Was ist es und wofür wird es verwendet?

LactuGel enthält den Wirkstoff Lactulose, der den Stuhlgang anregt (Abführmittel, Laxans). Durch Wasserzufuhr in den Darm wird der Stuhl weicher und der Durchgang durch den Darm erleichtert. Lactulose wird nicht in den Körper aufgenommen.

LactuGel wird angewendet zur:

Inhaltsverzeichnis
Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?
Wie wird es angewendet?
Was sind mögliche Nebenwirkungen?
Wie soll es aufbewahrt werden?
Weitere Informationen

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

LactuGel darf NICHT eingenommen/angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Lactulose oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
  • wenn Sie unter Galactose-Intoleranz (ein schwerer genetischer Defekt, bei dem Galactose nicht verdaut werden kann) leiden
  • wenn Sie unter einer Blockierung in Ihrem Darm leiden (abgesehen von normaler Verstopfung)
  • wenn Sie unter einer organischen entzündlichen Darmerkrankung leiden (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn)
  • wenn Sie unter Bauchschmerzen ungeklärter Ursache leiden

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie LactuGel einnehmen/anwenden,

  • wenn Sie unter einer Störung des Wasser- und Salz (Electrolyt)-Haushaltes leiden

Leiden Sie an einem gastrokardialen Syndrom (Roemheld-Syndrom), informieren Sie bitte Ihren Arzt bevor Sie LactuGel einnehmen. Wenn Sie in diesem Fall nach der Anwendung von LactuGel Symptome wie ein Gefühl des Aufgeblähtseins oder Blähungen haben, beenden Sie die Behandlung und konsultieren Sie Ihren Arzt. Der Arzt wird die Behandlung sorgfältig überwachen.

Dauer der Behandlung

Bitte nehmen/wenden Sie LactuGel ohne ärztlichen Rat nicht länger als zwei Wochen ein/an.

Langfristige Anwendung von LactuGel mit unangepassten Dosen (mit mehr als 2 - 3 weichen Stühlen pro Tag) oder Missbrauch können zu Durchfall und Störungen des Salz (Elektrolyt)- Haushaltes führen.

Sind Sie ein älterer Patient oder ein Patient mit schlechtem Allgemeinzustand und nehmen Lactulose über einen Zeitraum von mehr als 6 Monaten ein, wird Ihr Arzt Ihre Blutelektrolyte regelmäßig untersuchen.

Kinder

LactuGel sollte Kleinkindern und Säuglingen normalerweise nicht verabreicht werden, da es die normalen Reflexe der Darmentleerung stören kann. In besonderen Fällen kann der Arzt LactuGel für ein Kind, Kleinkind oder Säugling verschreiben. In diesen Fällen wird Ihr Arzt die Behandlung sorgfältig überwachen.

Allgemeine Bemerkung

Durch den Syntheseweg kann LactuGel Spuren von Zuckern enthalten, z. B. Fructose, Lactose und Galactose (siehe unten "Weitere Informationen für Diabetiker und Patienten mit sonstigen Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels").

Während der Behandlung mit Substanzen wie LactuGel, die den Stuhlgang anregen (Abführmitteln, Laxanzien), sollten Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen (ca. zwei Liter pro Tag, entsprechend 6 - 8 Gläsern).

Einnahme/Anwendung von LactuGel zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Lactulose kann den Kaliumverlust durch andere Arzneimittel (z. B. Wassertabletten (Thiazide), Steroide (Kortikosteroide) und Amphotericin B) erhöhen. Bei gleichzeitiger Einnahme von Herzglykosiden (zur Behandlung von Herzfehlern, z. B. Digoxin), kann die Glykosidwirkung durch den niedrigen Kaliumgehalt verstärkt werden.

Der pH-Wert im Dickdarm sinkt mit steigender Dosis von LactuGel. Der niedrigere pH-Wert kann dazu führen, dass Arzneimittel, die im Dickdarm pH-abhängig freigesetzt werden (z. B. 5- Aminosalicylsäure), inaktiviert werden.

Einnahme/Anwendung von LactuGel zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

LactuGel kann mit oder ohne Nahrungsmittel eingenommen werden. Es bestehen keine Einschränkungen beim Essen oder Trinken.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

LactuGel hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit oder die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

LactuGel enthält Fructose, Galactose und Lactose

Wurde Ihnen von Ihrem Arzt mitgeteilt, dass Sie an Intoleranz gegenüber manchen Zuckerarten leiden, kontaktieren Sie Ihren Arzt vor der Einnahme dieses Arzneimittels.

Weitere Informationen für Diabetiker und Patienten mit sonstigen Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels:

Dieses Arzneimittel enthält geringe Mengen an verdaulichen Kohlenhydraten, z.B. Fructose, Lactose und Galactose. Nur geringe Mengen davon werden vom Darm in den Körper aufgenommen und haben somit einen geringen Nährwert. Ein Messlöffel LactuGel, entsprechend 5 ml (etwa 6,7 g) Gel zum Einnehmen, enthält dennoch höchstens 0,98 g verdauliche Kohlenhydrate, entsprechend etwa 0,08 Broteinheiten.

Wie wird es angewendet?

Nehmen/Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein/an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Wie und wie lange sollten Sie LactuGel einnehmen?

LactuGel wird eingenommen. LactuGel kann unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden. Die unten angegebenen Mengen können mit dem beiliegenden Messlöffel, der 5 ml umfasst, abgemessen werden. Für 30 ml des Gels sollten Sie beispielsweise 6 volle Messlöffel einnehmen. Für eine genaue Dosierung und zur Vermeidung von Überbefüllung sollte das überschüssige Gel z. B. mit dem Messerrücken von dem gefüllten Messlöffel abgestrichen werden.

Nehmen Sie Ihre Dosis täglich zur gleichen Zeit ein. Die Dosis kann einmal täglich eingenommen werden, zum Beispiel während dem Frühstück oder in zwei Einzeldosen pro Tag.

Die Dauer der Anwendung hängt davon ab, wie Sie auf die Behandlung ansprechen.

Während der Behandlung mit Substanzen wie LactuGel, die den Stuhlgang anregen (Abführmitteln, Laxanzien), sollten Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen (ca. zwei Liter pro Tag, entsprechend 6 - 8 Gläsern).

Dosierung

LactuGel muss abhängig von der jeweiligen Krankheit in verschiedenen Dosen eingenommen werden. Die unten angegebenen Dosierungsempfehlungen dienen nur zur Orientierung und müssen daher für die optimale Wirkungserzielung angepasst werden.

Bitte berücksichtigen Sie, dass es nach Einnahme der angegebenen Dosis von LactuGel 2 - 3 Tage dauern kann, bis die gewünschte Wirkung erzielt wird. Dies ist von Patient zu Patient unterschiedlich.

Verstopfung

Gesamtdosis pro Tag:

 

 

Anfangsdosis

 

Erhaltungsdosis

Erwachsene

15 - 45 ml

entsprechend etwa 10 -

15 - 30 ml

entsprechend etwa 10 -

und Jugend-

 

30 g Lactulose

 

20 g Lactulose

liche über

 

 

 

 

14 Jahre

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kinder und

15 ml

entsprechend etwa 10 g

10 - 15 ml

entsprechend etwa 7 -

Jugendliche

 

Lactulose

 

10 g Lactulose

(7 - 14

 

 

 

 

Jahre)

 

 

 

 

Kinder

5 - 10 ml

entsprechend etwa 3 - 7 g

(1 - 6 Jahre)

 

Lactulose

 

 

Säuglinge

bis zu

entsprechend etwa bis zu

 

5 ml

3 g Lactulose

 

 

Danach kann die Dosis individuell reduziert werden, sodass weicher Stuhl produziert wird.

Wenn Sie eine größere Menge von LactuGel eingenommen/angewendet haben, als Sie sollten

Haben Sie LactuGel in zu großen Mengen eingenommen/angewendet, kann es zu Unwohlsein im Magen (Übelkeit), Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen sowie Wasser- und Elektrolytverlust (vor allem Kalium und Natrium) kommen. Kontaktieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie eine größere Menge von LactuGel eingenommen haben, als Sie sollten.

Wenn Sie die Einnahme/Anwendung von LactuGel vergessen haben

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie eine Dosis von LactuGel vergessen haben. Nehmen Sie einfach die nächste Dosis zur gewohnten Zeit ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme/Anwendung von LactuGel abbrechen

Die gewünschte Wirkung der Behandlung bleibt möglicherweise aus oder die Symptome können sich erneut verschlimmern. Sprechen Sie daher mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie die Behandlung beenden oder unterbrechen wollen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Die folgenden Nebenwirkungen wurden beobachtet:

Sehr häufig (bei mehr als 1 von 10 Anwendern)

  • Flatulenz (Blähungen), besonders während der ersten paar Behandlungstage. Diese Nebenwirkung verschwindet meist nach ein paar Tagen wieder.
  • Bauchschmerzen bei Einnahme einer höheren Dosis als empfohlen

Häufig (bei 1 bis 10 Anwendern von 100):

  • Unwohlsein (Übelkeit)
  • Erbrechen
  • Durchfall bei Einnahme einer höheren Dosis als empfohlen

Informieren Sie bitte Ihren Arzt, wenn Sie während einer hochdosierten Lactulosebehandlung an Durchfall, gefolgt von einer Störung des Elektrolyt- und Wasserhaushaltes, leiden. Ihr Arzt wird dann entscheiden, ob eine Dosisreduktion von LactuGel und/oder weitere Maßnahmen zur Kom- pensation des Wasser-, Kalium- und Natriumverlustes notwendig sind.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton nach "Verwendbar bis" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nach dem ersten Öffnen des Weithalsgefäßes ist das Arzneimittel maximal 6 Wochen haltbar.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Weitere Informationen

Was LactuGel enthält

  • Der Wirkstoff ist: Lactulose
  1. ml Gel zum Einnehmen enthält 650 mg Lactulose als Lactulose-Sirup 66 % (g/v).
  1. Messlöffel mit 5 ml Gel zum Einnehmen enthält 3,25 g Lactulose.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Agar, Cola-Geschmack, Ammonsulfit-Zuckerkulör (E150d), gereinigtes Wasser, wasserfreie Zitronensäure
  • Bemerkung: enthält bedingt durch den Herstellungsprozess zudem Fructose, Galactose und Lactose.
  • Wie LactuGel aussieht und Inhalt der Packung

    Dieses Arzneimittel ist ein bräunliches bis dunkelbraunes Gel zum Einnehmen.

    Es ist in Packungsgrößen von 1 Weithalsgefäß à 100 ml, 200 ml und 500 ml erhältlich. Jede Packung enthält einen Messlöffel mit einem Volumen von 5 ml.

    Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

    Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

    MIP Pharma GmbH

    Kirkeler Straße 41

    66440 Blieskastel Deutschland

    Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Mai 2012.

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK