Wirkstoff(e) Pimecrolimus
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Meda Pharma GmbH
Suchtgift Nein
ATC Code D11AH02
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere Dermatika

Zulassungsinhaber

Meda Pharma GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Auf Verschreibung des Arztes oder der √Ąrztin.

Elidel 1% Creme ist eine weissliche, geruchlose, nicht färbende und leicht zu verteilende Creme.

Elidel 1% Creme ist ein nicht-steroidales Arzneimittel, das zur Behandlung der Entz√ľndung bei der atopischen Dermatitis (auch atopisches Ekzem oder Neurodermitis genannt) entwickelt wurde. Es geh√∂rt zur Arzneimittelklasse der sogenannten topischen Calcineurinhemmer.

Elidel 1% Creme wird auf der Haut angewendet, um Symptome atopischer Dermatitis bei Kindern ab 2 Jahren, Jugendlichen und erwachsenen Patienten und Patientinnen zu behandeln, wenn eine konventionelle Behandlung mit Hautpflegeprodukten oder eine herkömmliche äusserliche Kortikoid-Behandlung nicht möglich ist.

Die Verwendung von Elidel 1% Creme bei Kindern unter 2 Jahren ist nicht angezeigt.

Elidel 1% Creme sollte nicht ununterbrochen während einer langen Zeit, sondern nur bis zum Abklingen der Symptome angewendet werden. Die Anwendung von Elidel 1% Creme soll auf die betroffenen Hautstellen beschränkt werden.

Während der symptomfreien Zeit sollte eine wirkstofffreie Fettcreme oder -salbe angewendet werden.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Was sollte dazu beachtet werden?

Elidel 1% Creme wirkt auf die K√∂rperabwehr (spezifisches Immunsystem). Vergleichbare Pr√§parate werden in wesentlich h√∂heren Dosen in geschluckter Form bei Organtransplantationen eingesetzt. Dabei besteht eine erh√∂hte Gefahr f√ľr die Entwicklung eines gut- oder b√∂sartigen Lymphknotentumors. Es gibt seltene Fallberichte √ľber das Auftreten von Krebs (Haut- oder Lymphknotentumoren) w√§hrend der √§usserlichen Anwendung von Calcineurinhemmern, auch unter Behandlung mit Elidel 1% Creme. Ein kausaler Zusammenhang mit der Behandlung ist allerdings in keinem der F√§lle nachgewiesen.

Elidel 1% Creme sollte deshalb nur dann eingesetzt werden, wenn f√ľr Sie eine herk√∂mmliche Behandlung mit Hautpflegeprodukten und eine √§usserliche Kortikoid-Behandlung nicht m√∂glich ist.

Wenden Sie Elidel 1% Creme nicht auf Hautstellen an, die m√∂glicherweise b√∂sartige Hautver√§nderungen sind. Wenn Sie unsicher sind, kl√§ren Sie dies mit Ihrem Arzt bzw. mit Ihrer √Ąrztin ab.

Bei Auftreten von Pfeiffer'schem Dr√ľsenfieber und anderen Infekten mit Schwellung der Lymphdr√ľsen sollte Elidel 1% Creme bis zur R√ľckbildung der Schwellung abgesetzt werden. Vermeiden Sie √ľberm√§ssige Sonnenbestrahlung insbesondere √ľber die Mittagszeit. Wenn Sie sich im Freien aufhalten, tragen Sie geeignete Kleidung, um die behandelten Hautstellen vor der Sonne zu sch√ľtzen.

Wann darf Elidel 1% Creme nicht angewendet werden?

Bei √úberempfindlichkeit gegen√ľber dem Wirkstoff oder einem der Hilfsstoffe von Elidel 1% Creme.

Wann ist bei der Anwendung von Elidel 1% Creme Vorsicht geboten?

  • Elidel 1% Creme ist nur zum √§usserlichen Gebrauch bestimmt.
  • Wenden Sie die Creme nicht an den Schleimh√§uten (Nase, Mund) an und nehmen Sie sie nicht ein.
  • Wenn Creme versehentlich in Ihre Augen ger√§t, entfernen Sie Cremereste und sp√ľlen Sie anschliessend die Augen gut mit klarem Wasser aus.
  • Wenden Sie die Creme nicht auf Hautstellen an, die von einer aktiven Virusinfektion betroffen sind, wie Lippenbl√§schen (Herpes) oder Warzen. Falls Ihre Haut infiziert wird, zeigen Sie sie Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin. M√∂glicherweise muss zuerst die Infektion behandelt werden.
  • Wenn Ihre Haut infiziert ist, wird Ihnen Ihr Arzt oder Ihre √Ąrztin ein entsprechendes Arzneimittel zus√§tzlich zu Elidel 1% Creme verschreiben. Wenn sich die Infektion nicht bessert, kann Ihr Arzt oder Ihre √Ąrztin anordnen, die Anwendung von Elidel 1% Creme solange zu unterbrechen, bis die Infektion abgeklungen ist.
  • Vermeiden Sie nat√ľrliche oder k√ľnstliche Sonnenbestrahlung (einschliesslich Sonnenlampen, Br√§unungsbetten oder UV-Behandlungen). Wenn Sie sich nach dem Auftragen von Elidel 1% Creme im Freien aufhalten, benutzen Sie einen Sonnenschirm und tragen Sie geeignete Kleidung, um die behandelten Hautstellen vor Sonne zu sch√ľtzen. Setzen Sie sich w√§hrend der Behandlung mit Elidel 1% Creme m√∂glichst wenig der Sonne aus, auch wenn keine Elidel 1% Creme auf der Haut aufgetragen ist. Fragen Sie Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin nach weiteren Sonnenschutzmassnahmen.
  • Bei der Anwendung von Elidel 1% Creme kann es zu einem W√§rmegef√ľhl und/oder Brennen an den behandelten Stellen kommen. Diese Reaktionen sind in der Regel schwach und vergehen nach wenigen Tagen. Wenn es dabei zu einer schweren Reaktion kommt, sollten Sie Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin aufsuchen.
  • Wenn Ihre Lymphknoten w√§hrend der Behandlung mit Elidel 1% Creme anschwellen, informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin.
  • Wenn Sie vor kurzem geimpft wurden, wenden Sie Elidel 1% Creme erst an der Impfstelle an, wenn die R√∂tung der Haut und/oder die Schwellung abgeklungen ist.
  • Elidel 1% Creme darf nicht bei Patienten bzw. Patientinnen mit geschw√§chtem Abwehrsystem eingesetzt werden.
  • Wie jedes Arzneimittel, sollte Elidel 1% Creme in der kleinstm√∂glichen Menge angewendet werden, welche es erlaubt die Krankheitsanzeichen zu kontrollieren. Die Anwendung sollte nur auf die wirklich betroffenen Hautareale beschr√§nkt werden.

Bei der Anwendung von Elidel 1% Creme auf der Haut dringt nur wenig Wirkstoff in den Blutstrom ein, deshalb ist die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Wechselwirkungen zwischen Elidel 1% Creme und Arzneimitteln, die Sie einnehmen, gering, kann aber nicht ausgeschlossen werden.

Elidel 1% Creme enthält Benzylalkohol, Cetylalkohol, Stearylakohol und Propylenglycol (E1520).

Benzylalkohol kann leichte lokale Reizungen hervorrufen.

Cetylalkohol und Stearylalkohol können örtlich begrenzte Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.

Propylenglycol kann Hautreizungen hervorrufen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben oder
  • andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen oder √§usserlich anwenden.

Darf Elidel 1% Creme während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Schwangerschaft

Elidel 1% Creme sollte während der Schwangerschaft nicht angewendet werden.

Sagen Sie Ihrem Arzt oder Ihrer √Ąrztin vor Beginn der Behandlung mit Elidel 1% Creme, wenn Sie schwanger sind oder glauben, schwanger zu sein. Sagen Sie Ihrem Arzt oder Ihrer √Ąrztin, wenn Sie w√§hrend der Anwendung von Elidel 1% Creme schwanger werden.

Stillzeit

Fragen Sie vor der Anwendung von Elidel 1% Creme Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin um Rat, wenn Sie stillen. Wenden Sie Elidel 1% Creme w√§hrend der Stillzeit nicht an der Brust an. (Es ist nicht bekannt, ob der Wirkstoff in Elidel 1% Creme nach Anwendung auf der Haut in die Muttermilch √ľbergeht).

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie Elidel 1% Creme immer genau nach Anweisung des Arztes bzw. der √Ąrztin an. Bitte fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin, wenn Sie nicht ganz sicher sind.

Sie können Elidel 1% Creme auf allen Hautstellen anwenden, einschliesslich Kopf, Gesicht, Hals und in den Hautfalten. Verwenden Sie Elidel 1% Creme nur an Hautstellen mit Ekzem.

Wenden Sie die Creme wie folgt an:

  • Waschen Sie Ihre H√§nde und trocknen Sie diese ab.
  • √Ėffnen Sie die Tube. (Wenn Sie die Tube zum ersten Mal verwenden, m√ľssen Sie diese mit dem Dorn im Oberteil des Schraubverschlusses aufstechen).
  • Tragen Sie eine d√ľnne Schicht Elidel 1% Creme auf und bedecken Sie die betroffenen Hautstellen damit vollst√§ndig.
  • Reiben Sie die Creme leicht und vollst√§ndig ein.
  • Verschliessen Sie die Tube wieder nach Gebrauch.

Die Creme sollte zweimal t√§glich angewendet werden, z.B. einmal morgens fr√ľh und einmal abends. Da die Haut von Patienten mit atopischer Dermatitis oft sehr trocken ist, sollten Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer √Ąrztin √ľber geeignete r√ľckfettende Pflegeprodukte sprechen. Feuchtigkeitscremes oder andere Hautpflegeprodukte k√∂nnen sofort nach der Anwendung von Elidel 1% Creme eingesetzt werden. Baden, duschen oder schwimmen Sie nicht direkt nach der Anwendung von Elidel 1% Creme. Die Creme k√∂nnte sonst abgewaschen werden.

Verwenden Sie Elidel 1% Creme solange, bis Ihre Hautbeschwerden abgeklungen sind. Falls innerhalb von 6 Wochen keine Besserung zu erkennen ist, oder falls eine Verschlimmerung auftritt, sollten Sie die Behandlung mit Elidel 1% Creme abbrechen und Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin kontaktieren. Manchmal k√∂nnen andere Hauterkrankungen wie ein Ekzem aussehen.

Bei einer sogenannt intermittierenden Langzeitbehandlung sollten Sie nach erfolgter Abheilung und nach Absetzen von Elidel 1% Creme die Behandlung wieder wie oben beschrieben beginnen, sobald Sie erste Anzeichen von Juckreiz oder Rötung feststellen.

Wenn Sie oder eine andere Person versehentlich etwas Elidel 1% Creme eingenommen haben, informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin.

√Ąndern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer √Ąrztin oder Apothekerin.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Elidel 1% Creme auftreten:

Sehr häufig (betrifft mehr als 1 von 10 Behandelten)

Brennen an der Anwendungsstelle (tritt meist schwach/ mässig zu Beginn der Behandlung auf und ist nur von kurzer Dauer).

Häufig (betrifft 1 bis 10 von 100 Behandelten)

  • Hautinfektionen, wie z.B. Follikulitis (Entz√ľndung der Haarfollikel), wodurch m√∂glicherweise Pusteln verursacht werden.
  • Hautreaktionen an der Anwendungsstelle wie Reizungen, Juckreiz und R√∂tung.

Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 von 1000 Behandelten)

  • Hautinfektionen wie Dellwarzen (Molluscum contagiosum), Furunkel (Eiterbeulen), Impetigo (bakterielle Hautinfektion), Herpes simplex (Lippenbl√§schen), Herpes zoster (G√ľrtelrose), Herpes simplex dermatitis (Fieberbl√§schen), Hautpapillome (Feigwarzen, Warzen).
  • Hautreaktionen an der Anwendungsstelle wie Hautausschlag, Schmerzen, Kribbelgef√ľhl, leichte Abschuppung der Haut, Trockenheit und Schwellung, Verschlechterung der Symptome.

Selten (betrifft 1 bis 10 von 10'000 Behandelten)

  • Alkoholunvertr√§glichkeit (vor√ľbergehend, v.a. im Gesichtsbereich, wurden kurz nach dem Konsum von Alkohol R√∂tung, Ausschlag, Brennen, Jucken, Schwellung oder Hitzegef√ľhl der Haut beobachtet).
  • Hautverf√§rbungen (dunkle oder helle Verf√§rbung).

Einige Nebenwirkungen können schwerwiegend sein:

Selten (betrifft 1 bis 10 von 10'000 Behandelten)

Allergische Reaktionen (z.B. Hautausschlag, Nesselsucht, Juckreiz, R√∂tungen an H√§nden, F√ľssen und Hals, Rachen- und Zungenschwellung, Schwellungen im Bereich der Augen und Lippen, Atem- und Schluckbeschwerden).

Sehr selten (betrifft weniger als 1 von 10'000 Behandelten)

  • √úberempfindlichkeitsreaktionen, einschliesslich schwerer Formen mit Kreislaufzusammenbruch, Atemnot, pl√∂tzlichem Keuchen, Engegef√ľhl der Brust, oder Hautr√∂tung am gesamten K√∂rper.

Beim Auftreten eines dieser Symptome kurz nach der Anwendung von Elidel 1% Creme, brechen Sie die Behandlung ab und informieren Sie unverz√ľglich Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin.

In seltenen F√§llen trat bei Patienten bzw. Patientinnen w√§hrend der Behandlung mit Elidel 1% Creme Krebs (z.B. Haut- oder Lymphknotentumore) auf. W√§hrend der Anwendung von Elidel 1% Creme wurde √ľber Schwellungen von Lymphknoten (Lymphadenopathie) berichtet. Ein kausaler Zusammenhang mit der Behandlung konnte jedoch nicht nachgewiesen werden.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin. Dies gilt insbesondere auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Beh√§lter mit ¬ęEXP¬Ľ bezeichneten Datum verwendet werden.

Aufbrauchfrist nach Anbruch

Nach Anbruch ist der Inhalt der Tube innerhalb von 12 Monaten zu verwenden.

Lagerungshinweis

Das Arzneimittel nicht √ľber 25¬†¬įC und ausser Reichweite von Kindern aufbewahren. Nicht einfrieren.

In der Originalverpackung aufbewahren.

Die Tube fest verschlossen halten.

Weitere Ausk√ľnfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin. Diese Personen verf√ľgen √ľber die ausf√ľhrliche Fachinformation.

Anzeige

Weitere Informationen

Was ist in Elidel 1% Creme enthalten?

Wirkstoffe

Pimecrolimus.

Hilfsstoffe

Natriumhydroxid, Citronensäure, Benzylalkohol, Natriumcetylstearylsulfat, Glycerolmonostearat, Cetylalkohol, Stearylalkohol, Propylenglycol (E1520), Oleylalkohol, mittelkettige Triglyceride, gereinigtes Wasser.

Dieses Arzneimittel enthält 10 mg Benzylalkohol und 50 mg Propylenglycol (E1520) in 1 Gramm Creme.

Zulassungsnummer

55965 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Elidel 1% Creme? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

Elidel 1% Creme: Tuben zu 30 g und 60 g.

Zulassungsinhaberin

MEDA Pharma GmbH, 8602 Wangen-Br√ľttisellen.

Diese Packungsbeilage wurde im Juli 2021 letztmals durch die Arzneimittelbeh√∂rde (Swissmedic) gepr√ľft.

Version 201 D

Anzeige

Wirkstoff(e) Pimecrolimus
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Meda Pharma GmbH
Suchtgift Nein
ATC Code D11AH02
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere Dermatika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden