Wirkstoff(e) Extrakt aus Mistelkraut
Zulassungsland ├ľsterreich
Hersteller Mylan ├ľsterreich GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 19.12.2007
ATC Code L01C; V03AX
Abgabestatus Abgabe durch eine (├Âffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Pflanzliche Alkaloide und andere nat├╝rliche Mittel

Zulassungsinhaber

Mylan ├ľsterreich GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof├╝r wird es verwendet?

Lektinol ist ein pflanzliches Arzneimittel aus frischen Zweigen und Bl├Ąttern der Mistel. Da bestimmte Eiwei├čstoffe aus der Mistel, die so genannten Mistellektine, wesentlich zur Wirksamkeit beitragen d├╝rften, ist Lektinol auf einen definierten Gehalt an Mistellektin eingestellt.

Lektinol wirkt unterst├╝tzend bei allgemeinen Ma├čnahmen zur Verbesserung der Lebensqualit├Ąt bei Brustkrebs w├Ąhrend und nach einer Standardtherapie.

Anzeige

Was m├╝ssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Lektinol darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Mistelzubereitungen oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile von Lektinol sind.
  • Wenn Sie ├╝berempfindlich gegen Eiwei├č sind.
  • Wenn Sie an Infektionen leiden, die sich im Krankheitsverlauf verschlechtern (chronisch- progrediente Infektionen). Hierzu z├Ąhlt zum Beispiel die Tuberkulose (Tbc).

Warnhinweise und Vorsichtsma├čnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Lektinol anwenden.

Sie sollten Lektinol nicht in entz├╝ndete Hautgebiete (zum Beispiel bei Venenentz├╝ndungen) oder in die durch eine Strahlentherapie gereizte Haut spritzen.

Da keine ausreichenden Daten vorliegen, soll Lektinol bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Anwendung von Lektinol zusammen mit anderen Arzneimitteln

Es sind keine Wechselwirkungen von Lektinol mit anderen Arzneimitteln bekannt.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden, k├╝rzlich andere Arzneimittel eingenommen / angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen / anzuwenden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Sie d├╝rfen Lektinol w├Ąhrend der Schwangerschaft und in der Stillzeit nicht anwenden. Es liegen bisher keine ausreichenden Erkenntnisse vor.

Verkehrst├╝chtigkeit und F├Ąhigkeit zum Bedienen von Maschinen

Auswirkungen von Lektinol auf Ihre Verkehrst├╝chtigkeit und Ihre F├Ąhigkeit Maschinen zu bedienen sind nicht bekannt. Es liegen hierzu keine Studien vor.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Dosierung:

Die empfohlene Dosis betr├Ągt f├╝r Erwachsene:

2mal pro Woche 0,5 ml Lektinol (1 Ampulle). Sie sollten 3 bis 4 Tage Abstand zwischen den beiden Spritzen einhalten.

Vor Beginn einer Behandlung mit Lektinol wird einmalig eine intrakutane Vortestung mit 0,1 ml einer 1 : 100 verd├╝nnten Lektinol-L├Âsung vom Arzt durchgef├╝hrt, um eine eventuell bestehende ├ťberempfindlichkeit auszuschlie├čen. Dazu werden zun├Ąchst 0,1 ml Lektinol in 10 ml physiologischer Kochsalzl├Âsung verd├╝nnt und dann 0,1 ml der verd├╝nnten L├Âsung in die Haut z.B. des Oberarms gespritzt. Zeigt sich 30 Minuten nach Injektion keine Hautr├Âtung oder eine R├Âtung, deren Durchmesser unter 2 cm liegt, kann sofort mit der Gabe der therapeutischen Dosis begonnen werden.

Art und Dauer der Anwendung:
Lektinol wird als Injektion unter die Haut gespritzt. Die Lektinol-Spritze kann verabreicht werden:

  • von Ihrem Arzt
  • nach entsprechender Einschulung:
  • von anderen Personen (z.B. Familienmitglied)
  • von Ihnen selbst.

Wie sollte Lektinol angewendet werden?

Bei Daueranwendung von Lektinol, empfehlen wir die subkutane Injektion. Hierbei wird Lektinol unter die Haut Ihres Bauchs, Oberschenkels oder Oberarms gespritzt.

Wie lange sollten Sie Lektinol anwenden?

Die Behandlungsdauer sollte mindestens drei Monate betragen. Sie k├Ânnen die Behandlung bei Bedarf ├╝ber Jahre fortf├╝hren. In diesem Fall empfiehlt es sich, immer nach 3 Monaten Behandlung einen

Monat Pause zu machen. Eine erneute Vortestung ist bei Fortf├╝hrung der Behandlung (nach einer Pause) nicht notwendig.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Da keine ausreichenden Daten vorliegen, kann die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren nicht empfohlen werden.

Wenn Sie eine gr├Â├čere Menge von Lektinol angewendet haben, als Sie sollten

Fragen Sie ihren Arzt.

Wenn Sie die Anwendung von Lektinol vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben, sondern setzen Sie die Anwendung von Lektinol so fort, wie es in dieser Packungsbeilage angegeben ist.

Wenn Sie die Anwendung von Lektinol abbrechen

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt bevor Sie die Behandlung mit Lektinol abbrechen.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Lektinol zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind m├Âgliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m├╝ssen.

Folgende Nebenwirkungen wurden beobachten:

Bei subkutaner Injektion (Spritze unter die Haut) k├Ânnen eine vor├╝bergehende R├Âtung und Schwellung an der Einstichstelle auftreten. Diese Nebenwirkung tritt sehr h├Ąufig (bei mehr als 1 von 10 Patienten) auf.

Sehr selten (bei weniger als 1 von 10.000 Patienten) treten folgende Nebenwirkungen auf:

  • Sch├╝ttelfrost
  • hohes Fieber (├╝ber 39┬░ C)
  • Kopfschmerzen
  • pektangin├Âse Beschwerden (Schmerzen in der Herzgegend)
  • orthostatische Kreislaufst├Ârungen (durch niedrigen Blutdruck)
  • allergische Reaktionen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f├╝r Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie k├Ânnen Nebenwirkungen auch direkt ├╝ber das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt f├╝r Sicherheit im Gesundheitswesen

Inst. Pharmakovigilanz

Traisengasse 5

AT-1200 WIEN

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, k├Ânnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ├╝ber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf├╝gung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

K├╝hl lagern und transportieren (2┬░ C - 8┬░ C).

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f├╝r Kinder unzug├Ąnglich auf.

Sie d├╝rfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach ÔÇ×Verwendbar bis:ÔÇť angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegeben Monats.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Lektinol enth├Ąlt

Der Wirkstoff ist: Fl├╝ssigextrakt aus frischen, nicht verholzten Zweigen mit Bl├Ąttern von Mistelkraut (Viscum album, Wirtspflanze Pappel)

1 Ampulle mit 0,5 ml Injektionsl├Âsung enth├Ąlt:

0,02-0,07 mg Fl├╝ssigextrakt des Wirkstoffes; Verh├Ąltnis von eingesetztem Pflanzenmaterial zu erhaltenem Extrakt 1:1,1 bis 1,5.

Dies entspricht 15 ng aktivem Mistellektin, bestimmt als Hauptsubstanz Mistellektin I.

Auszugsmittel Wasser

Die sonstigen Bestandteile sind:

  • Natriumchlorid
  • Natriummonohydrogenphosphat-Dodecahydrat
  • Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat
  • Dinatriumedetat
  • Povidon (K 17 PF)
  • Wasser f├╝r Injektionszwecke.

Aussehen des Arzneimittels und Inhalt der Packung

Lektinol ist eine klare, farblose, Injektionsl├Âsung in Ampullen aus Wei├čglas.

Packungsgr├Â├čen:

Packung mit 5 Ampullen zu 0,5 ml

Packung mit 25 Ampullen zu 0,5 ml

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer: Mylan ├ľsterreich GmbH, 1110 Wien

Hersteller: Madaus GmbH, 51101 K├Âln, Deutschland

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ├╝berarbeitet im September 2020.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: Lektinol - Ampullen - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Extrakt aus Mistelkraut
Zulassungsland ├ľsterreich
Hersteller Mylan ├ľsterreich GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 19.12.2007
ATC Code L01C; V03AX
Abgabestatus Abgabe durch eine (├Âffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Pflanzliche Alkaloide und andere nat├╝rliche Mittel

Teilen

Anzeige

Ihr pers├Ânlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit├Ątslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo ├Âffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ├╝ber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm├Âglichkeiten f├╝r h├Ąufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k├Ânnen f├╝r die Korrektheit der Daten keine Haftung ├╝bernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F├╝r Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden