Was ist es und wofür wird es verwendet?

SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft ist ein Arzneimittel zur symptomatischen Behandlung des Reizhustens (Antitussivum).

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft darf nicht eingenommen werden
  • Wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Pentoxyverin, Methyl-4-hydroxybenzoat, Propyl- 4-hydroxybenzoat oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • Von Kindern unter 2 Jahren.
  • Bei gestörter Atmung (Ateminsuffizienz) oder Dämpfung des zentralen Nervensystems.
  • Bei Funktionsstörungen der Leber (Leberinsuffizienz).
Seite 1 von 8
  • Während der Schwangerschaft.
  • Während der Stillzeit.
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft ist in folgenden Fällen erforderlich,
  • Eine kombinierte Anwendung von Präparaten mit schleimlösender und hustenstillender Wirkung kann die Therapie des produktiven Hustens (Husten mit Auswurf) verbessern, wobei tagsüber die Schleimlösung und nachts die Hustenstillung empfohlen wird. Bei einem Husten mit erheblicher Schleimproduktion sollten Sie jedoch nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein hustenstillendes Mittel wie SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft anwenden, da unter diesen Umständen eine geringere Empfindlichkeit gegenüber Hustenreizen mit Abnahme der Hustenhäufigkeit unerwünscht sein kann.
  • Patienten, die trotz ärztlich verordneter Standardtherapie weiterhin unter einem trockenen asthmatischen Husten leiden, können auf Anraten des Arztes zusätzlich kurzfristig SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft zur Symptomlinderung anwenden.
  • Bei Patienten mit Funktionsstörungen der Nieren (Niereninsuffizienz) sowie bei älteren Patienten, da für diese Patientengruppen keine ausreichenden Daten zur Anwendung vorliegen.
  • Wenn Sie an erhöhtem Augeninnendruck (Glaukom) oder gutartiger Vergrößerung der Prostata (Prostatahyperplasie) leiden.
Wenn der Husten länger als 2 Wochen anhält, ist eine genaue Abklärung der Krankheitsursache durch Ihren behandelnden Arzt erforderlich.
Kinder
SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft darf bei Kindern in den ersten zwei Lebensjahren nicht angewendet werden.
In Einzelfällen wurden insbesondere bei Kleinkindern Krampfanfälle und eine Verminderung der Atemtätigkeit gesehen, weshalb Kleinkinder nach der Einnahme von SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft sorgfältig zu beobachten sind.
Einnahme von SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft zusammen mit anderen Arzneimitteln
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.
Es sollen zusammen mit SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft keine Arzneimittel angewendet werden, die dämpfend auf Gehirn und Psyche wirken (z. B. Beruhigungs- und Schlafmittel), da es zu einer Verstärkung der bewusstseinsvermindernden (sedierenden) und atmungsvermindernden (atemdepressiven) Wirkung von SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft kommen kann.
Wechselwirkungen mit Arzneimitteln, die wie Pentoxyverin hauptsächlich über das Enzymsystem Cytochrom P450-2D6 verstoffwechselt werden, sind möglich. Zu diesen Substanzen zählen u.a. Wirkstoffe aus der Gruppe der Antidepressiva (z.B. Paroxetin, Fluoxetin) und der Antiarrhythmika (z.B. Propafenon). Bitte fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie zur Zeit eines der Medikamente dieser Gruppe einnehmen.
Seite 2 von 8
Einnahme von SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Nehmen Sie keinen Alkohol zu sich, da Alkohol in Verbindung mit SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft das Reaktionsvermögen erheblich beeinträchtigt.
Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs- / Gebärfähigkeit
Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Schwangerschaft
SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft darf in der Schwangerschaft nicht eingenommen werden, weil hierfür keine genügenden Erfahrungen vorliegen. Bei versehentlicher Einnahme in der Schwangerschaft sind keine schädigenden Einflüsse auf das Ungeborene zu erwarten. Trotzdem sollte die Behandlung sofort abgebrochen werden.
Stillzeit
Der Wirkstoff von SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft geht in die Muttermilch über. Wegen des Risikos unerwünschter Wirkungen beim Säugling darf SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft daher in der Stillzeit nicht eingenommen werden.
Zeugungs- / Gebärfähigkeit
Tierexperimentelle Studien mit Pentoxyverin im Hinblick auf die Fruchtbarkeit wurden nicht durchgeführt. Der Effekt auf die Zeugungs- oder Gebärfähigkeit beim Menschen wurde nicht in Studien untersucht.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Dieses Arzneimittel kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch gelegentlich zu Müdigkeit führen. Da Müdigkeit das Reaktionsvermögen verändern kann, besteht die Möglichkeit, dass die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt ist.
SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft enthält Sorbitol
Bitte nehmen Sie SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden. Der Kalorienwert beträgt 2,6 kcal/g Sorbitol. Sorbitol kann eine leicht abführende Wirkung haben.
Hinweis für Diabetiker: 10 ml Lösung enthalten 2,1 g Sorbitol (= 0,18 BE).

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
Die empfohlene Dosis beträgt:
Kinder im Alter von 2 bis 5 Jahren
nehmen SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft gemäß ihrem Körpergewicht ein. Die Einzelgaben sind dabei gleichmäßig über den Tag zu verteilen.
Seite 3 von 8
Körpergewicht des Kindes
Tägliche Einnahmemenge von
 
SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft
11 bis 13 kg
4-mal täglich 1,25 bis 2 ml
13 bis 15 kg
3 – 4-mal täglich 2 bis 2,5 ml
15 bis 17 kg
4-mal täglich 1,75 bis 2,75 ml
17 bis 19 kg
3 – 4-mal täglich 2,5 bis 3 ml
19 bis 21 kg
4-mal täglich 2 bis 3,5 ml
21 bis 23 kg
3-mal täglich 3 bis 5 ml
23 bis 25 kg
4-mal täglich 2,5 bis 4,25 ml
Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren
nehmen SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft gemäß ihrem Körpergewicht ein. Die Einzelgaben sind dabei gleichmäßig über den Tag zu verteilen.
Bei einem Körpergewicht unter 25 kg ist die Dosierungstabelle der 2 - 5jährigen anzuwenden.
Körpergewicht des
Tägliche Einnahmemenge von SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft
Kindes
Angabe in ml Lösung (Saft)
Abmessung im Messbecher
25 bis 30 kg
5-mal täglich je 5 ml,
Messbecher jeweils bis zur 5-ml-Marke
 
bei Bedarf 3-mal täglich je 10 ml
oder 10-ml-Marke füllen
30 bis 35 kg
3-mal täglich je 10 ml,
Messbecher jeweils bis zur 10-ml-Marke
 
bei Bedarf 4-mal täglich je 10 ml
füllen
35 bis 40 kg
3-mal täglich je 10 ml,
Messbecher jeweils bis zur 10-ml-Marke
 
bei Bedarf 5-mal täglich je 10 ml
füllen
40 bis 45 kg
4-mal täglich je 10 ml,
Messbecher jeweils bis zur 10-ml-Marke
 
bei Bedarf 5-mal täglich je 10 ml
füllen
45 bis 50 kg
4-mal täglich je 10 ml,
Messbecher jeweils bis zur 10-ml-Marke
 
bei Bedarf 4-mal täglich je 15 ml
oder 15-ml-Marke füllen
50 bis 55 kg
3-mal täglich je 15 ml,
Messbecher jeweils bis zur 15-ml-Marke
 
bei Bedarf 4-mal täglich je 15 ml
füllen
55 bis 60 kg
3-mal täglich je 15 ml,
Messbecher jeweils bis zur 15-ml-Marke
 
bei Bedarf 5-mal täglich je 15 ml
füllen
über 60 kg
Einnahme wie
bei Erwachsenen
Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren
nehmen 3-mal bis 4-mal täglich je 15 ml Saft (jeweils 1 Messbecher bis zur 15-ml-Marke gefüllt) (entsprechend 60 bis 80 mg Pentoxyverin täglich).
Bei Bedarf kann die Einnahmemenge insgesamt auf bis zu 90 ml täglich (bis zu 6 Messbecher, bis zur 15-ml-Marke gefüllt) (entsprechend 120 mg Pentoxyverin täglich) -über den Tag verteilt - gesteigert werden.
SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft wird mit Hilfe der beiliegenden Messpipette (für Dosierungen bis 5 ml) oder des beigefügten Messbechers (für Dosierungen ab 5 ml) unverdünnt oder mit etwas Flüssigkeit eingenommen.
Anwendung der Pipette:
  1. Nach Öffnen der Flasche die Pipette mit dem unteren Ende ca. 2 cm in die Flüssigkeit eintauchen.
  2. Dann den inneren Teil der Pipette nach oben ziehen, bis die gewünschte ml-Menge oberhalb des Ringes erscheint. Die erforderliche Menge entnehmen Sie bitte dem Dosierungsschema.
  3. Die abgemessene Dosis kann jetzt durch Herunterdrücken des inneren Teils der Pipette verabreicht werden.
Bitte reinigen Sie die Messpipette und den Messbecher nach der Anwendung durch mehrmaliges Füllen und Entleeren mit warmem Wasser.
Seite 4 von 8
SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft darf ohne Zustimmung Ihres Arztes nicht länger als 2 Wochen eingenommen werden.
Wenn der Husten länger als 2 Wochen anhält, ist eine genaue Abklärung der Krankheitsursache durch Ihren Arzt erforderlich.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft zu stark oder zu schwach ist.
Wenn Sie eine größere Menge SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft eingenommen haben, als Sie sollten
Bei Einnahme erheblich zu hoher Arzneimengen kommt es zu Symptomen des zentralen Nervensystems und des Magen-Darm-Traktes wie z.B. Verminderung des Atemantriebs, Benommenheit und Erbrechen sowie anticholinergen Effekten wie Harnverhalt, erhöhtem Augeninnendruck, beschleunigtem Herzschlag, Verschwommensehen, Erregtheit, Halluzinationen.
Rufen Sie in solch einem Fall den nächst erreichbaren Arzt zu Hilfe, der über die weiteren medizinischen Maßnahmen entscheiden wird.
Wenn Sie die Einnahme von SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft vergessen haben
Wenn Sie einmal vergessen haben SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft einzunehmen, oder zu wenig eingenommen haben, setzen Sie bitte zum nächsten Zeitpunkt die Einnahme von SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft fort, wie in der Dosierungsanleitung beschrieben.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
Sehr häufig:
mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig:
1 bis 10
Behandelte von 100
Gelegentlich:
1 bis 10
Behandelte von 1.000
Selten:
1 bis 10
Behandelte von 10.000
Sehr selten:
weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt:
Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
Erkrankungen des Nervensystems
 
Gelegentlich:
Schläfrigkeit
Sehr selten:
Krampfanfälle (insbesondere bei
 
Kleinkindern)
Erkrankungen der Atemwege, des oberen und unteren Brustraums
Sehr selten:
Atemnot (meistens berichtet im
 
Zusammenhang mit allergischen
 
Reaktionen), Verminderung der
Atemtätigkeit (insbesondere bei
Kleinkindern).
Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes
Seite 5 von 8
Häufig:
Oberbauchschmerzen, Durchfall,
 
Übelkeit, Erbrechen
Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes
 
Sehr selten:
Schwellungen im Kopf-Hals-Bereich
 
(angioneurotisches Ödem), Ausschlag
 
(Exanthem), Nesselsucht
Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort
Gelegentlich:
Müdigkeit mit Erschöpfung
Erkrankungen des Immunsystems
 
Sehr selten:
Überempfindlichkeitsreaktionen, auch
 
schwere Formen (anaphylaktische
 
Reaktionen)
Methyl-4-hydroxybenzoat und Propyl-4-hydroxybenzoat in SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft können Überempfindlichkeitsreaktionen, auch mit zeitlicher Verzögerung hervorrufen.
Meldung von Nebenwirkungen
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.
Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton nach „verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.
Aufbewahrungsbedingungen
Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.
Hinweis auf die Haltbarkeit nach Anbruch
Die Haltbarkeit nach dem ersten Öffnen der Flasche beträgt 6 Monate.
Entsorgen Sie dieses Arzneimittel nicht im Abwasser. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Weitere Informationen

Was SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft enthält
Der Wirkstoff ist Pentoxyverin (als Pentoxyverincitrat).
Seite 6 von 8
10 ml Lösung zum Einnehmen (Saft) enthalten 21,3 mg Pentoxyverincitrat (entsprechend 13,5 mg Pentoxyverin).
5 ml Lösung zum Einnehmen (Saft) enthalten 10,65 mg Pentoxyverincitrat (entsprechend 6,75 mg Pentoxyverin).
Die sonstigen Bestandteile sind:
Citronensäure-Monohydrat, Natriumcitrat-Dihydrat, Glycerol 85 %, Propylenglycol, Sorbitol-Lösung 70 % (nicht kristallisierend), Saccharin-Natrium, Methyl-4-hydroxybenzoat, Propyl-4- hydroxybenzoat, Aromastoffe, gereinigtes Wasser.
Wie SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft aussieht und Inhalt der Packung
SEDOTUSSIN Hustenstiller Saft ist eine klare, farblose Flüssigkeit in einer Braunglasflasche mit kindergesichertem Schraubverschluss.
Packung mit 100 ml Lösung zum Einnehmen
Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
Pharmazeutischer Unternehmer:
Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG Vertriebslinie Thomae
Binger Straße 173
55216 Ingelheim am Rhein Telefon: 0 800/77 90 900 Telefax: 0 61 32/72 99 99
Hersteller:
Next Pharma SAS 17, route de Meulan 78520 Limay Frankreich
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im März 2016.
Der beigefügte Messbecher ist ein Medizinprodukt und trägt die Kennzeichnung 0373. Hersteller des Messbechers: Bormioli Rocco B.U. Plastica, Strada Nazionale, Via Emilia 58, I-43010 Castelguelfo.
Die beiliegende Messpipette ist ein Medizinprodukt und trägt die Kennzeichnung 0459. Hersteller der Messpipette: Rovipharm, Z.A. de Lucinges, F-01370 Treffort-Cuisiat.
Kindergesicherter Flaschenverschluss:
  1. Messbecher von der Verschlusskappe abnehmen.
  2. Verschlusskappe zum Öffnen nach unten drücken.
  3. Verschlusskappe gleichzeitig in Pfeilrichtung drehen.
Seite 7 von 8
Gute Besserung!
Seite 8 von 8

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK