Wirkstoff(e) Moclobemid
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Mylan dura GmbH
BetÀubungsmittel Nein
ATC Code N06AG02
Pharmakologische Gruppe Antidepressiva

Zulassungsinhaber

Mylan dura GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Moclobemid real 150 mg Filmtabletten Moclobemid Dolorgiet GmbH & Co.KG
Moclobemid STADA 150mg Filmtabletten Moclobemid STADAPHARM
Moclobemid-ratiopharm 150 mg Filmtabletten Moclobemid Ratiopharm GmbH
MOCLOBEMID-PUREN 150 mg Filmtabletten Moclobemid Actavis Deutschland GmbH & Co. KG
Moclobemid-TEVA 150 mg Filmtabletten Moclobemid TEVA GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

moclodura 300 mg ist ein Antidepressivum, das zur Gruppe der Monoaminooxidase -(MAO) - Hemmer gehört.
moclodura 300 mg wird angewendet:
zur Behandlung depressiver Erkrankungen (Episoden einer Major Depression).

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Was mĂŒssen Sie vor der Einnahme von moclodura 300 mg beachten?
moclodura 300 mg darf nicht eingenommen werden,
- wenn Sie ĂŒberempfindlich (allergisch) gegen Moclobemid oder einen der sonstigen Bestandteile von moclodura 300 mg sind
- bei akuten VerwirrtheitszustÀnden
- bei bestimmten hormonproduzierenden Tumoren des Nebennierenmarks (PhÀochromozytom)
- bei gleichzeitiger Behandlung mit Selegilin oder Serotonin-Wiederaufnahmehemmern, sowie anderen Mitteln gegen Depressionen (einschließlich trizyklische Antidepressiva) (siehe '' Bei der Einnahme von moclodura 300 mg mit anderen Arzneimitteln?)
- bei gleichzeitiger Behandlung mit Dextromethorphan, Pethidin, Tramadol
oder Triptanen (siehe '' Bei der Einnahme von moclodura 300 mg mit anderen Arzneimitteln?)
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren dĂŒrfen moclodura 300 mg nicht einnehmen, da noch keine ausreichenden klinischen Daten ĂŒber die Wirkung von moclodura 300 mg bei Kindern vorliegen.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von moclodura 300 mg ist erforderlich
Suizidgedanken und Verschlechterung Ihrer Depression
Wenn Sie depressiv sind, können Sie manchmal Gedanken daran haben, sich selbst zu verletzen oder Suizid zu begehen. Solche Gedanken können bei der erstmaligen Anwendung von Antidepressiva verstÀrkt sein, denn alle diese Arzneimittel brauchen einige Zeit bis sie wirken, gewöhnlich etwa zwei Wochen, manchmal auch lÀnger.
Das Auftreten derartiger Gedanken ist wahrscheinlicher,
- wenn Sie bereits frĂŒher einmal Gedanken daran hatten, sich das Leben zu - nehmen oder daran gedacht haben, sich selbst zu verletzen,
- wenn Sie ein junger Erwachsener sind.
Ergebnisse aus klinischen Studien haben ein erhöhtes Risiko fĂŒr das Auftreten von Suizidverhalten bei jungen Erwachsenen im Alter von 25 Jahren gezeigt, die unter einer psychiatrischen Erkrankung litten und mit einem Antidepressivum behandelt wurden.
Gehen Sie zu Ihrem Arzt oder suchen Sie unverzĂŒglich ein Krankenhaus auf, wenn Sie zu irgendeinem Zeitpunkt Gedanken daran entwickeln, sich selbst zu verletzen oder sich das Leben zu nehmen.
Es kann hilfreich sein, wenn Sie einem Freund oder Verwandten erzĂ€hlen, dass Sie depressiv sind. Bitten Sie diese Person, diese Packungsbeilage zu lesen. Fordern Sie sie auf Ihnen mitzuteilen, wenn Sie den Eindruck haben, dass sich Ihre Depressionen verschlimmern oder wenn sie sich Sorgen ĂŒber VerhaltensĂ€nderungen bei Ihnen machen.
Patienten mit den Hauptsymptomen Erregung oder Unruhe (Agitiertheit), dĂŒrfen entweder gar nicht mit moclodura 300 mg behandelt werden, oder es sollte fĂŒr einen Zeitraum von höchstens 2-3 Wochen mit einem Beruhigungsmittel kombiniert werden. Bei einer bipolaren Störung kann die Behandlung mit moclodura 300 mg eine Episode von krankhaft gesteigertem Antrieb und gehobener Stimmungslage auslösen (manische Episode). In diesem Fall sollte die Behandlung mit moclodura 300 mg abgesetzt werden.
Patienten mit Schizophrenie oder schizoaffektiven Störungen dĂŒrfen nur bei gleichzeitiger Gabe von neuroleptischen Arzneimitteln mit Moclobemid behandelt werden.
Patienten mit Hypertonie mĂŒssen wĂ€hrend der Behandlung mit Moclobemid sorgfĂ€ltig ĂŒberwacht werden.
Theoretische Überlegungen weisen darauf hin, dass Monoaminooxidase-Hemmer, zu denen auch moclodura 300 mg gehört, bei Patienten mit einer Überfunktion der SchilddrĂŒse (Thyreotoxikose) hypertensive Reaktionen auslösen können. Daher ist Vorsicht bei der Anwendung von moclodura 300 mg geboten.
SelbstmordgefĂ€hrdeten Patienten mĂŒssen zu Behandlungsbeginn engmaschig ĂŒberwacht werden.
Die Wirkung von Stoffen wie Ephedrin, Pseudoephedrin und Phenylpropanolamin, die in vielen Arzneimitteln gegen Husten enthalten sind, kann durch Moclobemid verstÀrkt werden. Deshalb sollten Sie Arzneimittel, die diese Stoffe enthalten vermeiden.
Bei chirurgischen Eingriffen mĂŒssen Sie den AnĂ€sthesisten auf die Einnahme von Moclobemid hinweisen.
Bei der gleichzeitigen Gabe von Wirkstoffen, die die Wirkung von Serotonin potenzieren, ist Vorsicht geboten (Gefahr der Auslösung eines sogenannten serotonergen Syndroms). Dies trifft insbesondere fĂŒr Clomipramin und selektive Serotonin (5HT)-Wiederaufnahmehemmer (SSRI-Antidepressiva) zu (siehe 'moclodura 300 mg darf nicht eingenommen werden' und ?Bei der Einnahme von moclodura 300 mg mit anderen Arzneimitteln?). Zwischen der Therapie mit SSRI und moclodura 300 mg ist eine Behandlungspause notwendig (siehe '' Bei der Einnahme von moclodura 300 mg mit anderen Arzneimitteln?).
Bei Leberfunktionsstörungen muss die Dosis reduziert werden (siehe Abschnitt 3. ?Wie ist moclodura 300 mg einzunehmen??).
Kinder und Jugendliche
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren dĂŒrfen moclodura 300 mg nicht einnehmen, da noch keine ausreichenden klinischen Daten ĂŒber die Wirkung von moclodura 300 mg bei Kindern vorliegen.
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
In Tierstudien fanden sich keine Risiken fĂŒr Föten, aber die Sicherheit von moclodura 300 mg in der Schwangerschaft beim Menschen ist nicht belegt. Die Vorteile einer Behandlung mit moclodura 300 mg wĂ€hrend einer Schwangerschaft mĂŒssen deshalb sorgfĂ€ltig gegen die möglichen Risiken fĂŒr das ungeborene Kind abgewogen werden.
Obwohl nur eine geringe Menge Moclobemid in die Muttermilch ĂŒbergeht, mĂŒssen die Vorteile einer fortgesetzten Behandlung wĂ€hrend der Stillzeit sorgsam gegen die möglichen Risiken fĂŒr das Kind abgewogen werden.
VerkehrstĂŒchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Untersuchungen ĂŒber die Auswirkung auf die VerkehrstĂŒchtigkeit und das Bedienen von Maschinen wurden nicht durchgefĂŒhrt. In Anbetracht des Nebenwirkungsprofils sind unter Moclobemid in der Regel keine BeeintrĂ€chtigungen bei der AusĂŒbung von TĂ€tigkeiten zu erwarten, die volle geistige Aufmerksamkeit erfordern (z. B. das FĂŒhren eines Kraftfahrzeugs). Die ReaktionsfĂ€higkeit des einzelnen Patienten sollte jedoch zu Beginn der Behandlung ĂŒberwacht werden.
Wichtige Informationen ĂŒber bestimmte sonstige Bestandteile von moclodura 300 mg
Dieses Arzneimittel enthĂ€lt Lactose. Bitte nehmen Sie moclodura 300 mg daher erst nach RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer UnvertrĂ€glichkeit gegenĂŒber bestimmten Zuckern leiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wie ist moclodura 300 mg einzunehmen?
Nehmen Sie moclodura 300 mg immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die ĂŒbliche Dosis:
Erwachsene: In der Regel betrÀgt die Anfangsdosis 300 mg/Tag, entsprechend 1 Filmtablette moclodura 300 mg. Bei Bedarf kann die Tagesdosis auf 600 mg/Tag erhöht werden, entsprechend 2 Filmtabletten moclodura 300 mg. Die Dosis wird aufgeteilt auf mehrere Gaben, die jeweils nach den Mahlzeiten einzunehmen sind. Die Dosis kann je nach Wirkung in EinzelfÀllen auf 150 mg/Tag, entsprechend Filmtablette moclodura 300 mg, reduziert werden.
Die Dosis darf jedoch in der ersten Behandlungswoche nicht gesteigert werden, da die Wirkstoffkonzentration im Blut (BioverfĂŒgbarkeit) wĂ€hrend dieser Zeit noch ansteigt und eine Wirkung erst nach 1-3 Wochen zu erwarten ist.
Bei Patienten mit eingeschrĂ€nkter Leberfunktion sollte die Tagesdosis moclodura 300 mg auf die HĂ€lfte bis auf ein Drittel der ĂŒblichen Dosis reduziert werden.
Art und Dauer der Anwendung
Die Filmtabletten werden mit etwas FlĂŒssigkeit nach den Mahlzeiten eingenommen.
Die Behandlung mit moclodura 300 mg sollte ĂŒber mindestens 4-6 Wochen durchgefĂŒhrt werden, um die Wirksamkeit ausreichend beurteilen zu können. Die Behandlung sollte vorzugsweise ĂŒber einen symptomfreien Zeitraum von 4-6 Monaten fortgesetzt werden. Danach sollte die Behandlung stufenweise abgesetzt werden.
Zur Vermeidung von Absetzsymptomen sollten Antidepressiva, insbesondere MAO-Hemmer, nur schrittweise abgesetzt werden.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von moclodura 300 mg zu stark oder zu schwach ist.
Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge moclodura 300 mg eingenommen haben als Sie sollten
Es liegen zur Zeit nur begrenzte Erfahrungen mit einer Überdosierung beim Menschen vor. Es werden Zeichen von Unruhe (Agitiertheit), AggressivitĂ€t und VerhaltensĂ€nderungen beobachtet. Bei Verdacht auf eine Überdosierung sollte ein Arzt verstĂ€ndigt werden.
Wenn Sie die Einnahme von moclodura 300 mg vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
Falls Sie einmal eine Filmtablette zu wenig eingenommen haben oder die Einnahme ganz vergessen haben, so holen Sie die Einnahme nicht nach, sondern nehmen Sie bei der nÀchsten Einnahme nur die verordnete Menge ein.
Wenn Sie die Einnahme von moclodura 300 mg abbrechen:
Unterlassene Einnahme, Abbruch oder vorzeitige Beendigung der Behandlung kann zu einer Verschlechterung Ihres Befindens fĂŒhren. Wenden Sie deshalb moclodura 300 mg so an, wie Ihr Arzt es Ihnen verordnet hat. Eine Änderung der Behandlung sollte nur in Absprache mit Ihrem Arzt erfolgen.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von moclodura 300 mg mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Moclobemid verstÀrkt die Wirkung von Opiaten wie z. B. Pethidin, Dextromethorphan und Tramadol (siehe ?moclodura 300 mg darf nicht eingenommen werden?) und darf deshalb nicht gleichzeitig mit diesen Mitteln eingenommen werden. Morphin, Fentanyl und Codein sollten nur mit Vorsicht verabreicht werden. Bei diesen Wirkstoffen kann eine Anpassung der Dosierung erforderlich sein.
Bei gleichzeitiger Gabe von Moclobemid mit Dextromethorphan wurden vereinzelt FĂ€lle schwerer Nebenwirkungen im Bereich des Zentralnervensystems beobachtet. Da Dextromethorphan in einigen Arzneimitteln gegen Husten und ErkĂ€ltung enthalten ist, sollten solche Mittel nicht ohne RĂŒcksprache mit dem Arzt eingenommen werden; es empfiehlt sich, alternativ dextromethorphan-freie Arzneimittel zu wĂ€hlen.
Cimetidin hemmt die Verstoffwechselung von Moclobemid. Die ĂŒbliche Dosierung von moclodura 300 mg muss daher bei Patienten, die Cimetidin einnehmen, auf die HĂ€lfte bis ein Drittel reduziert werden.
Moclobemid darf nicht mit bestimmten MigrĂ€nemitteln (Triptanen mit Ausnahme von Naratriptan) gleichzeitig angewendet werden, aufgrund der Gefahr eines erhöhten Blutdrucks oder einer Verengung der HerzkranzgefĂ€ĂŸe infolge der kombinierten Wirkungen dieser Substanzen (siehe ''moclodura 300 mg darf nicht eingenommen werden?).
Moclobemid darf nicht in Kombination mit trizyklischen Antidepressiva (wie z. B. Clomipramin) oder SSRI-Antidepressiva (wie z. B. Fluoxetin und Fluvoxamin) verabreicht werden, da die kombinierte Behandlung die Entwicklung eines Serotonin-Syndroms (Anstieg der Körpertemperatur, Verwirrtheit, RigiditÀt, Reizbarkeit, Tachykardie, Anstieg des Blutdrucks und Zittern) auslösen kann. Wenn solche Symptome bei Ihnen zusammen auftreten sollten, benachrichtigen Sie bitte sofort Ihren Arzt, damit er Sie entsprechend behandeln kann.
Beim Wechsel von einem anderen Antidepressivum auf Moclobemid wird eine Auswaschphase empfohlen, deren Dauer von der Halbwertszeit des Antidepressivums abhĂ€ngt. Aufgrund der in der Regel langen Halbwertszeit von SSRI, wird eine Auswaschphase von 4-5-facher Dauer der Halbwertszeit des Wirkstoffes und dessen aktiver Metaboliten (Abbauprodukte) nach Beendigung der SSRI-Behandlung und vor Behandlungsbeginn mit Moclobemid empfohlen. Die Anfangsdosis Moclobemid darf in der ersten Woche eine tĂ€gliche Dosis von 300 mg nicht ĂŒberschreiten. Eine Behandlung mit trizyklischen Antidepressiva, MAO-Inhibitoren oder anderen Antidepressiva kann hingegen ohne Auswaschphase begonnen werden, wenn der Patient entsprechend ĂŒberwacht wird.
Die Wirkung von sympathomimetischen Stoffen (Substanzen wie Adrenalin oder Noradrenalin, die bei Einnahme oder Injektion das sympathische Nervensystem erregen) kann unter Behandlung mit Moclobemid verstÀrkt und verlÀngert sein. Bei diesen Wirkstoffen kann daher eine Dosisanpassung erforderlich werden.
Moclobemid darf nicht zusammen mit Selegilin angewendet werden (siehe Abschnitt 2. ?moclodura 300 mg darf nicht eingenommen werden?).
Derzeit liegen noch keine Erfahrungen mit der gleichzeitigen Gabe von Moclobemid und Buspiron beim Menschen vor. Es wurden jedoch bei der Kombinationstherapie von Buspiron und anderen MAO-Inhibitoren FĂ€lle von hypertensiven Krisen berichtet; aus diesem Grund ist von der gleichzeitigen Behandlung mit Buspiron und Moclobemid abzuraten.
Bei Einnahme/Anwendung von moclodura 300 mg zusammen mit Nahrungsmitteln und GetrÀnken
Da es bei empfindlichen Personen zu einer Wechselwirkung mit moclodura 300 mg kommen kann, sollten Sie auf den Verzehr grĂ¶ĂŸerer Mengen besonders tyraminreicher Nahrungsmittel (z. B. Rotwein oder alter, sehr reifer KĂ€se) verzichten.
Obwohl keine Wechselwirkungen mit Alkohol nachgewiesen wurden, wird wie bei allen Psychopharmaka von Alkoholgenuß abgeraten.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann moclodura 300 mg Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.
Bei den HĂ€ufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

Sehr hÀufig: mehr als 1 Behandelter von 10
HĂ€ufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten: weniger als 1 von behandelter von 10.000
Nicht bekannt: HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar

Nebenwirkungen treten unter der Behandlung mit Moclobemid in der Regel in den ersten Behandlungswochen auf und nehmen anschließend gleichzeitig mit der Verbesserung der depressiven Symptome ab. Dies gilt insbesondere fĂŒr solche Nebenwirkungen, die mit dem depressiven Zustandsbild zusammenhĂ€ngen, wie z. B. AngstzustĂ€nde, Erregung oder Reizbarkeit, sowie plötzliche Stimmungswechsel mit Verhaltensstörungen (Manie oder Delirium).
Folgende Nebenwirkungen werden hĂ€ufig beobachtet: Schlafstörungen, SchwindelgefĂŒhl, Übelkeit, Kopfschmerzen und Mundtrockenheit.
Zu den gelegentlichen Nebenwirkungen zÀhlen: Hautreaktionen (Ausschlag, Juckreiz, Nesselsucht, Hautrötung), AngstzustÀnde, Erregung oder Reizbarkeit.
Sehr selten treten folgende Nebenwirkungen auf: Magen-Darm-Störungen (z. B. Durchfall, Verstopfung, Erbrechen), Sehstörungen, Missempfindungen wie Kribbeln oder taubes, schmerzhaft brennendes GefĂŒhl, Schwellungen, und spontane milchige Absonderungen aus der Brustwarze (Galaktorrhö).
Es wurde ĂŒber VerwirrtheitszustĂ€nde berichtet. Diese bildeten sich nach Absetzen der Therapie rasch zurĂŒck.
In klinischen Studien wurden bei wenigen Patienten erhöhte Leberenzymwerte festgestellt, jedoch ohne klinische Folgeerscheinungen.
FÀlle von Suizidgedanken und suizidalem Verhalten wÀhrend der Therapie mit moclodura 300 mg oder kurze Zeit nach Beendigung der Behandlung sind berichtet worden (siehe Abschnitt ?Besondere Vorsicht bei der Einnahme von moclodura 300 mg).
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgefĂŒhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintrĂ€chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich aufbewahren.
Sie dĂŒrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton/BehĂ€ltnis angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schĂŒtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was moclodura 300 mg enthÀlt
Der Wirkstoff ist Moclobemid.
1 Filmtablette enthÀlt 300 mg Moclobemid.
Die sonstigen Bestandteile sind:
Lactose; MaisstÀrke; CarboxymethylstÀrke-Natrium (Typ A)(Ph.Eur.); Povidon (K30); Magnesiumstearat (Ph. Eur.); Lactose-Monohydrat; Hypromellose; Titandioxid (E 171); Triacetin; Eisen(III)-hydroxid-oxid x HxO (E 172)
Wie moclodura 300 mg aussieht und Inhalt der Packung:
Gelbe, ovale bikonvex geformte Filmtabletten mit weißem Kern, mit Bruchrille auf einer, auf der anderen Seite mit Eindruck ?P? und ?150? versehen.
Originalpackungen mit 20 Filmtabletten (N1)
50 Filmtabletten (N2)
100 Filmtabletten (N3)
Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
Mylan dura GmbH
Postfach 10 06 35
64206 Darmstadt
Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des EuropÀischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:
DĂ€nemark: Moclobemid Generics, Filmcoated tablets 300mg
Finnland: Moclobemid Generics 300 mg tabletti, kalvopÀÀllysteinen
Island: Moclobemid NM Pharma 300 mg
Niederlande: Moclobemide Merck 300 mg, filmomhulde tabletten
Norwegen: Moklobemid Merck NM filmdrasjert tabletter 300 mg
Schweden: Moklobemid Merck NM, filmdragerad tablet 300 mg
Vereinigtes Königreich: Moclobemide Tablets 300 mg
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im: MĂ€rz 2008

Anzeige

Wirkstoff(e) Moclobemid
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Mylan dura GmbH
BetÀubungsmittel Nein
ATC Code N06AG02
Pharmakologische Gruppe Antidepressiva

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden