Amikacin B. Braun 2,5 mg/ml Infusionslösung

Abbildung Amikacin B. Braun 2,5 mg/ml Infusionslösung
Zulassungsland Deutschland
Hersteller B. Braun
Betäubungsmittel Nein

Kurzinformationen

Zulassungsinhaber

B. Braun

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Amikacin B. Braun ist ein Antibiotikum, das zur Behandlung schwerwiegender Infektionen mit Bakterien, die durch den Wirkstoff Amikacin abgetötet werden können, verwendet wird. Es ist in Form einer 2,5 mg/ml Infusionslösung erhältlich.

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

W√§hrend der Schwangerschaft und Stillzeit sollte Amikacin B. Braun nur dann angewendet werden, wenn es absolut erforderlich ist. Wenn es w√§hrend der Stillzeit angewendet wird, sollte der Arzt sorgf√§ltig abw√§gen, ob die Behandlung gestoppt oder das Stillen aufgeh√∂rt werden muss. Es besteht ein sehr geringes Risiko, dass Amikacin bei gestillten S√§uglingen √ľber den Darm aufgenommen wird.

Bevor Sie Amikacin B. Braun 2,5 mg/ml Infusionslösung zu sich nehmen sprechen Sie bitte mit einem Arzt oder Apotheker. Falls Sie an einer der hier aufgelisteten Beschwerden leiden, darf das Arzneimittel nicht eingenommen werden.

Wie wird es angewendet?

Amikacin B. Braun wird als Infusion direkt in eine Vene verabreicht und der Inhalt einer Flasche wird √ľber einen Zeitraum von 30-60 Minuten verabreicht. Ihr Arzt wird die f√ľr Sie geeignete Dosis festlegen.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

  • Schwindelgef√ľhle, Drehschwindel
  • Augenzittern
  • Ohrger√§usche, Druck auf den Ohren, Schwerh√∂rigkeit
  • Unwohlsein
  • Sch√§digung bestimmter Nierenabschnitte, eingeschr√§nkte Nierenfunktion
  • Superinfektion oder Kolonisierung (mit resistenten Keimen oder Sprosspilzen)
  • Ungew√∂hnlich niedrige Anzahl wei√üer oder roter Blutk√∂rperchen (Leukozyten, Erythrozyten) oder Blutpl√§ttchen (Thrombozyten), erh√∂hte Anzahl einer bestimmten Sorte wei√üer Blutk√∂rperchen (Eosinophile)
  • √úberempfindlichkeitsreaktionen (Allergie), Hautausschlag, Juckreiz, Nesselsucht
  • Niedrige Magnesiumspiegel im Blut
  • Kopfschmerz, Migr√§ne, Taubheitsgef√ľhl, Zittern
  • Niedriger Blutdruck
  • Atemdepression
  • √úbelkeit
  • Gelenkschmerzen
  • Arzneimittelfieber
  • Erh√∂hung der Blutspiegel bestimmter Leberenzyme

Weiter unten finden Sie eine Liste mit allen Nebenwirkungen.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren. Amikacin B. Braun nicht nach dem Verfalldatum anwenden. Keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. Infusionsl√∂sung sofort verwenden und nicht benutzte Reste verwerfen. Nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgen.

Die Kurzinformation

Alle f√ľr die Kurzinformation herangezogenen Informationen stammen von der Gebrauchsinformation des jeweiligen Medikaments. Kurzinformationen sollen Ihnen dabei helfen einen schnellen √úberblick √ľber ein Medikament zu gewinnen. Diese Informationen sind aus Gr√ľnden der Lesbarkeit bewusst verk√ľrzt und beinhalten nicht alle Anwendungsgebiete, Gegenanzeigen und Nebenwirkungen. Bitte lesen Sie die gesamte Gebrauchsinformation - speziell bei Fragen zu Gegenanzeigen, Dosierungen und Nebenwirkungen.
Markus Falkenstätter, BSc

Markus Falkenstätter, BSc
Autor

Markus Falkenstätter ist Autor zu pharmazeutischen Themen in der Medizin-Redaktion von Medikamio. Er befindet sich im letzten Semester seines Pharmaziestudiums an der Universität Wien und liebt das wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Naturwissenschaften.

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer
Lektor

Stefanie Lehenauer ist seit 2020 freie Autorin bei Medikamio und studierte Pharmazie an der Universität Wien. Sie arbeitet als Apothekerin in Wien und ihre Leidenschaft sind pflanzliche Arzneimittel und deren Wirkung.

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Amikacin B. Braun ist ein Antibiotikum, das zur Behandlung schwerwiegender Infektionen mit Bakterien, die durch den Wirkstoff Amikacin abgetötet werden können, verwendet wird. Amikacin gehört zur Gruppe der Aminoglykoside.

Amikacin wird zur Behandlung folgender Erkrankungen eingesetzt:

  • Infektionen der Lunge und der unteren Atemwege, die w√§hrend eines Krankenhausaufenthalts auftreten, einschlie√ülich schwerwiegender Lungenentz√ľndungen
  • Infektionen des Bauchraums, einschlie√ülich Infektionen des Peritoneums (Bauchfells)
  • Komplizierte und wiederholte Infektionen der Nieren, der Harnwege und der Blase
  • Infektionen der Haut und der Weichteile, einschlie√ülich schwerer Verbrennungen
  • Bakterielle Entz√ľndungen der Herzinnenhaut (Endokarditis)
  • Infektionen nach Bauchoperationen

Amikacin B. Braun kann auch zur Behandlung von Patienten mit Infektionen eingesetzt werden, die sich im ganzen Körper ausbreiten und die im Zusammenhang mit den oben erwähnten Infektionen auftreten oder bei denen ein solcher Zusammenhang vermutet wird.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?


Amikacin B. Braun darf nicht angewendet werden,


  • wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen Amikacin, √§hnliche Wirkstoffe (andere Aminoglykoside) oder einen der sonstigen Bestandteile von Amikacin B. Braun sind.
  • wenn Sie an Myasthenia gravis erkrankt sind.
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Amikacin B. Braun ist erforderlich,

und Ihr Arzt sollte dar√ľber informiert werden,


  • wenn Sie an einer Nierenfunktionsst√∂rung leiden,
  • wenn Sie unter einer Einschr√§nkung des H√∂rverm√∂gens leiden,
  • wenn Sie an der Parkinson-Krankheit leiden,
  • wenn Sie bereits mit einem anderen, Amikacin-√§hnlichen Antibiotikum behandelt wurden. Ihr Arzt wird besonders vorsichtig vorgehen, wenn einer dieser Punkte bei Ihnen zutrifft.

Ihr Arzt wird auch besonders vorsichtig vorgehen, wenn Sie 60 Jahre alt oder √§lter sind oder wenn Sie unter Fl√ľssigkeitsmangel leiden.

Bei der Behandlung von Fr√ľh- und Neugeborenen ist ebenfalls besondere Vorsicht erforderlich.

Folgende Aspekte werden √ľberwacht:

  • die Nierenfunktion, besonders wenn Sie 60 Jahre alt oder √§lter sind oder wenn Sie an einer Nierenfunktionsst√∂rung leiden,
  • Ihr Geh√∂r,
  • gegebenenfalls der Amikacin-Blutspiegel.

Falls Zeichen einer Nierenfunktionsstörung auftreten oder sich eine bestehende Nierenfunktionsstörung verschlimmert, wird die Tagesdosis verringert und/oder die Zeitspanne zwischen den Dosen verlängert. Die Behandlung mit Amikacin wird gestoppt, wenn sich eine schwerwiegende Nierenfunktionsstörung entwickelt.

Die Behandlung mit Amikacin sollte auch gestoppt werden, wenn Ohrgeräusche oder ein Hörverlust auftreten.

Um dem Risiko f√ľr Nierensch√§den, Sch√§den an den Geh√∂rnerven und der Muskelfunktion vorzubeugen, wird die Behandlung mit Amikacin nur wenn es Ihr Arzt f√ľr erforderlich h√§lt l√§nger als 10 Tage durchgef√ľhrt.

W√§hrend der Behandlung wird auf eine ausreichende Fl√ľssigkeitszufuhr geachtet.

Falls bei Ihnen Wundsp√ľlungen mit L√∂sungen, die Amikacin oder ein √§hnliches Antibiotikum enthalten, w√§hrend eines chirurgischen Eingriffs durchgef√ľhrt werden, wird dies bei der Bestimmung Ihrer Amikacin- Dosis ber√ľcksichtigt werden.

Bei Anwendung von Amikacin B. Braun mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor Kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.


Folgende Aspekte sind zu beachten:

Die schädliche Wirkung von Amikacin auf die Nieren und die Gehörnerven können verstärkt werden durch


  • andere Antibiotika, die Amikacin √§hneln,
  • andere Wirkstoffe, die bei der Behandlung von Infektionen zum Einsatz kommen, wie Bacitracin, Amphotericin B, Cephalosporine, Vancomycin, Kanamycin, Paromomycin, Polymyxin B, Colistin,
  • Krebsmittel: Carboplatin in hohen Dosierungen, Cisplatin, Oxaliplatin (besonders bei Patienten, bei denen bereits eine Nierenfunktionsst√∂rung besteht),
  • Wirkstoffe, die unerw√ľnschte Immunreaktionen unterdr√ľcken: Ciclosporin, Tacrolimus
  • schnellwirkende Arzneimittel, die die Harnausscheidung erh√∂hen: Furosemid oder Ethacryns√§ure. Es kann daraufhin eine dauerhafte Taubheit eintreten.

Die Verabreichung dieser Wirkstoffe zusammen oder nach der Gabe von Amikacin sollte weitestgehend vermieden werden.

Wenn Amikacin mit diesen Wirkstoffen kombiniert werden muss, m√ľssen das Geh√∂r und die Nierenfunktion h√§ufig und sorgf√§ltig √ľberwacht werden. Wenn Amikacin mit schnellwirkenden Arzneimitteln, die die Harnausscheidung erh√∂hen, kombiniert wird, wird Ihre Fl√ľssigkeitsbilanz √ľberwacht.

Zusätzlich sind folgende Aspekte zu beachten:

Narkose mit Methoxyfluran

Der Narkosearzt sollte dar√ľber informiert werden, dass Sie Amikacin oder ein √§hnliches Antibiotikum erhalten oder erhalten haben, bevor eine Narkose mit Methoxyfluran (einem Narkosegas) durchgef√ľhrt wird. Die Verwendung dieses Arzneimittels ist aufgrund des hohen Risikos f√ľr schwere Nieren- oder Nervensch√§den wann immer m√∂glich zu vermeiden


Die gleichzeitige Behandlung mit Amikacin und einem Muskelrelaxans (z. B. D-Tubocurarin), anderen Muskelrelaxanzien vom Curare-Typ, Botulinus-Toxin oder Narkosegasen, z. B. Halothan:

Bei einem anstehenden chirurgischen Eingriff ist der Narkosearzt zu informieren, dass Sie mit Amikacin behandelt werden, da das Risiko besteht, dass es zu einer erheblich stärkeren Blockade Ihrer Nerven- und Muskelfunktionen kommen kann. Eine durch Aminoglykoside verursachte neuromuskuläre Blockade kann durch Calciumsalze aufgehoben werden.


Bei Neugeborenen, die Amikacin in Kombination mit Indomethacinerhalten, muss der Amikacin- Blutspiegel sorgfältig kontrolliert werden, da eine Behandlung mit Indomethacin einen Anstieg des Amikacin-Blutspiegels verursachen kann.

Andere Antibiotika

Eine kombinierte Therapie mit anderen geeigneten Antibiotika kann die Wirkung der Behandlung erheblich verstärken.


Schwangerschaft und Stillzeit


Schwangerschaft

Wenn Sie schwanger sind, wird Ihr Arzt Ihnen dieses Arzneimittel nur verordnen, wenn er es f√ľr absolut erforderlich erachtet.


Stillzeit

Obwohl es ziemlich unwahrscheinlich ist, dass Amikacin bei gestillten S√§uglingen √ľber den Darm aufgenommen wird, wird Ihr Arzt sorgf√§ltig abw√§gen, ob Sie mit dem Stillen aufh√∂ren m√ľssen oder ob die Behandlung mit Amikacin gestoppt wird.


Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen durchgef√ľhrt. Falls das Arzneimittel ambulanten Patienten verabreicht wird, ist aufgrund der


m√∂glichen Nebenwirkungen wie Schwindelgef√ľhle und Drehschwindel Vorsicht bei der Teilnahme am Stra√üenverkehr und bei der Bedienung von Maschinen geboten.

Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von Amikacin B. Braun

Dieses Arzneimittel enth√§lt 354 mg (oder 15 mmol) Natrium pro 100 ml in Form von Kochsalz. Dies sollte bei Patienten mit einer kochsalzarmen Di√§t ber√ľcksichtigt werden.



Anzeige

Wie wird es angewendet?

Amikacin B. Braun wird als Infusion direkt in eine Vene verabreicht (intraven√∂se Infusion). Der Inhalt einer Flasche wird √ľber einen Zeitraum von 30 ? 60 min verabreicht.

Ihr Arzt wird die f√ľr Sie geeignete Dosis festlegen. Folgende Dosierungen sind √ľblich:

Dosierung bei Patienten mit normaler Nierenfunktion


  • Erwachsene und Jugendliche √§lter als 12 Jahre (√ľber 33 kg K√∂rpergewicht):

Die √ľbliche Dosierung ist 15 mg Amikacin pro kg K√∂rpergewicht (KG) alle 24 Stunden, aufgeteilt in zwei gleiche Dosen: 7,5 mg pro kg KG alle 12 Stunden

Wenn eine h√∂here Dosierung zwingend notwendig ist, kann Ihnen als maximale Tagesdosis √ľber einen kurzen Zeitraum bis zu 1,5 g verabreicht werden. In diesem Fall werden Sie w√§hrend der Behandlung sorgf√§ltig und st√§ndig √ľberwacht.

Die Gesamtmenge an Amikacin, die Ihnen w√§hrend der gesamten Behandlung verabreicht wird, darf 15 g nicht √ľberschreiten.

  • S√§uglinge, Kleinkinder und Kinder:

Eine Einmaltagesdosis Amikacin von 15-20 mg/kg oder eine Dosis von 7,5 mg/kg alle 12 Stunden.

  • Dosierung bei Neugeborenen:

Die Anfangsdosis ist 10 mg Amikacin pro kg KG und 12 Stunden sp√§ter 7,5 mg Amikacin pro kg KG. Die Behandlung wird mit 7,5 mg Amikacin pro kg KG alle 12 Stunden weitergef√ľhrt.

  • Dosierung bei Fr√ľhgeborenen:

7,5 mg Amikacin pro kg KG alle 12 Stunden.

Dies gilt allerdings nicht f√ľr Patienten, deren Immunsystem geschw√§cht ist, die an Nierenversagen oder an zystischer Fibrose leiden oder die an Fl√ľssigkeitsansammlung im Bauchraum oder an einer Entz√ľndung der Herzinnenhaut (Endokarditis) leiden, oder f√ľr Patienten mit ausgedehnten Verbrennungen (mehr als 20 Prozent der Hautoberfl√§che), f√ľr √§ltere Patienten oder Schwangere.

Behandlungsdauer

√úblicherweise erhalten Sie die Behandlung mit Amikacin √ľber einen Zeitraum von 7 ? 10 Tagen, nur in F√§llen von schweren und komplizierten Infektionen l√§nger. Normalerweise zeigt Ihre Behandlung innerhalb von 24 bis 48 Stunden eine Wirkung, ansonsten muss m√∂glicherweise das Arzneimittel gewechselt werden.

W√§hrend der Behandlung werden Ihre Amikacin-Blutspiegel sorgf√§ltig √ľberwacht und die Dosis, die Ihnen verabreicht wird, wird ggf. entsprechend angepasst.

Dosierung bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion

Wenn Ihre Nierenfunktion eingeschr√§nkt ist, werden Ihre Amikacin-Blutspiegel und Ihre Nierenfunktion sorgf√§ltig und h√§ufig √ľberwacht, um Ihre Amikacin-Dosis entsprechend anpassen zu k√∂nnen. Ihr Arzt wei√ü, wie er die Dosis, die Sie erhalten, berechnen muss.


Patienten, die sich einer H√§modialyse oder Peritonealdialyseunterziehen, erhalten am Ende der Dialysebehandlung eine Dosis, die der H√§lfte der √ľblichen Menge entspricht.

√Ąltere Patientenben√∂tigen m√∂glicherweise geringere Amikacin-Dosen als j√ľngere Patienten, um therapeutische Plasmakonzentrationen zu erzielen. Ihre Nierenfunktion wird so oft wie m√∂glich untersucht und Ihre Dosierung falls erforderlich angepasst.

Schwer √ľbergewichtige Patienten

Bei diesen Patienten wird die Dosis anhand des Idealgewichts plus 40 Prozent des √úbergewichts berechnet. Sp√§ter kann Ihre Dosis anhand der Amikacin-Blutspiegel angepasst werden. Die maximale Dosis betr√§gt 1,5 g pro Tag. Die √ľbliche Behandlungsdauer betr√§gt 7-10 Tage.


Patienten mit Fl√ľssigkeit im Bauchraum

Es m√ľssen h√∂here Dosen verabreicht werden, um ausreichende Blutspiegel zu erzielen.


Wenn Sie eine größere Menge von Amikacin B. Braun erhalten haben, als Sie sollten

Eine Überdosierung kann die Nieren und die Hörnerven schädigen oder die Muskelfunktion blockieren (Lähmung). Wenn dies geschieht, muss die Infusion von Amikacin gestoppt werden. Falls erforderlich wird die Harnausscheidung gesteigert, um Amikacin aus dem Blut zu entfernen. Weitere Maßnahmen können Dialysebehandlungen oder bei Neugeborenen einen Blutaustausch umfassen, allerdings sollte vor der Einleitung einer solchen Maßnahme der Rat eines Fachmannes eingeholt werden.


Calciumsalze k√∂nnen eingesetzt werden, um die l√§hmende Wirkung zu lindern. Bei Ateml√§hmung kann k√ľnstliche Beatmung erforderlich werden.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Amikacin B. Braun Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Unter bestimmten Voraussetzungen hat Amikacin (und auch andere √§hnliche Wirkstoffe) toxische Wirkungen auf die H√∂rnerven und die Nieren. Eine Beeintr√§chtigung der Nierenfunktion wird bei Patienten, die mit Amikacin behandelt werden, gelegentlich beobachtet und bildet sich normalerweise nach Absetzen des Arzneimittels wieder zur√ľck. In den meisten F√§llen besteht ein Zusammenhang zwischen Nierensch√§den und √ľberm√§√üig hohen Dosierungen oder l√§ngerfristigen Behandlungen, bereits bestehenden Nierensch√§den oder anderen Wirkstoffen, die ebenfalls eine nierensch√§digende Wirkung besitzen. Nebenwirkungen k√∂nnen durch strikte Einhaltung der Vorsichtsma√ünahmen und eine sorgf√§ltige, den Richtlinien entsprechende Dosierung weitgehend vermieden werden.

In der folgenden Liste sind mögliche behandlungsbedingte Nebenwirkungen nach ihrer Häufigkeit aufgelistet. Die Häufigkeit wird folgendermaßen definiert:

Sehr häufig: betrifft mehr als 1 Behandelten von 10 Häufig: betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100 Gelegentlich: betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000 Selten: betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10.000

Sehr selten: betrifft weniger als 1 Behandelten von 10.000

Nicht bekannt: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar

Die folgenden Nebenwirkungen, die nur selten vorkommen, können schwerwiegend sein und erfordern eine sofortige Behandlung:


Andere Nebenwirkungen sind:

Gelegentliche Nebenwirkungen:


Seltene Nebenwirkungen:


  • Superinfektion oder Kolonisierung (mit resistenten Keimen oder Sprosspilzen)
  • Ungew√∂hnlich niedrige Anzahl wei√üer oder roter Blutk√∂rperchen (Leukozyten, Erythrozyten) oder Blutpl√§ttchen (Thrombozyten), erh√∂hte Anzahl einer bestimmten Sorte wei√üer Blutk√∂rperchen (Eosinophile)
  • √úberempfindlichkeitsreaktionen (Allergie), Hautausschlag, Juckreiz, Nesselsucht
  • Niedrige Magnesiumspiegel im Blut
  • Kopfschmerz, Migr√§ne, Taubheitsgef√ľhl, Zittern
  • Niedriger Blutdruck
  • Atemdepression
  • √úbelkeit
  • Gelenkschmerzen
  • Arzneimittelfieber
  • Erh√∂hung der Blutspiegel bestimmter Leberenzyme
Sehr seltene Nebenwirkungen:


  • Schwere akute (allergische) √úberempfindlichkeitsreaktionen mit Schock (Einzelf√§lle)
  • Taubheit (Einzelf√§lle)
  • Ateml√§hmung (Einzelf√§lle)
  • Blockade der Muskelfunktion
  • Schwere Nierensch√§den, akutes Nierenversagen
Nicht bekannt:


  • Allergische Reaktionen auf alle Wirkstoffe, die Amikacin √§hneln

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.

Sie d√ľrfen Amikacin B. Braun nach dem auf der Flasche und dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

F√ľr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Die Infusionslösung sofort verwenden. Nur zum Einmalgebrauch.

Nicht benutzte Reste der Infusionslösung sind zu verwerfen. 6

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr ben√∂tigen. Diese Ma√ünahme hilft, die Umwelt zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen


Was Amikacin B. Braun enthält


  • Der Wirkstoff ist: Amikacin 1 ml Amikacin B. Braun 2,5 mg/ml Infusionsl√∂sung enth√§lt 2,5 mg Amikacin als Amikacinsulfat. 1 Flasche mit 100 ml enth√§lt 250 mg Amikacin. 1 ml Amikacin B. Braun 5 mg/ml Infusionsl√∂sung enth√§lt 5 mg Amikacin als Amikacinsulfat. 1 Flasche mit 100 ml enth√§lt 500 mg Amikacin. 1 ml Amikacin B. Braun 10 mg/ml Infusionsl√∂sung enth√§lt 10 mg Amikacin als Amikacinsulfat. 1 Flasche mit 100 ml enth√§lt 1.000 mg Amikacin.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumchlorid, Natriumhydroxid (zur pH-Korrektur), Wasser f√ľr Injektionszwecke
Wie Amikacin B. Braun aussieht und Inhalt der Packung

Amikacin B. Braun sind Infusionsl√∂sungen; d. h., sie werden als Tropfinfusion durch einen kleinen Schlauch oder eine Kan√ľle in eine Vene verabreicht.


Es sind klare farblose Lösungen.

Sie werden in 100-ml-Polyethylenflaschen geliefert.

Die Flaschen werden in Packungen mit 10 und 20 Flaschen geliefert.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer


B. Braun Melsungen AG

Carl-Braun-Straße 1

34212 Melsungen

Deutschland

Postanschrift:

Postfach

34209 Melsungen

Deutschland

Telefon: +49-5661-71-0

Telefax: +49-5661-71-4567

Hersteller

B. Braun Medical S. A. Carretera de Terrassa 121 08191 Rubí (Barcelona) Spanien

√Ėsterreich: Amikacin B. Braun 2,5 mg/ml Infusionsl√∂sung Zul.-Nr.:
  Amikacin B. Braun 5 mg/ml Infusionslösung Zul.-Nr.:
  Amikacin B. Braun 10 mg/ml Infusionslösung Zul.-Nr.:
Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:


Belgien Amikacine YES Pharmaceutical Develompment Services 2,5 mg/ml
  Solution pour perfusion, Oplossing voor infusie, Infusionslösung
  Amikacine YES Pharmaceutical Develompment Services 5 mg/ml Solution
  pour perfusion, Oplossing voor infusie, Infusionslösung
  Amikacine YES Pharmaceutical Develompment Services 10 mg/ml Solution
  pour perfusion, Oplossing voor infusie, Infusionslösung
Bulgarien Amikacin B. Braun 2,5 mg/ml ?????????? ???????
  Amikacin B. Braun 5 mg/ml ?????????? ???????
  Amikacin B. Braun 10 mg/ml ?????????? ???????
Deutschland Amikacin B. Braun 2,5 mg/ml Infusionslösung
  Amikacin B. Braun 5 mg/ml Infusionslösung
  Amikacin B. Braun 10 mg/ml Infusionslösung
Estland Amikacin B. Braun 5 mg/ml
  Amikacin B. Braun 10 mg/ml
Frankreich AMIKACINE YES PHARMACEUTICAL DEVELOPMENT SERVICES
  2,5 mg/ml, solution for infusion
  AMIKACINE YES PHARMACEUTICAL DEVELOPMENT SERVICES 5
  mg/ml, solution for infusion
  AMIKACINE YES PHARMACEUTICAL DEVELOPMENT SERVICES
  10 mg/ml, solution for infusion
Griechenland Amikacin B. Braun 2.5 mg/ml
  Amikacin B. Braun 5 mg/ml
  Amikacin B. Braun 10 mg/ml
Italien Amikacina YES-Pharma 2.5 mg/ml soluzione per infusione
  Amikacina YES-Pharma 5 mg/ml soluzione per infusione
  Amikacina YES-Pharma 10 mg/ml soluzione per infusione
Lettland Amikacin B. Braun 5 mg/ml ?kidums infuzijam
  Amikacin B. Braun 10 mg/ml ?kidums infuzijam
Litauen Amikacin B. Braun 5 mg/ml Infuzinis tirpalas
  Amikacin B. Braun 10 mg/ml Infuzinis tirpalas
Luxemburg Amikacin B. Braun 2,5 mg/ml Infusionslösung
  Amikacin B. Braun 5 mg/ml Infusionslösung
  Amikacin B. Braun 10 mg/ml Infusionslösung
√Ėsterreich Amikacin B. Braun 2,5 mg/ml Infusionsl√∂sung
  8
  Amikacin B. Braun 5 mg/ml Infusionslösung
  Amikacin B. Braun 10 mg/ml Infusionslösung
Polen Amikacin YES 2,5 mg/ml Roztwór do infuzji
  Amikacin YES 5 mg/ml Roztwór do infuzji
  Amikacin YES 10 mg/ml Roztwór do infuzji
Portugal Amicacina B. Braun
  Amicacina B. Braun
  Amicacina B. Braun
Slowakei Amikacin YES 2.5 mg/ml inf√ļzny roztok
¬† Amikacin YES 5 mg/ml inf√ļzny roztok
¬† Amikacin YES 10 mg/ml inf√ļzny roztok
Tschechische Republik Amikacin B. Braun 2.5 mg/ml
  Amikacin B. Braun 5 mg/ml
  Amikacin B. Braun 10 mg/ml
Ungarn Amikacin B. Braun 5 mg/ml Oldatos inf√ļzi√≥
¬† Amikacin B. Braun 10 mg/ml Oldatos inf√ļzi√≥
Vereinigtes Königreich Amikacin 2.5 mg/ml solution for infusion
  Amikacin 5 mg/ml solution for infusion
  Amikacin 10 mg/ml solution for infusion

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt imNovember 2010.

Die folgenden Informationen sind nur f√ľr √Ąrzte bzw. medizinisches Fachpersonal bestimmt:

Inkompatibilitäten

Amikacin B. Braun 2,5 mg/ml, 5 mg/ml und 10 mg/ml sind gebrauchsfertige Formulierungen. Sie d√ľrfen nicht mit anderen Arzneimitteln gemischt werden und m√ľssen in der empfohlenen Dosierung und vorgeschriebenen Verabreichungsart separat verabreicht werden.


Aminoglykoside d√ľrfen auf keinen Fall in eine Infusionsl√∂sung mit Betalaktam-Antibiotika (z. B. Penicilline, Cephalosporine) gemischt werden, da dies zu einer chemisch-physikalischen Inaktivierung der Kombinationspartner f√ľhrt.

Chemische Inkompatibilit√§ten sind bekannt f√ľr Amphotericin, Chlorothiazide, Erythromycin, Heparin, Nitrofurantoin, Novobiocin, Phenytoin, Sulfadiazin, Thiopenton, Chlortetracyclin, Vitamin B und Vitamin C. Amikacin darf nicht mit diesen Arzneimitteln vorgemischt werden.

Wenn Aminoglykoside und Betalaktam-Antibiotika gemischt werden, kann die Inaktivierung auch noch Proben betreffen, die zur Bestimmung der Antibiotika-Serumspiegel abgenommen werden und zu einer erheblichen Untersch√§tzung und in Folge zu Dosierungsfehlern und dem Risiko von toxischen Effekten f√ľhren. Die Proben m√ľssen schnell verarbeitet werden und auf Eis gelegt oder mit Betalaktamase versetzt werden.

Dauer der Haltbarkeit


Ungeöffnet:

3 Jahre.


Haltbarkeit nach Anbruch:

Aus mikrobiologischer Sicht sollte das Produkt sofort verwendet werden. Wenn es nicht sofort benutzt wird, liegen die Aufbewahrungszeiten und die Bedingungen vor Gebrauch in der Verantwortung des Anwenders und sollten √ľblicherweise 24 Stunden bei 2-8 ¬įC nicht √ľberschreiten.


Besondere Vorsichtsma√ünahmen f√ľr die Entsorgung und sonstige Hinweise zur HandhabungNur zum Einmalgebrauch.

Nicht benutzte Reste der Lösung sind zu verwerfen.

Die Rekonstitution/Verd√ľnnung hat unter aseptischen Bedingungen stattzufinden. Die Infusionsl√∂sung sollte vor der Verabreichung visuell auf Feststoffteilchen und Verf√§rbung kontrolliert werden. Nur klare, partikelfreie L√∂sung verwenden.

Lagerung

Siehe Abschnitt 5 ?WIE IST AMIKACIN B. BRAUN AUFZUBEWAHREN??


Art der Anwendung

Siehe Abschnitt 3 ?WIE IST AMIKACIN B. BRAUN ANZUWENDEN??


Dosierung

Siehe Abschnitt 3 ?WIE IST AMIKACIN B. BRAUN ANZUWENDEN??


Infusionsvolumina bei Patienten mit normaler Nierenfunktion:

Dosis in mg pro kg Körpergewicht

Körpergewicht

Amikacin 2,5 mg/ml (100 ml = 250 mg)

  2,5kg 5kg 10kg 12,5kg 20kg 30kg 40kg 50kg 60kg 70kg 80kg 90kg 100kg  
Amikacin                                    
in mg                                    
7,5 7,50 15,00 30,00 37,50 60,00 90,00 120,00 150,00 180,00 210,00 240,00 270,00 300,00 ml
15 15,00 30,00 60,00 75,00 120,00 180,00 240,00 300,00 360,00 420,00 480,00 540,00 600,00  
20 20,00 40,00 80,00 100,00 160,00 240,00 320,00 400,00 480,00 560,00 640,00 720,00 800,00  
                    Körpergewicht          
Amikacin 5 mg/ml (100 ml = 500 mg)                            
  2,5kg 5kg 10kg 12,5kg   20kg   30kg   40kg   50kg 60kg 70kg 80kg 90kg 100kg  
Amikacin                                    
in mg                                    
7,5 3,75 7,50 15,00 18,75 30,00   45,00 60,00 75,00 90,00 105,00 120,00 135,00 150,00 ml
15 7,50 15,00 30,00 37,50 60,00   90,00120,00 150,00 180,00 210,00 240,00 270,00 300,00  
20 10,00 20,00 40,00 50,00 80,00 120,00160,00 200,00 240,00 280,00 320,00 360,00 400,00  
                    Körpergewicht          
Amikacin 10 mg/ml (100 ml = 1.000 mg)                            
  2,5kg 5kg 10kg 12,5kg   20kg   30kg   40kg   50kg 60kg 70kg 80kg 90kg 100kg  
Amikacin                                    
in mg                                    
7,5 1,88 3,75 7,50 9,38 15,00   22,50 30,00 37,50 45,00 52,50 60,00 67,50 75,00 ml
15 3,75 7,50 15,00 18,75 30,00   45,00 60,00 75,00 90,00 105,00 120,00 135,00 150,00  
20 5,00 10,00 20,00 25,00 40,00   60,00 80,00 100,00 120,00 140,00 160,00 180,00 200,00  

Die Genauigkeit der Dosierung von Amikacin B. Braun 2,5 mg/ml, 5 mg/ml und 10 mg/ml Infusionslösung wird durch die Verwendung einer Infusionspumpe verbessert.

Dies ist eine Fertigformulierung, die vor der Verabreichung nicht verd√ľnnt werden sollte und nur zum Einmalgebrauch vorgesehen ist.

Um eine √úberdosierung besonders bei Kindern zu vermeiden, muss die am besten geeignete verf√ľgbare Konzentration gew√§hlt werden.


Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden