Melatonin Vitabalans 5 mg Tabletten

Abbildung Melatonin Vitabalans 5 mg Tabletten
Wirkstoff(e) Melatonin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Vitabalans Oy
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 17.10.2020
ATC Code N05CH01
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Hypnotika und Sedativa

Zulassungsinhaber

Vitabalans Oy

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Melatonin Vitabalans 3 mg Tabletten Melatonin Vitabalans Oy
Circadin 2 mg Retardtabletten Melatonin RAD Neurim Pharmaceuticals EEC SARL
Melatonin Neurim 2 mg Retardtabletten Melatonin RAD Neurim Pharmaceuticals EEC SARL
Slenyto 5 mg Retardtabletten Melatonin RAD Neurim Pharmaceuticals EEC SARL
Slenyto 1 mg Retardtabletten Melatonin RAD Neurim Pharmaceuticals EEC SARL

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Der Wirkstoff von Melatonin Vitabalans, Melatonin, gehört zu einer Gruppe von natĂŒrlich vorkommenden Hormonen, die vom Körper produziert werden.

Melatonin Vitabalans wird angewendet zur kurzzeitigen Behandlung des Jetlags bei Erwachsenen. Als Jetlag wird eine nach LangstreckenflĂŒgen ĂŒber mehrere Zeitzonen auftretende Störung des Schlaf- Wach-Rhythmus bezeichnet.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Melatonin Vitabalans darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Melatonin oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie Melatonin Vitabalans einnehmen, wenn Sie

  • an Epilepsie leiden. Melatonin kann die AnfallshĂ€ufigkeit bei Patienten mit Epilepsie erhöhen.
  • an einer schweren Störung der Nierenfunktion leiden. Die Anwendung von Melatonin Vitabalans bei Menschen mit Nierenerkrankungen wird nicht empfohlen.
  • an einer Störung der Leberfunktion leiden. Die Anwendung von Melatonin Vitabalans bei Menschen mit Lebererkrankungen wird nicht empfohlen.
  • an einer Autoimmunerkrankung (d.h. ihr Körper wird durch das eigene Immunsystem „angegriffen“) leiden. Die Anwendung von Melatonin wird in diesem Fall nicht empfohlen.

an Diabetes oder einer Glukosetoleranzstörung (gestörte Zuckerverwertung) leiden, da Melatonin möglicherweise den Blutzuckerspiegel beeinflussen kann.

Kinder und Jugendliche

Die Sicherheit und Wirksamkeit von Melatonin bei Kindern ist nicht erwiesen.

Einnahme von Melatonin Vitabalans zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kĂŒrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen. Zu diesen Arzneimitteln gehören:

  • Fluvoxamin (zur Behandlung von Depressionen und Zwangsstörungen), Chinolone und Rifampicin (zur Behandlung bakterieller Infektionen), Östrogene (zur SchwangerschaftsverhĂŒtung oder in der Hormonersatztherapie), Carbamazepin (zur Behandlung der Epilepsie) und Psoralene (zur Behandlung von Hauterkrankungen wie z. Psoriasis.).
  • Adrenerge Agonisten/Antagonisten (wie bestimmte Arten von Arzneimitteln zur Blutdruckregulation durch Engstellung der GefĂ€ĂŸe, abschwellende Nasensprays oder -tropfen, blutdrucksenkende Arzneimittel), Opiatagonisten/-antagonisten (wie Arzneimittel zur Behandlung von DrogenabhĂ€ngigkeit), Prostaglandinhemmer (wie nicht-steroidale entzĂŒndungshemmende Arzneimittel), Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen (Antidepressiva), Tryptophan und Alkohol.
  • Benzodiazepine und Hypnotika vom Nicht-Benzodiazepin-Typ (Schlafmittel wie Zaleplon, Zolpidem und Zopiclon).
  • Thioridazin (zur Behandlung der Schizophrenie) und Imipramin (zur Behandlung von Depressionen).
  • Warfarin (zur Hemmung der Blutgerinnung) – die Blutgerinnung sollte mithilfe labormedizinischer Tests (International Normalized Ratio, INR) ĂŒberwacht werden.
  • Rauchen kann die Wirksamkeit von Melatonin Vitabalans herabsetzen, weil die Bestandteile im Tabak den Abbau von Melatonin durch die Leber verstĂ€rken können.

Einnahme von Melatonin Vitabalans zusammen mit Nahrungsmitteln, GetrÀnken und Alkohol

Nahrungsmittel können die Wirksamkeit von Melatonin Vitabalans beeintrÀchtigen. Es wird empfohlen, in den 2 Stunden vor und nach der geplanten Einnahme von Melatonin keine Nahrung aufzunehmen. Personen mit signifikant erhöhten Blutzuckerwerten oder Diabetes wird empfohlen, mindestens 3 Stunden vor der Einnahme von Melatonin keine Nahrung aufzunehmen.

Trinken Sie vor, wÀhrend und nach der Einnahme von Melatonin Vitabalans keinen Alkohol, weil Alkohol den Schlaf verschlechtern und die Wirksamkeit von Melatonin Vitabalans beeinflussen kann.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Die Anwendung von Melatonin Vitabalans wÀhrend der Schwangerschaft und Stillzeit wird nicht empfohlen.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

Melatonin Vitabalans hat einen mĂ€ĂŸigen Einfluss auf die VerkehrstĂŒchtigkeit und die FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen. Melatonin Vitabalans kann unter anderem SchlĂ€frigkeit verursachen. Die

Aufmerksamkeit kann ĂŒber mehrere Stunden nach der Einnahme beeintrĂ€chtigt sein. FĂŒhren Sie nach der Einnahme von Melatonin Vitabalans kein Fahrzeug und bedienen Sie keine Maschinen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die ĂŒbliche Dosis betrĂ€gt eine 3 mg-Tablette einmal tĂ€glich zur Ortszeit vor dem Zubettgehen, beginnend bei Ankunft am Reiseziel, ĂŒber maximal 4 Tage. Die Einnahme der Tablette(n) sollte nicht vor 20:00 Uhr oder nach 04:00 Uhr erfolgen. Der Zeitpunkt der Einnahme von Melatonin ist wichtig. Wenn die Standarddosis von 3 mg Melatonin die Symptome nicht ausreichend mindert, kann eine

5 mg-Tablette anstelle der 3 mg-Tablette eingenommen werden.

Melatonin Vitabalans ist zum Einnehmen.

Die Tabletten werden mit einem Glas Wasser eingenommen. Es wird empfohlen, in den 2 Stunden vor und nach der Einnahme von Melatonin keine Nahrung aufzunehmen. Bei Personen mit signifikant erhöhten Blutzuckerwerten oder Diabeteses wird empfohlen, mindestens 3 Stunden vor der Einnahme von Melatonin keine Nahrung aufzunehmen.

Die Melatonin Vitabalans 5 mg Tablette kann in gleiche Dosen geteilt werden.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von Melatonin Vitabalans eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von Melatonin Vitabalans eingenommen haben, als Sie sollten oder ein Kind versehentlich Melatonin Vitabalans eingenommen hat, wenden Sie sich immer an einen Arzt oder suchen Sie das nĂ€chst gelegene Krankenhaus auf, um das Risiko beurteilen zu lassen und Anweisungen zu erhalten.

Die Einnahme von mehr als der empfohlenen Tagesdosis kann SchlĂ€frigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit hervorrufen.

Wenn Sie die Einnahme von Melatonin Vitabalans vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Melatonin Vitabalans abbrechen

Es sind keine schĂ€dlichen Wirkungen fĂŒr den Fall einer Unterbrechung oder vorzeitigen Beendigung der Behandlung bekannt. FĂŒr die Anwendung von Melatonin Vitabalans sind nach Abschluss der Behandlung keine Absetzreaktionen bekannt.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Mögliche Nebenwirkungen der kurzzeitigen Anwendung von Melatonin bei Jetlag sind Kopfschmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Benommenheit, TagesschlĂ€frigkeit und Desorientiertheit.

Bei der Anwendung im Zusammenhang mit anderen Erkrankungen fĂŒhrt Melatonin zu einer Vielzahl unerwĂŒnschter Wirkungen.

Wenn bei Ihnen eine der folgenden schwerwiegenden Nebenwirkungen auftritt, nehmen Sie keine weiteren Tabletten mehr ein und wenden Sie sich unverzĂŒglich an einen Arzt:

Gelegentlich: (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)Schmerzen im Brustraum

Selten: (kann bis zu 1 von 1000 Behandelten betreffen)

Nicht bekannt: (HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar)

  • Überempfindlichkeitsreaktion
  • Schwellung der Haut

Wenn bei Ihnen eine der folgenden Nebenwirkungen auftritt, wenden Sie sich an Ihren Arzt:

Gelegentlich: (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

Reizbarkeit, NervositĂ€t, Rastlosigkeit, Schlaflosigkeit, anormale TrĂ€ume, AlbtrĂ€ume, Angst, MigrĂ€ne, Kopfschmerzen, Lethargie (MĂŒdigkeit, Antriebslosigkeit), Rastlosigkeit im Zusammenhang mit gesteigerter AktivitĂ€t, Benommenheit, MĂŒdigkeit, Bluthochdruck, Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen, MundgeschwĂŒre, Mundtrockenheit, Übelkeit, VerĂ€nderungen in der Zusammensetzung des Blutes, die eine GelbfĂ€rbung der Haut oder des Augenweiß hervorrufen können, EntzĂŒndung der Haut, nĂ€chtliches Schwitzen, Juckreiz, Hautausschlag, trockene Haut, Schmerzen in Armen und Beinen, Ausscheidung von Glukose im Urin, ĂŒbermĂ€ĂŸiges Eiweiß im Urin, Wechseljahressymptome, SchwĂ€chegefĂŒhl, abnorme Leberfunktion sowie Gewichtszunahme.

Selten: (kann bis zu 1 von 1000 Behandelten betreffen)

GĂŒrtelrose (Herpes zoster), hoher Blutfettgehalt, VerĂ€nderung der Stimmungslage, Aggression, Agitiertheit (krankhafte Unruhe, Zappeln, UnfĂ€higkeit still zu sitzen), Weinen, Stresssymptome, vorzeitiges frĂŒhmorgendliches Erwachen, gesteigerte Libido (vermehrter Geschlechtstrieb), gedrĂŒckte Stimmung, BeeintrĂ€chtigung der GedĂ€chtnisleistung, Aufmerksamkeitsstörung, VertrĂ€umtheit, Restless-Legs-Syndrom (GefĂŒhlsstörungen und Bewegungsdrang in den Beinen, hĂ€ufig einhergehend mit unwillkĂŒrlichen Bewegungen), schlechte SchlafqualitĂ€t, kribbelndes HautgefĂŒhl, vermehrter TrĂ€nenfluss (trĂ€nende Augen), lageabhĂ€ngiger Schwindel (Benommenheit beim Aufstehen oder Sitzen), Hitzewallungen, saures Aufstoßen, Magenbeschwerden, Blasenbildung im Mund, ZungengeschwĂŒre, Magenverstimmung, Erbrechen, auffĂ€llige DarmgerĂ€usche, abgehende Winde, ĂŒbermĂ€ĂŸige Speichelproduktion, Mundgeruch, Bauchbeschwerden, Magenerkrankungen, EntzĂŒndung der Magenschleimhaut, Ekzem, Hautausschlag, HautentzĂŒndung der HĂ€nde (Handdermatitis), juckender Hautausschlag, Nagelerkrankungen, Arthritis, MuskelkrĂ€mpfe, Nackenschmerzen, nĂ€chtliche KrĂ€mpfe, Ausscheidung großer Harnmengen, nĂ€chtliches Urinieren, verlĂ€ngerte Erektion, die schmerzhaft sein kann, EntzĂŒndung der Prostata, Abgeschlagenheit, Schmerzen, Durst, erhöhte Leberwerte, abnorme Blutelektrolyte und abnorme Laborwerte.

Nicht bekannt: (HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar) Schwellung von Mund oder Zunge, Hoher Blutzuckerspiegel und anormale Milchsekretion.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut fĂŒr Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton, der TablettenbehĂ€ltnis und der Blisterpackung nach „verwendbar bis“ bzw. „EXP“ a gegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nicht ĂŒber 30 °C lagern.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schĂŒtzen.

Entsorgen Sie Arzneimittel niemals ĂŒber das Abwasser (z.B. nicht ĂŒber die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden Sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Melatonin Vitabalans enthÀlt

Der Wirkstoff ist Melatonin.

Melatonin Vitabalans 3 mg: Jede Tablette enthÀlt 3 mg Melatonin.

Melatonin Vitabalans 5 mg: Jede Tablette enthÀlt 5 mg Melatonin.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Mikrokristalline Cellulose, vorverkleisterte StÀrke (Mais), Calciumhydrogenphosphat-Dihydrat, hochdisperses Siliciumdioxid, Magnesiumstearat (Ph. Eur.) [pflanzlich].

Wie Melatonin Vitabalans aussieht und Inhalt der Packung

Melatonin Vitabalans 3 mg: Weiße, runde, konvexe Tablette mit Logo 7 und einem Durchmesser von 7 mm.

Melatonin Vitabalans 5 mg: Weiße, kapselförmige Tablette mit einer Bruchkerbe auf einer Seite und einer GrĂ¶ĂŸe von 10 mm x 5 mm. Die Tablette kann in gleiche Dosen geteilt werden.

Blisterpackungen (PVC//Al) mit 10, 30 und 50 Tabletten. TablettenbehÀltnisse (HDPE) mit Schnappdeckel aus LDPE mit 50 Tabletten.

Es werden möglicherweise nicht alle PackungsgrĂ¶ĂŸen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Vitabalans Oy

Varastokatu 8

13500 HĂ€meenlinna

Finnland

Vertrieb durch:

Blanco Pharma GmbH Oasenweg 3

25474 Ellerbek Tel. 04101 8691880 Fax 04101 8691883

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im 11.2020.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 06.07.2022

Quelle: Melatonin Vitabalans 5 mg Tabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Melatonin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Vitabalans Oy
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 17.10.2020
ATC Code N05CH01
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Hypnotika und Sedativa

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden