Was ist es und wofür wird es verwendet?

Emovate enthält als Wirkstoff ein mittelstarkes Kortikosteroid zur lokalen Anwendung. Es wird zur Behandlung von Ekzemen verschiedenen Ursprungs, Insektenstichreaktionen, Sonnenbrand und anderen leichteren entzündlichen oder allergischen Hauterkrankungen verwendet. Die Anwendung von Emovate führt zu einer raschen Linderung der Begleitsymptome der Hauterkrankung wie Juckreiz, Brennen oder Rötung.

Emovate kann auch bei hartnäckigeren Hauterkrankungen zwischen oder nach einer Behandlung mit stark wirksamen Kortikosteroiden verwendet werden.

Es soll nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin hin angewendet werden.

Inhaltsverzeichnis
Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?
Wie wird es angewendet?
Was sind mögliche Nebenwirkungen?
Wie soll es aufbewahrt werden?
Weitere Informationen

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Bei Überempfindlichkeit gegenüber einem Bestandteil von Emovate, bei Rosacea (Kupferfinne), Akne, entzündlichen Hautreaktionen um den Mund und Hauterkrankungen, welche durch Viren (z.B. Herpesinfektionen wie Fieberbläschen, Windpocken [Spitze Blattern] usw.) oder Pilze verursacht sind. Ebenso soll Emovate nicht auf offene Wunden oder eitrige Entzündungen, wie z.B. Furunkel oder Abszesse, aufgetragen werden.


Emovate ist ein stark wirksames Arzneimittel. Überschreiten Sie nicht die vom Arzt bzw. der Ärztin vorgeschriebene Behandlungsdauer, die normalerweise 2 bis 3

Wie wird es angewendet?

Falls vom Arzt bzw. von der Ärztin nicht anders verordnet, wird Emovate 1?2× täglich sparsam auf die erkrankten Hautstellen aufgetragen.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Emovate auftreten:

Lokale unerwünschte Wirkungen wie Reizungen der Haut, Brennen, Jucken und Trockenheit sowie Überempfindlichkeitsreaktionen können auftreten. Sollten Zeichen einer Überempfindlichkeit auftreten, ist die Anwendung sofort abzubrechen und der Arzt oder die Ärztin darüber zu informieren.

Unter Deckverbänden (vor allem Folienverbänden) oder nach längerer Anwendung können folgende Nebenwirkungen auftreten: Dünnerwerden der Haut, Streifenbildung, Erweiterung kleiner oberflächlicher Hautgefässe, Pigmentveränderungen und vermehrte Körperbehaarung.

Bei Kindern, besonders Säuglingen und Kleinkindern, ist zu beachten, dass der Wirkstoff vermehrt in die Blutbahn aufgenommen wird, so dass bei längerer Anwendung u.a. Wachstumsstörungen auftreten können.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Bewahren Sie Emovate in der Originalverpackung, bei Raumtemperatur (15?25 °C) und ausser Reichweite von Kindern auf.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Weitere Informationen

1 g Emovate Creme enthält als Wirkstoff 0,5 mg Clobetason-17-butyrat und das Konservierungsmittel Chlorocresol in einer abwaschbaren Grundlage.

1 g Emovate Salbe enthält als Wirkstoff 0,5 mg Clobetason-17-butyrat in einer nicht abwaschbaren, fettenden Grundlage.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK