Glyceroltrinitrat

Glyceroltrinitrat
ATC Code A05AX08, C01DA02, C05AE01
Summenformel C3H4N4O14
Molare Masse (g·mol−1) 320,08
Aggregatzustand flüssig
Schmelzpunkt (°C) 13,5
Siedepunkt (°C) 160
PKS Wert -5,6
CAS-Nummer 55-63-0
PUB-Nummer 129629344
Drugbank ID DB00727
Löslichkeit gering in Wasser

Grundlagen

Glyceroltrinitrat oder Nitroglycerin ist ein gefäßerweiternder Wirkstoff zur Vorbeugung und Behandlung von Bluthochdruck, Angina pectoris (Engegefühl in der Brust), Brustschmerzen, akuter Herzinsuffizienz bei Patienten mit Myokardinfarkt sowie durch Analfissuren verursachte Schmerzen.

Der Wirkstoff ist in Sprayform, intravenöser Form, (Retard-)Tablettenform, Salbenform und transdermaler Form erhältlich. Letztere wird direkt auf der Haut aufgetragen, um akute Angina-Attacken vorzubeugen. Die intravenöse Form wird off-label in Notfallsituationen (durch Kokain verursachte Koronarspasmen, Bluthochdruck-Notfälle, akute Verschlimmerungen von kongestiver Herzinsuffizienz) verwendet.

Pharmakologie

Pharmakodynamik

Der Wirkungsmechanismus von Glyceroltrinitrat beruht auf der Entspannung der vaskulären glatten Muskulatur, wodurch eine Erweiterung der Arterien und Venen verursacht wird. Dadurch senkt sich der Blutdruck.
Durch die mitochondriale Aldehyddehydrogenase wird Glyceroltrinitrat in Stickstoffmonoxid gewandelt, welches das Enzym Guanylatzyklase aktiviert. Daraufhin wird das zyklische Guanosin-3‘,5‘-monophosphat synthetisiert und eine Kaskade von Proteinkinase-abhängigen Phosphorylierungsereignissen in den glatten Muskelzellen aktiviert. Durch die anschließende Dephosphorylierung der Myosinkette der Muskulatur wird eine Entspannung verursacht und ein erhöhter Blutfluss in den Venen und Arterien des Herzgewebes ermöglicht.

Pharmakokinetik

Glyceroltrinitrat wird schnell resorbiert und erreicht die höchste Plasmakonzentration nach nur 4,4 Minuten nach der Verabreichung, weswegen es oft in Notfallsituationen eingesetzt wird. Nach einer sublingualen Gabe beträgt die Bioverfügbarkeit 40% und die Proteinbindung im Plasma ungefähr 60%. Der Wirkstoff wird über mehrere Metabolisierungen zu Glycerin und Kohlenstoff abgebaut.

Wechselwirkungen

Glyceroltrinitrat darf nicht gleichzeitig mit Sildenafil, Vardenafil und Tadalafil angewendet werden, da die gleichzeitige Verabreichung oft einen verstärkten Blutdruckabfall und einen verlangsamten Herzschlag herbeiführen kann, welche tödlich enden können.

Toxizität

Nebenwirkungen

Häufige Nebenwirkungen bei Erstanwendung oder bei einer Dosissteigerung sind ein auffälliger Blutdruckabfall mit Symptomen wie Schwindel, Benommenheit und einer reflexartigen Beschleunigung des Herzschlags. Zudem können Kopfschmerzen, Hitzegefühle und Flush (Gesichtsröte) auftreten.

Toxikologische Daten

LD50 (Ratte, oral): 105 mg/kg
LD50 (Ratte, intravenös): 23,2 mg/kg

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden