Tabrecta 200 mg Filmtabletten

Abbildung Tabrecta 200 mg Filmtabletten
Wirkstoff(e) Capmatinib
Zulassungsland EuropĂ€ische Union (Österreich)
Hersteller Novartis Europharm Limited
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 20.06.2022
ATC Code L01EX17
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung

Zulassungsinhaber

Novartis Europharm Limited

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Tabrecta 150 mg Filmtabletten Capmatinib Novartis Europharm Limited

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Was ist Tabrecta?

Tabrecta enthÀlt den Wirkstoff Capmatinib. Dieser gehört zur Arzneimittelklasse der sogenannten Proteinkinaseinhibitoren.

WofĂŒr wird Tabrecta angewendet?

Tabrecta ist ein Arzneimittel, das zur Behandlung von Erwachsenen angewendet wird, die an einer bestimmten Art von Lungenkrebs leiden, dem sogenannten nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinom (engl. Non-small cell lung cancer, NSCLC). Es wird angewendet, wenn sich der Lungenkrebs in einem fortgeschrittenen Stadium befindet oder auf andere Körperteile ausgebreitet hat (metastasiert) und durch eine VerĂ€nderung (Mutation) in einem Gen verursacht wird, das die Information fĂŒr die Bildung eines Enzyms namens MET trĂ€gt.

Ihr Tumor oder Blut wird auf bestimmte Mutationen dieses Gens untersucht. Wenn das Untersuchungsergebnis positiv ist, wird Ihr Krebs wahrscheinlich auf die Behandlung mit Tabrecta ansprechen.

Wie wirkt Tabrecta?

Tabrecta trĂ€gt dazu bei, das Wachstum und die Ausbreitung Ihres Lungentumors zu verlangsamen oder zu stoppen, wenn dieser durch eine Mutation in einem Gen verursacht wird, das die Information fĂŒr die Bildung von MET trĂ€gt.

Wenn Sie Fragen zur Wirkungsweise von Tabrecta haben oder wissen möchten, warum Ihnen dieses Arzneimittel verschrieben wurde, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Tabrecta darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Capmatinib oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie Tabrecta einnehmen:

  • wenn Sie außer Ihrem Lungenkrebs noch andere Lungen- oder Atemprobleme haben oder hatten.
  • wenn Sie Leberprobleme haben oder hatten.
  • wenn Sie Probleme mit Ihrer BauchspeicheldrĂŒse haben oder hatten.

Begrenzen Sie direkte Sonneneinstrahlung oder Strahlung von kĂŒnstlichem Ultraviolett-(UV-)Licht, solange Sie Tabrecta einnehmen. Verwenden Sie Sonnenschutzmittel, tragen Sie Sonnenbrille und Kleidung, die Ihre Haut bedeckt, und vermeiden Sie SonnenbĂ€der, solange Sie Tabrecta einnehmen sowie mindestens 7 Tage darĂŒber hinaus.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal unverzĂŒglich, wenn Sie wĂ€hrend der Behandlung mit Tabrecta eine allergische Reaktion haben:

Zu den Symptomen einer allergischen Reaktion können Ausschlag, Quaddeln, Fieber, Schwierigkeiten beim Atmen oder niedriger Blutdruck zÀhlen.

Überwachung wĂ€hrend Ihrer Behandlung mit Tabrecta

Ihr Arzt wird vor Beginn der Behandlung mit Tabrecta Blutuntersuchungen durchfĂŒhren, um Ihre Leber- und BauchspeicheldrĂŒsenfunktion zu ĂŒberprĂŒfen. Auch wĂ€hrend der Behandlung mit Tabrecta wird Ihr Arzt Ihre Leber- und BauchspeicheldrĂŒsenfunktion weiterhin kontrollieren.

Kinder und Jugendliche

Dieses Arzneimittel darf nicht an Kinder oder Jugendliche unter 18 Jahren verabreicht werden, da es in dieser Altersgruppe noch nicht untersucht wurde.

Einnahme von Tabrecta zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kĂŒrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.

Besonders wichtig ist es, dass Sie auf jegliche der folgenden Arzneimittel hinweisen:

  • Arzneimittel zur Behandlung von KrampfanfĂ€llen, wie Carbamazepin, Phenobarbital, Phenytoin
  • Johanniskraut (auch bekannt als Hypericum perforatum), ein pflanzliches PrĂ€parat zur Behandlung von Depression und anderen Beschwerden
  • Arzneimittel zur Behandlung von Tuberkulose, wie Rifampicin
  • Antibiotika zur Behandlung von bakteriellen Infektionen, wie Telithromycin, Clarithromycin
  • Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen, wie Ketoconazol, Itraconazol, Posaconazol, Voriconazol
  • Arzneimittel zur Behandlung von HIV/AIDS, wie Ritonavir (entweder allein oder in Kombination mit Lopinavir), Saquinavir, Indinavir, Nelfinavir, Efavirenz
  • Arzneimittel zur Behandlung von Hepatitis, wie Telaprevir
  • Arzneimittel zur Behandlung von Depression, wie Nefazodon
  • Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck oder Herzproblemen, wie Verapamil
  • Arzneimittel zur Behandlung von Atemproblemen, wie Theophyllin
  • Arzneimittel zur Behandlung von MuskelkrĂ€mpfen, wie Tizanidin
  • Arzneimittel zur Behandlung von Herzproblemen, wie Digoxin
  • Arzneimittel zur Behandlung von Blutgerinnseln, wie Dabigatran etexilat
  • Arzneimittel zur Behandlung von Gicht, wie Colchicin
  • Arzneimittel zur Behandlung von Diabetes, wie Sitagliptin, Saxagliptin
  • Arzneimittel zur Behandlung eines hohen Cholesterinspiegels, wie Rosuvastatin, Pravastatin
  • Arzneimittel zur Behandlung von bestimmten Krebsarten oder Autoimmunerkrankungen, wie Methotrexat, Mitoxantron
  • Sulfasalazin, ein Arzneimittel zur Behandlung von DarmentzĂŒndung und rheumatischer GelenkentzĂŒndung

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie eines der oben aufgefĂŒhrten Arzneimittel einnehmen.

Informieren Sie Ihren Arzt auch, wenn Sie bereits Tabrecta einnehmen und Ihnen ein neues Arzneimittel verschrieben wird.

Schwangerschaft und Stillzeit

Tabrecta kann Ihr ungeborenes Kind schĂ€digen. Bei Frauen, die schwanger werden können, wird der Arzt vor Beginn der Behandlung mit Tabrecta einen Schwangerschaftstest durchfĂŒhren, um eine Schwangerschaft auszuschließen. Sie sollten wĂ€hrend der Einnahme von Tabrecta und fĂŒr mindestens 7 Tage nach Beendigung der Einnahme eine zuverlĂ€ssige VerhĂŒtungsmethode anwenden, um eine Schwangerschaft zu vermeiden. Fragen Sie Ihren Arzt nach zuverlĂ€ssigen VerhĂŒtungsmethoden.

Falls Sie wĂ€hrend der Behandlung mit Tabrecta schwanger werden oder vermuten, schwanger zu sein, informieren Sie unverzĂŒglich Ihren Arzt. Ihr Arzt wird die möglichen Risiken bei der Einnahme von Tabrecta wĂ€hrend der Schwangerschaft mit Ihnen besprechen.

MĂ€nner, deren Partnerin schwanger ist oder schwanger werden könnte, sollten wĂ€hrend der Einnahme von Tabrecta und fĂŒr mindestens 7 Tage nach Beendigung der Einnahme Kondome verwenden.

Es ist nicht bekannt, ob Tabrecta in die Muttermilch ĂŒbergeht. Sie sollten wĂ€hrend der Einnahme von Tabrecta und fĂŒr mindestens 7 Tage nach Beendigung der Einnahme nicht stillen.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

Tabrecta hat wahrscheinlich keinen Einfluss auf die VerkehrstĂŒchtigkeit und die FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen.

Tabrecta enthÀlt Natrium

Dieses Arzneimittel enthÀlt weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Dosis, d. h. es ist nahezu

„natriumfrei“.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Nehmen Sie nicht mehr als die von Ihrem Arzt verschriebene empfohlene Dosis ein.

In welcher Dosis ist Tabrecta ist einzunehmen?

Die empfohlene Dosis betrĂ€gt 400 mg (zwei 200-mg-Tabletten) zweimal tĂ€glich, einzunehmen ĂŒber den Mund (oral) mit oder ohne Nahrung. Wenn Sie Tabrecta zweimal tĂ€glich stets etwa zur gleichen Tageszeit einnehmen, hilft Ihnen dies, sich an die Einnahme Ihres Arzneimittels zu erinnern. Wenn Sie Schwierigkeiten beim Schlucken von Tabletten haben, nehmen Sie die Tabrecta-Tabletten zusammen mit Nahrung ein.

Ihr Arzt wird Ihnen genau erklĂ€ren, wie viele Tabrecta-Tabletten Sie einnehmen mĂŒssen. Sollten bei Ihnen bestimmte Nebenwirkungen auftreten, kann Ihr Arzt wĂ€hrend der Behandlung mit Tabrecta die Dosis Ă€ndern. Ändern Sie die Dosierung nicht ohne vorherige Absprache mit Ihrem Arzt.

Die Tabrecta-Tabletten sind im Ganzen zu schlucken. Sie dĂŒrfen die Tabletten nicht zerteilen, zerkauen oder zerdrĂŒcken.

Falls Sie nach der Einnahme von Tabrecta erbrechen mĂŒssen, nehmen Sie keine weiteren Tabrecta- Tabletten ein, sondern warten Sie, bis es Zeit fĂŒr Ihre nĂ€chste Einnahme ist.

Wie lange ist Tabrecta einzunehmen?

Nehmen Sie Tabrecta so lange ein wie von Ihrem Arzt verordnet.

Es handelt sich um eine langfristige Behandlung, die Monate oder Jahre dauern kann. Ihr Arzt wird Ihren Gesundheitszustand ĂŒberwachen, um sicherzugehen, dass die Behandlung die gewĂŒnschte Wirkung hat.

Wenn Sie wissen möchten, wie lange Sie Tabrecta einnehmen mĂŒssen, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von Tabrecta eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie zu viel Tabrecta eingenommen haben oder wenn eine andere Person versehentlich Ihr Arzneimittel eingenommen hat, wenden Sie sich unverzĂŒglich an einen Arzt oder ein Krankenhaus. Zeigen Sie die Verpackung von Tabrecta vor. Eine medizinische Behandlung kann erforderlich sein.

Wenn Sie die Einnahme von Tabrecta vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Warten Sie stattdessen, bis es Zeit fĂŒr Ihre nĂ€chste Einnahme ist.

Wenn Sie die Einnahme von Tabrecta abbrechen

Sollten bei Ihnen bestimmte Nebenwirkungen auftreten, kann Ihr Arzt die Behandlung mit Tabrecta vorĂŒbergehend oder dauerhaft absetzen. Beenden Sie die Einnahme Ihres Arzneimittels nur auf Anweisung Ihres Arztes.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Einige Nebenwirkungen können schwerwiegend sein

Wenn bei Ihnen eine der unten aufgelisteten schwerwiegenden Nebenwirkungen auftritt, wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt. Dieser könnte Ihnen dazu raten, die Einnahme des Arzneimittels zu beenden oder er könnte Ihre Dosis Àndern.

Sehr hÀufig: kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen

  • AuffĂ€llige Blutwerte, wie erhöhte Spiegel von Alaninaminotransferase (ALT) und/oder Aspartataminotransferase (AST), was auf Leberprobleme hinweisen kann
  • AuffĂ€llige Blutwerte, wie erhöhte Spiegel von Amylase und/oder Lipase, was auf Probleme mit der BauchspeicheldrĂŒse hinweisen kann

HĂ€ufig: kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen

  • AuffĂ€llige Blutwerte, wie erhöhte Spiegel von Bilirubin, was auf Leberprobleme hinweisen kann
  • Husten, Fieber, Probleme beim Atmen, Kurzatmigkeit oder pfeifendes AtemgerĂ€usch, was auf eine LungenentzĂŒndung (Pneumonitis, interstitielle Lungenerkrankung) hinweisen kann
  • Selteneres Wasserlassen oder geringere Urinmengen als ĂŒblich, was auf Nierenprobleme (Nierenfunktionsstörung, akute NierenschĂ€digung) hinweisen kann

Gelegentlich: kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen

  • Starke Schmerzen im Oberbauch, was auf eine EntzĂŒndung der BauchspeicheldrĂŒse (akute Pankreatitis) hinweisen kann
  • Allergische Reaktion (Überempfindlichkeit). Dazu können Ausschlag, Quaddeln, Fieber, Schwierigkeiten beim Atmen oder niedriger Blutdruck zĂ€hlen

Weitere mögliche Nebenwirkungen

Weitere Nebenwirkungen werden nachstehend aufgelistet. Wenn diese Nebenwirkungen schwerwiegend werden, informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

Sehr hÀufig: kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen

  • Geschwollene HĂ€nde, Knöchel oder FĂŒĂŸe (periphere Ödeme)
  • Übelkeit und/oder Erbrechen
  • MĂŒdigkeit und/oder SchwĂ€che (Fatigue, Asthenie)
  • Kurzatmigkeit (Dyspnoe)
  • Appetitlosigkeit
  • VerĂ€nderter Stuhlgang (Durchfall oder Verstopfung)
  • RĂŒckenschmerzen
  • Husten
  • Schmerzen im Brustkorb
  • Fieber (Pyrexie)
  • Gewichtsabnahme

HĂ€ufig: kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen

  • Juckreiz mit oder ohne Hautausschlag (Pruritus oder Urtikaria)
  • Hautausschlag
  • Schmerzen, Druckschmerz, Rötung, ErwĂ€rmung oder Schwellung der Haut, was auf eine bakterielle HautentzĂŒndung (Cellulitis) hinweisen kann

AuffÀllige Blutwerte

WÀhrend der Behandlung mit Tabrecta können die Ergebnisse von Blutuntersuchungen auffÀllig sein, was auf Probleme mit der Niere, der Leber oder Elektrolytstörungen hinweisen kann. Dazu zÀhlen die Folgenden:

Sehr hÀufig: kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen

  • Niedriger Spiegel von Albumin im Blut
  • Hoher Spiegel von Kreatinin (von der Niere ausgeschiedene Substanz) im Blut
  • Niedriger Spiegel von Phosphat im Blut
  • Niedriger Spiegel von Natrium im Blut

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt ĂŒber das in Anhang V aufgefĂŒhrte nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

  • Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.
  • Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung nach
    „verw. bis“ bzw. „EXP“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.
  • FĂŒr dieses Arzneimittel sind bezĂŒglich der Temperatur keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schĂŒtzen.
  • Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nicht verwenden, wenn Sie Folgendes bemerken: eine BeschĂ€digung der Verpackung oder Zeichen einer Manipulation.
  • Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Tabrecta enthÀlt

  • Der Wirkstoff ist: Capmatinib.
  • Jede 150-mg-Filmtablette enthĂ€lt Capmatinibdihydrochlorid 1 H2O, entsprechend 150 mg Capmatinib.
  • Jede 200-mg-Filmtablette enthĂ€lt Capmatinibdihydrochlorid 1 H2O, entsprechend 200 mg Capmatinib.
  • Die sonstigen Bestandteile sind:
    • Tablettenkern: mikrokristalline Cellulose; Mannitol; Crospovidon; Povidon; Magnesiumstearat; hochdisperses Siliciumdioxid; Natriumdodecylsulfat (siehe „Tabrecta enthĂ€lt Natrium” in Abschnitt 2).
    • FilmĂŒberzug (150 mg): Hypromellose; Titandioxid (E171); Macrogol; Talkum; Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172, gelb); Eisen(III)-oxid (E172, rot); Eisen(II,III)-oxid (E172, schwarz).
    • FilmĂŒberzug (200 mg): Hypromellose; Titandioxid (E171); Macrogol; Talkum; Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172, gelb).

Wie Tabrecta aussieht und Inhalt der Packung

Tabrecta 150-mg-Filmtabletten (Tabletten) sind hellorange-braune, ovale Tabletten mit der PrÀgung

„DU“ auf der einen und „NVR“ auf der anderen Seite. UngefĂ€hre GrĂ¶ĂŸe: 18,3 mm (LĂ€nge) x 7,3 mm (Breite).

Tabrecta 200-mg-Filmtabletten (Tabletten) sind gelbe, ovale Tabletten mit der PrĂ€gung „LO“ auf der einen und „NVR“ auf der anderen Seite. UngefĂ€hre GrĂ¶ĂŸe: 20,3 mm (LĂ€nge) x 8,1 mm (Breite).

Tabrecta Filmtabletten sind in Blisterpackungen verpackt und in Packungen mit 60 oder 120 Filmtabletten erhÀltlich.

Es werden möglicherweise nicht alle PackungsgrĂ¶ĂŸen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

Novartis Europharm Limited

Vista Building

Elm Park, Merrion Road

Dublin 4

Irland

Hersteller

Novartis Pharma GmbH

Roonstraße 25

90429 NĂŒrnberg

Deutschland

Lek Pharmaceuticals d.d.

Trimlini 2D

9220 Lendava

Slowenien

Novartis Farmacéutica S.A.

Gran Via de les Corts Catalanes, 764 08013 Barcelona

Spanien

Falls Sie weitere Informationen ĂŒber das Arzneimittel wĂŒnschen, setzen Sie sich bitte mit dem örtlichen Vertreter des pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

België/Belgique/Belgien Lietuva
Novartis Pharma N.V. SIA Novartis Baltics Lietuvos filialas
TĂ©l/Tel: +32 2 246 16 11 Tel: +370 5 269 16 50
Đ‘ŃŠĐ»ĐłĐ°Ń€ĐžŃ Luxembourg/Luxemburg
Novartis Bulgaria EOOD Novartis Pharma N.V.
йДл: +359 2 489 98 28 Tél/Tel: +32 2 246 16 11
Česká republika Magyarország
Novartis s.r.o. Novartis HungĂĄria Kft.
Tel: +420 225 775 111 Tel.: +36 1 457 65 00
Danmark Malta
Novartis Healthcare A/S Novartis Pharma Services Inc.
Tlf: +45 39 16 84 00 Tel: +356 2122 2872
Deutschland Nederland
Novartis Pharma GmbH Novartis Pharma B.V.
Tel: +49 911 273 0 Tel: +31 88 04 52 555
Eesti Norge
SIA Novartis Baltics Eesti filiaal Novartis Norge AS
Tel: +372 66 30 810 Tlf: +47 23 05 20 00
ΕλλΏΎα Österreich
Novartis (Hellas) A.E.B.E. Novartis Pharma GmbH
΀ηλ: +30 210 281 17 12 Tel: +43 1 86 6570
España Polska
Novartis Farmacéutica, S.A. Novartis Poland Sp. z o.o.
Tel: +34 93 306 42 00 Tel.: +48 22 375 4888
France Portugal
Novartis Pharma S.A.S. Novartis Farma - Produtos FarmacĂȘuticos, S.A.
TĂ©l: +33 1 55 47 66 00 Tel: +351 21 000 8600
Hrvatska RomĂąnia
Novartis Hrvatska d.o.o. Novartis Pharma Services Romania SRL
Tel. +385 1 6274 220 Tel: +40 21 31299 01
Ireland Slovenija
Novartis Ireland Limited Novartis Pharma Services Inc.
Tel: +353 1 260 12 55 Tel: +386 1 300 75 50
Ísland Slovenská republika
Vistor hf. Novartis Slovakia s.r.o.
SĂ­mi: +354 535 7000 Tel: +421 2 5542 5439
Italia Suomi/Finland
Novartis Farma S.p.A. Novartis Finland Oy
Tel: +39 02 96 54 1 Puh/Tel: +358 (0)10 6133 200
ÎšÏÏ€ÏÎżÏ‚ Sverige
Novartis Pharma Services Inc. Novartis Sverige AB
΀ηλ: +357 22 690 690 Tel: +46 8 732 32 00
Latvija United Kingdom (Northern Ireland)
SIA Novartis Baltics Novartis Ireland Limited
Tel: +371 67 887 070 Tel: +44 1276 698370

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im

Weitere Informationsquellen

AusfĂŒhrliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf den Internetseiten der EuropĂ€ischen Arzneimittel-Agentur http://www.ema.europa.eu/ verfĂŒgbar.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: Tabrecta 200 mg Filmtabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Capmatinib
Zulassungsland EuropĂ€ische Union (Österreich)
Hersteller Novartis Europharm Limited
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 20.06.2022
ATC Code L01EX17
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden