Strath® Leber-Galle-Tropfen

ATC Code
A05AX99
Strath® Leber-Galle-Tropfen

Hersteller: Bio-Strath AG

Zulassungsland: Schweiz

Standardarzneimittel Human
Suchtgift
Nein
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Gallentherapie

Alle Informationen

Zulassungsinhaber

Bio-Strath AG

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Strath Leber-Galle Tropfen enthalten Extrakte der Heilpflanzen Mariendistel (Samen), Artischocke (Blätter) und Pfefferminze (Blätter) und sind mit Hefe-Inhaltstoffen kombiniert. Mariendistelsamen und Artischocke werden traditionsgemäss gallentreibende, der Pfefferminze krampflösende Eigenschaften zugeschrieben.

Strath Leber-Galle Tropfen werden bei Verdauungsbeschwerden verwendet, insbesondere wenn diese durch mangelhaften Gallenfluss bedingt sind (Fettverdauung) sowie bei Völlegefühl, Aufstossen und Blähungen.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Was sollte dazu beachtet werden?

Magenbeschwerden, die sich an umschriebener Stelle als Schmerz oder Druckschmerz äussern oder mit allgemeinem Krankheitsgefühl verbunden sind, bedürfen der ärztlichen Beratung. Denken Sie daran, dass gewisse Genussmittel wie Kaffee, Alkohol, Nikotin sowie gewisse Medikamente wie Schmerz- und Rheumamittel Magenbeschwerden verursachen können.

Dürfen Strath Leber-Galle Tropfen während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt. Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. die Ärztin, Apothekerin oder Drogistin um Rat fragen.

Wie wird es angewendet?

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren nehmen 3-mal täglich 20 Tropfen nach dem Essen mit wenig Wasser ein.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt bzw. von der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Das Arzneimittel soll von Kindern unter 12 Jahren nicht eingenommen werden.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Strath Leber-Galle Tropfen dürfen bei bekannter Überempfindlichkeit auf einen der Inhaltstoffe und schweren Lebererkrankungen nicht eingenommen werden. Verdauungsbeschwerden bei Kindern unter 12 Jahren müssen ärztlich abgeklärt werden. Das Arzneimittel darf von Kindern unter 12 Jahren ohne ärztlichen Rat nicht eingenommen werden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie

  • an andern Krankheiten leiden
  • Allergien haben
  • andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte) einnehmen.

Strath Leber-Galle Tropfen enthalten 36 Vol.-% Alkohol.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Bei Raumtemperatur (15-25 °C) lagern.

Das Arzneimittel ist ausserhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Weitere Informationen

Was ist in Strath Leber-Galle Tropfen enthalten?

1 ml enthält:

0.225 ml Flüssigextrakt (1:1) aus Mariendistelsamen (Auszugsmittel Ethanol 96% V/V)

0.225 ml Flüssigextrakt (1:1) aus Artischockenblättern (Auszugsmittel Ethanol 30% V/V)

0.050 ml Flüssigextrakt (1:1) aus Pfefferminzblättern (Auszugsmittel Ethanol 42% V/V)

Dieses Präparat enthält zusätzlich: 0.500 ml Hefeplasmolysat.

20 Tropfen = ca. 0.7 ml

Alkoholgehalt: 36% V/V

Zulassungsnummer

30038 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Strath Leber-Galle Tropfen? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verordnung.

Packungen zu 30 ml.

Zulassungsinhaberin

Bio-Strath AG, Mühlebachstrasse 38, CH-8008 Zürich

Diese Packungsbeilage wurde im Mai 2003 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic) geprüft.