaal Tel: +372 666 7500Pfizer Corporation Austria Ges.m.b.H Tel: +43 (0)1 521 15-0
Pfizer ENr√°g A.E. Tnt.: +30 210 6785 800Polska Pfizer Polska Sp. Z o.o. Tel.: +48 22 335 61 00

125

Espa√ĪaPortugal
Pfizer, S.L. Télf:+34914909900Laboratórios Pfizer, Lda. Tel: +351 21 423 5500
FranceRom√Ęnia
Pfizer Tél+33 1 58 07 34 40Pfizer Romania S.R.L Tel: +40 (0) 21 207 28 00
HrvatskaSlovenija
Pfizer Croatia d.o.o. Tel: + 385 1 3908 777Pfizer Luxembourg SARL Pfizer, podruznica za svetovanje S podrodja farmacevtske dejavnosti, Ljubljana Tel.: + 386 (0) 1 52 11 400
IrelandSlovensk√° republika
Pfizer Healthcare IrelandPfizer Luxembourg SARL,
Tel: 1800 633 363 (toll free) +44 (0)1304 616161organizacn√° zlozka Tel: + - 421 2 3355 5500
√ćslandSuomi/Finland
Icepharma hf Simi: + 354 540 8000Pfizer Oy Puh/Tel: +358 (0)9 430040
ItaliaSverige
Pfizer S.r.l.Pfizer AB
Tel: +39 06 33 18 21Tel: +46 (0)8 550 520 00
KizposUnited Kingdom (Northern Ireland)
Pfizer ENr√°g A.E. (Cyprus Branch)Pfizer Limited
Tnt: +357 22 817690Tel: +44 (0) 1304 616161
Latvija
Pfizer Luxembourg SARL filiale Latvij√£ Tel.: + 371 670 35 775

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im

Weitere Informationsquellen

Ausf√ľhrliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf den Internetseiten der Europ√§ischen Arzneimittel-Agentur http://www.ema.europa.eu verf√ľgbar.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die folgenden Informationen sind f√ľr medizinisches Fachpersonal bestimmt:

W√§hrend der Lagerung k√∂nnen ein wei√ües Sediment und ein klarer √úberstand beobachtet werden. Dies ist kein Anzeichen f√ľr eine Minderung der Qualit√§t.

Der Impfstoff sollte visuell auf Fremdpartikel und/ oder eine Ver√§nderung des Aussehens hin gepr√ľft werden. Nicht verwenden bei entsprechendem Befund.

Vor Gebrauch gut sch√ľtteln, um eine homogene wei√üe Suspension zu erhalten.

Verabreichen Sie die komplette Dosis.

126

Anzeige

Zulassungsland Europäische Union (Deutschland)
Hersteller Pfizer Europe MA EEIG
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 09.12.2009
ATC Code J07AL02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Bakterielle Impfstoffe

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden