Autor: SANOFI-AVENTIS


Langinformationen

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Mycolog N enthält als Wirkstoffe Fluocinonid, ein Glukokortikoid (Nebennierenrindenhormon), die Antibiotika Neomycin und Gramicidin sowie das gegen bestimmte Pilze wirksame Nystatin. Mycolog N ist angezeigt bei entzündlichen, juckenden und allergischen Hauterkrankungen mit nachgewiesener oder vermuteter Infektion durch Bakterien und/oder Hefepilze, speziell Candida. Mycolog N ist auf Verschreibung des Arztes bzw. der Ärztin anzuwenden.

Mycolog N Creme eignet sich besonders im akuten und subakuten Stadium, bei nässenden Hautprozessen sowie bei fettigem Hautzustand. Die wasserfreie, fetthaltige Mycolog Nt Salbe eignet sich vorzugsweise bei chronischen und trockenen Hautprozessen.

Inhaltsverzeichnis
Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?
Wie wird es angewendet?
Was sind mögliche Nebenwirkungen?
Wie soll es aufbewahrt werden?
Weitere Informationen

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Mycolog N darf bei tuberkulösen und syphilitischen Hauterkrankungen, bei Impfreaktionen, bei bestimmten Erkrankungen im Gesicht (periorale Dermatitis, Rosacea) sowie bei Hauterkrankungen, die in erster Linie durch Pilze (Ausnahme: Hefepilze) oder Viren verursacht sind, nicht eingesetzt werden. Ebenso darf Mycolog N nicht angewendet werden bei Akne und Ulcera.

Mycolog N ist nicht für die Anwendung am Auge vorgesehen.

Mycolog N sollte nicht im Gehörgang angewendet werden.

Luftdicht abschliessende Verbände sollten nicht zur Anwendung kommen.

Bei erwiesener Unverträglichkeit gegenüber einem Bestandteil der Creme oder Salbe oder gegenüber Aminoglycosiden darf das entsprechende Präparat nicht angewendet werden.


Mycolog N ist ein stark wirksames Arzneimittel. Überschreiten Sie nicht die vom Arzt bzw. von der Ärztin vorgeschriebene Behandlungsdauer, die normalerweise 2?3

Wie wird es angewendet?

Erwachsene, Jugendliche und Kinder über 2 Jahren

Mycolog N wird, soweit nicht anders verordnet, 1?3mal täglich dünn auf die betroffenen Hautgebiete aufgetragen und ? wenn möglich ? leicht einmassiert.

Die Dauer der Behandlung richtet sich nach dem Therapieerfolg und beträgt in der Regel bei Erwachsenen und Jugendlichen nicht mehr als 2?3 Wochen.

Bei Kindern über 2 Jahren sollte Mycolog N nur kurzfristig (bis 1 Woche) und kleinflächig (unter 10% der Körperoberfläche) angewendet werden. Bei Kindern unter 2 Jahren wird die Anwendung nicht empfohlen

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Mycolog N auftreten:

Selten: Lokale unerwünschte Wirkungen wie Reizungen der Haut, Brennen, Jucken und Trockenheit sowie Überempfindlichkeitsreaktionen können auftreten. Bei äusserlicher Anwendung von Mycolog N auf grossen Flächen (mehr als 1/5 der Körperoberfläche) und/oder über längere Zeit sind folgende örtliche Nebenwirkungen beschrieben worden: Reizerscheinungen, Haarfollikelentzündungen (Follikulitis), vermehrter und verstärkter Haarwuchs (Hypertrichosis), Akne, Abnahme der Hautpigmentierung, entzündliche Hautreaktionen in der Oberlippen- und Kinnregion (periorale Dermatitis), allergisch bedingte Hautentzündungen (Kontaktdermatitis), Aufweichen (Mazeration) der Haut, Dünnerwerden (Atrophie) der Haut, Streifenbildung der Haut (Striae distensae), Erweiterung von Hautäderchen (Teleangiektasien), punktförmige Hautblutungen (Purpura), Bläschenbildung auf der Haut (Miliaria). Weiterhin wurden Störungen im Hormonhaushalt durch Aufnahme des Wirkstoffes durch die Haut beobachtet.

Bei Kleinkindern ist zu beachten, dass die Aufnahmefähigkeit durch die Haut erhöht ist und Wachstumsstörungen bei längerer Anwendung auftreten können.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «verwendbar bis» bezeichneten Datum verwendet werden.

Bewahren Sie Mycolog N nicht in der Reichweite von Kindern auf. Mycolog N Creme und Salbe nicht über 30 °C lagern.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Weitere Informationen

1 g Mycolog N Creme enthält:

Wirkstoffe: Fluocinonid 0,5 mg, Gramicidin 0,25 mg, Neomycin 3,5 mg (als Neomycinsulfat), Nystatin 100 000 I.E.

Hilfsstoffe: Propylenglycol. Conserv.: Propy-4-hydroxybenzoat (E 216), Methyl-4-Hydroxybenzoat (E 218) sowie weitere Hilfsstoffe.

1 g Mycolog N Salbe enthält:

Wirkstoffe: Fluocinonid 0,5 mg, Gramicidin 0,25 mg, Neomycin 2,5 mg (als Neomycinsulfat), Nystatin 100 000 I.E.

Hilfsstoffe: Wollwachsalkohole sowie weitere Hilfsstoffe.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK