Tebofortin® forte

Tebofortin® forte

Hersteller: SCHWABE

Zulassungsland: Schweiz

Suchtgift
Nein

Alle Informationen

Zulassungsinhaber

SCHWABE

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Tebofortin forte Filmtabletten enthalten einen Spezialextrakt aus den Blättern des japanischen Tempelbaumes (Ginkgo biloba). Dieser Extrakt ist quantifiziert auf durchschnittlich 24,5% Ginkgo-Flavonglykoside und 6% Terpenlactone (Ginkgolide, Bilobalid).

Der Ginkgoextrakt soll die Durchblutung, besonders im Bereich kleiner und kleinster Blutgefässe, und so die Sauerstoffversorgung der Gewebszellen verbessern. Tebofortin forte wird verwendet bei Beschwerden wie Konzentrationsmangel, Vergesslichkeit, Schwindelgefühl (bei Arteriosklerose-Beschwerden).

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Bevor die Behandlung mit Tebofortin forte begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitssymptome nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen.

Häufig auftretende Schwindelgefühle bedürfen grundsätzlich einer Abklärung durch den Arzt oder die Ärztin. Wenn die Beschwerden nicht innerhalb einer angemessenen Zeit nachlassen, sollten Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin um Rat fragen.

Einseitige Ernährung, übermässiger Fettkonsum sowie Rauchen können die Begleiterscheinungen der Arteriosklerose verstärken und sollten deshalb vermieden oder eingeschränkt werden.


Bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Ginkgo biloba Zubereitungen oder weiteren Bestandteilen des Arzneimittels (siehe «Was ist in Tebofortin forte enthalten?») darf Tebofortin forte Filmtabletten nicht angewendet werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine Untersuchungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Insbesondere bei Langzeitanwendung wurde über Einzelfälle von Blutungen berichtet (deren ursächlicher Zusammenhang mit der Einnahme von Ginkgo-Zubereitungen bisher nicht eindeutig gesichert ist). Eine Wechselwirkung mit Arzneimitteln, die die Blutgerinnung hemmen, kann nicht ausgeschlossen werden.

Über die Einnahme vor operativen Eingriffen ist der Arzt oder die Ärztin zu befragen bzw. zu informieren.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten, bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen!


Auf Grund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt.

Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. die Ärztin, Apothekerin oder Drogistin um Rat fragen.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei der Einnahme von Ginkgo-haltigen Arzneimitteln können sehr selten leichte Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen oder allergische Reaktionen der Haut (Hautrötung, -schwellung, Juckreiz) auftreten. Zum möglichen Blutungsrisiko siehe unter Rubrik «Wann darf Tebofortin forte nicht oder nur mit Vorsicht angewendet werden?».

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bei Raumtemperatur (15?25 °C) lagern.

Arzneimittel nicht in Reichweite von Kindern aufbewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Weitere Informationen

1 Filmtablette enthält 80 mg Trockenextrakt aus Blättern von Ginkgo biloba (35?67:1) entspricht 17,6?21,6 mg Ginkgo-Flavonglykoside und 4,32?5,28 mg Terpenlactone (Ginkgolide, Bilobalid). Auszugsmittel: Aceton 60% (m/m). Die Filmtabletten enthalten Sorbinsäure (Spuren) sowie weitere Hilfsstoffe.