Burinex 2 mg - Ampullen

Abbildung Burinex 2 mg - Ampullen
Wirkstoff(e) Bumetanid
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller KARO Pharma AB
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 11.10.1989
ATC Code C03CA02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe High-Ceiling-Diuretika

Zulassungsinhaber

KARO Pharma AB

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Burinex 1 mg - Tabletten Bumetanid KARO Pharma AB
Burinex "Leo" 1 mg - Tabletten Bumetanid Leo Pharma A/S

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Die wirksame Substanz von Burinex 2 mg-Ampullen, Bumetanid, entw√§ssert den K√∂rper durch eine vermehrte Harnausscheidung. Dadurch werden Fl√ľssigkeitsansammlungen im Gewebe (√Ėdeme) beseitigt und das Herz entlastet.

Zur Behandlung von Fl√ľssigkeitsansammlungen im Gewebe (√Ėdeme) bei Erwachsenen, hervorgerufen durch

Burinex 2 mg-Ampullen werden verwendet, wenn die orale Gabe nicht zielf√ľhrend ist und ein rascher Eintritt der Wirkung gefordert wird.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Burinex darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Bumetanid, Formaldehyd oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittel sind
  • wenn Sie an einem schweren Elektrolytmangel leiden
  • wenn Sie an einer anhaltenden geringen Harnproduktion leiden
  • wenn Sie an einer schweren Leberfunktionsst√∂rung mit Hirnsch√§digung leiden

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Burinex anwenden. Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Burinex ist erforderlich,

  • wenn Sie an einer schweren Lebererkrankung leiden, da eine Hirnerkrankung ausgel√∂st werden kann
  • falls Sie zu niedrigen Blutdruck haben
  • falls Sie an einem zu geringen Magnesium-Spiegel leiden
  • falls Sie erh√∂hte Harns√§ure im Blut haben bzw. an Gicht leiden
  • wenn Sie einen zu niedrigen Gehalt an Kalium im Blut haben
  • wenn Sie Beschwerden bei der Blasenentleerung haben
  • wenn Sie an einer schweren oder fortschreitenden Nierenerkrankung leiden oder erh√∂hte Blut- Nierenwerte haben.
  • wenn Sie Diabetes (Zuckerkrankheit) haben oder unter Belastungssituationen erh√∂hte Blutzuckerwerte aufweisen. In diesem Fall wird Ihr Arzt regelm√§√üige Kontrolle durchf√ľhren
  • wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie eine Sulfonamid√ľberempfindlichkeit haben

Die m√∂glicherweise auftretenden Verluste von Elektrolyten und Fl√ľssigkeit m√ľssen gegebenenfalls ersetzt werden. Ihr Arzt wird regelm√§√üig den Kalium-Gehalt in Ihrem Blut √ľberpr√ľfen.

Im Zuge der Lagerung dieses Arzneimittels kann Formaldehyd in Spuren entstehen. Aufgrund des möglichen allergieauslösenden (anaphylaktischen) Potenzials von Formaldehyd ist Vorsicht geboten.

Die Anwendung dieses Arzneimittels kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen f√ľhren.

Kinder und Jugendliche

Da nur begrenzte Erfahrung bei Kindern und Jugendlichen (unter 18 Jahren) vorhanden ist, ist eine Anwendung nicht zu empfehlen.

Anwendung von Burinex zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Burinex und andere Arzneimittel können einander in der Wirkung verstärken oder abschwächen. Wechselwirkungen können u.a. auftreten mit

  • herzst√§rkenden Arzneimitteln (Digitalisglykoside)
  • Muskelrelaxanzien (nicht-depolarisierende neuromuskul√§re Blocker)
  • Lithium
  • Arzneimitteln gegen Herzrhythmusst√∂rungen
  • entz√ľndungshemmenden Arzneimitteln (nichtsteroidale Antirheumatika)
  • blutdrucksenkenden Arzneimitteln und Arzneimitteln, die Schwindel bei Lage√§nderung verursachen, einschlie√ülich Arzneimittel zur Ausschwemmung von Wasser aus dem K√∂rper und trizyklische Antidepressiva (stimmungsaufhellende Arzneimittel)
  • Produkten, die zu einem Kalium-Verlust f√ľhren
  • bestimmten Antibiotika (Aminoglykoside)
  • Arzneimitteln zur Behandlung von Gicht (Probenecid).

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Burinex darf während der Schwangerschaft nur in besonderen Fällen auf Anordnung des Arztes angewendet werden, da es schädliche Auswirkung auf das Ungeborene haben kann.

Da keine ausreichenden Daten vorliegen, soll Burinex während der Stillzeit nicht angewendet werden.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Symbol: Achtung

Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf√§higkeit und Verkehrst√ľchtigkeit beeintr√§chtigen.

Durch einen w√§hrend der Behandlung auftretenden Schwindel kann es zu einer Einschr√§nkung des Reaktionsverm√∂gens und der Verkehrst√ľchtigkeit kommen.

Burinex enthält Natrium

Dieses Arzneimittel enth√§lt weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro Ampulle, d.h. es ist nahezu ‚Äěnatriumfrei‚Äú.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die Dosierung soll vom Arzt f√ľr jeden Patienten individuell, nach dem Schweregrad der Erkrankung und nach dem Behandlungserfolg festgelegt werden.

Die empfohlene Dosis betr√§gt 0,5 ‚Äď 1 mg (1 ‚Äď 2 ml) i.v. Bei Bedarf k√∂nnen 2 ‚Äď 3-malige Wiederholungen im Abstand von 2 bis 3 Stunden durchgef√ľhrt werden, dabei ist auf die maximale Tagesdosis von 10 mg zu achten.

Eine Umstellung auf Burinex Tabletten (orale Gabe) sollte sobald wie möglich erfolgen.

Zur intravenösen Anwendung.

Die Injektion muss langsam (ca. √ľber 10 Minuten) erfolgen.

Burinex 2mg ‚Äď Ampullen k√∂nnen mit Infusionsfl√ľssigkeiten mit pH>4 gemischt werden. Burinex 2mg ‚Äď Ampullen k√∂nnen mit Dobutamin-Infusionsfl√ľssigkeiten gemischt werden.

Anwendung bei Patienten mit Lungenödem

1‚Äď 2 mg (2-4 ml) i. v., bei Bedarf 2 ‚Äď 3-malige Wiederholung im Abstand von 20 Minuten.

Anwendung bei Patienten mit Niereninsuffizienz

Es ist fallweise eine höhere Dosierung notwendig, zur Vermeidung einer Anhäufung von Wirkstoff sind die Dosierungsintervalle zu verlängern.

In Abh√§ngigkeit vom Schweregrad werden Dosierungen von 5 bis 10 mg (10-20 ml) ben√∂tigt, bei Bedarf Wiederholung nach 6 ‚Äď 8 Stunden. In einzelnen F√§llen wurden bei schwerer Niereninsuffizienz bis zu 16 mg angewendet.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Da nur begrenzte Erfahrung bei Kindern und Jugendlichen (unter 18 Jahren) vorhanden ist, ist eine Anwendung nicht zu empfehlen.

Wenn Sie eine größere Menge von Burinex angewendet haben, als Sie sollten

Es kann zu vermehrter Harnausscheidung, und damit zu Fl√ľssigkeitsmangel mit Mundtrockenheit, Durst, Schw√§che, Teilnahmslosigkeit, Benommenheit, Verwirrtheit, Magen-Darm-St√∂rungen, Unruhe, Muskelschmerzen und -kr√§mpfen sowie zu Krampfanf√§llen kommen. Nehmen Sie in diesem Fall sofort Kontakt mit einem Arzt auf.

Wenn Sie die Anwendung von Burinex vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben. Wenden Sie einfach die folgende Dosis zur gewohnten Zeit an.

Wenn Sie die Anwendung von Burinex abbrechen

Brechen Sie die Anwendung von Burinex nicht ohne R√ľcksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ab.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Es ist zu erwarten, dass bei ungefähr 12% der Patienten eine Nebenwirkung auftritt.

Die am h√§ufigsten berichteten Nebenwirkungen waren Kopfschmerzen und St√∂rungen des Elektrolythaushalts (einschlie√ülich verminderter oder erh√∂hter Blutkaliumgehalt, verminderter Blutnatriumgehalt und verminderter Blutchloridgehalt), die bei ungef√§hr 4% der Patienten auftreten, gefolgt von Schwindelanf√§llen (einschlie√ülich Schwindel bei Lagewechsel) und M√ľdigkeit, welche bei ungef√§hr 3% der Patienten auftreten.

Störungen im Elektrolythaushalt können vor allem bei Langzeitbehandlung auftreten.

Von Nierenversagen wurde in Nachzulassungs-Daten berichtet.

Sehr häufig: Kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen

Häufig: Kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen

Gelegentlich: Kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen

Selten: Kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen

Sehr selten: Kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen

H√§ufige Nebenwirkungen: St√∂rungen des Elektrolythaushalts (einschlie√ülich niedriger oder erh√∂hter Gehalt von Kalium im Blut, niedriger Gehalt von Natrium (Salz) und Chlorid im Blut), Schwindelanf√§lle, einschlie√ülich verst√§rkter Blutdruckabfall bei Lagewechsel (z. B. beim Aufstehen) und Drehschwindel, M√ľdigkeit (einschlie√ülich Teilnahmslosigkeit, Schl√§frigkeit, Kraftlosigkeit und Unwohlsein), Kopfschmerzen, Bauchschmerzen und -beschwerden, √úbelkeit, Muskelkr√§mpfe und - schmerzen, Beschwerden bei der Blasenentleerung.

Gelegentliche Nebenwirkungen: Knochenmarksversagen und stark verringerte Zahl aller oder bestimmter Blutzellen sowie Blutpl√§ttchen (Panzytopenie, Thrombozytopenie, Leukopenie einschlie√ülich Neutropenie), Blutarmut (An√§mie), Fl√ľssigkeitsmangel im K√∂rper (Dehydrierung), St√∂rung des Zuckerstoffwechsels, erh√∂hter Gehalt an Harnstoff im Blut, Gicht, Ohnmacht, H√∂rst√∂rungen, Brustschmerzen und Unbehagen, niedriger Blutdruck, Atemnot, Husten, Erbrechen, Durchfall, Verstopfung, Mundtrockenheit und Durst, Ausschlag (verschiedene Typen von Ausschl√§gen wie z. B. erythemat√∂sen, makulo-papul√§ren und pustul√§ren Ausschlag), Entz√ľndung der Haut (Dermatitis), Ekzeme, Nesselsucht, Juckreiz, Lichtempfindlichkeit, Nierenfunktionsst√∂rungen (einschlie√ülich Nierenversagen), Schwellungen der Arme oder Beine.

Kinder und Jugendliche

Das Sicherheitsprofil von Burinex wurde bei Kindern und Jugendlichen nicht etabliert.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN √ĖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Ampullen im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu sch√ľtzen.

Nicht √ľber 25 ¬įC lagern.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton/der Ampulle nach ‚ÄěVerwendbar bis:‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Burinex enthält

  • Der Wirkstoff ist Bumetanid. 1 Ampulle zu 4 ml enth√§lt 2 mg Bumetanid.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat, Dinatriummonohydrogenphosphat-Dihydrat, Xylitol und Wasser f√ľr Injektionszwecke.

Wie Burinex aussieht und Inhalt der Packung

Ampullen, bestehend aus hydrolytisch resistentem Braunglas. Die Ampullen sind in Umkartons verpackt. Packungsgröße 5 x 4 ml Injektionslösung

Injektionsl√∂sung. Klare, farblose Fl√ľssigkeit. pH = 6,0 -7,3

Pharmazeutischer Unternehmer

Karo Pharma AB Box 16184

103 24 Stockholm Schweden medinfo@karopharma.com

Hersteller

CENEXI

52, rue Marcel et Jacques Gaucher 94120 Fontenay-sous-Bois Frankreich

Z.Nr.: 1-18702

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im November 2018.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: Burinex 2 mg - Ampullen - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Bumetanid
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller KARO Pharma AB
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 11.10.1989
ATC Code C03CA02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe High-Ceiling-Diuretika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden