Oxaliplatin Accord 5 mg/ml Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung

Abbildung Oxaliplatin Accord 5 mg/ml Pulver zur Herstellung einer Infusionslösung
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Accord Healthcare
Betäubungsmittel Nein

Zulassungsinhaber

Accord Healthcare

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Oxaliplatin ist ein Arzneimittel zur Krebsbekämpfung und wird zur Behandlung von metastasierenden (fortgeschrittenen) Tumoren des Kolon (Dickdarm) oder Rektum (Enddarm), oder als zusätzliche Therapie nach einem chirurgischen Eingriff zur Tumorentfernung im Dickdarm eingesetzt.

Es wird in Kombination mit anderen Arzneimitteln zur Krebsbekämpfung - 5-Fluorouracil (5-FU) und Folinsäure (FS) - angewendet.

2. Was m√ľssen Sie vor der Anwendung von Oxaliplatin Accord beachten?

Ihnen sollte Oxaliplatin Accord nicht verabreicht werden,
  • wenn Sie allergisch (√ľberempfindlich) gegen Oxaliplatin oder einen der anderen Bestandteile von Oxaliplatin Accord einschlie√ülich Laktosemonohydrat sind.
  • wenn Sie schon reduzierte Anzahl von Blutk√∂rperchen haben.
  • wenn Sie stillen.
  • wenn Sie bereits Kribbeln und Taubheitsgef√ľhle in den Fingern und/oder Zehen haben, und wenn Ihnen knifflige Aufgaben wie das Zukn√∂pfen von Kleidungsst√ľcken Probleme bereiten.
  • wenn Sie schwerwiegende Nierenprobleme haben.
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Oxaliplatin Accord ist erforderlich,
  • wenn Sie jemals eine allergische Reaktion gegen platinhaltige Arzneimittel wie Carboplatin, Cisplatin hatten.
  • wenn Sie m√§√üige Nierenprobleme haben.
  • wenn Sie Leberst√∂rungen haben.
  • wenn Ihre Blutbilder nach einer vorherigen Behandlung mit Oxaliplatin zu niedrig sind. Ihr Arzt wird vor der Behandlung Tests durchf√ľhren um zu √ľberpr√ľfen, dass Sie ausreichende Blutk√∂rperchen haben.
  • wenn Sie Symptome von Nervensch√§den wie Schw√§che, Taubheitsgef√ľhl, Empfindungs- oder Geschmacksst√∂rungen nach einer vorherigen Behandlung mit Oxaliplatin haben. Diese Auswirkungen werden oft durch K√§lteeinwirkung ausgel√∂st. Wenn Sie solche Symptome bemerken, informieren Sie Ihren Arzt, vor allem wenn sie l√§stig sind und/oder l√§nger als sieben Tage andauern. Ihr Arzt wird vor und regelm√§√üig w√§hrend der Behandlung neurologische Untersuchungen durchf√ľhren, besonders, wenn Sie

andere Arzneimittel erhalten, die Nervenschäden verursachen können. Die Symptome von Nervenschädigung können nach dem Ende der Behandlung fortdauern.

  • wenn Sie auch 5-Fluorouracil erhalten, da das Risiko von Durchfall, Erbrechen, wundem Mund und Blutabnormalit√§ten erh√∂ht ist.

Oxaliplatin kann Infertilit√§t verursachen, die irreversibel sein kann. M√§nnlichen Patienten wird deshalb geraten w√§hrend und bis zu 6 Monate nach der Behandlung kein Kind zu zeugen und sich √ľber Spermakonservierung vor der Behandlung beraten zu lassen.

Bei Anwendung von Oxaliplatin Accord mit anderen Arzneimitteln:

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Schwangerschaft und Stillzeit: Schwangerschaft

Sie sollten nicht mit Oxaliplatin behandelt werden, au√üer es wird von Ihrem Arzt ausdr√ľcklich verordnet. Sie d√ľrfen w√§hrend der Behandlung mit Oxaliplatin nicht schwanger werden und m√ľssen eine wirksame Kontrazeptionsmethode anwenden. Sollten Sie w√§hrend Ihrer Behandlung schwanger werden, m√ľssen Sie umgehend Ihren Arzt davon unterrichten. Entsprechende Kontrazeptionsma√ünahmen m√ľssen w√§hrend und bis zu 4 Monate nach der Behandlung bei Frauen und bis zu 6 Monate nach der Behandlung bei M√§nnern ergriffen werden.

Stillzeit

Sie d√ľrfen w√§hrend der Behandlung mit Oxaliplatin nicht stillen.

Fragen Sie vor der Anwendung aller Arzneimittel Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:

Achtung:

Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf√§higkeit und Verkehrst√ľchtigkeit beeintr√§chtigen.

Oxaliplatin-Therapie f√ľhrt zu einem erh√∂hten Risiko von Schwindelanf√§llen, √úbelkeit und Erbrechen sowie anderen neurologischen Symptomen, die Gang und Gleichgewicht beeintr√§chtigen, was einen geringf√ľgigen oder m√§√üigen Einfluss auf Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit Maschinen zu bedienen haben kann.

Wenn Sie nicht sicher sind, wie Oxaliplatin Sie beeinträchtigt, sollten Sie kein Fahrzeug lenken oder Maschinen bedienen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Oxaliplatin Accord sollte nur in Fachabteilungen, die sich auf Krebsbehandlung spezialisieren, verwendet und unter Aufsicht eines erfahrenen Onkologen verabreicht werden.

Oxaliplatin Accord wird nur an Erwachsene verabreicht.

Oxaliplatin wird √ľber einen Zeitraum von 2 bis 6 Stunden durch Injektion in eine Vene (intraven√∂se Infusion) gegeben. Die Injektion wird zuerst durch Mischen des Pulvers mit einer kleinen Menge Wasser oder Glukosel√∂sung hergestellt. Dies wird dann in ungef√§hr 250 bis 500 ml Glukosel√∂sung weiter verd√ľnnt.

Die Kan√ľle muss w√§hrend das Arzneimittel verabreicht wird in der Vene bleiben. Wenn die Kan√ľle herauskommt oder locker wird oder die L√∂sung in das Gewebe au√üerhalb der Vene flie√üt (es kann sein, dass Sie Unbehagen oder Schmerzen f√ľhlen), informieren Sie den Arzt oder die Krankenschwester unverz√ľglich.

Oxaliplatin f√ľr Infusion wird in einem separaten Bereich zubereitet, bevor der Arzt es Ihnen verabreicht. Die Dosis von Oxaliplatin beruht auf Ihrer K√∂rperoberfl√§che. Dies wird aus Ihrer Gr√∂√üe und Ihrem Gewicht berechnet.

Die √ľbliche Dosis f√ľr Erwachsene einschlie√ülich √§lteren Patienten betr√§gt 85 mg/m2 der K√∂rperoberfl√§che einmal alle 2 Wochen vor der Infusion anderer Medikamente zur Bek√§mpfung von Krebs.

Die Dosis, die Sie erhalten, hängt von den Ergebnissen der Blutuntersuchungen ab und ob Sie zuvor Nebenwirkungen mit Oxaliplatin Accord hatten.

Die Dauer der Therapie wird von Ihrem Arzt festgelegt. Eine 6-monatige Behandlung wird empfohlen, wenn Oxaliplatin im Anschluss an einen chirurgischen Eingriff zur Entfernung des Krebses angewendet wird.

Wenn Sie eine größere Menge Oxaliplatin Accord erhalten haben, als Sie sollten

Ihr Arzt wird sicherstellen, dass die korrekte Dosis f√ľr Ihr Krankheitsbild verabreicht wird. Im Fall einer √úberdosierung ist es m√∂glich, dass Sie verst√§rkte Nebenwirkungen haben. Ihr Arzt wird Ihr Blutbild sorgf√§ltig √ľberwachen und Ihre Symptome behandeln.

Wenn Sie eine Dosis von Oxaliplatin Accord nicht erhalten haben

Oxaliplatin muss innerhalb eines festgelegten Zeitplans verabreicht werden. Sorgen Sie daf√ľr, dass Sie alle Termine einhalten. Wenn Sie eine Dosis vers√§umen, sollten Sie dies mit Ihrem Arzt besprechen. Ihr Arzt wird entscheiden, wann Sie Ihre n√§chste Dosis Oxaliplatin erhalten sollten.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Oxaliplatin Accord Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Informieren Sie Ihren Arzt umgehend, wenn Sie eine der folgenden Anzeichen bemerken:

  • Ungew√∂hnliche Bluterg√ľsse, Blutungen oder Anzeichen einer Infektion wie Halsschmerzen und hohes Fieber.
  • Anhaltender oder schwerer Durchfall oder Erbrechen.
  • Stomatitis/Mukositis (wunde Lippen oder Aphthen - Bl√§schen im Mund)
  • Ungekl√§rte Symptome der Atemwege wie trockener Husten, Atembeschwerden oder rasselnde Atmung.
  • Anschwellung von Gesicht, Lippen, Mund oder Hals (was Schluck- oder Atembeschwerden verursachen kann).
  • Gef√ľhl von Schmerz oder Beschwerden nahe an oder an der Injektionsstelle w√§hrend der Infusion.

Sehr häufige Nebenwirkungen (mehr als 1 von 10 Behandelten):

  • Eine Nervenst√∂rung, die Schw√§che, Kribbel- oder Taubheitsgef√ľhl in den Fingern, Zehen, um den Mund oder im Hals verursachen kann, was manchmal in Verbindung mit Kr√§mpfen auftreten kann. Dies wird oft durch K√§lteeinwirkung ausgel√∂st, z. B. beim √Ėffnen des K√ľhlschranks, oder beim Halten eines kalten Getr√§nkes. Es ist auch m√∂glich, dass Sie Probleme haben, knifflige Aufgaben, wie das Zukn√∂pfen von Kleidung, auszuf√ľhren. Obwohl in den meisten F√§llen diese Symptome vollst√§ndig nachlassen, besteht die M√∂glichkeit, dass Symptome nach Abschluss der Therapie weiterhin fortbestehen.
  • Oxaliplatin kann manchmal ein unangenehmes Gef√ľhl im Hals, insbesondere beim Schlucken, sowie das Empfinden von Kurzatmigkeit verursachen. Dieses Gef√ľhl, wenn es auftritt, ereignet sich

normalerweise w√§hrend der Infusion oder innerhalb von Stunden nach der Infusion und kann durch K√§lteeinwirkung ausgel√∂st werden. Obwohl unangenehm, dauert es nicht lange und geht ohne Notwendigkeit f√ľr eine Behandlung wieder zur√ľck. Es kann sein, dass Ihr Arzt infolgedessen Ihre Therapie √§ndert.

  • Anzeichen einer Infektion wie Halsschmerzen und hohes Fieber.
  • Abnahme der Anzahl der Leukozyten, was die M√∂glichkeit einer Infektion erh√∂ht.
  • Verringerung der Thrombozyten, was das Risiko von Blutung oder Bluterguss vergr√∂√üert.
  • Reduzierung der Erythrozyten, was Hautbl√§sse und Schw√§che oder Atemlosigkeit verursachen kann. Ihr Arzt wird vor Therapiestart und vor jeder nachfolgenden Anwendung Blut abnehmen, um zu √ľberpr√ľfen, dass Sie gen√ľgend Blutk√∂rperchen haben.
  • Allergische Reaktionen ? Hautausschlag einschlie√ülich roter juckender Haut, Anschwellung von H√§nden, F√ľ√üen, Fu√ügelenken, Lippen, Mund oder Hals (was Schluck- oder Atembeschwerden verursachen kann) und das Gef√ľhl, dass Sie ohnm√§chtig werden.
  • Appetitverlust oder ?mangel
  • Zu hoher Blutzuckerspiegel, was gro√üen Durst, trockenen Mund oder die Erfordernis √∂fters als sonst zu urinieren verursacht.
  • Niedrige Kaliumwerte im Blut, was einen abnormalen Herzrhythmus zur Folge haben kann.
  • Niedrige Natriumwerte im Blut, was M√ľdigkeit und Verwirrtheit, Muskelzuckungen, Krampfanf√§lle oder Koma ausl√∂sen kann.
  • St√∂rungen des Geschmacksinns
  • Kopfschmerzen
  • Nasenbluten
  • Kurzatmigkeit
  • Husten
  • √úbelkeit, Erbrechen ? ein Medikament zur Vermeidung von √úbelkeit wird normalerweise von Ihrem Arzt vor der Therapie verabreicht und kann auch nach der Behandlung fortgef√ľhrt werden.
  • Durchfall, wenn Sie unter anhaltendem oder schwerem Durchfall oder Erbrechen leiden, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.
  • Wunder Mund oder Lippen, Aphthen.
  • Bauchschmerzen, Verstopfung
  • Hauterkrankungen
  • Haarausfall
  • R√ľckenschmerzen
  • M√ľdigkeit, Kraftlosigkeit/Schw√§che, K√∂rperschmerzen
  • Schmerzen oder Hautr√∂tung nahe an oder an der Injektionsstelle w√§hrend der Infusion.
  • Fieber
  • Bluttests, die √Ąnderungen in der Leberfunktion aufzeigen.
  • Gewichtszunahme (wenn Oxaliplatin nach einem chirurgischen Eingriff zur Tumorentfernung verabreicht wird).

Häufige Nebenwirkungen (mehr als 1 von 100, aber weniger als 1 von 10 Behandelten):

  • Laufende Nase
  • Nasen- und Halsinfektion
  • Dehydratisierung
  • Schwindelanf√§lle
  • Nervenentz√ľndungen zusammen mit Schmerzen, Gef√ľhlsst√∂rungen, reduzierte Nervent√§tigkeit. Andere Symptome von Nervenst√∂rungen, die berichtet wurden, sind Kiefer- oder Muskelkr√§mpfe, Muskelzuckungen oder ?kontraktionen, Koordinations- und Gleichgewichtsprobleme, Gleichgewichtsst√∂rungen, Doppeltsehen oder abnormales/verringertes Sehverm√∂gen, Herabsinken der Oberlider, Schwierigkeiten mit der Stimme (Heiserkeit oder Stimmverlust), Sprachprobleme, Missempfindung der Zunge, Gesichts- oder Augenschmerzen.
  • Steifer Hals, Kopfschmerzen und Empfindlichkeit/Abneigung gegen grelles Licht.
  • Bindehautentz√ľndung, Sehst√∂rungen
  • Abnormale Blutung, Blut im Urin und im Stuhl
  • Blutgerinnsel, normalerweise im Bein, was zu Schmerzen, Anschwellung oder Hautr√∂tung f√ľhren kann.
  • Blutgerinnsel in der Lunge, was Brustschmerzen und Kurzatmigkeit ausl√∂sen kann.
  • Err√∂ten
  • Abnormale Blutwerte, die eine Verschlechterung der Nierenfunktion anzeigen.
  • Brustschmerzen
  • Schluckauf
  • Verdauungsst√∂rungen und Sodbrennen
  • Schuppige Haut, vermehrtes Schwitzen und Nagelerkrankungen.
  • Gelenk- und Knochenschmerzen
  • Schmerzen beim Harnabgang oder √Ąnderung in der H√§ufigkeit
  • Gewichtsverlust (wenn Oxaliplatin zur Behandlung von fortgeschrittener Erkrankung verabreicht wird, die sich √ľber den Darm hinaus auf andere Gewebe verbreitet hat).
  • Depression
  • Schlafst√∂rungen
  • Reduzierung der Anzahl einer besonderen Art Leukozyten zusammen mit Fieber und/oder allgemeiner Infektion.
  • Engegef√ľhl im Hals oder in der Brust

Gelegentliche Nebenwirkungen (mehr als 1 von 1000, aber weniger als 1 von 100 Behandelten):

  • H√∂rst√∂rungen.
  • Blockierung oder Anschwellung des Darms.
  • Gef√ľhl von Angst oder Nervosit√§t
  • Blutwerte, die einen Anstieg der S√§urewerte des K√∂rpers anzeigen.

Seltene Nebenwirkungen (mehr als 1 von 10 000, aber weniger als 1 von 1000 Behandelten):

  • Undeutliche Aussprache
  • Taubheit
  • Vernarbung der Lungen, was zu Kurzatmigkeit und/oder Husten f√ľhren kann.
  • Darmentz√ľndung, was Bauchschmerzen und/oder Durchfall, der blutig sein kann, verursacht.
  • Entz√ľndung des Sehnervs, Sehfeldst√∂rungen
  • Reduzierung der Erythrozyten ausgel√∂st durch Zellzerst√∂rung, sowie Abnahme der Thrombozyten aufgrund einer allergischen Reaktion.

Sehr seltene Nebenwirkungen (weniger als 1 von 10 000 Behandelten)

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Sie d√ľrfen Oxaliplatin Accord nach dem auf der Durchstechflasche oder dem Karton angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

F√ľr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich, wenn die Durchstechflasche unge√∂ffnet ist.

Die rekonstituierte L√∂sung sollte sofort mit einer 5%igen Glukosel√∂sung verd√ľnnt werden, um eine Oxaliplatin-Konzentration zwischen mindestens 0,2 mg/ml und 0,7 mg/ml zu erhalten. Aus mikrobiologischer Sicht sollte diese Infusionszubereitung sofort verwendet werden. Bei nicht sofortiger Verwendung sind Dauer und Bedingungen der Aufbewahrung vor dem Gebrauch die Verantwortung des Anwenders und darf normalerweise 24 Stunden bei 2¬įC bis 8¬įC nicht √ľberschreiten, au√üer die Verd√ľnnung erfolgte unter kontrollierten und garantiert keimfreien Bedingungen.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr ben√∂tigen. Diese Ma√ünahme hilft die Umwelt zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Oxaliplatin Accord enthält:

Oxaliplatin Accord enthält den Wirkstoff Oxaliplatin 100 mg mit Laktose-Monohydrat als inaktiven Bestandteil.

Wie Oxaliplatin Accord aussieht und Inhalt der Packung:

Oxaliplatin Accord ist ein weißes bis weißliches lyophilisiertes Pulver in einer Durchstechflasche aus farblosem Glas.

Jede Glasdurchstechflasche ist einzeln in einem Umkarton verpackt.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:

Accord Healthcare Limited,

Sage House, 319 Pinner Road,

North Harrow, HA1 4HF, Großbritannien

Z.Nr.:
Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:
Name des Bezeichnung des Arzneimittels
Mitgliedstaats
√Ėsterreich Oxaliplatin Accord 5 mg/ml Pulver zur Herstellung einer
Infusionslösung
Bulgarien Oxaliplatin Accord 100 mg, powder for solution for infusion
  Oxaliplatin Accord Healthcare 100 mg Poudre pour solution
Belgien injectable / poeder voor oplossing voor infusie / Pulver zur
  Herstellung einer Infusionslösung
Zypern Oxaliplatin 5 mg/ml, Powder for Solution for Infusion
Griechenland ELATOFEN 5 mg/ml ????? ??a d????¬Ķa p??? ????s?
Ungarn Oxaliplatin Accord Healthcare 5 mg/ml por oldatos inf√ļzi√≥hoz
Irland Oxaliplatin 5 mg/ml powder for solution for infusion
Malta Oxaliplatin 5 mg/ml, Powder for Solution for Infusión
Großbritannien Oxaliplatin 5 mg/ml, Powder for Solution for Infusion
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im 1010.
Die folgenden Informationen sind nur f√ľr medizinisches Fachpersonal vorgesehen
Gebrauchsinformation
Dosierung
NUR F√úR ERWACHSENE

Die empfohlene Dosis f√ľr Oxaliplatin bei der adjuvanten Behandlung betr√§gt 85 mg/m¬≤ intraven√∂s alle 2 Wochen √ľber 12 Zyklen (6 Monate).

Die empfohlene Dosis f√ľr Oxaliplatin bei der Behandlung von metastasierendem kolorektalem Karzinom betr√§gt 85 mg/m¬≤ intraven√∂s alle 2 Wochen.

Die vorgegebene Dosierung sollte entsprechend der Verträglichkeit angepasst werden.

Oxaliplatin ist immer vor Fluoropyrimidinen ? z. B. 5-Fluorouracil (5 FU) - zu verabreichen.

Oxaliplatin Accord wird als 2- bis 6-st√ľndige intraven√∂se Infusion in 250 bis 500 ml einer 5%igen Glucosel√∂sung (50 mg/ml) verabreicht, um eine Konzentration zwischen 0,2 mg/ml und 0,70 mg/ml zu

ergeben; 0,70 mg/ml ist in der klinischen Praxis die h√∂chste Konzentration f√ľr eine Oxaliplatin-Dosis von 85 mg/m2.

Oxaliplatin Accord wurde hauptsächlich in Kombination mit auf kontinuierlicher 5-Fluorouracil-Infusion basierenden Behandlungsschemata verwendet. Bei dem zweiwöchigen Behandlungsprogramm wurde 5- Fluorouracil als Kombination von Bolusgabe mit kontinuierlicher Infusion angewandt.

-Besondere Patientengruppen

- Nierenfunktionsstörung:

Oxaliplatin wurde nicht bei Patienten mit schwerer Nierenfunktionsstörung untersucht.

Bei Patienten mit m√§√üiger Nierenfunktionsst√∂rung kann die Behandlung mit der √ľblichen empfohlenen Dosis eingeleitet werden. Es besteht keine Notwendigkeit einer Dosisanpassung bei Patienten mit leichter Niereninsuffizienz.

- Leberfunktionsstörung:

In einer Phase-I-Studie, die Patienten mit Leberfunktionsst√∂rung unterschiedlichen Grades einschloss, schienen H√§ufigkeit und Schweregrad der hepatobil√§ren Erkrankungen mit dem Fortschreiten der Erkrankung und pathologischen Leberwerten vor der Behandlung in Zusammenhang zu stehen. W√§hrend der klinischen Entwicklung wurde bei Patienten mit abnormalen Leberfunktionstests keine spezifische Dosisanpassung durchgef√ľhrt.

- √Ąltere Patienten:

Bei der Verabreichung von Oxaliplatin zur Injektion als Monotherapeutikum oder in Kombination mit 5- Fluorouracil bei Patienten √ľber 65 Jahre, wurde kein Anstieg schwerer Toxizit√§ten festgestellt. Deshalb besteht bei √§lteren Patienten keine Notwendigkeit einer spezifischen Dosisanpassung.

Hinweise zur Anwendung

Oxaliplatin Accord wird als intravenöse Infusion verabreicht.

Die Verabreichung von Oxaliplatin Accord erfordert keine Hyperhydratation.

Oxaliplatin Accord wird in 250 bis 500 ml einer 5%igen Glucosel√∂sung (50 mg/ml) verd√ľnnt, um eine Konzentration von mindestens 0,2 mg/ml zu ergeben, und muss entweder √ľber eine periphere Vene oder einen zentralven√∂sen Zugang √ľber 2 bis 6 Stunden infundiert werden. Die Oxaliplatin Infusion muss immer der Verabreichung von 5-Fluorouracil vorausgehen.

Im Fall einer Extravasation muss die Verabreichung unverz√ľglich abgebrochen werden.

Wie bei anderen potenziell toxischen Pr√§paraten, muss bei der Handhabung und Zubereitung von Oxaliplatin-L√∂sungen Vorsicht ausge√ľbt werden.

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden