Autor: Key Pharma GmbH


Langinformationen

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Alendronsäure AWD 10 mg gehört zu einer Gruppe nichthormoneller Arzneimittel, die Bisphosphonate genannt werden.
Alendronsäure AWD 10 mg wird angewendet zur Verhinderung des Knochenschwunds bei Frauen nach den Wechseljahren und helfen beim Wiederaufbau der Knochen. Außerdem vermindert sie das Risiko von Hüft- und Wirbelkörperbrüchen.

Inhaltsverzeichnis
Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?
Wie wird es angewendet?
Was sind mögliche Nebenwirkungen?
Wie soll es aufbewahrt werden?
Weitere Informationen

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Alendronsäure AWD 10 mg darf nicht eingenommen werden
- wenn Sie gegenüber Alendronsäure oder einen der sonstigen Bestandteile von Alendronsäure AWD 10 mg allergisch (überempfindlich) sind
- wenn Sie mit Ihrer Speiseröhre (Ösophagus) Probleme haben wie beispielsweise Verengung oder Konstriktion, besonders im unteren Bereich (Achalasie)
- wenn Ihr Arzt Ihnen gesagt hat, dass Ihr Blutkalziumspiegel zu niedrig ist
- wenn Sie nicht in der Lage sind, mindestens 30 Minuten lang aufrecht zu sitzen oder zu stehen.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Alendronsäure AWD 10 mg ist erforderlich
Sie sollten Ihren Arzt informieren bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen:
- wenn Sie gesundheitliche Probleme haben, besonders Nierenprobleme
- wenn Sie Verdauungsprobleme haben wie Magengeschwüre, Schluckschwierigkeiten und/oder Schmerzen beim Schlucken oder wenn Sie hinter dem Brustbein Schmerzen verspüren
- wenn Sie im Laufe des vergangenen Jahres an einer schweren Magen-Darm-Krankheit wie z. B. einem Magengeschwür (Ulkus), aktiver Magen-Darm-Blutung gelitten haben oder im oberen Bereich des Magen-Darm-Traktes operiert worden sind
- wenn bei Ihnen eine Störung des Mineralstoffwechsels besteht, die sich nicht unter Kontrolle bringen lässt
- wenn Sie Schmerzen oder Schwellungen des Zahnfleisches und/oder des Kiefers, Taubheits- oder Schweregefühl im Kiefer haben bzw. hatten oder wenn Sie einen Zahn verloren haben. Informieren Sie bitte Ihren Zahnarzt, dass Sie Alendronsäure AWD einnehmen, wenn Sie bei einem Zahnarzt behandelt werden oder wenn Sie sich einer zahnchirurgischen Behandlung unterziehen werden.
- wenn Sie eine Krebserkrankung haben, eine Chemotherapie oder Bestrahlung bekommen, Steroide einnehmen, nicht routinemäßig zur Zahnvorsorge gehen oder eine Zahnfleischerkrankung haben, sollte eine zahnärztliche Untersuchung erwogen werden, bevor Sie mit der Behandlung mit Alendronsäure AWD 10 mg beginnen.
- während der Behandlung mit Alendronsäure AWD 10 mg ist eine vorbeugende Zahnpflege gemäß den Empfehlungen des Zahnarztes durchzuführen.
- wenn Sie einen niedrigen Vitamin-D-Spiegel haben oder hatten
Schwangerschaft und Stillzeit
Alendronsäure AWD 10 mg sollte während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden.
Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Es wurden bestimmte Nebenwirkungen (einschließlich Verschwommensehen, Schwindel und Knochen-, Muskel- oder Gelenkschmerzen) unter Alendronsäure AWD 10 mg berichtet, welche Ihre Verkehrstüchtigkeit oder die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigen können. Die Reaktion auf Alendronsäure AWD 10 mg kann individuell verschieden ausfallen (siehe ?Welche Nebenwirkungen sind möglich?? im Abschnitt 4)
Wichtige Warnhinweise über bestimmte Bestandteile von Alendronsäure AWD 10 mg
Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Bitte nehmen Sie Alendronsäure AWD 10 mg daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Wie wird es angewendet?

WIE IST ALENDRONSÄURE AWD 10 MG EINZUNEHMEN?
Nehmen Sie Alendronsäure AWD 10 mg immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Die übliche Dosis beträgt 10 mg pro Tag (eine Tablette Alendronsäure AWD 10 mg).
Nehmen Sie Alendronsäure AWD 10 mg nicht beim Schlafengehen oder vor dem morgendlichen Aufstehen ein.
Alendronsäure AWD 10 mg sollte nicht an Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren verabreicht werden.
Um sicherzugehen, dass Alendronsäure AWD 10 mg Ihnen hilft und um eine Reizung der Speiseröhre (Ösophagus) zu vermeiden, ist es wichtig, dass Sie das Arzneimittel wie im Folgenden beschrieben einnehmen. Dadurch reduzieren Sie das Risiko einer Verengung des Ösophagus (der Speiseröhre) durch die Tablette.
- Nehmen Sie nach dem Aufstehen eine Tablette mit einem ganzen Glas (d. h. mindestens 200 ml) einfachen Leitungswasser (nicht Mineralwasser, Kaffee, Tee oder Saft) ein.
- Die Tablette ist nüchtern einzunehmen.
- Verschlucken Sie die Tablette ganz. Sie sollten die Tablette nicht zerdrücken, nicht kauen oder im Mund zergehen lassen.
- Legen Sie sich nach der Einnahme von Alendronsäure AWD 10 mg nicht hin. Bleiben Sie mindestens 30 Minuten lang völlig aufrecht (im Sitzen, Stehen oder Gehen). Legen Sie sich erst hin, wenn Sie die erste Mahlzeit des Tages gegessen haben.
- Warten Sie mindestens 30 Minuten nachdem Sie die Tablette eingenommen haben, ehe Sie Ihre erste Mahlzeit, Ihr erstes Getränk des Tages oder andere Arzneimittel zu sich nehmen.
- Falls Ihnen das Schlucken schwerfällt oder schmerzhaft ist, falls Sie Brustschmerzen oder Sodbrennen (neu oder verschlimmert) verspüren, nehmen Sie Alendronsäure AWD 10 mg nicht mehr ein und setzen Sie sich sofort mit Ihrem Arzt in Verbindung.
Art der Anwendung
Zum Einnehmen.
Dauer der Anwendung
Nehmen Sie Alendronsäure AWD 10 mg wie verschrieben einmal täglich ein. Es ist wichtig, dass Sie Alendronsäure AWD 10 mg so lange einnehmen wie es von Ihrem Arzt empfohlen wird.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Alendronsäure AWD 10 mg zu stark oder zu schwach ist.
Wenn Sie eine größere Menge Alendronsäure AWD 10 mg eingenommen haben als sie sollten
Wenn Sie versehentlich zu viele Tabletten eingenommen haben, trinken Sie ein ganzes Glas Milch und setzen Sie sich sofort mit Ihrem Arzt oder einem Krankenhaus in Verbindung, um ihren Rat einzuholen. Führen Sie kein Erbrechen herbei und legen Sie sich nicht hin.
Einige Symptome der Überdosierung sind: Magenverstimmung, Sodbrennen, Entzündung der Speiseröhre, Magenschmerzen und Übelkeit.
Wenn Sie die Einnahme von Alendronsäure AWD 10 mg vergessen haben
Nehmen Sie Alendronsäure AWD 10 mg einmal am Tag wie verordnet ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie eine Dosis vergessen haben. Folgen Sie Ihrem üblichen Einnahmeplan mit einer Tablette pro Tag.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Alendronsäure AWD 10 mg mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Kalziumpräparate, Antazida und einige orale Arzneimittel können die Resorption von Alendronat beeinflussen, wenn sie gleichzeitig eingenommen werden.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt bevor Sie Alendronsäure AWD 10 mg einnehmen, wenn Sie zurzeit nicht-steroidale Entzündungshemmer (NSAR) einnehmen.
Bei Einnahme von Alendronsäure AWD 10 mg während einer Mahlzeit
Die Wirksamkeit von Alendronat wird durch gleichzeitig eingenommene Nahrungsmittel und Getränke (einschließlich Mineralwasser) wahrscheinlich verringert. Befolgen Sie daher die Ratschläge in Abschnitt 3.
WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
Wie alle Arzneimittel kann Alendronsäure AWD 10 mg Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Wenn bei Ihnen eine der folgenden Nebenwirkungen auftritt, stoppen Sie die Einnahme und setzen Sie sich mit einem Arzt oder dem nächsten Krankenhaus in Verbindung, da Sie u. U. sofortige medizinische Hilfe benötigen.
Selten (diese Nebenwirkungen treten bei weniger als einer von 1000 Personen auf)
Allergische Reaktionen. Dazu gehören
- rosafarbene, juckende Schwellungen auf der Haut, die auch Urtikaria oder Nesselsucht genannt werden
- Schwellung des Gesichts, der Lippen, des Mundes, der Zunge oder Kehle, die das Schlucken oder Atmen erschweren kann.
Sehr selten (diese Nebenwirkungen treten bei weniger als einer von 10 000 Personen auf)
Schwere Hautreaktionen, die als Stevens-Johnson-Syndrom und toxische epidermale Nekrolyse bekannt sind. Es handelt sich um schwere Erkrankungen mit Blasenbildung auf der Haut, im Mund, an den Augen und Genitalien.
Falls eine der folgenden Nebenwirkungen auftritt, hören Sie mit der Einnahme von Alendronsäure AWD 10 mg auf und setzen Sie sich so bald wie möglich mit einem Arzt in Verbindung
- Schlucken erschwert oder schmerzhaft
- neu aufgetretenes oder verschlimmertes Sodbrennen
- Schmerzen hinterm Brustbein.
Falls eine der folgenden Nebenwirkungen auftritt, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie sich Sorgen machen:
Häufig (diese Nebenwirkungen treten bei bis zu einer von 10 Personen auf)
- Magenschmerzen oder unangenehmes Gefühl im Magen, Verdauungsstörung, Verstopfung, Diarrhö, Blähungen, Geschwüre in der Speiseröhre, erschwertes Schlucken, Völlegefühl im Magen, Sodbrennen
- Kopfschmerzen
- Muskel- oder Gelenkschmerzen.
Gelegentlich (diese Nebenwirkungen treten bei weniger als einer von 100 Personen auf)
- Reizung und Geschwürbildung auf der Speiseröhre, Brechreiz, Erbrechen, schwarzer und/oder blutiger Stuhl
- Hautausschlag, Hautreaktionen, Jucken und Rötung der Haut.
Selten (diese Nebenwirkungen treten bei weniger als einer von 1000 Personen auf):
- Verschwommensehen, gerötete Augen, Augenschmerzen
- Ausschlag, der gelegentlich durch Sonnenlicht verschlimmert werden kann, Haarausfall
- vorübergehende grippeartige Symptome (Muskelschwäche, allgemeines Krankheitsgefühl, in seltenen Fällen Fieber). Dies tritt meist zu Beginn der Behandlung auf.
- Verengung der Speiseröhre, Probleme mit manchmal ernsten und blutenden Magengeschwüren
- Geschwüre im Mund/in der Kehle. Diese traten nach dem Kauen oder Lutschen der Tabletten auf.
- Kieferknochennekrose (Kieferknochenzerstörung, Osteonekrose).
- schwere Knochen-, Muskel- oder Gelenkschmerzen.
Nach Markteinführung wurden folgende Reaktionen berichtet (Häufigkeit unbekannt):
- Nervensystem: (Dreh-)Schwindel, veränderte Geschmackswahrnehmung
- Knochen und Skelettmuskulatur: Gelenkschwellungen, Bruch am Oberschenkelknochen bei Patienten unter Langzeitbehandlung mit Alendronsäure. Schmerzen, Schwäche oder Beschwerden am Oberschenkel können Frühzeichen für einen möglichen Oberschenkelbruch sein.
- Allgemeine Erkrankungen: Müdigkeit; Schwellungen an Händen oder Beinen
Alendronsäure AWD 10 mg kann die Kalzium- oder Phosphatspiegel in Ihrem Blut beeinflussen. Um dies zu überwachen, kann Ihr Arzt Ihnen für die Dauer der Behandlung regelmäßige Blutuntersuchungen verordnen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Behältnis nach ?verwendbar bis? angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Aufbewahrungsbedingungen
Nicht über 25 °C lagern.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Weitere Informationen

Was Alendronsäure AWD 10 mg enthält
Der Wirkstoff ist: Alendronsäure.
Jede Tablette enthält 10,0 mg Alendronsäure (als Natriumalendronat 3 H2O).
Weitere Bestandteile sind Lactose-Monohydrat, mikrokristalline Cellulose, Croscarmellose-Natrium und Magnesiumstearat.
Wie Alendronsäure AWD 10 mg aussieht und Inhalt der Packung
Alendronsäure AWD 10 mg Tabletten sind weiße bis cremefarbene, kapselförmige Tabletten mit der Prägung ?AN 10? auf der einen Seite und dem Firmenlogo ?Arrow? auf der anderen.
Alendronsäure AWD 10 mg Tabletten sind in Packungen zu 14 (N1), 56 (N2) und 112 (N3) Tabletten erhältlich.
Pharmazeutischer Unternehmer
Key Pharma GmbH
Gutenbergstraße 13
D-24941 Flensburg
Tel.: 04615 47 28
Fax: 04615 47 29
Hersteller
Arrow Pharm (Malta) Limited
HF 62
Hal Far Industrial Estate
Birzebbuggia BBG3000
Malta
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im November 2010

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK