Wirkstoff(e) Hypromellose
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Pharma Stulln GmbH
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 16.10.1992
ATC Code S01XA20
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus nicht verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Andere Ophthalmika

Zulassungsinhaber

Pharma Stulln GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Sicca-Stulln UD Hypromellose Pharma Stulln GmbH
Sic-Ophtal sine Hypromellose Dr. Gerhard Mann chem.-pharm. Fabrik Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Berberil Dry Eye EDO Augentropfen Hypromellose Dr. Gerhard Mann chem.-pharm. Fabrik Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Lacrisic SE Augentropfen Hypromellose Glycerol Povidon K 25 Alcon Pharma GmbH
Artelac Hypromellose Dr. Gerhard Mann chem.-pharm. Fabrik Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Sicca-Stulln¬ģ ist ein Tr√§nenersatzmittel, k√ľnstliche Tr√§nenfl√ľssigkeit.

Anwendungsgebiete

Zur symptomatischen Behandlung des Trockenen Auges (Austrocknungserscheinungen der Horn- und Bindehäute durch Tränensekretions- und Tränenfunktionsstörungen infolge lokaler oder systemischer Erkrankungen sowie bei mangelndem oder unvollständigem Lidschluss).

2 .Was sollten Sie vor der Anwendung von Sicca-Stulln¬ģ beachten?

Sicca-Stulln¬ģ darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Hypromellose oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie Sicca-Stulln¬ģ anwenden.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Sicca-Stulln¬ģ ist erforderlich, da dieses Arzneimittel, auch bei bestimmungsgem√§√üem Gebrauch, kurzzeitig durch Schlierenbildung die Sehleistung und somit das Reaktionsverm√∂gen beeinflusst. Sie sollten in dieser Zeit nicht am Stra√üenverkehr teilnehmen, nicht ohne sicheren Halt arbeiten und keine Maschinen bedienen.

Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von Sicca-Stulln¬ģ

Dieses Arzneimittel enthält 0,2 mg Benzalkoniumchlorid pro 1 ml.

Benzalkoniumchlorid kann von weichen Kontaktlinsen aufgenommen werden und kann zur Verf√§rbung der Kontaktlinsen f√ľhren. Sie m√ľssen die Kontaktlinsen vor der Anwendung dieses Arzneimittels entfernen und d√ľrfen sie erst nach 15 Minuten wieder einsetzen.

Benzalkoniumchlorid kann auch Reizungen am Auge hervorrufen, insbesondere, wenn Sie trockene Augen oder Erkrankungen der Hornhaut (durchsichtige Schicht an der Vorderseite des Auges) haben. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn nach der Anwendung dieses Arzneimittels ein ungew√∂hnliches Gef√ľhl, Brennen oder Schmerz im Auge auftritt. Wenden Sie dieses Arzneimittel nicht bei einem Kind unter 2 Jahren an, da es Bor enth√§lt und sp√§ter die Fortpflanzungsf√§higkeit beeintr√§chtigen kann.

Anwendung von Sicca-Stulln¬ģ zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.

Bei zus√§tzlicher Anwendung anderer Augentropfen/Augensalben kann die Wirkung des jeweils vorhergehenden Arzneimittels beeintr√§chtigt werden, da es durch das Einbringen des nachfolgenden Medikaments verd√ľnnt oder aus dem Bindehautsack verdr√§ngt werden kann. Aus diesem Grund sollte zwischen den Anwendungen der verschiedenen Pr√§parate ein zeitlicher Abstand von ca. 15 Minuten eingehalten werden. Sicca-Stulln¬ģ sollte stets als Letztes angewendet werden, da eine m√∂glichst lange Verweildauer und damit lange befeuchtende Wirkung wichtig ist.

Es besteht Unverträglichkeit mit Phenolen, Tannin, Oxidationsmitteln (insbesondere im alkalischen Milieu) sowie mit Ammoniumbituminosulfonat.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Es bestehen keine Bedenken gegen die Anwendung in Schwangerschaft und Stillzeit, da Hypromellose nicht resorbiert wird und somit systemisch nicht verf√ľgbar ist.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Sie d√ľrfen kein Fahrzeug f√ľhren und keine Werkzeuge oder Maschinen bedienen, weil dieses Arzneimittel, auch bei bestimmungsgem√§√üem Gebrauch, kurzzeitig durch Schlierenbildung die Sehleistung und somit das Reaktionsverm√∂gen beeinflusst.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes, Apothekers oder des medizinischen Fachpersonals an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die √ľbliche Dosis entsprechend den individuellen Erfordernissen von 3- bis 5-mal t√§glich bis zu st√ľndlich je 1 Tropfen in den Bindehautsack eintropfen.

Die Therapie des Trockenen Auges erfordert eine individuelle Dosierung.

Bei der Anwendung zur Behandlung des Trockenen Auges, die in der Regel als Langzeit- oder Dauertherapie erfolgt, sollte grundsätzlich ein Augenarzt konsultiert werden.

Art der Anwendung

Augentropfen.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Sicca-Stulln¬ģ zu stark oder zu schwach ist.

Tropfanleitung √Ėffnen der Flasche

Die Flasche ist mit einem Sicherheitsring versiegelt. √Ėffnen Sie die Flasche durch Drehen der Verschlusskappe gegen den Uhrzeigersinn.

Eintropfen der Augentropfen

Beugen Sie den Kopf leicht nach hinten, blicken Sie nach oben und ziehen Sie das Unterlid des Auges mit dem Zeigefinger leicht nach unten. Mit der anderen Hand halten Sie die Tropfflasche senkrecht mit der √Ėffnung nach unten √ľber das Auge (ohne das Auge mit der Tropferspitze zu ber√ľhren). Dr√ľcken Sie die Tropfflasche behutsam so lange zusammen, bis sich ein Tropfen bildet, der in den heruntergezogenen Bindehautsack eingetropft wird. Schlie√üen Sie das Auge langsam und bewegen es hin und her, damit sich die Fl√ľssigkeit gut verteilen kann.

Dauer der Anwendung

Die Anwendung erfolgt in der Regel als Langzeit- oder Dauertherapie.

Hinweis:

Bei einer Langzeit- oder Daueranwendung zur Therapie des Trockenen Auges sollte grundsätzlich ein Augenarzt konsultiert werden.

Wenn Sie die Anwendung von Sicca-Stulln¬ģ vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie die Anwendung von Sicca-Stulln¬ģ abbrechen

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr häufig: kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen

Häufig: kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen

Gelegentlich: kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen

Selten: kann bis zu 1 von 1000 Behandelten betreffen

Sehr selten: kann bis zu 1 von 10000 Behandelten betreffen

Nicht bekannt: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar

Mögliche Nebenwirkungen

Bei einer Anwendung von Sicca-Stulln¬ģ k√∂nnen in seltenen F√§llen √úberempfindlichkeits- reaktionen am Auge auftreten.

Ophthalmika enthalten sehr oft Konservierungsmittel, die zu Geschmacksirritationen oder Allergisierung f√ľhren k√∂nnen.

Sollten derartige Überempfindlichkeitsreaktionen oder Reizungen am Auge auftreten, unterbrechen Sie bitte die Behandlung und suchen Ihren Arzt auf. Patienten, die besonders empfindlich auf Konservierungsmittel reagieren, wird der Wechsel zu Präparaten ohne Konservierungsmittel empfohlen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut f√ľr Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D- 53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Aufbewahrungsbedingungen

Nicht √ľber 25 ¬įC lagern, Beh√§ltnis im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu sch√ľtzen.

Hinweis auf Haltbarkeit nach Anbruch

Die Augentropfen d√ľrfen nach Anbruch nicht l√§nger als 4 Wochen verwendet werden.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Sicca-Stulln¬ģ enth√§lt

Der Wirkstoff ist: 1 ml L√∂sung enth√§lt Hypromellose 3,0 mg (2 %ige L√∂sung: 3500-5600 mPa ‚čÖ s bei + 20 ¬įC).

Die Viskosit√§t der L√∂sung liegt zwischen 6 und 8 mPa ‚čÖ s.

Die sonstigen Bestandteile sind: Benzalkoniumchlorid, Bors√§ure, Natriumtetraborat 10 H2O, Natriumchlorid, Kaliumchlorid, Wasser f√ľr Injektionszwecke.

Wie Sicca-Stulln¬ģ aussieht und Inhalt der Packung

Augentropfen in Tropfflaschen aus LDPE.

Packungen mit 10 ml und 3 x 10 ml Lösung.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharma Stulln GmbH Werksstraße 3 92551 Stulln

Tel.: (09435) 3008 - 0

Fax: (09435) 3008 - 99 E-Mail: info@pharmastulln.de Internet: www.pharmastulln.de

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im Dezember 2017.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 11.01.2023

Quelle: Sicca-Stulln - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Hypromellose
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Pharma Stulln GmbH
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 16.10.1992
ATC Code S01XA20
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus nicht verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Andere Ophthalmika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden