Piperacillin/Tazobactam Ibigen 4 g/0,5 g Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung

Abbildung Piperacillin/Tazobactam Ibigen 4 g/0,5 g Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Hospira
Betäubungsmittel Nein

Zulassungsinhaber

Hospira

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Piperacillin gehört zur Gruppe der Arzneimittel, die als Breitspektrum-Penicillin-Antibiotika bezeichnet werden, die zahlreiche Bakterienarten abtöten können. Tazobactam verhindert, dass sich bestimmte Bakterien gegen die Wirkungen von Piperacillin zur Wehr setzen. Das bedeutet, dass bei der gemeinsamen Gabe von Piperacillin und Tazobactam mehr Bakterienarten abgetötet werden können.

Piperacillin und Tazobactam Ibigen ist bei Erwachsenen und Jugendlichen bei der Behandlung von Bakterieninfektionen angezeigt, die die unteren Atemwege (Lungen), die Harnwege (Nieren und Blase), den Bauchraum, die Haut oder das Blut betreffen.

Piperacillin und Tazobactam Ibigen kann zur Behandlung von Bakterieninfektionen bei Patienten mit einer niedrigen Anzahl an weißen Blutkörperchen verwendet werden (reduzierte Infektionsresistenz).

Piperacillin und Tazobactam Ibigen ist bei Kindern zwischen 2 und 12 Jahren zur Behandlung von Infektionen des Bauchraums wie Blinddarmentz√ľndungen, Peritonitis (Infektion der Fl√ľssigkeit und eine Infektion der Fl√ľssigkeit und der H√ľlle der im Bauchraum befindlichen Organe) und Infektionen der Gallenblase (Galle) angezeigt.

Ihr Arzt könnte Piperacillin und Tazobactam Ibigen bei einigen schweren Infektionen in Kombination mit anderen Antibiotika verwenden.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Piperacillin und Tazobactam Ibigen darf nicht angewendet werden
  • wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen√ľber Penicillin, Tazobactam oder anderen Beta- Lactam-Antibiotika sind;
  • wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen√ľber Antibiotika sind, die als Penicilline, Cephalosporine oder andere Beta-Lactamase-Hemmer bekannt sind, denn dann k√∂nnten Sie auch gegen√ľber Piperacillin und Tazobactam Ibigenallergisch sein;
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Piperacillin und Tazobactam Ibigen ist erforderlich:
  • Wenn Sie Allergiker sind. Wenn Sie verschiedene Allergien haben, informieren Sie Ihren Arzt oder das Pflegepersonal, bevor Sie dieses Produkt einnehmen.
  • Wenn Sie vor, w√§hrend oder nach der Behandlung Durchfall haben. Informieren Sie in diesem Fall sofort Ihren Arzt oder das Pflegepersonal. Nehmen Sie keine Medikamente gegen den Durchfall, bevor Sie nicht mit Ihrem Arzt gesprochen haben.
  • Wenn Ihr Kaliumspiegel im Blut erniedrigt ist. Ihr Arzt k√∂nnte Ihre Nieren einer Kontrolle unterziehen, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen und er k√∂nnte die Vornahme regelm√§√üiger Blutuntersuchungen w√§hrend der Behandlung verlangen.
  • Wenn Sie einige Arzneimittel einnehmen (die als Antikoagulantien bezeichnet werden), um eine zu starke Blutgerinnung zu vermeiden (siehe auch ?Anwendung mit anderen Arzneimitteln? in dieser Packungsbeilage) oder wenn w√§hrend der Behandlung pl√∂tzlich eine Blutung auftritt. In diesem Fall m√ľssen Sie unverz√ľglich Ihren Arzt oder das Pflegepersonal informieren.
  • Wenn Sie w√§hrend der Behandlung an Konvulsionen leiden. In diesem Fall m√ľssen Sie Ihren Arzt oder das Pflegepersonal informieren.
  • Wenn Sie glauben, dass sich Ihre Infektion verschlimmert oder eine neue Infektion aufgetreten ist. In diesem Fall m√ľssen Sie Ihren Arzt oder das Pflegepersonal informieren
Kinder unter 2 Jahren

Die Anwendung von Piperacillin und Tazobactam Ibigen wird bei Kindern unter 2 Jahren nicht empfohlen, da keine ausreichenden Daten zu Sicherheit und Wirksamkeit vorliegen.

Anwendung von Piperacillin und Tazobactam mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder das Pflegepersonal, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen oder vor Kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Einige Arzneimittel k√∂nnen zu Wechselwirkungen mit Piperacillin und Tazobactam f√ľhren, darunter:

  • Arzneimittel gegen Gicht (Probenecid). Sie k√∂nnten die Zeit verl√§ngern, die zur Eliminierung von Piperacillin und Tazobactam aus Ihrem K√∂rper notwendig ist.
  • Blutverd√ľnnende Mittel und Mittel zur Behandlung von Blutgerinnseln (z.Bsp. Heparin, Warfarin oder Aspirin).
  • Arzneimittel zur Entspannung der Muskulatur w√§hrend einer Operation verwendet werden. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn bei Ihnen eine Vollnarkose geplant ist.
  • Methotrexat (ein Arzneimittel, das zur Behandlung von Krebs, Arthritis bzw. Psoriasis eingesetzt wird). Piperacillin und Tazobactam k√∂nnen die zur Eliminierung von Methotrexat erforderliche Zeit erh√∂hen.
  • Arzneimittel, die zur Reduzierung der Kaliumspiegel im Blut verwendet werden (wie Tabletten zur Steigerung der Diurese oder einige Arzneimittel gegen Krebs).
  • Arzneimittel, die andere Antibiotika enthalten, wie Tobramycin und Gentamycin. Machen Sie Ihren Arzt darauf aufmerksam, wenn Sie Probleme mit den Nieren haben.
Auswirkungen auf Labortests

Weisen Sie das Laborpersonal darauf hin, dass Sie Piperacillin und Tazobactam Ibigen anwenden,

wenn Sie Blut- oder Harnuntersuchungen durchf√ľhren m√ľssen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind, schwanger sein k√∂nnten oder werden m√∂chten, m√ľssen Sie Ihren Arzt oder das Pflegepersonal dar√ľber informieren, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen. Ihr Arzt wird entscheiden, ob die Einnahme von Piperacillin und Tazobactam Ibigen zweckm√§√üig ist.

Piperacillin und Tazobactam k√∂nnen sowohl im Mutterleib als auch √ľber die Muttermilch auf das Baby √ľbergehen. Wenn Sie stillen, wird Ihr Arzt dar√ľber entscheiden, ob Piperacillin und Tazobactam Ibigen f√ľr Sie geeignet ist.

Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Die Einnahme von Piperacillin und Tazobactam Ibigen hat allem Anschein nach keine Auswirkungen auf die Verkehrst√ľchtigkeit bzw. die F√§higkeit, Maschinen zu bedienen.

Wichtige Informationen √ľber einige Hilfsstoffe von Piperacillin und Tazobactam Ibigen

Piperacillin und Tazobactam Ibigen 4g/0,5g enth√§lt 9,39 mmol (216 mg) Natrium. Dies ist bei Patienten zu ber√ľcksichtigen, die eine kochsalzarme Di√§t einhalten m√ľssen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Ihr Arzt oder der Krankenpfleger wird Ihnen dieses Medikament durch eine intravenöse Infusion (Tropf, 30 Minuten) in eine Ihrer Venen verabreichen.

Die Dosis dieses Medikaments, die Sie erhalten werden, hängt davon ab, welche Erkrankung bei Ihnen behandelt wird, wie alt Sie sind und ob bei Ihnen Nierenprobleme vorliegen.

Dosierung bei Erwachsenen und Kindern √ľber 12 Jahren

Die √ľbliche Dosis betr√§gt 4g/0,5g Piperacillin/Tazobactam alle 8 Stunden in die Vene (direkt ins Blut).

Kinder zwischen 2 und 12 Jahren

Die √ľbliche Dosis bei Kindern mit Infektionen im Bauchraum betr√§gt 100 mg/12,5 mg/kg Piperacillin und Tazobactam Ibigen alle 8 Stunden in die Vene (direkt ins Blut).

Die √ľbliche Dosis bei Kindern mit verminderter Zahl wei√üer Blutk√∂rperchen betr√§gt 80 mg/10 mg/kg Piperacillin und Tazobactam Ibigen alle 6 Stunden in die Vene (direkt ins Blut). Ihr Arzt wird die Dosis ausgehend vom Gewicht des Kindes berechnen, die Tagesdosis darf jedoch 4 g/0,5 g Piperacillin und Tazobactam Ibigen nicht √ľberschreiten.

Die Behandlung mit Piperacillin und Tazobactam Ibigen muss so lange dauern, bis die Infektion vollkommen geheilt ist (5-14 Tage).

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion

Ihr Arzt muss die Dosis von Piperacillin und Tazobactam Ibigen oder die H√§ufigkeit der Anwendung gegebenenfalls verringern. Ihr Arzt wird gegebenenfalls auch Ihr Blut untersuchen, um sicherzustellen, dass Ihre Behandlung mit der richtigen Dosis erfolgt, insbesondere wenn Sie das Arzneimittel √ľber einen l√§ngeren Zeitraum einnehmen m√ľssen.

Wenn Sie eine größere Menge von Piperacillin und Tazobactam Ibigen erhalten haben, als Sie sollten

Da Ihnen Piperacillin und Tazobactam Ibigen wird, ist es unwahrscheinlich, dass Sie

von Ihrem Arzt oder einem Krankenpfleger verabreicht eine falsche Dosierung erhalten. Wenn Sie jedoch

Nebenwirkungen wie Konvulsionen bemerken oder glauben, dass Sie eine zu gro√üe Arzneimittelmenge erhalten haben, melden Sie dies unverz√ľglich Ihrem Arzt.

Wenn bei Ihnen die Anwendung von Piperacillin und Tazobactam Ibigen vergessen wurde

Wenn Sie glauben, dass Sie eine Dosis von Piperacillin und Tazobactam Ibigen nicht erhalten haben, sprechen Sie bitte sofort mit Ihrem Arzt oder dem Krankenpfleger.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder anderes medizinisches Fachpersonal.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Piperacillin und Tazobactam Ibigen Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Wenn Sie bemerken, dass sich die Nebenwirkungen verschlimmern oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die in dieser Packungsbeilage nicht aufgef√ľhrt sind, dann melden Sie dies Ihrem Arzt oder dem Krankenpfleger.

Die schweren Nebenwirkungen von Piperacillin und Tazobactam Ibigen sind:

  • Anschwellung von Gesicht, Lippen, Zunge oder anderen K√∂rperteilen
  • Kurzatmigkeit, Fiepen oder Atembeschwerden
  • Schwere R√∂tung, Juckreiz oder Blasen auf der Haut
  • Gelbf√§rbung von Augen oder Haut
  • Sch√§digung von Blutzellen (dies umfasst: pl√∂tzliche Atemnot, roter oder brauner Harn, Nasenbluten und Bluterg√ľsse)

Wenn Sie bemerken, dass bei Ihnen eine der oben genannten Reaktionen auftritt, suchen Sie bitte sofort einen Arzt auf. Bez√ľglich der H√§ufigkeit dieser Reaktionen siehe die unten stehenden Informationen.

Die m√∂glichen Wirkungen sind nach folgenden Kategorien geordnet aufgef√ľhrt:
  • h√§ufig: betrifft zwischen 1 und 10 Personen unter 100
  • nicht h√§ufig: betrifft zwischen 1 und 10 Personen unter 1.000
  • selten: betrifft zwischen 1 und 10 Personen unter 10.000
  • sehr selten: betrifft weniger als 1 Person unter 10.000

Häufige Nebenwirkungen

Nicht häufige Nebenwirkungen

  • Soor
  • (anormale) Verminderung der wei√üen Blutk√∂rperchen (Leukopenie, Neutropenie) und der Blutpl√§ttchen (Thrombozytopenie)
  • allergische Reaktionen
  • Kopfschmerzen, Schl√§frigkeit
  • niedriger Blutdruck, Entz√ľndung der Venen (macht sich als Spannung oder R√∂tung im betroffenen Bereich bemerkbar)
  • Gelbsucht (Gelbf√§rbung der Haut oder des Augenwei√ü), Entz√ľndung der Mundschleimhaut, Verstopfung, Verdauungsbeschwerden, √úbelkeit
  • Anstieg einiger Enzyme im Blut (erh√∂hte Alanin-Aminotransferase, erh√∂hte Aspartat- Aminotransferase)
  • Juckreiz, Nesselsucht
  • Zunahme der Produkte des Muskelstoffwechsels (Anstieg der Kreatinin√§mie)
  • Fieber, Reaktionen in der Injektionsstelle
  • Durch Hefepilze ausgel√∂ste Infektionen (Candida-Superinfektion)

Seltene Nebenwirkungen

  • (anormale) Verminderung der roten Blutk√∂rperchen oder der Blutpigmente/des H√§moglobin
  • (anormale) Verminderung der roten Blutk√∂rperchen durch vorzeitiges Brechen (Degradation) (h√§molytische An√§mie), kleine juckende Pusteln (Purpura), Nasenbluten (Epistaxis) und verl√§ngerte Blutungszeit, (anormaler) Anstieg einer besonderen Art der wei√üen Blutk√∂rperchen (Eosinophilie)
  • Schwerwiegende allergische Reaktionen (anaphylaktische/anaphylaktoide Reaktionen, einschlie√ülich Schock)
  • Hautr√∂tung
  • Eine Art der Infektion des Colon (pseudomembran√∂se Kolitis), Bauchschmerzen
  • Leberentz√ľndung (Hepatitis), Anstieg des Katabolismus der Blutpigmente (Bilirubin), Anstieg einiger Enzyme im Blut (erh√∂hte alkalinische Phosphatase, erh√∂hte Gamma- Glutamyl-Transferase)
  • Reaktionen der Haut mit R√∂tungen und Bildung von Hautl√§sionen (Exanthem, polymorphes Erythem), Reaktionen der Haut mit Blasen (bull√∂se Dermatitis)
  • Gelenk- und Muskelschmerzen
  • Verringerte Nierenfunktion und Nierenprobleme
  • Kr√§mpfe/Steife

Sehr seltene Nebenwirkungen

  • Schwerwiegende Verminderung der granul√§ren wei√üen Blutk√∂rperchen (Agranulozytose), schwerwiegende Verminderung der roten und wei√üen Blutk√∂rperchen, sowie der Blutpl√§ttchen (Panzytopenie)
  • Verl√§ngerung der Koagulationszeit (Verl√§ngerung der partiellen Thromboplastinzeit, Verl√§ngerung der Prothrombinzeit), anormale Blutuntersuchungen (positiver Coombs-Test), Anstieg der Blutpl√§ttchen (Thrombozytopenie)
  • Verminderte Kaliumkonzentration im Blut (Hypokali√§mie), niedrige Zuckerspiegel im Blut (Glucose), Verringerung des Albumin im Blut, Verringerung der Gesamtzahl der Proteine
  • Abl√∂sung der oberen Schicht der Haut am gesamten K√∂rper (toxische epidermale Nekrolyse), schwere allergische Reaktionen mit gro√üfl√§chigen Ausschl√§gen auf der gesamten Haut und den Schleimh√§uten und verschiedene Hautausschl√§ge (Stevens-Johnson-Syndrom)
  • Stickstoff im Blut, Anstieg des Harnstoffs

Die Behandlung mit Piperacillin war bei Patienten mit zystischer Fibrose mit einer erh√∂hten H√§ufigkeit von Fiebersch√ľben und Hautausschl√§gen verbunden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Außer Reich- und Sichtweite von Kindern aufbewahren.

Das Arzneimittel nach dem auf der Packung und der Faltschachtel nach ?Verwendbar bis? angef√ľhrten Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats..

Verschlossene Flaschen:

Nicht √ľber 25¬įC lagern. In der Originalverpackung aufbewahren.

Die rekonstituierte/zubereitete L√∂sung sollte bei Lagerungstemperaturen von 20-25¬įC innerhalb von 5 Stunden, und bei Lagerungstemperaturen von 2-8¬įC innerhalb von 24 Stunden verwendet werden. Nur zur einmaligen Anwendung.

Nicht verwendete Lösung entsorgen.

Arzneimittel d√ľrfen nicht in das Abwasser oder in den Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr ben√∂tigen. Diese Ma√ünahme hilft die Umwelt zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Piperacillin und Tazobactam Ibigen enthält

Die Wirkstoffe sind Piperacillin und Tazobactam.

Jede Flasche enthält 4 g Piperacillin (alsNatriumsalz) und 0,5 g Tazobactam (als Natriumsalz).

Wie Piperacillin und Tazobactam Ibigen aussieht und Inhalt der Packung

Weißes bis weißliches Pulver.

Durchsichtige Glasflasche mit Gummistopfen und einem abziehbaren Aluminium-Siegel.

Packungsgrößen:

Piperacillin und Tazobactam Ibigen 4 g/0,5 g Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung: 1 x 1 Flasche mit Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung (N1)

10 x 1 Flasche mit Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung (N3)

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Handel gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller: Unternehmer

IBIGEN S.r.l., Via Fossignano 2

04011 Aprilia (LT) Italien info@ibigen.it

Hersteller

Istituto Biochimico Italiano G. Lorenzini S.p.A.

Via Fossignano 2

04011 Aprilia (LT)

Italien

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

DE: Piperacillin und Tazobactam Ibisqus 4 g/0,5 g Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung AT: Piperacillin und Tazobactam Ibigen 4 g/0,5 g Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung UK: Piperacillin / Tazobactam 4 g/ 0.5 g powder for solution for infusion

CZ: Piperacillin / Tazobactam Ibigen 4 g/0, 5 g prá?ek pro prípravu infuzního roztoku IT: Piperacillina e Tazobactam Ibigen 4 g / 0,5 g polvere per soluzione per infusione

Die Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im August 2011
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Weitere Informationsquellen

Die folgenden Informationen sind nur f√ľr √Ąrzte bzw. medizinisches Fachpersonal bestimmt.

Gebrauchsanleitung

Piperacillin Tazobactam wird per intravenöser Infusion gegeben (Tropf, in 30 Minuten)

Intravenöse Infusion

Jede Flasche muss mit dem L√∂sungsmittelvolumen aus der folgenden Tabelle rekonstituiert werden, wobei f√ľr die Rekonstitution eines der kompatiblen L√∂sungsmittel zu verwenden ist. So lange sch√ľtteln, bis das Pulver aufgel√∂st ist. Wenn es st√§ndig gesch√ľttelt wird, erfolgt die Rekonstitution innerhalb von 5-8 Minuten (die Details f√ľr die Handhabung sind im Folgenden angef√ľhrt).

Flascheninhalt Lösungsmittelvolumen*, das der Flasche
  zugegeben werden muss
4g/0,5g (4g Piperacillin und 0,5g Tazobactam) 20 ml

*Kompatible L√∂sungsmittel f√ľr die Rekonstitution:

  • Natriumchloridl√∂sung 0,9% (9 mg/ml) f√ľr Injektionen
  • Wasser f√ľr Injektionszwecke(1)
  • Glucosel√∂sung 5%

(1) 50 ml ist das maximale Volumen, das f√ľr Wasser f√ľr Injektionszwecke empfohlen wird

Die rekonstituierten L√∂sungen m√ľssen mit einer Spritze aus der Flasche aufgezogen werden. Wenn die L√∂sung den Angaben gem√§√ü rekonstituiert wurde, entspricht der mit der Spritze aufgezogene Flascheninhalt der auf dem Etikett angegebenen Menge Piperacillin und Tazobactam.

Die L√∂sung kann mit folgenden L√∂sungsmitteln bis zum Erreichen des gew√ľnschten Volumens weiter verd√ľnnt werden (zum Beispiel 50 ml bis auf 150 ml):

  • Natriumchloridl√∂sung 0,9% (9 mg/ml) f√ľr Injektionen
  • Glucosel√∂sung 5%

Die chemische und physikalische Stabilit√§t der gebrauchsfertigen L√∂sung bei Zubereitung unter aseptischen Bedingungen wurde f√ľr 5 Stunden bei 20-25¬įC und f√ľr 24 Stunden bei 2-8¬įC nachgewiesen. Vom mikrobiologischen Standpunkt aus sollte das Arzneimittel sofort verwendet werden. Wenn das Produkt nicht sofort eingesetzt wird, liegen Dauer der Lagerung und die Bedingungen vor dem Gebrauch in der Verantwortung des Anwenders.

Inkompatibilitäten

Wenn Piperacillin Tazobactam in Kombination mit einem anderen Antibiotikum angewendet wird (z.Bsp. mit einem Aminoglykosid), m√ľssen die Arzneimittel getrennt angewendet werden. Das Mischen von Beta-Lactam-Antibiotika mit Aminoglykosiden in vitro kann zu einer substantiellen Inaktivierung des Aminoglykosids f√ľhren.

Piperacillin Tazobactam darf nicht mit anderen Arzneimitteln in der gleichen Spritze oder Infusionsflasche gemischt werden, da die Kompatibilität nicht erwiesen ist.

Aufgrund der chemischen Instabilität darf Piperacillin Tazobactam nicht mit Lösungen verwendet werden, die nur Natron enthalten.

Piperacillin Tazobactam darf keinen Blutderivaten oder hydrolysierten Proteinen zugegeben werden.

Ringer-Lactat-Lösung ist nicht kompatibel mit Piperacillin und Tazobactam Ibigen

Anzeige

Zulassungsland Deutschland
Hersteller Hospira
Betäubungsmittel Nein

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden