Phospho-soda 24,4 g / 10,8 g Lösung zum Einnehmen

Abbildung Phospho-soda 24,4 g / 10,8 g Lösung zum Einnehmen
Wirkstoff(e) Natriumphosphat
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Casen Recordati SL
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 24.02.1998
ATC Code A06AD17
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus nicht verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Mittel gegen Obstipation

Zulassungsinhaber

Casen Recordati SL

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Natriumphosphat BRAUN Natriumphosphat B. Braun Melsungen Aktiengesellschaft

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Phospho-soda ist ein Darmreinigungsmittel. Es wirkt dadurch, dass es den Wassergehalt Ihres Stuhls erh√∂ht. Es ist eine L√∂sung zum Einnehmen und ist in Packungen mit zwei 45 ml Flaschen erh√§ltlich. Jede Flasche enth√§lt eine Dosis, die vor der Anwendung mit Wasser verd√ľnnt werden muss (siehe Abschnitt 3).

Phospho-soda wird angewendet zur Darmreinigung vor endoskopischen Untersuchungen des Dickdarms, vor Operationen am Dickdarm oder vor R√∂ntgenuntersuchungen. Es ist wichtig, dass Ihr Darm vollst√§ndig entleert ist, damit die √Ąrzte alles deutlich sehen k√∂nnen.

Phospho-soda ist kein Mittel zur Behandlung von Verstopfung.

Phospho-soda wird angewendet bei Erwachsenen.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Phospho-soda darf nicht eingenommen werden, wenn Sie

  • allergisch gegen Dinatriumhydrogenphosphat-12 H2O, Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile von Phospho-soda sind.
  • j√ľnger als 18 Jahre sind;
  • an √úbelkeit, Erbrechen oder Bauchschmerzen leiden;
  • an einer Nierenerkrankung leiden;
  • an symptomatischer Herzinsuffizienz (ungen√ľgende Pumpleistung des Herzens) leiden;
  • an Bauchwassersucht (abnorme Fl√ľssigkeitsansammlungen im Bauchraum) leiden;
  • eine bestehende oder vermutete Darmverengung, Darmdurchbruch oder Darmverschluss haben;
  • ein angeborenes oder erworbenes Megakolon (krankhafte Erweiterung des Dickdarms) haben;
  • an einer akut-entz√ľndlichen Darmerkrankung leiden;
  • an einer √úberfunktion der Nebenschilddr√ľsen (Hyperparathyreoidismus) leiden.

Sie d√ľrfen Phospho-soda nicht zusammen mit anderen Abf√ľhrmitteln anwenden, die Natriumphosphat enthalten.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie glauben, dass einer der oben genannten Umst√§nde auf Sie zutreffen k√∂nnte. Er wird dann entscheiden, ob Phospho-soda f√ľr Sie geeignet ist.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal bevor Sie Phospho- soda einnehmen.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Phospho-soda ist erforderlich, wenn Sie

  • gebrechlich oder √§lter (65 Jahre oder √§lter) sind;
  • an einer Herz- oder Nierenerkrankung leiden;
  • an einer St√∂rung der Konzentrationen von K√∂rpersalzen (St√∂rungen des Elektrolythaushaltes) leiden oder f√ľr eine solche St√∂rung anf√§llig sind. Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn bei Ihnen eine Abnahme des K√∂rperwassers (Dehydratation) vorliegt.
  • einen niedrigen Blutdruck haben oder an Darmtr√§gheit in einem Teil des Darmes oder im gesamten Darm leiden;
  • einen k√ľnstlichen Darmausgang (Kolostomie, Ileostomie) haben;
  • sich einer anderen Magen- oder Darmoperation unterziehen mussten;
  • eine natriumarme (salzarme) Di√§t einhalten (siehe auch wichtige Informationen √ľber sonstige Bestandteile mit bekannter Wirkung am Ende von Abschnitt 2).

Sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt, wenn Sie glauben, dass einer der obigen Hinweise auf Sie zutrifft oder fr√ľher einmal auf Sie zutraf. Phospho-soda k√∂nnte infolge eines Ungleichgewichts in Ihrem Elektrolythaushalt zu einer leichten Ver√§nderung Ihres Herzrhythmus f√ľhren. M√∂glicherweise m√ľssen Sie daher w√§hrend der Behandlung vom Arzt engmaschiger √ľberwacht werden.

Nach der Einnahme von Phospho-soda m√ľssen Sie mit mehreren d√ľnnfl√ľssigen Stuhlentleerungen rechnen. Trinken Sie soviel ‚Äěklare Fl√ľssigkeit‚Äú (siehe Abschnitt 3) wie m√∂glich, damit Ihr K√∂rper

nicht entwässert wird.

Dieses Arzneimittel wirkt in der Regel innerhalb von 30 Minuten bis 6 Stunden. Sollte 6 Stunden nach der Einnahme der ersten oder zweiten Dosis noch keine Stuhlentleerung erfolgt sein, setzen Sie sich umgehend mit einem Arzt in Verbindung, da es bei Ihnen zu einer Entwässerung des Körpers kommen könnte.

Einnahme von Phospho-soda mit anderen Arzneimitteln

Bevor Sie Phospho-soda einnehmen, m√ľssen Sie Ihren Arzt oder Apotheker informieren, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Dies gilt insbesondere f√ľr:

  • Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck oder Angina pectoris (z.B. Calcium-Kanal- Blocker, ACE-Hemmer, Angiotensin-Rezeptorblocker);
  • Arzneimittel zur Entleerung der Blase (Diuretika);
  • nicht-steroidale Antirheumatika (NSAR) wie Acetylsalicyls√§ure;
  • bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von psychischen Erkrankungen (lithiumhaltige Pr√§parate);
  • andere Arzneimittel, die zu einer Abnahme des K√∂rperwassers (Dehydratation) oder zu Ver√§nderungen der Konzentrationen verschiedener K√∂rpersalze (Kalium, Natrium, Phosphat oder Wasser) (Elektrolythaushalt) f√ľhren k√∂nnen;
  • Arzneimittel, die den Herzrhythmus ver√§ndern;
  • Nebenschilddr√ľsenhormon-Pr√§parate;

regelm√§√üig oral eingenommene Arzneimittel: zum Beispiel zur Schwangerschaftsverh√ľtung (orale Kontrazeptiva), zur Behandlung der Epilepsie, zur Behandlung der Zuckerkrankheit oder Antibiotika, weil Phospho-soda die Aufnahme dieser oral eingenommenen Arzneimittel verz√∂gern oder vollst√§ndig aufheben kann und diese daher weniger wirksam oder unwirksam werden.

Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Einnahme von Phospho-soda zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Siehe Abschnitt 3 dieser Gebrauchsinformation.

Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt um Rat. Sie sollten dieses Arzneimittel w√§hrend der Schwangerschaft nicht ohne √§rztliche Anweisung nehmen. Wenn Sie stillen, wird empfohlen die Muttermilch ab Einnahme der ersten Dosis der Darm- reinigungsl√∂sung bis 24 Stunden nach Einnahme der zweiten Dosis abzupumpen und zu verwerfen. Sie sollten Ihr Kind nach Einnahme der zweiten Dosis Phospho-soda f√ľr 24 Stunden nicht stillen.

Gebrechliche und ältere Patienten (ab 65 Jahren)

Bitte beachten Sie ganz besonders die Hinweise in den Unterabschnitten ‚ÄěBesondere Vorsicht bei der Einnahme von Phospho-soda ist erforderlich‚Äú und ‚ÄěEinnahme von Phospho-soda mit anderen

Arzneimitteln‚Äú (weiter oben) sowie die Anweisungen unter ‚ÄěWie ist Phospho-soda einzunehmen?‚Äú in Abschnitt 3 (weiter unten). Unter Umst√§nden ist bei Ihnen eine besondere √§rztliche √úberwachung erforderlich.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Nach der Einnahme von Phospho-soda d√ľrfen Sie sich nicht an das Steuer eines Fahrzeugs setzen und keine Werkzeuge oder Maschinen bedienen, wenn Sie sich m√ľde oder schwindelig f√ľhlen oder glauben, dass es bei Ihnen zu einer Abnahme des K√∂rperwassers (Dehydratation) gekommen ist. Au√üerdem sollten Sie sich nach der Einnahme des Arzneimittels in der N√§he einer Toilette aufhalten.

Phospho-soda enthält Natrium

Dieses Arzneimittel enthält 5000 mg Natrium (Hauptbestandteil von Kochsalz/Speisesalz) pro

45 ml Flasche. Dies entspricht 250 % der f√ľr einen Erwachsenen empfohlenen maximalen t√§glichen Natriumaufnahme mit der Nahrung. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie √ľber einen l√§ngeren Zeitraum oder mehrere Flaschen t√§glich ben√∂tigen, insbesondere, wenn Sie eine kochsalzarme (natriumarme) Di√§t einhalten sollen.

Phospho-soda enthält Natriumbenzoat

Dieses Arzneimittel enthält 15 mg Natriumbenzoat (E211) pro 45 ml Flasche.

Phospho-soda enthält Ethanol (Alkohol)

Dieses Arzneimittel enthält geringe Mengen an Ethanol (Alkohol), weniger als 100 mg pro Flasche.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

WIE IST PHOSPHO-SODA EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben, bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

  • Vor der ersten Einnahme von Phospho-soda bis nach Ihrer Untersuchung ist es wichtig, nur klare Fl√ľssigkeiten zu trinken. Nehmen Sie keine feste Nahrung zu sich.
  • Klare Fl√ľssigkeiten sind: Wasser, klare Suppen ohne Einlage, Fruchts√§fte ohne Fruchtfleisch (keine roten oder violetten S√§fte), schwarzer Tee oder Kaffee und Limonaden mit oder ohne Kohlens√§ure.
  • Zur Vermeidung von √úbelkeit w√§hrend der Einnahme dieses Arzneimittels sollten Sie m√∂glichst viel klare Fl√ľssigkeit zu sich nehmen.
  • Phospho-soda kann eine Reihe von durchfallartigen Stuhlentleerungen hervorrufen. Es wirkt in der Regel innerhalb von 30 Minuten bis zu 6 Stunden. Bitte halten Sie sich in der N√§he einer Toilette auf, solange die Stuhlentleerungen anhalten.

Sollte 6 Stunden nach der Einnahme der ersten oder zweiten Dosis noch keine Stuhlentleerung erfolgt sein, m√ľssen Sie sich umgehend mit einem Arzt in Verbindung setzen, da es bei Ihnen zu einer Entw√§sserung des K√∂rpers kommen k√∂nnte.

Mit der Einnahme von Phospho-soda m√ľssen Sie am Tag vor der Untersuchung bzw. Operation beginnen.

Wie ist die erste bzw. zweite Dosis einzunehmen?

Verd√ľnnen Sie dazu den Inhalt einer Flasche (45 ml) Phospho-soda in einem halben Glas (120 ml) kaltem Wasser. Trinken Sie erst diese L√∂sung und danach mindestens ein weiteres volles Glas (240 ml) kaltes Wasser. Trinken Sie so viel klare Fl√ľssigkeit wie m√∂glich, um den Fl√ľssigkeitsverlust durch die Stuhlentleerungen auszugleichen.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Sehr selten kann Phospho-soda schwerwiegende allergische Reaktionen mit oder ohne Ausschlag verursachen. Wenn Ihre H√§nde, Ihr Gesicht, Ihre Lippen, Ihr Rachen oder Ihre Zunge anzuschwellen beginnen oder wenn es bei Ihnen zu Atemnot oder Schluckbeschwerden kommt, informieren Sie unverz√ľglich Ihren Arzt oder setzen Sie sich mit der Notaufnahme des n√§chstgelegenen Krankenhauses in Verbindung.

Weitere mögliche Nebenwirkungen von Phospho-soda:

Sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen):

√úbelkeit, Bauchschmerzen, aufgebl√§hter Bauch und Durchfall, Sch√ľttelfrost, Schw√§che und Schwindel

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):

Erbrechen, Brustkorbschmerzen und Kopfschmerzen

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

Entwässerung des Körpers (Dehydratation)

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen):

Ablagerung von Calcium in den Nieren

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen):

Herzinfarkt, Herzklopfen, Blutdruckabfall, Veränderungen der Konzentrationen von Körpersalzen

(Elektrolyten) im Blut (dies kann zu Muskelzuckungen und -kr√§mpfen f√ľhren), Muskelkr√§mpfe, Kribbeln (‚ÄěAmeisenlaufen‚Äú), Bewusstlosigkeit und Nierenversagen

Nicht bekannt (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar):

Hyponatri√§mie (niedrige Natriumkonzentration im Blut, welche zu neurologischen St√∂rungen f√ľhren kann, wie Verwirrtheit, Koma oder Krampfanf√§lle)

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut f√ľr Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: http://www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach ‚Äěverwendbar bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Nicht √ľber 25 ¬ļC lagern.

Sofort nach dem √Ėffnen anwenden. Nicht verbrauchte Reste verwerfen.

Entsorgen Sie Arzneimittel niemals √ľber das Abwasser (z. B. nicht √ľber die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden Sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Phospho-soda enthält

In jeder Dosis zu 45 ml sind folgende Wirkstoffe enthalten: 24,4 g Natriumdihydrogenphosphat- Dihydrat und 10,8 g Dinatriumhydrogenphosphat-12 H2O.

Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumbenzoat (E211), Saccharin-Natrium, Glycerol, gereinigtes Wasser und Ingwer-Zitronen-Aroma bestehend aus Ingwer-Oleoresin, Ethanol, Zitronenöl, teilweise entterpiniertem Zitronenöl, Zitronensäure und gereinigtem Wasser.

Wie Phospho-soda aussieht und Inhalt der Packung

Phospho-soda ist eine klare, farblose Lösung mit Ingwer-Zitronen-Aroma und ist in Packungen mit 2 oder 100 45 ml Flaschen mit Schraubverschluss erhältlich. Jede Flasche enthält eine Dosis. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Casen Recordati, S.L.,

Autov√≠a de Logro√Īo, Km 13,300, 50180 UTEBO, Zaragoza, Spanien

Mitvertrieb

Recordati Pharma GmbH

Eberhard-Finckh-Str. 55

89075 Ulm

Deutschland

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

D√§nemark: Phosphoral oral opl√łsning Finnland: Phosphoral oraaliliuos Frankreich: Recholan, solution buvable

Deutschland: Phospho-soda Lösung zum Einnehmen Griechenland: Phospho-soda

Irland: Phospho-soda oral solution

Niederlande: Phosphoral, drank

Portugal: Phospho-Soda Solução oral

Spanien: Fosfosoda solución oral

Schweden: Phosphoral oral lösning

Vereinigtes Königreich: Phospho-soda oral solution

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im Dezember 2020.

Versionscode Z07

Anzeige

Wirkstoff(e) Natriumphosphat
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Casen Recordati SL
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 24.02.1998
ATC Code A06AD17
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus nicht verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Mittel gegen Obstipation

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden