Wirkstoff(e) Tilactase
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Recordati AG
Suchtgift Nein
ATC Code A09AA04
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Digestiva, inkl. Enzyme

Zulassungsinhaber

Recordati AG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Lacdigest ist ein Enzympräparat. Es enthält das für den Abbau von Lactose (Milchzucker) notwendige Enzym Tilactase. Die Einnahme von laktosehaltigen Nahrungsmitteln wie Milch, Käse, Butter und Joghurt, aber auch Saucen, Bouillon, Eiscremes und lactosehaltige Tabletten können zu Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfall führen. Der Grund liegt in einer verminderten Aktivität des körpereigenen Enzymes, das Lactose normalerweise im Darm abbaut, damit die Spaltprodukte vom Körper aufgenommen werden können. Lacdigest ermöglicht den Abbau von Milchzucker im Magen-Darm-Trakt. Somit können lactosehaltige Nahrungsmittel auch von Patienten mit Lactoseunverträglichkeit verdaut werden.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Was sollte dazu beachtet werden?

Lacdigest ist bei Allergie auf Milcheiweisse nicht wirksam.

Wann darf Lacdigest nicht angewendet werden?

Bei bekannter Allergie auf Tilactase, die aus Aspergillus oryzae gewonnen wird, darf Lacdigest nicht angewendet werden. Altersgrenze für Kinder siehe «Wie verwenden Sie Lacdigest?».

Wann ist bei der Einnahme von Lacdigest Vorsicht geboten?

Bei bestimmungsgemässem Gebrauch sind keine besonderen Vorsichtsmassnahmen zu befolgen. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder wenn Sie andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Darf Lacdigest während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit angewendet werden?

Lacdigest ist nur im Magen-Darm-Trakt wirksam. Das Enzym wird nicht ins Blut aufgenommen. Auf Grund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt.

Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt, den Apotheker bzw. die Ärztin oder Apothekerin um Rat fragen.

Wie wird es angewendet?

Die Dosierung richtet sich nach der Schwere der bei Lactoseintoleranz auftretenden Symptome und nach der Menge der eingenommenen Lactose. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, gelten folgende Richtlinien:

Kinder ab 3 Jahren und Erwachsene: 1 Kautablette pro 5 g Lactose, entsprechend 1 Kautablette pro 1 dl Milch. Falls die Symptome nicht vermindert werden, kann die Dosis erhöht werden.

Maximale Einzeldosis: 6 Kautabletten pro Mahlzeit

Maximale Tagesdosis: 12 Kautabletten pro Tag

Für die Anwendung von Lacdigest liegen keine Erfahrungen bei Kindern unter 3 Jahren vor. Die Kautabletten müssen unmittelbar vor der Einnahme einer lactosehaltigen Mahlzeit zerkaut eingenommen werden.

Sie können auch geschluckt werden. Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit IhremArzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Lacdigest auftreten: Allergische Reaktionen bei Überempfindlichkeit gegen das Enzym Tilactase, das aus dem Pilz Aspergillus oryzae gewonnen wird.

In diesem Falle sollte Lacdigest nicht weiter eingenommen werden. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Lacdigest ist an einem trockenen Ort bei Raumtemperatur (15–25 °C) und ausserhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren. Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden. Sollten Sie Kautabletten besitzen, deren Haltbarkeit abgelaufen ist, so bringen Sie diese bitte in Ihre Apotheke zur Vernichtung zurück. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Weitere Informationen

Was ist in Lacdigest enthalten?

Wirkstoff: Lacdigest enthält in einer Kautablette 60 mg Tilactase aus Aspergillus oryzae.

Hilfsstoffe: Vorverkleisterte Stärke, mikrokristalline Cellulose, Glucose-Monohydrat, Wasserfreie Glucose, Calciumcarmellose-, Magnesiumstearat, Natriumcitrat,

Zulassungsnummer

53055 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Lacdigest? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken ohne ärztliche Verschreibung. Es gibt eine Packung zu 50 und zu 100 Kautabletten.

Zulassungsinhaberin

Recordati AG, 6340 Baar

Diese Packungsbeilage wurde im Juni 2009 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.

Wirkstoff(e) Tilactase
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Recordati AG
Suchtgift Nein
ATC Code A09AA04
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Digestiva, inkl. Enzyme

Teilen

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden