Wirkstoff(e) Sonnentau (Drosera) Gemeiner Efeu (Hedera helix) Roter Chinarindenbaum (Cinchona pubescens/succirubra) Cochenilleschildlaus (Dactylopius coccus) Kupfer(II)-sulfat Brechwurzel (Carapichea ipecacuanha) Schwarzes Bilsenkraut (Hyoscyamus niger)
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Cassella-med GmbH & Co KG
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 03.12.2008
ATC Code V03AX
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Alle √ľbrigen therapeutischen Mittel

Zulassungsinhaber

Cassella-med GmbH & Co KG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Hedros Saft ist eine homöopathische Arzneispezialität.

Die Homöopathie versteht sich als Regulationstherapie bei akuten und chronischen Krankheiten. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab.

F√ľr dieses Arzneimittel sind folgende Anwendungsgebiete zugelassen:

Die Anwendung dieses homöopathischen Arzneimittels in den genannten Anwendungsgebieten beruht ausschließlich auf homöopathischer Erfahrung.

Bei schweren Formen dieser Erkrankungen ist eine klinisch belegte Therapie angezeigt. Hedros Saft wird angewendet bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern ab 4 Jahre.

Wenn Sie sich nach 7 Tagen nicht besser oder gar schlechter f√ľhlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Hedros Saft darf nicht eingenommen werden

  • wenn Sie allergisch gegen einen der Wirkstoffe oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn Sie gegen Chinin √ľberempfindlich sind.
  • bei Magen-/oder Darmgeschw√ľren.
  • von S√§uglingen und Kleinkindern unter 4 Jahre.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie Hedros Saft einnehmen.

Bei Anwendung hom√∂opathischer Arzneimittel k√∂nnen sich die vorhandenen Beschwerden vor√ľbergehend verschlimmern (Erstreaktion). Solche Reaktionen sind zumeist harmlos.

Sollten sich die Beschwerden nicht bessern, dann ist das Arzneimittel abzusetzen. Nach Abklingen der Erstreaktion kann das Arzneimittel wieder angewendet werden. Bei neuerlicher Verstärkung der Beschwerden ist das Mittel abzusetzen.

Jede l√§ngere Behandlung mit einem hom√∂opathischen Arzneimittel sollte von einem hom√∂opathisch erfahrenen Arzt kontrolliert werden, da bei nicht indizierter Anwendung unerw√ľnschte Arzneimittelpr√ľfsymptome (neue Symptome) auftreten k√∂nnen.

Bei l√§nger anhaltenden Beschwerden, Atemnot, bei Fieber, das l√§nger als 3 Tage bestehen bleibt oder √ľber 39oC ansteigt sowie bei eitrigem oder blutigem Auswurf sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Hinweis f√ľr Diabetiker:

5 ml entsprechen ca. 0,075 BE.

Kinder

Die Anwendung von Hedros Saft bei Kindern unter 4 Jahre ist kontraindiziert.

Einnahme von Hedros Saft zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Bei gleichzeitiger Gabe kann die Wirkung von Antikoagulantien (die Blutgerinnung hemmende Arzneimittel) verstärkt werden.

Einnahme von Hedros Saft zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Die Wirkung eines hom√∂opathischen Arzneimittels kann durch allgemein sch√§digende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genu√ümittel ung√ľnstig beeinflusst werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Zur Anwendung von Hedros Saft in der Schwangerschaft und Stillzeit liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Er soll daher w√§hrend der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden. Der Alkoholgehalt ist zu ber√ľcksichtigen.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen durchgef√ľhrt.

Hedros Saft enhält Sorbit und Ethanol (Alkohol)

Hedros Saft enth√§lt Sorbit (E 420). Bitte nehmen Sie Hedros Saft erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunvertr√§glichkeit leiden.

Weiters enth√§lt Hedros Saft ca. 3,9 Vol.-% Ethanol (Alkohol), d.h. bis zu 464 mg pro Dosis bei Erwachsenen, entsprechend 12 ml Bier bzw. 5 ml Wein pro Dosis. Es besteht ein gesundheitliches Risiko f√ľr Patienten, die unter Alkoholismus leiden. Der Alkoholgehalt ist bei Schwangeren bzw. Stillenden, Kindern sowie Patienten mit erh√∂htem Risiko auf Grund einer Lebererkrankung oder Epilepsie zu ber√ľcksichtigen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:

AlterEinzeldosisTagesgesamtdosis
Kinder von 4 - 7 Jahren3mal täglich 5 ml15 ml
Kinder und Jugendliche von 8 - 14 Jahren3mal täglich 10 ml30 ml
Jugendliche von 15 - 17 Jahren4mal täglich 10 ml40 ml
Erwachsene4mal täglich 15 ml60 ml

Hinweis: Ein Messbecher mit einer Markierung von 2 ml, 2,5 ml, 3,5ml und 5 ml liegt der Packung bei.

Zum Einnehmen

Die Einnahme erfolgt √ľber den Tag verteilt in m√∂glichst gleichm√§√üigen Zeitabst√§nden.

Der Saft soll vor dem Herunterschlucken einige Zeit im Mund belassen werden. Der Saft wird unverd√ľnnt eingenommen.

Vor Gebrauch sch√ľtteln.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Hedros Saft zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie sich nach 7 Tagen nicht besser oder gar schlechter f√ľhlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Wenn Sie eine größere Menge von Hedros Saft eingenommen haben, als Sie sollten

Auch bei √úberdosierung sind aufgrund der Verd√ľnnungsstufen sch√§digende Effekte nicht zu erwarten.

Bei Einnahme des gesamten Flascheninhalts von 100 ml oder 150 ml werden etwa 3,1 g bzw. 4,7 g Alkohol aufgenommen.

Bei starker Überdosierung können alkoholbedingte Symptome auftreten.

Wenn Sie die Einnahme von Hedros Saft vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben..

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Eine Schilddr√ľsen√ľberfunktion kann laut Arzneimittelbild f√ľr Hedera helix verst√§rkt werden. Nach Einnahme von chininhaltigen Arzneimitteln k√∂nnen √úberempfindlichkeitsreaktionen wie

Hautallergien oder Fieber auftreten. Eine Verringerung der Zahl der Blutpl√§ttchen (f√ľhrt zu erh√∂hter Blutungsneigung) wurde beobachtet. Die H√§ufigkeit des Auftretens ist nicht bekannt.

Hinweis:

Eine Sensibilisierung gegen Chinin oder Chinidin ist möglich.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN √ĖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

F√ľr das unge√∂ffnete Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. Nach dem ersten √Ėffnen nicht √ľber 25 ¬įC lagern.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton nach ‚Äěverwendbar bis:‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nach dem ersten √Ėffnen der Flasche ist Hedros Saft noch 6 Monate haltbar. Bitte verwenden Sie die angebrochene Packung nach dieser Frist nicht mehr.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser. Fragen Sie ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Hedros Saft enthält

100 g (entsprechend 94,34 ml) enthalten:

Die Wirkstoffe sind:

Drosera 0,02 g, Hedera helix 0,04 g, Cinchona pubescens (China) 0,02 g, Dactylopius coccus (Coccus cacti) 0,04 g, Cuprum sulfuricum Dil. D4 2,0 g, Psychotria ipecacuanha (Ipecacuanha) Dil. D4 2,0 g, Hyoscyamus niger (Hyoscyamus) Dil. D4 2,0 g.

  • Die sonstigen Bestandteile sind:

17,1 g Sorbit (E 420), 3,0 g Ethanol, Xanthan Gummi, Kaliumsorbat, Sternanisöl, Saccharin-Natrium, Citronensäure-Monohydrat, gereinigtes Wasser.

Gesamtethanolgehalt: ca. 3,9 Vol.-%

Wie Hedros Saft aussieht und Inhalt der Packung

Weißlich bis schwach rosa oder gelblich gefärbter viskoser Sirup in Braunglasflaschen mit einem Ausgießer aus farblosem Polyethylen und einem Verschluss aus weißem Polypropylen.

Packungsgrößen: 100 ml und 150 ml in 150 ml-Flaschen

Ein Messbecher mit einer Markierung von 2 ml, 2,5 ml, 3 ml und 5 ml liegt der Packung bei.

Bei Naturstoffpr√§paraten gelegentlich auftretende Nachtr√ľbungen oder Ausflockungen beeintr√§chtigen nicht die Qualit√§t.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer:

Cassella-med GmbH & Co. KG

Gereonsm√ľhlengasse 1

50670 Köln

Deutschland

Hersteller:

Klosterfrau Berlin GmbH

Motzener Str. 41

12277 Berlin

Deutschland

A. Nattermann & Cie. GmbH

Nattermannallee 1

50829 Köln

Deutschland

Vertrieb:

M.C.M. Klosterfrau Healthcare GmbH

Doerenkampgasse 11

A-1100 Wien

Tel.: +43 1 688 21 61

Fax: +43 1 688 21 61 27

Email: office@klosterfrau.at

Zulassungsnummer

3-00331

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im November 2021.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: Hedros Saft - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Sonnentau (Drosera) Gemeiner Efeu (Hedera helix) Roter Chinarindenbaum (Cinchona pubescens/succirubra) Cochenilleschildlaus (Dactylopius coccus) Kupfer(II)-sulfat Brechwurzel (Carapichea ipecacuanha) Schwarzes Bilsenkraut (Hyoscyamus niger)
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Cassella-med GmbH & Co KG
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 03.12.2008
ATC Code V03AX
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Alle √ľbrigen therapeutischen Mittel

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden