Wirkstoff(e) Hypromellose
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Dr. Gerhard Mann chem.-pharm. Fabrik Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 05.09.1991
ATC Code S01XA20
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus nicht verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Andere Ophthalmika

Zulassungsinhaber

Dr. Gerhard Mann chem.-pharm. Fabrik Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Lacrisic Augentropfen Hypromellose Glycerol Povidon Alcon Pharma GmbH
Artelac Hypromellose Dr. Gerhard Mann chem.-pharm. Fabrik Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Lacrisic SE Augentropfen Hypromellose Glycerol Povidon K 25 Alcon Pharma GmbH
Artelac UNO Augentropfen Hypromellose Dr. Gerhard Mann chem.-pharm. Fabrik Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Sicca-Stulln UD Hypromellose Pharma Stulln GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Sic-Ophtal N ist ein Filmbildner, Tränenersatzmittel.

Sic-Ophtal N wird angewendet:

  • zur symptomatischen Behandlung von Austrocknungserscheinungen der Horn- und Bindeh√§ute durch Tr√§nensekretions- und Funktionsst√∂rung infolge lokaler oder systemischer Erkrankungen
  • sowie bei mangelndem oder unvollst√§ndigem Lidschluss.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Sic-Ophtal¬ģ N darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Hypromellose oder einen in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteil dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Sic-Ophtal¬ģ N anwenden.

Das in Sic-Ophtal¬ģ N enthaltene Konservierungsmittel Cetrimid kann insbesondere bei h√§ufigerer und l√§ngerer Anwendung Reizungen des Auges (Brennen, R√∂tungen,

Fremdk√∂rpergef√ľhl) hervorrufen und das Hornhautepithel sch√§digen. Sollten Sie derartige Reizungen bemerken, sollten Sie ein Pr√§parat ohne Konservierungsmittel verwenden.

Tr√§ger weicher Kontaktlinsen sollten diese vor der Anwendung von Sic-Ophtal¬ģ N vom Auge nehmen und fr√ľhstens 15 Minuten nach der Applikation wieder einsetzen.

Harte Kontaktlinsen k√∂nnen w√§hrend der Anwendung von Sic-Ophtal¬ģ N im Auge verbleiben.

Anwendung von Sic-Ophtal¬ģ N zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Falls Sie zus√§tzlich andere Augentropfen/Augensalben anwenden, sollte zwischen den Anwendungen ein zeitlicher Abstand von ca. 15 Minuten eingehalten werden und Sic- Ophtal¬ģ N stets als Letztes angewendet werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Mit Sic-Ophtal¬ģ N sind keine speziellen Untersuchungen an schwangeren Patientinnen durchgef√ľhrt worden. Die Anwendung von Sic-Ophtal¬ģ N w√§hrend der Schwangerschaft und Stillzeit sollte jedoch aus grunds√§tzlichen Erw√§gungen nur nach sorgf√§ltiger Nutzen-Risiko- Abw√§gung durch den Arzt erfolgen.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Wie bei allen Augentropfen k√∂nnen vor√ľbergehend verschwommenes Sehen oder andere Seheinschr√§nkungen die F√§higkeit, am Stra√üenverkehr teilzunehmen oder Maschinen zu bedienen, beeintr√§chtigen. Falls es unmittelbar nach dem Eintropfen zu verschwommenem Sehen kommt, d√ľrfen Sie nicht am Stra√üenverkehr teilnehmen oder Maschinen bedienen, bis diese Beeintr√§chtigung abgeklungen ist.

Sic-Ophtal¬ģ N enth√§lt Phosphate

Dieses Arzneimittel enth√§lt 0,051 mg Phosphate pro Tropfen entsprechend 1,84 mg/ml. Wenn Sie an einer schweren Sch√§digung der Hornhaut (durchsichtige Schicht an der Vorderseite des Auges) leiden, k√∂nnen Phosphate w√§hrend der Behandlung in sehr seltenen F√§llen Tr√ľbungen (wolkige Flecken) der Hornhaut durch Kalkablagerungen verursachen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt, soweit nicht anders verordnet, je nach Bedarf 3- bis 5-mal täglich oder häufiger 1 Tropfen in den Bindehautsack.

Die Therapie des Trockenen Auges erfordert eine individuelle Dosierung.

Art der Anwendung

Zur Anwendung am Auge.

Tropfanleitung

  • Neigen Sie den Kopf leicht nach hinten und ziehen Sie das Unterlid des Auges ein wenig herab.
  • Halten Sie das Tropfbeh√§ltnis mit der √Ėffnung nach unten.
  • Dr√ľcken Sie das Tropfbeh√§ltnis dann behutsam zusammen ohne das Auge oder die umgebenden Hautpartien zu ber√ľhren, bis ein Tropfen in das herabgezogene Unterlid f√§llt.
    So vermeiden Sie eine mögliche Verletzung des Auges oder eine Verunreinigung des im Tropfbehältnis verbleibenden Arzneimittels.
  • Schlie√üen Sie das Auge und bewegen Sie es leicht nach rechts und links und blinzeln Sie, um den Tropfen gut auf der Augenoberfl√§che zu verteilen.

Wenn Sie eine größere Menge von Sic-Ophtal N angewendet haben, als Sie sollten

Dies ist mit keinem bekannten Risiko verbunden. Die therapeutische Wirkung wird nicht verbessert oder verschlechtert.

Wenn Sie die Anwendung von Sic-Ophtal¬ģ N vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Nicht bekannt: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar: Erkrankungen des Immunsystems

Nicht bekannt: √úberempfindlichkeits- und Unvertr√§glichkeitsreaktionen auftreten, z.B. Brennen, Schmerzen, vermehrter Tr√§nenfluss, Fremdk√∂rpergef√ľhl, Bindehautr√∂tung, Lidschwellung, Juckreiz

Nicht bekannt: Hautausschlag, Juckreiz

Sehr selten: Kann bis zur 1 von 10.000 Behandelten betreffen: Augenerkrankungen

In sehr seltenen F√§llen entwickelten Patienten mit ausgepr√§gten Hornhautsch√§digungen unter der Behandlung mit phosphathaltigen Augentropfen Tr√ľbungen der Hornhaut durch Kalkablagerungen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt dem, Bundesinstitut f√ľr Arzneimittel und

Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, 53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Beh√§ltnis und dem Umkarton nach ‚Äěverw. bis / verwendbar bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nach Anbruch nicht l√§nger als 6 Wochen verwendbar. Nicht √ľber 30 ¬įC lagern.

Entsorgen Sie Arzneimittel niemals √ľber das Abwasser (z.B. nicht √ľber die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden Sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Sic-Ophtal¬ģ N enth√§lt

Der Wirkstoff ist: Hypromellose. 1 ml Augentropfen enth√§lt 3,20 mg Hypromellose. Die Viskosit√§t der L√∂sung liegt zwischen 7 und 11 mPa ‚čÖs.

  • Die sonstigen Bestandteile sind: Cetrimid; Natriummonohydrogenphosphat- Dodecahydrat (Ph.Eur.); Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat; Natriumedetat (Ph.Eur.); Sorbitol (Ph.Eur.); Wasser f√ľr Injektionszwecke.

Wie Sic-Ophtal¬ģ N aussieht und Inhalt der Packung

Sic-Ophtal N ist eine klare, farblose Lösung.

Sic-Ophtal N ist als Packungen mit 10 und 3 x 10 ml Augentropfen und als Musterpackung erhältlich.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Dr. Gerhard Mann chem.-pharm. Fabrik GmbH Brunsb√ľtteler Damm 165/173 13581 Berlin

E-Mail: kontakt@bausch.com

Im Mitvertrieb

Dr. Robert Winzer Pharma GmbH

Brunsb√ľtteler Damm 165/17313581 Berlin

E-Mail: winzer@bausch.com

Hersteller

Dr. Robert Winzer Pharma GmbH

Brunsb√ľtteler Damm 165/173

13581 Berlin

oder

Dr. Gerhard Mann chem.-pharm. Fabrik GmbH Brunsb√ľtteler Damm 165/173 13581 Berlin

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im August 2020.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 11.01.2023

Quelle: Sic-Ophtal N - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Hypromellose
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Dr. Gerhard Mann chem.-pharm. Fabrik Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 05.09.1991
ATC Code S01XA20
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus nicht verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Andere Ophthalmika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden