Wirkstoff(e) Pentoxyverin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co.KG
Betäubungsmittel Nein
ATC Code R05DB05
Pharmakologische Gruppe Antitussiva, exkl. Kombinationen mit Expektoranzien

Zulassungsinhaber

Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co.KG

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Silomat gegen Reizhusten Pentoxyverin Saft Pentoxyverin Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Pentoxyverin AL 1,35 mg/ml Lösung zum Einnehmen Pentoxyverin ALIUD PHARMA GmbH
Sedotussin Hustenstiller 30 mg/ml Tropfen Pentoxyverin Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
Sedotussin 8 mg Zäpfchen Pentoxyverin Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co.KG
Pertix-Solo N Pentoxyverin Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co.KG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂĽr wird es verwendet?

Oxitec Saft ist ein Arzneimittel zur kurzzeitigen Anwendung bei Reizhusten (Antitussivum).
Die Anwendungsdauer darf in der Regel 2 Wochen nicht ĂĽberschreiten (siehe Abschnitt 3. "Wie ist Oxitec Saft einzunehmen?").

Status:FUT_v3_15.09.2009Oxitec Saft 13,5 mg
Protokoll-Nr.:5172724235Gebrauchsinformation
Status:FUT_v3_15.09.2009Oxitec Saft 13,5 mg
Protokoll-Nr.:5172724235Gebrauchsinformation

Anzeige

Was mĂĽssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Oxitec Saft darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie ĂĽberempfindlich (allergisch) gegen Pentoxyverin, Methyl-4-hydroxybenzoat, Propyl-4-hydroxybenzoat oder einen der sonstigen Bestandteile von Oxitec Saft sind
  • in Schwangerschaft und Stillzeit
  • von Kindern unter 6 Jahren.


Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Oxitec Saft ist erforderlich,
Sie dürfen Oxitec Saft erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt und nur mit besonderer Vorsicht einnehmen, wenn der Husten von einer ausgeprägten Schleimbildung begleitet wird, weil unter diesen Umständen eine Unterdrückung des Hustens unerwünscht ist.
Wenn Sie unter einer Erkrankung des Herzens, insbesondere Herzrhythmusstörungen leiden, wenden Sie dieses Arzneimittel nur in Absprache mit Ihrem Arzt an.
Wenn der Husten länger als 2 Wochen anhält, ist eine genaue Abklärung der Krankheitsursache durch Ihren behandelnden Arzt erforderlich.
Kinder
FĂĽr Kinder unter 6 Jahren ist Oxitec Saft aufgrund des hohen Wirkstoffgehaltes nicht geeignet.
Schwangerschaft und Stillzeit
Oxitec Saft darf in Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden, weil hierfĂĽr keine genĂĽgenden Erfahrungen vorliegen. Der Wirkstoff Pentoxyverin geht in die Muttermilch ĂĽber.
Einnahme von Oxitec Saft zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Nehmen Sie keinen Alkohol zu sich, da Alkohol in Verbindung mit Oxitec Saft das Reaktionsvermögen erheblich beeinträchtigt.
VerkehrstĂĽchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Oxitec Saft kann das Reaktionsvermögen vermindern. Sie können dann auf unerwartete und plötzliche Ereignisse nicht mehr schnell und gezielt genug reagieren. Fahren Sie nicht Auto oder andere Fahrzeuge. Bedienen Sie keine elektrischen Werkzeuge oder Maschinen. Arbeiten Sie nicht ohne sicheren Halt. Beachten Sie besonders, dass Alkohol Ihre Verkehrstüchtigkeit noch weiter verschlechtert.
Wichtige Informationen ĂĽber bestimmte sonstige Bestandteile von Oxitec Saft
Dieses Arzneimittel enthält Sorbitol (2,1 g/10 ml). Bitte nehmen Sie Oxitec Saft daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden. Der Kalorienwert beträgt 2,6 kcal/g Sorbitol. Sorbitol kann eine leicht abführende Wirkung haben.
Hinweis für Diabetiker: 10 ml Lösung enthalten 2,1 g Sorbitol (= 0,18 BE).

Status:FUT_v3_15.09.2009Oxitec Saft 13,5 mg
Protokoll-Nr.:5172724235Gebrauchsinformation
Status:FUT_v3_15.09.2009Oxitec Saft 13,5 mg
Protokoll-Nr.:5172724235Gebrauchsinformation

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wie ist Oxitec Saft einzunehmen?
Nehmen Sie Oxitec Saft immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die ĂĽbliche Dosierung:
Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren
nehmen 3-mal bis 4-mal täglich je 15 ml Saft (entsprechend 60 - 80 mg Pentoxyverin täglich).
Bei Bedarf kann die Einnahmemenge insgesamt auf bis zu 90 ml Saft täglich (entsprechend 120 mg Pentoxyverin täglich) - über den Tag verteilt - gesteigert werden.
Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren
nehmen Oxitec Saft gemäß ihrem Körpergewicht ein. Die Einzelgaben sind dabei gleichmäßig über den Tag zu verteilen.

Körpergewicht des KindesTägliche Einnahmemenge von Oxitec Saft
15 – 20 kg3-mal 5 ml, bei Bedarf 4-mal 5 ml
20 – 25 kg4-mal 5 ml, bei Bedarf 5-mal 5 ml
25 – 30 kg5-mal 5 ml, bei Bedarf 3-mal 10 ml
30 – 35 kg3-mal 10 ml, bei Bedarf 4-mal 10 ml
35 – 40 kg3-mal 10 ml, bei Bedarf 5-mal 10 ml
40 – 45 kg4-mal 10 ml, bei Bedarf 5-mal 10 ml
45 – 50 kg4-mal 10 ml, bei Bedarf 4-mal 15 ml
50 – 55 kg3-mal 15 ml, bei Bedarf 4-mal 15 ml
55 – 60 kg3-mal 15 ml, bei Bedarf 5-mal 15 ml
Ăśber 60 kgEinnahme wie bei Erwachsenen

FĂĽr Kinder unter 6 Jahren stehen Darreichungsformen fĂĽr eine niedrigere Dosierung zur VerfĂĽgung.
Oxitec Saft wird mit Hilfe des beigefĂĽgten Messbechers unverdĂĽnnt oder mit etwas FlĂĽssigkeit eingenommen.
Oxitec Saft darf ohne Zustimmung Ihres Arztes nicht länger als 2 Wochen eingenommen werden.
Wenn der Husten länger als 2 Wochen anhält, ist eine genaue Abklärung der Krankheitsursache durch Ihren Arzt erforderlich.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Oxitec Saft zu stark oder zu schwach ist.
Wenn Sie eine größere Menge Oxitec Saft eingenommen haben, als Sie sollten
Bei Einnahme erheblich zu hoher Arzneimengen kommt es zu Benommenheit, Verminderung des Atemantriebs und Erbrechen.
Rufen Sie in solch einem Fall den nächsten erreichbaren Arzt zu Hilfe, der über die weiteren medizinischen Maßnahmen entscheiden wird.
Wenn Sie die Einnahme von Oxitec Saft vergessen haben
Wenn Sie einmal vergessen haben Oxitec Saft einzunehmen, oder zu wenig eingenommen haben, setzen Sie bitte zum nächsten Zeitpunkt die Einnahme von Oxitec Saft fort, wie in der Dosierungsanleitung beschrieben.

Status:FUT_v3_15.09.2009Oxitec Saft 13,5 mg
Protokoll-Nr.:5172724235Gebrauchsinformation
Status:FUT_v3_15.09.2009Oxitec Saft 13,5 mg
Protokoll-Nr.:5172724235Gebrauchsinformation

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Einnahme von Oxitec Saft zusammen mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden oder vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Es sollen zusammen mit Oxitec Saft keine Arzneimittel angewendet werden, die dämpfend auf Gehirn und Psyche wirken (z. B. Beruhigungs- und Schlafmittel), da es zu einer Verstärkung der bewusstseinsvermindernden (sedierenden) und atmungsvermindernden (atemdepressiven) Wirkung von Oxitec Saft kommen kann.
Dieses Arzneimittel sollte nicht zusammen mit anderen Medikamenten angewendet werden, die über eine Veränderung der Erregungsleitung am Herzen Herzrhythmusstörungen auslösen können (Verlängerung der QT-Zeit im EKG). Zu diesen gehören zum Beispiel: Erythromycin, Clarithromycin, Sotalol, Terfenadin und Amiodaron, Moxifloxacin und andere Antibiotika der Chinolongruppe. Bitte fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie zur Zeit eines der Medikamente dieser Gruppe einnehmen.
Beachten Sie bitte, dass diese Angaben auch für vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten können.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Oxitec Saft Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂĽssen.
Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten:1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Häufig treten Beschwerden des Magens-Darm-Trakts auf (Erbrechen, Übelkeit und Durchfall).
Gelegentlich treten MĂĽdigkeit und Benommenheit auf.
Sehr selten wurden Hautausschlag, Überempfindlichkeitsreaktionen (anaphylaktische Reaktionen) und Verminderung der weißen Blutkörperchen (Leukopenie) gesehen, sowie Krampfanfälle und Verminderung der Atemtätigkeit.
Methyl-4-hydroxybenzoat und Propyl-4-hydroxybenzoat können Überempfindlichkeitsreaktionen, auch Spätreaktionen, hervorrufen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Status:FUT_v3_15.09.2009Oxitec Saft 13,5 mg
Protokoll-Nr.:5172724235Gebrauchsinformation
Status:FUT_v3_15.09.2009Oxitec Saft 13,5 mg
Protokoll-Nr.:5172724235Gebrauchsinformation

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren!
Sie dĂĽrfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und dem Flaschenetikett angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden.
Aufbewahrungsbedingungen
Nicht ĂĽber 25 C lagern.
Hinweis auf die Haltbarkeit nach Anbruch
Die Haltbarkeit nach dem ersten Öffnen der Flasche beträgt 6 Monate.

Status:FUT_v3_15.09.2009Oxitec Saft 13,5 mg
Protokoll-Nr.:5172724235Gebrauchsinformation
Status:FUT_v3_15.09.2009Oxitec Saft 13,5 mg
Protokoll-Nr.:5172724235Gebrauchsinformation

Anzeige

Weitere Informationen

Was Oxitec Saft enthält
Der Wirkstoff ist:
Pentoxyverin (als Pentoxyverincitrat).
10 ml Lösung zum Einnehmen (Saft) enthalten 21,3 mg Pentoxyverincitrat (entsprechend 13,5 mg Pentoxyverin).
Die sonstigen Bestandteile sind:
Citronensäure-Monohydrat, Natriumcitrat-Dihydrat, Glycerol 85 %, Propylenglycol, Sorbitol-Lösung 70 % (nicht kristallisierend), Saccharin-Natrium, Methyl-4-hydroxybenzoat, Propyl-4-hydroxybenzoat, Gin-Aroma, Birnen-Aroma, gereinigtes Wasser.
Wie Oxitec Saft aussieht und Inhalt der Packung:
Oxitec Saft ist eine klare, farblose FlĂĽssigkeit in einer Braunglasflasche mit kindergesichertem Schraubverschluss.
Originalpackung mit 100 ml Lösung zum Einnehmen
Pharmazeutischer Unternehmer
Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG
Vertriebslinie Thomae
Binger Str. 173
55216 Ingelheim am Rhein
Telefon: 0 807 90 900
Telefax: 0 61 32 99 99
info@boehringer-ingelheim.de
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt ĂĽberarbeitet im September 2009.

Status:FUT_v3_15.09.2009Oxitec Saft 13,5 mg
Protokoll-Nr.:5172724235Gebrauchsinformation
Status:FUT_v3_15.09.2009Oxitec Saft 13,5 mg
Protokoll-Nr.:5172724235Gebrauchsinformation

______________________________________________________________________
Die beigefĂĽgte Dosierhilfe (Messbecher mit 15 ml Volumen) ist ein geprĂĽftes Medizinprodukt mit CE-Kennzeichnung.
Kindergesicherter Flaschenverschluss:
Zum Ă–ffnen Verschlusskappe nach unten drĂĽcken und gleichzeitig in Pfeilrichtung drehen.

Anzeige

Wirkstoff(e) Pentoxyverin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co.KG
Betäubungsmittel Nein
ATC Code R05DB05
Pharmakologische Gruppe Antitussiva, exkl. Kombinationen mit Expektoranzien

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden