Wirkstoff(e) Mebendazol
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Janssen-Cilag
Suchtgift Nein
ATC Code P02CA01
Pharmakologische Gruppe Nematodenmittel

Kurzinformationen

Zulassungsinhaber

Janssen-Cilag

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Vermox¬ģ 500 mg Mebendazol Janssen-Cilag AG

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Vermox 100 mg ist ein Arzneimittel gegen Wurmkrankheiten im Darm, welche durch Maden-, Spul-, Peitschen-, ¬ęPalisaden-¬Ľ und/oder Hakenw√ľrmer verursacht sind. Der enthaltene Wirkstoff Mebendazol.

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Bei bekannter √úberempfindlichkeit gegen√ľber dem Wirkstoff oder einem der Hilfsstoffe, die in Vermox 100 mg enthalten sind, d√ľrfen Sie Vermox 100 mg nicht einnehmen.

Bevor Sie Vermox¬ģ 100 mg zu sich nehmen sprechen Sie bitte mit einem Arzt oder Apotheker. Falls Sie an einer der hier aufgelisteten Beschwerden leiden, darf das Arzneimittel nicht eingenommen werden.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Vermox 100 mg ist in der verschlossenen Originalpackung an einem trockenen Ort bei Raumtemperatur (15 - 25 ¬įC) aufzubewahren.

Die Kurzinformation

Alle f√ľr die Kurzinformation herangezogenen Informationen stammen von der Gebrauchsinformation des jeweiligen Medikaments. Kurzinformationen sollen Ihnen dabei helfen einen schnellen √úberblick √ľber ein Medikament zu gewinnen. Diese Informationen sind aus Gr√ľnden der Lesbarkeit bewusst verk√ľrzt und beinhalten nicht alle Anwendungsgebiete, Gegenanzeigen und Nebenwirkungen. Bitte lesen Sie die gesamte Gebrauchsinformation - speziell bei Fragen zu Gegenanzeigen, Dosierungen und Nebenwirkungen.
Markus Falkenstätter, BSc

Markus Falkenstätter, BSc
Autor

Markus Falkenstätter ist Autor zu pharmazeutischen Themen in der Medizin-Redaktion von Medikamio. Er befindet sich im letzten Semester seines Pharmaziestudiums an der Universität Wien und liebt das wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Naturwissenschaften.

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer

Mag. pharm. Stefanie Lehenauer
Lektor

Stefanie Lehenauer ist seit 2020 freie Autorin bei Medikamio und studierte Pharmazie an der Universität Wien. Sie arbeitet als Apothekerin in Wien und ihre Leidenschaft sind pflanzliche Arzneimittel und deren Wirkung.

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Vermox 100 mg ist ein Arzneimittel gegen Wurmkrankheiten im Darm, welche durch Maden-, Spul-, Peitschen-, ¬ęPalisaden-¬Ľ und/oder Hakenw√ľrmer verursacht sind.

Vermox 100 mg ist ebenfalls wirksam gegen gewisse Bandwurmarten (Rinder- und Schweinebandwurm).

Vermox 100 mg stört den Stoffwechsel der Parasiten, diese sterben dadurch ab und werden einige Tage später mit dem Stuhl ausgeschieden.

Da Madenw√ľrmer leicht √ľbertragen werden k√∂nnen, ist es ohne weiteres m√∂glich, dass andere Familienangeh√∂rige unerkannt ebenfalls erkrankt sind. Unter diesen Umst√§nden ist es ratsam, s√§mtliche Angeh√∂rige einer Familie, bzw. einer Personengruppe, zu behandeln.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Um eine √úbertragung der Parasiten zu vermeiden, sind strikte hygienische Massnahmen erforderlich. Jeder direkte Kontakt der H√§nde mit dem After ist zu vermeiden. Nach jedem Stuhlgang m√ľssen die H√§nde (einschliesslich Fingern√§gel) gewissenhaft gereinigt werden. Die Unterw√§sche ist oftmals zu wechseln. Die W√§sche wird durch Vermox 100 mg nicht verf√§rbt.

Wann darf Vermox 100 mg nicht eingenommen werden?

Bei bekannter √úberempfindlichkeit gegen√ľber dem Wirkstoff oder einem der Hilfsstoffe, die in Vermox 100 mg enthalten sind, d√ľrfen Sie Vermox 100 mg nicht einnehmen.

Wann ist bei der Einnahme von Vermox 100 mg Vorsicht geboten?

Kindern unter 2 Jahren darf Vermox 100 mg nur auf Verordnung des Arztes oder der √Ąrztin gegeben werden.

Vermox 100 mg enth√§lt den Azofarbstoff Gelborange S (E110), welcher allergische Reaktionen hervorrufen kann. Patientinnen und Patienten, die auf Azofarbstoffe, Acetylsalicyls√§ure sowie Rheuma- und Schmerzmittel (Prostaglandinhemmer) √ľberempfindlich reagieren, sollen Vermox 100 mg nicht einnehmen.

Wenn Sie gleichzeitig ein Pr√§parat mit Cimetidin (ein Arzneimittel gegen √ľberm√§ssige Sekretion von Magens√§ure), Carbamazepin oder Phenytoin anwenden m√ľssen, sollten Sie dies Ihrem Arzt/Apotheker/Drogisten, Ihrer √Ąrztin/Apothekerin/Drogistin vorsichtshalber mitteilen.

Die gleichzeitige Verabreichung von Vermox mit Präparaten, die Metronidazol enthalten, soll vermieden werden.

Dieses Arzneimittel enth√§lt weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Tablette, d.h. es ist nahezu ¬ęnatriumfrei¬Ľ.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre √Ąrztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie

  • an anderen Krankheiten leiden,
  • Allergien haben oder
  • andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen!

Darf Vermox 100 mg während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Wenn Sie schwanger sind, es werden m√∂chten oder stillen, sollten Sie Vermox 100 mg nur nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin einnehmen.

Im Tierversuch f√ľhrte Vermox bei Ratten und M√§usen zu Missbildungen. Beim Menschen liegen bisher nur begrenzte Erfahrungen vor. Frauen im geb√§rf√§higen Alter sollen Vermox 100 mg deshalb nur einnehmen, wenn eine Schwangerschaft ausgeschlossen werden kann. Wenn eine Schwangerschaft nicht ausgeschlossen ist, darf Vermox 100 mg nicht eingenommen werden, es sei denn auf Verordnung des Arztes bzw. der √Ąrztin.

Fallberichte zeigen, dass eine kleine Menge von Mebendazol nach der Einnahme in der Muttermilch nachweisbar ist. Bei der Einnahme von Vermox 100 mg während der Stillzeit wird empfohlen abzustillen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenn vom Arzt oder der √Ąrztin nicht anders verordnet, wird Vermox 100 mg wie folgt angewendet:

Vermox 100 mg Tabletten k√∂nnen zerkaut oder unzerkaut mit etwas Fl√ľssigkeit oder mit dem Essen eingenommen werden; Kindern k√∂nnen sie auch zerdr√ľckt gegeben werden.

Die folgenden Dosierungen gelten f√ľr Erwachsene und Kinder √ľber 1 Jahr, unabh√§ngig vom K√∂rpergewicht:

Befall mit Madenw√ľrmern: 1 Tablette als einmalige Dosis. Es empfiehlt sich, die Behandlung nach 2 Wochen zu wiederholen.

Befall mit verschiedenen Wurmarten, Spul-, Peitschen-, ¬ęPalisaden-¬Ľ und Hakenw√ľrmer: Je 1 Tablette morgens und abends an 3 aufeinanderfolgenden Tagen.

Bandwurmarten: 2× täglich 1 - 2 Tabletten während 3 Tagen.

Zus√§tzliche di√§tetische Massnahmen oder die Einnahme von Abf√ľhrmitteln sind nicht erforderlich.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der √Ąrztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu stark oder zu schwach, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer √Ąrztin, Apothekerin oder Drogistin.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen wurden festgestellt und können bei der Einnahme von Vermox 100 mg auftreten:

Gelegentlich können Schmerzen und Beschwerden im Bauchraum, Durchfall, Blähungen sowie Übelkeit und Erbrechen (diese können auch vom Wurmbefall selbst stammen) auftreten.

Selten kann ein Hautausschlag beobachtet werden.

Schwere Hauterkrankungen (Stevens-Johnsons-Syndrom) und √úberempfindlichkeitsreaktionen k√∂nnen nicht ganz ausgeschlossen werden; diese √§ussern sich durch Hautausschl√§ge, Juckreiz, Nesselsucht und √∂rtlich begrenzte Schwellungen im Gesicht, des Mundes oder des Rachens (Angio√∂dem). Informieren Sie in diesem Fall sofort Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin.

Dieser/diese wird entscheiden, wie die Behandlung fortzusetzen ist.

In seltenen F√§llen k√∂nnen auch Nierenentz√ľndungen (Glomerulonephritis) auftreten. Die Symptome einer Nierenentz√ľndung k√∂nnen u.a. Blut oder Eiweiss im Urin sein.

Konsultieren Sie in diesen F√§llen sofort Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin, wenn Sie Anzeichen einer Nierenentz√ľndung bei sich bemerken.

In sehr seltenen F√§llen sind Kr√§mpfe (insbesondere bei Kindern und Kleinkindern), Schwindelgef√ľhl und Haarausfall beobachtet worden. Sehr selten k√∂nnen auch Blutbildver√§nderungen auftreten, welche sich durch Fieber, Halsschmerzen und andere Zeichen einer Angina √§ussern k√∂nnen. Es k√∂nnen auch sehr selten Leberentz√ľndungen auftreten, welche sich durch Schmerzen im Oberbauch, vor allem unter dem rechten Rippenbogen, durch Appetitlosigkeit, √úbelkeit, Erbrechen, Fieber, Gelbf√§rbung von Aug√§pfeln und Haut, dunkle Verf√§rbung des Urins und Hellf√§rbung des Stuhls √§ussern k√∂nnen.

Konsultieren Sie in diesen F√§llen sofort Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin, bevor Sie die Behandlung fortsetzen.

Ausserdem kann auch der Farbstoff E 110 (Gelborange S) eine Überempfindlichkeitsreaktion an Haut und Atmungsorganen auslösen, insbesondere bei Patientinnen und Patienten mit Asthma, Nesselfieber (chronischer Urtikaria) oder mit bekannter Überempfindlichkeit auf Acetylsalicylsäure und andere Rheuma- und Schmerzmittel.

Wird Vermox in h√∂heren als den empfohlenen Mengen oder √ľber l√§ngere Zeitr√§ume hinweg eingenommen, kann dies Blut-, Nieren- und Lebererkrankungen zur Folge haben, die in einigen F√§llen schwere Formen annehmen k√∂nnen. Daneben kann Haarausfall auftreten, der in einigen F√§llen dauerhaft sein kann.

Wenn Sie zu viel Vermox eingenommen haben, k√∂nnen Sie an Magenkr√§mpfen, √úbelkeit, Erbrechen, Durchfall, Kopfschmerzen und Schwindel leiden. Wenn dies der Fall ist, sollten Sie sich an Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin wenden.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre √Ąrztin, Apothekerin oder Drogistin. Dies gilt insbesondere auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Vermox 100 mg ist in der verschlossenen Originalpackung an einem trockenen Ort bei Raumtemperatur (15 - 25 ¬įC) aufzubewahren.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Beh√§lter mit ‚ÄěEXP‚Äú bezeichneten Datum verwendet werden.

Bringen Sie nach Beendigung der Behandlung das Arzneimittel mit dem restlichen Inhalt Ihrer Abgabestelle zur fachgerechten Entsorgung.

Weitere Ausk√ľnfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre √Ąrztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verf√ľgen √ľber die ausf√ľhrliche Fachinformation.

Anzeige

Weitere Informationen

Was ist in Vermox 100 mg enthalten?

Leicht orangefarbene runde, abgeflachte Tabletten zu 100 mg Mebendazol pro Tablette.

1 Tablette Vermox 100 mg enthält als Wirkstoff 100 mg Mebendazol.

Hilfsstoffe: Mikrokristalline Cellulose, Natriumstärke-Glykolat, Talk, Maisstärke, Magnesiumstearat, gehärtetes Baumwollsamenöl (aus gentechnisch veränderten Baumwollsamen hergestellt), kolloidales Siliziumoxid, Natriumlaurylsulfat (E 487), Aroma (Orangenaroma), Saccharin-Natrium, Gelborange S (E110).

Zulassungsnummer

38853 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Vermox 100 mg? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Packungen zu 6 Tabletten.

Zulassungsinhaberin

Janssen-Cilag AG, Zug, ZG.

Diese Packungsbeilage wurde im M√§rz 2020 letztmals durch die Arzneimittelbeh√∂rde (Swissmedic) gepr√ľft.

Anzeige

Wirkstoff(e) Mebendazol
Zulassungsland Schweiz
Hersteller Janssen-Cilag
Suchtgift Nein
ATC Code P02CA01
Pharmakologische Gruppe Nematodenmittel

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden