Was ist es und wofür wird es verwendet?

Sinquan besitzt eine stimmungsaufhellende und eine angstlösende Wirkung, wobei letztere früher eintritt. Die stimmungsaufhellende Wirkung ist nach 2?3 Wochen voll entfaltet.

Sinquan wird zur Behandlung von Verstimmungszuständen («Depressionen») eingesetzt, insbesondere wenn sie mit Angst- und Spannungszuständen einhergehen und sich in Form von innerer Spannung, Überängstlichkeit, Unruhe, Schlaflosigkeit, Interesselosigkeit, Schuldgefühle wie auch von körperlichen Beschwerden äussern.

Sinquan darf nur auf Verschreibung des Arztes bzw. der Ärztin verwendet werden.

Die Anwendung von Sinquan wurde bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht untersucht und kann deshalb nicht empfohlen werden.

Inhaltsverzeichnis
Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?
Wie wird es angewendet?
Was sind mögliche Nebenwirkungen?
Wie soll es aufbewahrt werden?
Weitere Informationen

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Wichtig ist, dass Sie und Ihre Familienangehörigen oder Betreuungspersonen während der Sinquan-Behandlung jede Veränderung Ihrer Gemütslage mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin besprechen.

Bei grünem Star (Glaukom) oder Störungen beim Wasserlösen (Harnverhaltung), sowie bei Überempfindlichkeit gegenüber seinem Wirkstoff, anderen trizyklischen Antidepressiva oder einem der Hilfsstoffe darf Sinquan nicht eingenommen werden.


Unter der Behandlung mit Sinquan können sich die Symptome einer Depression, insbesondere suizidales Verhalten, verschlechtern. In diesem Fall sollten Sie umgehend Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin kontaktieren.

Ein Abbruch der Behandlung darf nicht plötzlich und nur in Absprache mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin erfolgen, da es sonst zu Entzugssymptomen kommen kann.

Sinquan sollte nicht bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren angewendet werden. Bei Kindern und Jugendlichen mit Depressionen oder anderen psychiatrischen Diagnosen wurden unter der Behandlung mit Antidepressiva über ein vermehrtes Auftreten von Verhaltensstörungen inkl. erhöhtem Risiko von Suizidgedanken, Selbstverletzungen und vollendetem Suizid berichtet.

Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit, die Fahrtüchtigkeit und Fähigkeit Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen, beeinträchtigen.

Auf den Alkoholkonsum ist während der Behandlung zu verzichten, da Sinquan die Wirkung von Alkohol verstärken kann.

Sinquan darf nicht gemeinsam mit sogenannten MAO-Hemmern (zur Behandlung von Depressionen) oder innerhalb von zwei Wochen nach Beendigung einer Therapie mit MAO-Hemmern eingenommen werden.

Sinquan und bestimmte andere Arzneimittel können sich gegenseitig beeinflussen. Insbesondere bestimmte andere Antidepressiva (sog. selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer) sowie Cimetidin (zur Behandlung von Magengeschwüren) können die Wirkung von Sinquan verstärken.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen!


Sinquan darf während der Schwangerschaft nicht angewendet werden, ausser wenn dies von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin verordnet wird. Verständigen Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, wenn Sie während der Behandlung mit Sinquan schwanger werden.

Während der Stillzeit sollten Sie Sinquan nicht einnehmen.

Wie wird es angewendet?

Die Dosierung von Sinquan ist individuell dem Krankheitszustand anzupassen und muss deshalb in jedem Fall vom Arzt bzw. von der Ärztin festgelegt werden. Meist wird mit niedrigen Dosen begonnen, die dann je nach Ansprechen in Intervallen gesteigert werden. Nach Erreichen einer zufriedenstellenden Wirkung ist es im allgemeinen möglich, die Dosierung zu verringern und die Behandlung mit einer niedrigeren Erhaltungsdosis weiterzuführen. Die Tagesdosis für Erwachsene schwankt zwischen 10 und 300 mg. Tagesdosen bis zu 150 mg können als Einzeldosis oder als aufgeteilte Dosen eingenommen werden. Tagesdosen über 150 mg sollten aufgeteilt werden.

Die Anwendung von Sinquan wurde bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht untersucht und kann deshalb nicht empfohlen werden (siehe auch «Wann ist bei der Einnahme von Sinquan Vorsicht geboten?»).

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Die häufigsten Nebenwirkungen, welche bei mehr als 1

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie Sinquan bei Raumtemperatur (15?25 °C) ausserhalb der Reichweite von Kindern auf.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit «Exp.» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Weitere Informationen

Sinquan Kapseln enthalten als Wirkstoff 10 mg, 25 mg oder 50 mg Doxepin (als Doxepinhydrochlorid).

Hilfsstoffe: Maisstärke, Laktose, Magnesiumstearat, Natrium laurylsulfat, Gelatine und Farbstoff E 172.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK