Wirkstoff(e) Gentamicin
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Agepha Pharma sro
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 07.03.1990
ATC Code S01AA11
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antiinfektiva

Kurzinformationen

Zulassungsinhaber

Agepha Pharma sro

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Gentamicin Sandoz 40 mg - Ampullen Gentamicin Sandoz GmbH
Septopal - Minikette zur Implantation Gentamicin Zimmer Biomet Austria GmbH
Refobacin - Creme Gentamicin Almirall
Refobacin 120 mg - Ampullen Gentamicin Merck Gesellschaft mbH
Dexagenta - POS - Augentropfen Dexamethason Gentamicin Ursapharm GmbH

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Gentax ist ein breit wirkendes Antibiotikum, das den Wirkstoff Gentamicinsulfat enth√§lt. Es wird zur Behandlung von Entz√ľndungen am Auge angewandt.

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Bitte sprechen Sie vor der Anwendung mit einem Arzt oder Apotheker. Falls Sie allergisch gegen Gentamicin sind, d√ľrfen Sie die Tropfen nicht anwenden.

Bevor Sie Gentax - Augentropfen zu sich nehmen sprechen Sie bitte mit einem Arzt oder Apotheker. Falls Sie an einer der hier aufgelisteten Beschwerden leiden, darf das Arzneimittel nicht eingenommen werden.

Wie wird es angewendet?

Tropfen Sie 4-6 mal täglich je 1 Tropfen in das betroffene Auge.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Nebenwirkungen die mit großer Häufigkeit auftreten sind nicht bekannt. Hier finden Sie genauere Informationen zu den Nebenwirkungen.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht unter 8¬įC und nicht √ľber 25¬įC lagern. Lichtschutz erforderlich, Arzneimittel daher in der Au√üenverpackung aufbewaren. Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Die Kurzinformation

Alle f√ľr die Kurzinformation herangezogenen Informationen stammen von der Gebrauchsinformation des jeweiligen Medikaments. Kurzinformationen sollen Ihnen dabei helfen einen schnellen √úberblick √ľber ein Medikament zu gewinnen. Diese Informationen sind aus Gr√ľnden der Lesbarkeit bewusst verk√ľrzt und beinhalten nicht alle Anwendungsgebiete, Gegenanzeigen und Nebenwirkungen. Bitte lesen Sie die gesamte Gebrauchsinformation - speziell bei Fragen zu Gegenanzeigen, Dosierungen und Nebenwirkungen.
Markus Falkenstätter, BSc

Markus Falkenstätter, BSc
Autor

Markus Falkenstätter ist Autor zu pharmazeutischen Themen in der Medizin-Redaktion von Medikamio. Er befindet sich im letzten Semester seines Pharmaziestudiums an der Universität Wien und liebt das wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Naturwissenschaften.

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer
Lektor

Stefanie Lehenauer ist seit 2020 freie Autorin bei Medikamio und studierte Pharmazie an der Universität Wien. Sie arbeitet als Apothekerin in Wien und ihre Leidenschaft sind pflanzliche Arzneimittel und deren Wirkung.

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Gentamicin ist ein breit wirkendes Antibiotikum, d.h. es hemmt das Wachstum verschiedenster Keime. Daher kann das Präparat bei zahlreichen Augeninfektionen zur örtlichen Behandlung angewendet werden.

GENTAX - Augentropfen eignen sich f√ľr die Behandlung von Infektionen von Bindehaut, Hornhaut, Lidern und Tr√§neng√§ngen mit getamicinempfindlichen Erregern.

Vorbeugend als Schutz gegen Infektionen bei Verletzungen, Fremdkörpern und Operationen am Auge.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

GENTAX - Augentropfen d√ľrfen nicht angewendet werden,

  • wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen Gentamicinsulfat oder einen der sonstigen Bestandteile von GENTAX - Augentropfen sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker , bevor Sie GENTAX - Augentropfen anwenden.

Wenn Sie Kontaktlinsentr√§ger sind. W√§hrend der Behandlung mit GENTAX - Augentropfen d√ľrfen keine Kontaktlinsen getragen werden. In der Regel sollten bei der vorliegenden Erkrankung keine Kontaktlinsen getragen werden. Falls in besonderen F√§llen doch Kontaktlinsen getragen werden m√ľssen, sollten GENTAX - Augentropfen m√∂glichst nicht unmittelbar vor bzw. w√§hrend des Tragens von weichen Kontaktlinsen angewendet werden. Sollte der behandelnde Arzt aufgrund der Schwere der Erkrankung eine h√∂here Dosierung als angegeben f√ľr notwendig halten, so ist zu ber√ľcksichtigen, dass es in Einzelf√§llen zu √úberdosierungserscheinungen kommen kann. Hierbei k√∂nnen Geschw√ľre (Ulzerationen) der Augenbindehaut auftreten. In solchen F√§llen sollten GENTAX - Augentropfen in der Dosis reduziert oder ganz abgesetzt werden. Gegebenenfalls muss mit einem anderen Antibiotikum weiterbehandelt werden.

Bei Fortbestand der Beschwerden und wenn der erwartete Erfolg durch die Anwendung nicht eintritt, ist ehestens eine ärztliche Beratung erforderlich. Wenn Sie erste Anzeichen von Nebenwirkungen bemerken, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Anwendung von GENTAX - Augentropfen zusammen mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel verwenden bzw. vor kurzem verwendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Schwangerschaft und Stillzeit

Aufgrund der geringen Aufnahme des Wirkstoffes in den Blutkreislauf ist ein schädigender Einfluss auf das Ungeborene oder den Säugling auszuschließen. GENTAX - Augentropfen können daher auch in der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Nach der Anwendung von GENTAX - Augentropfen kann es im Stra√üenverkehr sowie beim Bedienen von Maschinen vor√ľbergehend zu einer Verminderung der Sehleistung und somit zu einer Beeintr√§chtigung der Reaktionsf√§higkeit kommen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

WIE IST GENTAX - AUGENTROPFEN ANZUWENDEN?

Wenden Sie GENTAX - Augentropfen immer genau nach Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, Die empfohlene Dosis beträgt:

4-6 mal t√§glich 1 Tropfen in den Bindehautsack des erkrankten Auges eintropfen. In schweren F√§llen kann die Gabe st√ľndlich oder halbst√ľndlich wiederholt werden.

Verwenden Sie nicht die doppelte Dosis, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen:

Die Sicherheit und Wirksamkeit von GENTAX - Augentropfen wurde bei Kindern und Jugendlichen nicht nachgewiesen.

Wenn Sie die Anwendung von GENTAX - Augentropfen abbrechen

Wenn eine Besserung der Krankheitssymtome oder eine Beschwerdefreiheit eintritt, darf die Behandlung von GENTAX - Augentropfen keinesfalls ohne ärztliche Anweisung geändert oder abgebrochen werden, um eine erneute Verschlechterung bzw. das Wiederauftreten der Krankheit zu vermeiden.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann‚Äď auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Selten werden Schleimhautrötungen, -schwellungen und Schmerzen bzw. Juckreiz nach Verabreichung dieses Präparates beobachtet.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Augenerkrankungen

Über Pupillenerweiterung (Mydriasis) des behandelten Auges wurde in Einzelfällen berichtet.

In sehr seltenen F√§llen entstanden w√§hrend der Behandlung bei einigen Patienten mit schwerer Sch√§digung der durchsichtigen Schicht an der Vorderseite des Auges (der Hornhaut), Tr√ľbungen der Hornhaut durch Kalkablagerungen.

Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort

Gentamicinh√§ltige Augenpr√§parate k√∂nnen zu Wundheilungsst√∂rungen nach Hornhautverletzungen f√ľhren.

Erkrankungen des Immunsystems

In Einzelf√§llen wurde √ľber √úberempfindlichkeitsreaktionen, z.B. vor√ľbergehendes leichtes Brennen der Augen, sowie Kontaktsensibilisierungen (Bereitschaft zur Kontaktallergie) berichtet.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

√ĖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht unter 8¬įC und nicht √ľber 25¬įC lagern.

Lichtschutz erforderlich, Arzneimittel daher in der Au√üenverpackung aufbewaren. Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton nach {verw. bis:} angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nach Erstgebrauch 4 Wochen verwendbar.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was GENTAX - Augentropfen enthalten

  • Der Wirkstoff ist: Gentamicinsulfat 5 mg/ml (entsprechend 3 mg Gentamicin)
  • Die sonstigen Bestandteile ist sind: Benzalkoniumchlorid 0,05 mg/ml, Natriumchlorid, Natriumedetat, Natriumdihydrogenphosphat.dihydrat,Natriummonohydrogenphosphat- dodecahydrat und Wasser f√ľr Injektionszwecke.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Agepha Pharma s.r.o., SK-90301 Senec, Tel: +421 692054 363, Fax: +421 245528069, Email: office@agepha.com

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: Gentax - Augentropfen - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Gentamicin
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Agepha Pharma sro
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 07.03.1990
ATC Code S01AA11
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antiinfektiva

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden